Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.03.19, 20:13   #1
Kostik
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 3.134
Kostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer AnblickKostik ist ein wunderbarer Anblick
Kontorhausviertel [in Planung]

Auf der ehemaligen Siemens-Fläche an der Hans-Böckler-Straße plant die Dr. Greve Bau- und Boden AG aus Hamburg einen Mix aus Hotel, Büros, Wohnungen und Nahversorgungseinrichtungen zu entwickeln. Das neue Quartier trägt den Namen Kontorhausviertel und soll im Rahmen der Internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes vorgestellt werden.

Der Investor hat nun erstmals eine Visualisierung vorgelegt, wie das 34.000 Quadratmeter große Gelände vermarktet und anschließend bebaut werden könnte. Im ersten Bauabschnitt an der Schwanenkampstraße sollen demnach Büros und ca. 80 Stadtwohnungen entstehen. Baustart könnte schon im kommenden Jahr sein.

In weiteren Bauabschnitten sollen entlang der B224 weitere Bürogebäude und ein Hotel errichtet werden. Auch eine Kita ist geplant. Der Hotelbau wird ein architektonisches Ausrufezeichen in Form eines Hochhauses an der Spitze des Quartiers setzen.

Quelle: https://www.waz.de/staedte/essen/mix...216622537.html


Bild: Rendeffect GmbH/Greve Development GmbH/Miriam Fischer
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:36 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum