Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.03, 19:05   #1
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 53
Beiträge: 877
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
Weltkulturerbe Zollverein [Sanierung & Bau]

Man fängt gerade mit Bürgerbeteiligungen zum Gewerbeneubau am Weltkulturerbe Zeche Zollverein an - aus irgendwelchen mystisch-symbolischen Gründen ist man auf die Idee gekommen, just dort (etwas abseits, mit dem ÖPNV regional kaum erreichbar) müsste ein Weltzentrum des Designs aufgebaut werden!
Ich würde natürlich verstehen, wollte man bestehende Gebäude umnutzen - aber gar nicht, wieso man die auch noch mit weiteren rundum umgeben muß? (Was sagt denn UNESCO dazu, im Falle des Weltkulturerbes Kölner Dom sooooo sensibel?...)

Einen bissigen Beitrag dazu kann man (noch) lesen unter:

http://www.radioessen.de/foren/viewtopic.php?t=96

Die städtischen Planungen kann man lesen u.a. unter:

http://www.essen.de/Deutsch/Rathaus/...dahlsWiese.pdf

PS: Im DWF hat PrivateJoker erst kürzlich die Hoffnung geäußert, sämtliche Pläne der Verlagerung des Stadtzentrums auf ein Ex-Fabrikgelände in der Vorstadt Rath würden sich als ein Luftschloß erweisen. In Essen macht man mit ähnlichen Einfällen ernst...
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.03, 11:05   #2
Yoshida
Debütant

 
Registriert seit: 04.05.2003
Beiträge: 1
Yoshida ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Wenn man die Gegend kennt, denke ich, fällt es schon leichter, diese Entscheidung nachzuvollziehen. Die ehemalige Zeche bietet einfach ein sehr schönes, angenehmes Umfeld für kreative Arbeit.
Es ist etwas anderes, ob so ein Zentrum irgendwo in der Innenstadt steht, oder eben auf so einem Gelände, umgeben von alten, stillgelten Industriebauten. Es hat einfach was...

Die Kritik bezüglich der mangelnden Anbindung an die öffentlichen Verkehrsnetze muss ich ebenfalls zurückweisen. Es gibt direkte Bus- und Straßenbahnverbindungen vom Essener Hauptbahnhof.
Mit der Strassenbahn fährt man vielleicht 20 Minuten. Das ist kein Grund, dieses Gebiet als gänzlich ungeeignet für so eine Bebauung zu bezeichnen.

Ich finde, es ist gerade wichtig auch die nicht so innenstadtnahen Stadteile durch solche Maßnahmen aufzuwerten.
Yoshida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.03, 14:30   #3
Ruhrpert
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2003
Ort: Essen
Beiträge: 6
Ruhrpert ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Also ehrlich, Bewacher: Zollverein mit Triple-Z ist schon jetzt eines der führenden Design-Zentren Deutschlands. Für Zollverein ist zunächst eine Design-Weltmesse vorgesehen, von der man sich nachziehende Designer verspricht und auf Zollverein mit offenen Armen empfängt. Da sehe ich zunächst mal kein Problem. Einer deiner "favorisierten Büro- und Gewerbeparks" wird hier wohl kaum zu befürchten sein!
__________________
Öfter mal Essen gehen!
Ruhrpert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.03, 07:56   #4
Bewacher
[Mitglied]
 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: Rhein-Ruhr
Alter: 53
Beiträge: 877
Bewacher hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Die ehemalige Zeche bietet einfach ein sehr schönes, angenehmes Umfeld für kreative Arbeit.
Es ist etwas anderes, ob so ein Zentrum irgendwo in der Innenstadt steht, oder eben auf so einem Gelände, umgeben von alten, stillgelten Industriebauten. Es hat einfach was...
Welch ein Plädoyer für Rehistorisierungen in der Essener Innenstadt!

S. dazu auch: -> Rehistorisierungen in Essen?
Bewacher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.05, 02:57   #5
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Zeche Zollverein

Die Zeche Zollverein kämpft um ein neues Label. Der Name Designstadt(Creative Village) Zollverein wird zum Programm des Areals. Auf 35.000 Quadratmetern soll Arbeits- und Wohnraum für Firmen und Existenzgründer aus dem Designumfeld geschaffen werden.

Seit Jahren bemühen sich die Entwickler auf dem Gelände namhafte Unternehmen anzusiedeln. Doch der Unternehmensstandort "Weltkulturerbe" zieht nicht.Jetzt hat die EGZ(Entwicklungsgesellschaft Zollverein) eher den Mittelstand im Visier. So sollen dort Büros, Studios und Ateliers, Wohnungen und Apartments, Restaurants und Cafes entstehen.

Der Nachteil für den Standort Zollverein ist die schlechte Infrastruktur in dem Gebiet(Katernberg).

Investieren und Arbeiten www.zollverein.de

Standort

Geändert von RiCoH (29.08.07 um 19:38 Uhr)
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.05, 03:03   #6
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Die derzeitigen Projekte:

Design School

Design-School.de

Kohlenwäsche

Infos

Die landschaftliche Gestaltung
Renderings
Zentrales Gestaltungselement der ersten Preisträger ist eine 3,5 Kilometer lange Ringpromenade um die historischen Bauten. Entlang des Rundweges sind Spielplätze, Orte zum Verweilen und zur sportlichen Aktivität geplant. Zusätzliche Eingänge erleichtern den Besuch des Geländes. Bei Dunkelheit wird die Ringpromenade durch einen Leuchtstreifen im Boden markiert.

Creative Village
Projektinfos+Renderings

Hotel Zollverein
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8

Geändert von RiCoH (28.09.05 um 18:49 Uhr)
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.05, 23:12   #7
Booni
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2004
Ort: Wettringen/Westf.
Beiträge: 270
Booni wird schon bald berühmt werdenBooni wird schon bald berühmt werden
Die Design-School ist ja mal ganz übel geworden. Irgendwie mag ich das Ruhrgebiet immer weniger... statt Kohlenromantik gibt's High-Tech, klar, dass das wegen dem Strukturwandel nötig ist, aber muss daher alles modern, sauber werden? Funktioniert eh nicht wie man sieht... lasst doch am Schacht XII alles wie es ist, wie sollen wir sonst unseren Kindern erklären, wie dort mal Kohle gefördert wurde?
Booni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.05, 19:12   #8
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
... Zollverein wächst, doch die Finanzierung der Folgekosten ist noch unklar. Bauminister Oliver Wittke (CDU) fordert einen strikten Finanzrahmen für das Kulturerbe.

Der Minister erneuerte bei seinem gestrigen Antrittsbesuch auf Zollverein noch einmal die Verantwortung des Landes für das "Unternehmen Zollverein". Er forderte einen detaillierten Finanz- und Zeitplan ein, um finanzielle Abenteuer zu verhindern. "Ich möchte wissen, was da noch auf uns zukommt." Für ihn ist das Weltkulturerbe ein Aushängeschild erster Ordnung. Doch komme es jetzt darauf an, die Kosten im Überblick zu behalten. Das Land sei ohne Wenn und Aber in der Pflicht. Wörtlich meinte Wittke: "Da kommen wir nicht heraus. 200 Hektar zu bespielen, ist aber eine Gemeinschaftsleistung für die Region, damit Zollverein städtebaulich, kulturell und wirtschaftlich eine gute Zukunft hat."...

Quelle WAZ Essen
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.05, 19:13   #9
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Am Wochende gabs ein Fest auf der Zeche. Zuffälligerweise wurde ein Luftbild mit mit den beiden aktuellen Baustellen auf der Zeche gemacht.

Unten Links die Kohlenwäsche und oben rechts wahrscheinlich die Design School

Diashow

Geändert von RiCoH (27.09.05 um 01:04 Uhr)
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.07, 13:17   #10
Raskas
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Raskas
 
Registriert seit: 22.08.2006
Ort: Essen
Alter: 33
Beiträge: 245
Raskas könnte bald berühmt werden
Bezug nehmend auf den entfernten Beitrag von Kyrosch -Radio Essen-

So wie es aussieht scheint der Investor wohl abgesprungen zu sein. Die Pläne des Scheichs waren ohnehin schwer zu realisieren. Selbst von Seiten der Projektentwickler Kölbl und Kruse gab es erhebliche Bedenken.

Das der LEG Mitarbeiter der wohl als einziger Kontakt zum Scheich hat in der Entscheidungwoche am Strand liegt ist aber auch etwas grotesk und lässt an den Bemühungen der LEG ,das Projekt durchzubringen, zweifeln.
Raskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.07, 21:42   #11
Raskas
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Raskas
 
Registriert seit: 22.08.2006
Ort: Essen
Alter: 33
Beiträge: 245
Raskas könnte bald berühmt werden
Meine im vorherigen Beitrag getroffene Aussage muss ich wohl revidieren. Das Projekt scheint noch nicht tot zu sein. Allem Anschein nach wird nun der Projektentwurf von Kaspar Kraemer favorisiert.

Wie vermutet könnte es beim geplanten Hotelbau aber Probleme geben. Der 55m Turm rückt dem Förderturm schon deutlich auf die Pelle und ist ein erheblicher Eingriff in den Bestandsbau.

Anfang Juli soll diese Thematik mit den Beauftragten der UNESCO erötert werden.

NRZ
Raskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.07, 22:54   #12
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Hmmmm frag mich jetzt echt, was Kaspar Krämer geplant hat und wie hoch es werden soll!

Ich hoffe die Unesco stimmt dem Projekt zu, denn ein Luxushotel hört sich gar nicht so schlecht an
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.07, 16:45   #13
nemo essen
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Essen/Frankfurt
Alter: 41
Beiträge: 46
nemo essen hat die ersten Äste schon erklommen...
Zeche Zollverein – Konzept Designstadt in Abstimmung

Erste verbindliche Aussagen sind voraussichtlich Ende Juli zu erwarten.

http://www.property-magazine.de/news...&articlesuche=
nemo essen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.07, 14:58   #14
Kyrosch
[Mitglied]
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Metropole Ruhr
Beiträge: 425
Kyrosch hat die ersten Äste schon erklommen...
Designstadt - Zeche Zollverein

Radio Essen meldet:

Die Entscheidung über das geplante Luxushotel auf Zollverein soll Ende des Jahres fallen.

Davon jedenfalls die LEG aus. Die LEG verhandele seit mehr als einem Jahr mit dem Investor Scheich Hani Yamani aus Saudi Arabien. Ferner sollen ein Bürokomplex und Luxuswohnungen entstehen.

Man sei sich im Prinzip einig, zu klären seien nur noch Detailfragen.

Das lnvestitionsvolumen belaufe sich auf mindestens 70 Millionen Euro.

Ende des Jahres könnten die Verträge unterschrieben werden.

http://www.radio-essen.de/lokalnachrichten.html
Kyrosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.07, 22:22   #15
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 36
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Im November kommt Scheich Hani Yamani erneut nach Essen. Dann soll sich entscheiden, ob er zig Millionen investiert.

Details der Planung von Kaspar Kraemer:
Vier U-förmige, vierstöckige Gebäude haben die Kölner links und rechts eines zentralen Platzes gruppiert, mit sechsstöckigen Kopfbauten Richtung Doppelbock-Gerüst. Ein Büro-Riegel im Nordwesten und das Hotel im Südwesten beschließen den Platz.
http://www.nrz.de/nrz/nrz.essen.voll...NRZ&dbserver=1

Hoffentlich wirds was mit Scheich Yamani. Ein Investor, der so ein starkes Interesse am Zollverein hat, wird man nicht mehr so schnell finden.
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:09 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum