Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.18, 16:04   #226
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.779
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Ja, das scheint es zu sein. Danke. Es wurde in den Tagesthemen wegen seines Wasseranteils als ökologisch vorbildlich und klimagerecht genannte.

Auf der Website http://www.gruene-mitte-essen.de ist der Wasseranteil gar nicht erklärt. Gab es da vorher Wasser? Ist das eine flache Wanne wie am Potsdamer Plat in Berlin? Oder dient das nur dazu, die Wohnungen besser zu vermarkten?

Die Gewerbeansiedlungen sind ja eher durchschnittlich und der Städtebau Mainstream...
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.18, 22:17   #227
stormcloak
Mitglied

 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: Rheinhessen
Beiträge: 175
stormcloak sorgt für eine nette Atmosphärestormcloak sorgt für eine nette Atmosphärestormcloak sorgt für eine nette Atmosphäre
Vorher war das eine große Brachfläche, wie es sie in Essen immer noch gibt (z.B. an der nördlichen Helenenstraße) - Bilder gibt es beispielsweise hier.

Wie tief die Wasserflächen sind, weiß ich nicht genau, aber auf jeden Fall ist das kein Kanal, sondern es sind zwei Becken, die der Platzgestaltung dienen. Finde die in real übrigens wirklich gut, die Architektur drumherum kann damit nicht mithalten, wobei ich die durchaus auch für solide halte. Das Viertel ist zusammen mit dem Kreuzeskirchenareal eine klare Aufwertung der nördlichen Innenstadt und ein wichtiger Brückenschlag zwischen derselben und der Uni.

Was Wasserflächen angeht, ist vielleicht auch Essen 51 interessant - dieses Viertel soll auf der oben erwähnten Brachfläche an der Helenenstraße entstehen.
stormcloak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.18, 16:55   #228
Kescha
Debütant

 
Registriert seit: 17.12.2018
Ort: Essen-Kray
Alter: 36
Beiträge: 1
Kescha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
IGA 2027 kommt ins Ruhrgebiet

Die Internationale Gartenbauausstellung 2027 kommt ins Ruhrgebiet. Es wird mit Investitionen von 170 Mio. bis 200 Mio. € gerechnet. Man verspricht sich davon einen ähnlichen Imagegewinn wie von der Kulturhauptstadt 2010.

Zum Vergleich: Im Kulturhauptstadtjahr wurden rund 65 Mio. € investiert.

Die Förderprojekte in der Stadt Essen sind auf den Seiten 37 – 39 aufgelistet. Die Gesamtfinanzierung erfolgt von Bund, Land und Kommunen.



https://www.metropoleruhr.de/fileadm..._Ruhr_2027.pdf
Kescha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum