Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München > Stadtlounge München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.12, 09:08   #121
SimonMuc
Mitglied

 
Benutzerbild von SimonMuc
 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: München
Alter: 33
Beiträge: 115
SimonMuc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dann wird der neue Radweg wahrscheinlich von der Erhardtstr. bis zur Abzweigung Reichenbachstr. reichen, sind ganze 70m! Und danach ist die Fraunhoferstr. nach dieser Logik eh zu schmal als das hier jemals ein Radweg gebaut werden würde.
Aber man muss um jede Erweiterung froh sein, auch wenn dieser Radweg 100%ig wieder auf gleicher Höhe des Gehwegs sein wird...
SimonMuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.12, 13:02   #122
SimonMuc
Mitglied

 
Benutzerbild von SimonMuc
 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: München
Alter: 33
Beiträge: 115
SimonMuc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Tal

Das Münchner Forum stellt in der Juli-Ausgabe ihrer monatlichen kostenlosen Online-Zeitschrift "Standpunkte" einige wichtige Themen für die weitere Planung der Innenstadt vor und sie sind wie immer sehr gut aufbereitet:
  • S. 6 / 7: "Im Zentrum weniger Autos und wachsender Radfahrverkehr - Der Altstadtring hat Platz für mehr öffentlichen Raum"
  • S. 14 - 17: "Die Fußgängerzone In den 1960ern in der „autogerechten Stadt“ eine Ausnahme" - Ursprüngliche Planungen für die Innenstadt aus den 1960er-Jahren mit Stadtautobahnen
  • S. 18 / 19: "Nicht mutig genug Pläne des Baureferats für das Tal zu wenig innovativ" - Vorstellung und Vergleich der Planungen des Baureferats und die der "Interessengemeinschaft Tal" für das Tal
  • S. 20 / 21: "Das Forum schlägt vor: Mit dem Tal auch den Isartorplatz neu gestalten Die Verkehrskreuzung Isartorplatz zu einem Stadtplatz machen"
SimonMuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.12, 22:22   #123
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Ein weiterer sehr eindrucksvoller Beweis für das, was iconic bereits angesprochen hat:
Rowdys werden zur Kasse gebeten

Man gibt lieber hunderttausende Euros für Kontrollen an vielbefahrenen Straßen (=Abzocke) aus, statt in eine nachhaltige und zukunftsorientierte Radlinfrastruktur zu investieren. Das würde uns sehr viele tote Radfahrer ersparen, die - wie momentan praktisch täglich - an schlecht einsehbaren Kreuzungen überfahren werden.

Langsam bin ich so enttäuscht von der Münchner Radlpolitik, dass ich sogar der CSU in dieser Hinsicht mehr Visionen zutrauen würde als den rot-grünen Versagern im Rathaus.
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.12, 23:23   #124
Blaplakon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.04.2007
Ort: München
Beiträge: 291
Blaplakon wird schon bald berühmt werdenBlaplakon wird schon bald berühmt werden
Bei dem Verhalten vieler Radfahrer kann bei mir kein Mitleid aufkommen.
Da passt es sicher nicht ins Bild, dass nur die wenigsten Unfälle unter Beteiligung eines KFZ entstehen. Klick
Blaplakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.12, 23:55   #125
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Ich muss zugeben deinen Beitrag nicht so recht zu kapieren.
Mitleid wofür?
Und was genau hat der von dir angegebene Artikel damit zu tun wie viele Radl-Unfälle in München unter Beteiligung eines KFZ entstehen?

Unfassbar ist, dass selbst in Paris der Radverkehr explosionsartig wächst, während München sich weiterhin in Flickschusterei verzettelt.
Im Zentrum von Paris (grob vergleichbar der Zone innerhalb des mittleren Rings) befinden sich alle 300m solche Radlstationen:
KLICK

Die erste halbe Stunde ist kostenlos, somit kann man im inneren Stadtbereich de facto kostenlos von A nach B fahren.
Natürlich nutzt die Stadtbevölkerung dieses Angebot mittlerweile exzessiv, weil es einfach zu schön ist um wahr zu sein.
Bin gespannt wann in unserer Autohauptstadt wenigstens mal der Versuch unternommen wird mit den anderen europäischen Großstädten zumindest ansatzweise gleich zu ziehen!
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.

Geändert von hiTCH-HiKER (09.07.12 um 12:10 Uhr)
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.12, 13:01   #126
Jilib
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2012
Ort: münchen
Beiträge: 249
Jilib könnte bald berühmt werdenJilib könnte bald berühmt werden
laut TZ kommt die Neugestalung des Tals voran. Die Strasse soll enger und die Gehwege breiter werden, Bäume sollen gepflanzt und Bänke und Fahrradständer aufgebaut werden. Den Schritt zur Fussgängerzone hat man nicht gewagt.

http://www.tz-online.de/aktuelles/mu...r-2381384.html




hoffen wir, dass es diesmal klappt, bin gerade zufälligerweise auf diesen Bericht von vor über drei Jahren gestossen, der erklärt wie das Tal wohl Anfang 2010 ausehen wird:

http://www.merkur-online.de/lokales/...en-314515.html
Jilib ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.12, 15:11   #127
SimonMuc
Mitglied

 
Benutzerbild von SimonMuc
 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: München
Alter: 33
Beiträge: 115
SimonMuc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@Jilib: Siehe dazu auch die von mir erwähnte Ausgabe "Standpunkte", in der auch ein Karte der neuen Planung des Tals drin ist und Visualisierungen, wie es sich die "Interessengemeinschaft Tal" vorstellt.

Eine Kombination aus beiden Ideen finde ich am Besten:
- Wendeschleife für PKWs am Isartor (so ist ein kurzes Ein- und Ausstiegen lassen möglich)
- Zufahrt des Tals nur für Taxi, Bus, Anlieferung, Fahräder -> kein lästiger Parkplatzsuchverkehr mehr
- am Besten Begegnungszone (aber so eine Einführung ist in Deutschland ja immer noch schwierig...)

Sehr interessant auch die Verkehrszählungen von April 2012:
- 7.000 Autos pro Tag
- 7.000 Fußgänger pro Stunde (!) tagsüber

Bei diesen Zahlen ist eigentlich klar, wer am meisten Platz bekommen sollte...
SimonMuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.12, 19:24   #128
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
Ich frage mich wirklich, was einen Redakteur reiten muss, um einen Artikel über "Radl-Rowdys" mit dem Erwähnen einen tödlichen Unfalls einzuleiten, der zu 100% auf die Kappe des (Berufs)Kraftfahrers ging.
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.12, 19:29   #129
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von Schwabenpfeil Beitrag anzeigen
Aber es ist viel sicherer für die Radfahrer. Insofernhin begrüße ich das sehr!
Was soll daran sicherer sein?
Du fährst außerhalb des Hauptsichtfelds der Autofahrer, Fußgänger (Touristen!) laufen dir regelmäßig vors Rad, Beifahrer reißen Türen vollkommen unkontrolliert auf usw., von den gefährlichen Situatione an Kreuzungen (querende Fußgänger wegen fehlender Haltlinien auf de Radweg, unklare Ampelanlagen (ohne Fahrradsymbolik z.B.) ganz abgesehen. Wenn man das Rad als Verkehrsmittel wirklich ernst nehmen will, dann muss man Radwege auf die Straße legen. Das verhindert im übrigen auch recht gut das nervige Geisterradeln, weil es einfach unglaublich unangenehm ist, wenn einem LKW und Busse direkt entgegen kommen (die ganz Schmerzfreien hälts natürlich nicht ab).
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.12, 07:15   #130
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
@timovic:

Das sehe ich ganz genauso!
Die Probleme "Geisterradeln" und "Ampelsünder" ließen sich zu 95% durch eine radlfreundliche Infrastruktur in Luft auflösen.
In Kopenhagen gibt es an allen großen Einfallstraßen in die Stadt grüne Wellen für Radfahrer über mehrere Kilometer lang und zweispurige Radlstreifen auf der Fahrbahn.
Komisch, dass es dort überhaupt keine Probleme wie in München gibt.

Aber es ist ja viel einfacher die Auswirkungen eines Problems mit harter Polizeigewalt zu beantworten, statt Ursachenforschung und Ursachenbehebung zu betreiben.
Sieht so eigentlich rot-grüne Verkehrspolitik aus?
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.12, 09:00   #131
SimonMuc
Mitglied

 
Benutzerbild von SimonMuc
 
Registriert seit: 11.11.2010
Ort: München
Alter: 33
Beiträge: 115
SimonMuc befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@hiTCH-HiKER:

Und Kopenhagen geht sogar noch weiter und baut "Fahrrad-Autobahnen" von denen man hier nur träumen kann. In München würde am ehesten noch der Radweg von Pasing ins Zentrum entlang der Bahn als solches durchgehen, nur dass Kopenhagen 27 davon plant. Hier die Infos dazu aus dem Blog einer Münchner Nachhaltigkeitsberatung:

Im Mai 2012 wurde die erste 17,5 km lange „Fahrrad-Autobahn“ fertiggestellt, die vom Zentrum Kopenhagens bis in die Vororte reicht. Diese und die weiteren 26 geplanten „Fahrrad-Autobahnen“ weisen zahlreiche Vorzüge gegenüber normalen Radwegen auf:

- Führung der Routen in der Art und Weise, dass Wohngebiete mit Bildungseinrichtungen und Bürozentren auf dem kürzesten Weg mit den wenigsten Stops verbinden
- Regelmäßig Stationen mit Fahrradpumpen
- Gitter vor Kreuzungen, an denen sich Radler abstützen können, ohne einen Fuß auf den Boden setzen zu müssen
- Ausbau der „Grünen Welle“
- Besonders glatter Fahrbahnbelag
- Besonders gute und schnelle Reinigung und Räumung von Schnee im Winter
- Countdown-Signale an den Ampeln

(Ich bringe hier so viel von Kopenhagen in der Hoffnung, dass es hier auch Leute/Planer auf gute Ideen bringt, die sich bisher nicht mit Radverkehr beschäftigt haben...)
SimonMuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.12, 11:19   #132
Jilib
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2012
Ort: münchen
Beiträge: 249
Jilib könnte bald berühmt werdenJilib könnte bald berühmt werden
@simon

fände ich auch die bessere Lösung, ich sehe keinen Sinn darin, dass das Tal unbedingt befahren werden muss, da Durchgangsverkehr über den Viktualienmarkt so oder so nicht funktioniert, und wer rechts in die Dienerstr (?) abbiegen will, könnte sich auch hinten durchschlängeln.

Denke die Kompromisslösung ist zwar besser als der jetztige Zustand, allerdingt eben nur ein Kompromiss, da hätte man auch mehr rausholen können
Jilib ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.12, 14:10   #133
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.968
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Eine richtige Fußgängerzone im Tal wäre mir wesentlich lieber gewesen als die halbherzige Lösung mit breiteren Bürgersteigen und weniger Verkehr. Zudem finde ich es schade, dass das Isartor nicht in die Umgestaltungspläne miteinbezogen wurde und man somit nicht das volle Potenzial des Tals ausgeschöpft hat.
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.12, 18:06   #134
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Ich frage mich beim Thema Kompromiss nur, mit wem?
Die Bürger wollen eine Verlängerung der Fußgängerzone ins Tal, die Geschäftsleute wollen eine Verlängerung der Fußgängerzone ins Tal... wer bitte soll etwas dagegen haben?
Es wäre ja auch kein Problem, dass durch diese Fußgängerzone ein Bus oder Anlieger fahren (siehe Regensburg), falls sich dies tatsächlich nicht vermeiden lässt, was ich allerdings stark bezweifle.
Aber dort weiterhin eine 6,5m breite Straßenschneise zu belassen, das ist nun wirklich rückwärtsgerichtete Stadtplanung und Geldverschwendung.
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.12, 19:33   #135
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Kompromiss für Taxler und MVG.
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:06 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum