Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München > Stadtlounge München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.14, 12:12   #1
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.968
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Karstadt-Areal am Bahnhofplatz [Spekulationsthread]

Die Karstadt-Filiale am Hauptbahnhof gilt als eine der begehrtesten Immobilien der Stadt. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, hat die Investmentgesellschaft Signature Capital nun das Haus für 180 Millionen Euro gekauft. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung von innerstädtischen Einkaufszentren und Objekten in bester Lage spezialisiert.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...lage-1.1965142
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.14, 13:19   #2
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 39
Beiträge: 3.525
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Die Fußgängerzone Richtung HBf zu erweitern ist ein 1. Schritt die verrückte Struktur Münchens aufzubrechen. Ich glaube aber, dass ein EKZ an dieser Stelle mit dem Widerstand der mächtigen Lobby der Altstadtgeschäfte nur sehr schwer zu realisieren ist. Ein Abriss des Karstadtbaus und ein architektonisch ansprechender Neubau mit einer gemischten Nutzung aus Einkaufen, Büro und Wohnen wäre anzustreben. Was mir auch fehlt wäre eine angemessene Gastronomie abseits der Döner und Burger, in der man auch nach 24h etwas zu futtern bekommt.
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.14, 13:47   #3
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.810
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Die Entwicklung dieses Areals weg von einer unnahbaren Trutzburg hin zu einem offenen, urbanen Shoppingquartieres sollte bei der neuen Stadtregierung ganz oben auf der Agenda stehen. Zusammen mit einem neuen HBF und Königshof könnte sich ein wirklich nettes Quartier entwickeln.
MiaSanMia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.14, 17:15   #4
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 39
Beiträge: 3.525
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Allein durch eine zeitgemäße Gestaltung der Schützenstraße (Belag, Mobiliar) könnte man viel erreichen. Schon diese verdreckten runden Lampen aus den 70er Jahren kann doch keiner mehr sehen! Dazu geben die noch so ein ganz übles Funzellicht.
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.14, 20:37   #5
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von MiaSanMia Beitrag anzeigen
Die Entwicklung dieses Areals weg von einer unnahbaren Trutzburg hin zu einem offenen, urbanen Shoppingquartieres sollte bei der neuen Stadtregierung ganz oben auf der Agenda stehen.
Dein Wort in Gottes Ohr, aber ob man nach den Pasing Arkaden dazu gelernt hat?
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.14, 16:55   #6
Flo_K
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 343
Flo_K könnte bald berühmt werden
Offen und urban könnte man auch den Karstadt gestalten, dazu braucht es nicht unbedingt ein EKZ. Aber das Problem ist halt, dass die Einzelhändler kein Tageslicht in ihren Räumlichkeiten wünschen, entsprechend sind ja auch beispielsweise die Arcaden gestaltet worden und genau so sieht auch der gruselige Karstadt-Klotz aus. Auch so ein Grund, warum ich Einkaufszentren nicht für ein Allheilmittel halte. Viel wichtiger wäre hier die ansprechendere Gestaltung der Schützenstraße samt der an ihr liegenden Gebäude und dabei eine Öffnung des Karstadts (oder eines Nachfolgemieters) zur Straße hin.
Flo_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.14, 18:25   #7
derzberb
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von derzberb
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: München
Beiträge: 448
derzberb ist im DAF berühmtderzberb ist im DAF berühmt
warum wünschen Einzelhändler kein Tageslicht?
derzberb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.14, 20:23   #8
Flo_K
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 343
Flo_K könnte bald berühmt werden
Soweit ich mich an Zeitungsartikel aus der Entstehungszeit der Pasing Arcaden erinnere und ohne es jetzt nochmal zu recherchieren, war einer der Gründe, dass sich die Waren mit Kunstlicht am besten präsentieren und in Szene setzen lassen. Tageslicht stört da natürlich, zumal man auch mit großen Fensterfronten oder riesigen ausladenden Eingangsbereichen auch immer Wände und Flächen schafft hat, die man nicht mit Regalen zustellen oder mit Produkten bestücken kann.

man sieht es ja prototypisch wirklich sehr schön an den Pasing Arcaden, wo rein baulich bei vielen Geschäften im EG Fensterfronten vorhandenen wären (Mutmaßung von mir), diese aber außer von der Gastronomie so gut wie nicht genutzt werden und daher mit schwarzer Folie hinterklebt sind.

Geändert von Flo_K (18.05.14 um 22:15 Uhr)
Flo_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.14, 22:09   #9
MudGuard
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: München
Beiträge: 264
MudGuard hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von derzberb Beitrag anzeigen
warum wünschen Einzelhändler kein Tageslicht?
Tageslicht stört, weil es ständig unkontrollierbar wechselt (Wetter, Tageszeit, ...)
Kunstlicht kann genau gesteuert werden.
MudGuard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.14, 19:33   #10
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sowas verhunzt sogar historische Fassaden (Oberpollinger, SZ-Verlag, Hirmer).
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.14, 16:14   #11
BRPat
Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: München
Beiträge: 111
BRPat hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
Sowas verhunzt sogar historische Fassaden (Oberpollinger, SZ-Verlag, Hirmer).
...die nachts nicht zu sehen wären.
BRPat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.14, 16:31   #12
Flo_K
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 343
Flo_K könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von timovic Beitrag anzeigen
Sowas verhunzt sogar historische Fassaden (Oberpollinger, SZ-Verlag, Hirmer).
Das kommt aber sehr auf die Art den Lichtes an. Oberpollinger und Karstadt werden wirklich verhunzt. Gebäude können aber auch so illuminiert werden, dass sie Nachts in schöner und nicht verfälschender Form erstrahlen. Ich denke zum Beispiel an Notre Dame in Paris.
Flo_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.14, 20:56   #13
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von BRPat Beitrag anzeigen
...die nachts nicht zu sehen wären.
Ich meinte eigentlich das damit einhergehende Verhängen und Abkleben der Fenster. Das wirkt dann immer so kulissenhaft, Lindenstraßen-Style.
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.14, 16:39   #14
EvaEva
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: München
Beiträge: 5
EvaEva befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Flo_K Beitrag anzeigen
Das kommt aber sehr auf die Art den Lichtes an. Oberpollinger und Karstadt werden wirklich verhunzt. Gebäude können aber auch so illuminiert werden, dass sie Nachts in schöner und nicht verfälschender Form erstrahlen. Ich denke zum Beispiel an Notre Dame in Paris.
Deiner Meinung stimme ich vollkommen zu. Ich war vor kurzem in den Niederlanden und hab mehrere solche Beispiele gesehen. Die historischen Fassaden kann man mit ein bisschen Kreativität und qualitative Beleuchtung immer schön illuminieren.
EvaEva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.16, 06:38   #15
Flo_K
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 343
Flo_K könnte bald berühmt werden
Es könnte sich bald wieder etwas tun, beim Kardtadt am Hauptbahnhof. Der Eigentümer hat erneut gewechselt. Die Immobilienzeitung mutmaßt aufgrund des deutlich höheren Kaufpreises, dass ein Abriss des Neubauteils näher rückt.

http://www.immobilien-zeitung.de/100...chner-karstadt
Flo_K ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum