Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.17, 00:08   #211
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Kaßlerfeld: Altes Autohaus-Gelände wird entwickelt

An der Ruhrorter Straße hat der Abriss eines alten Autohauses begonnen. Nach Abschluss der Arbeiten will das russische Unternehmen "Top Box" ab Herbst das rund 6.400 Quadratmeter große Gelände entwickeln. Zunächst soll für sieben Millionen Euro ein viergeschossiges Lagerhaus entstehen. Dort werden 500 bis zu 28 Quadratmeter großer Lagereinheiten eingerichtet, die sowohl von Privatleuten als auch von Firmen angemietet werden können.

Anfang des kommenden Jahres soll die erste deutsche Filiale des russichen Unternehmens eröffnen. Die Firma plant anschließend ihre deutschlandweite Expansion. Die Verwaltung soll langfristig ebenfalls in Kaßlerfeld angesiedelt werden. Auf dem Grundstück soll darüber hinaus eine Appartmentanlage für Studenten entstehen. Den Bauantrag hierfür will der Investor im Herbst einreichen.

Visualisierung: Lagerhaus an der Ruhrorter Straße (Quelle: Der Westen)

Quelle: Abrissarbeiten für Lagerhaus in Duisburg-Kaßlerfeld laufen (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 22. August 2017)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.17, 00:28   #212
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Duissern: Chinesischer Garten im Zoo wird saniert

Vor gut 30 Jahren schenkte die Stadt Wuhan als Symbol der deutsch-chinesischen Freundschaft der Stadt Duisburg einen chinesischen Garten im Duisburger Zoo. Dieser ist mittlerweile in die Jahre gekommen und stark renovierungsbedürftig. Die Stadt Wuhan hat sich bereiterklärt, dem Duisburger Zoo zu helfen und so wurde kürzliche eine Vereinbarung zur Renovierung unterzeichnet. Schon 2018 soll diese umgesetzt werden. Darüber hinaus wird der chinesische Garten um zusätzliche Pflanzungen, Figuren und Eingänge ergänzt.

Quelle: Der Chinesische Garten wird saniert (Rheinische Post vom 16. November 2017)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.18, 00:11   #213
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Hamborn: Stadt prüft Angebote für Rhein-Ruhr-Halle

Nach dem Aus der ersten FOC-Planungen ist es um das Areal rund um die Rhein-Ruhr-Halle ziemlich still geworden. Kurz vor Weihnachten hat Radio Duisburg allerdings gemeldet, dass mehrere Interessenten Angebote für die Rhein-Ruhr-Halle abgegeben haben. Diese würden gerade von der Stadtverwaltung geprüft. Für das alte Stadtbad wurde dagegen noch kein Angebot abgegeben, das Immobilienmanagement der Stadt soll sich aber in Gesprächen mit einem potentiellen Investor befinden. Angaben über künftige Nutzungen wurden leider nicht gemacht.

Quelle: Radio Duisburg Lokalnachrichten vom 20. Dezember 2017
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.18, 11:24   #214
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.415
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Obermeiderich: Neue Pläne für Möbelhaus

PM: "Das Wittener Unternehmen Ostermann will auf der Brache des Zeus-Geländes in Duisburg ein Möbelhaus bauen. Schon 2013 war ein erster Bebauungsplan für das Gelände an der Autobahn A 59 im Stadtteil Obermeiderich beschlossen worden. Das damals geplante große Einrichtungshaus plus Gartenfachmarkt und Gewerbegebiet wurde aber nicht realisiert. Der Eigentümer sah keine Zukunft für Möbelhäuser dieser Größenordnung.

Die jetzigen Planungen sind eine Nummer kleiner: Ostermann möchte auf dem Gelände ein Einrichtungshaus mit Küchenzentrum und einem Mitnahme-Möbelmarkt mit einer reduzierten Verkaufsfläche von maximal 40.000 Quadratmetern (statt bisher 50.000 Quadratmetern) sowie ein Gewerbegebiet für Dienstleistungsbetriebe von knapp 60.000 Quadratmetern realisieren.

Bebauungs- und Flächennutzungsplan müssen nun geändert werden. Voraussichtlich können erst 2020 die Bagger rollen."

Quelle: idr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.18, 12:56   #215
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Duissern: Aus Schlosserei wird Bürogebäude KS 36

Der bisherige Standort des Duisburger IT-Unternehmens Rheinschafe an der Wintgensstraße hat seine Kapazitätsgrenze erreicht, gleichzeitig wolle die Firma wachsen. Daher werde das Unternehmen demnächst an der Kammerstraße 36 investieren: hierzu wurde die seit einem Jahr leerstehende Schlosserei Hild erworben. Die alte Schlosserei soll erhalten bleiben und zum Bürogebäude KS 36 umgebaut werden. Die hohen Decken sowie der industrielle Charme sollen dabei eine kreative Atmosphäre schaffen.

Entstehen sollen 1.300 Quadratmeter Bürofläche, wovon die Rheinschafe etwa die Hälfte selber nutzen wollen. Auf der restlichen Fläche soll ein Co-Working-Space eingerichtet werden. In einem Bereich des Gebäudes soll zudem ein Sportbereich für die Mitarbeiter entstehen, des Weiteren sei eine Terrasse geplant. Bisher arbeiten an der Wintgensstraße 19 Mitarbeiter, an der Kammerstraße sollen es künftig bis zu 70 sein. Bis Ende des Jahres wolle das Unternehmen den Bauantrag stellen.

Quelle: Die„Rheinschafe“ wollen neue Kreativweide KS 36 gründen (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 28. September 2018)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.18, 16:14   #216
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.415
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Duisburg favorisiert Tunnelpläne für Ausbau der A 59

PM: "Die Stadt Duisburg strebt im Rahmen des A 59-Ausbaus eine Tunnelvariante an. Die Autobahn soll in den kommenden Jahren sechsstreifig ausgebaut werden. Bisher gibt es dazu unterschiedliche Planungsvarianten. Die Stadt wirbt nun für eine Tunnelvariante im Abschnitt Duisburg-Meiderich mit einem parallel verlaufenden Radschnellweg. Vor allem die Stadtteile Meiderich und Hamborn könnten städtebaulich von dieser Planungsvariante profitieren, so die Stadt. Heute wurden eine Broschüre mit den Tunnel-Plänen sowie ein erstes Modell präsentiert. Die unterirdische Variante bis zum Autobahnkreuz Duisburg-Nord besteht aus einem etwa 1,7 Kilometer langen Tunnel. Die Radwegetrasse könnte auf dem Tunnel durch die gestaltete Grünverbindung geführt werden."

Quelle: idr
siehe auch: https://www.waz.de/staedte/duisburg/...215782129.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.19, 18:04   #217
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Rheinhausen: Alte Krupp-Verwaltung wird Business Center

An dieser Stelle wünsche ich allen Nutzern des DAF erst einmal ein gesundes, frohes und erfolgreiches neues Jahr 2019! Im ersten Beitrag des jungen Jahres geht um ein Revitalisierungsprojekt im Duisburger Westen…

Das 28.000 Quadratmeter große Grundstück an der Friedrich-Alfred-Straße, auf dem einst die Verwaltung der Firma Krupp Industrie- und Stahlbau angesiedelt war, wurde an einen neuen Eigentümer verkauft. Dieser realisiert nun auf dem Areal das Business Center Rheinhausen. Hierbei werden die drei Altbauten in den kommenden zwölf bis 18 Monaten umfassend renoviert. Nach den Umbaumaßnahmen sollen diese vor allem als Bürogebäude genutzt werden. Schon jetzt sei die Hälfte der 9.000 Quadratmeter Büroflächen vermietet. Darüber hinaus wurde für den gastronomischen Bereich eine Systemgastronomie gewonnen. Außerdem soll ein Fitnessstudio im Business Center angesiedelt werden.

Die Pläne umfassen allerdings nicht das jüngste der vier Verwaltungsgebäude, bei dem es sich um einen fünfgeschossigen Komplex mit Glasfassade handelt. Dieses soll abgerissen werden und Platz für eine Wohnbebauung machen. Wann das Gebäude abgerissen wird, ist jedoch noch unklar. Einen Abrissantrag hat der neue Eigentümer bisher nur für eine Werkstatt hinter den Altbauten eingereicht.

Quellen:
cupedo – von Duisburg aus auf Expansionskurs (Pressemitteilung GfW Duisburg vom 18. Dezember 2018)
Neuer Eigentümer für alte Krupp-Stahlbau Brache (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 19. Dezember 2018)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.19, 14:54   #218
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.668
Duis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebtDuis.burg.er ist jedem bekannt und beliebt
Duisburg-Hamborn: Aus altem Stadtbad wird Bürogebäude

Nach langer Suche hat die Stadt Duisburg einen Investor für das ehemalige Hamborner Stadtbad gefunden: Käufer des denkmalgeschützten Gebäudes aus den 1930er Jahren ist das Essener Unternehmen Greyfield GmbH, das sich auf die Revitalisierung alter Immobilien spezialisiert hat.

Das alte Stadtbad soll nach den Plänen des Immobilienunternehmens zu einem modernen Bürogebäude mit historischem Charme umgebaut werden. Erhalten bleiben sollen die expressionistische Backsteinfassade sowie das charakteristische Entree des Gebäudes. Nach dem Innenausbau soll mit der neuen Raumaufteilung jedoch nicht mehr viel an die einstige Badeanstalt erinnern. Im Zuge der Maßnahmen sollen 7.000 qm Büroflächen entstehen, für die das Jobcenter als Ankermieter gewonnen wurde.

Der Stadtrat wird in seiner Februar-Sitzung über den Verkauf des Stadtbades entscheiden. Anschließend soll zeitnah die Baugenehmigung beantragt werden. Läuft das Verfahren reibungslauf ab, könnten die Umbauarbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Die Investitionssumme beläuft sich auf etwa 20 Millionen Euro.

Für die benachbarte Rhein-Ruhr-Halle gibt es übrigens noch keinen Investor. Die Stadt befindet sich aber regelmäßig in Gesprächen mit potentiellen Interessenten.

Quelle: Hamborner Stadtbad: Schandfleck wird Büro mit Badcharme (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 25. Januar 2019)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:22 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum