Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.15, 10:50   #151
snitch
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von snitch
 
Registriert seit: 10.01.2005
Ort: Berlin
Alter: 36
Beiträge: 258
snitch wird schon bald berühmt werdensnitch wird schon bald berühmt werden
sehe ich ganz genauso. Als ich da die letzten male Abends durchgeradelt bin dachte ich mir immer wie absolut tot die Straßen hier sind obwohl hinter jedem Fenster Licht brennt. Wieder so ein Ort wo man nur durch aber nie hin will.
snitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.15, 11:27   #152
Theseus532
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 713
Theseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbar
Es ist wohl so, dass bewusst auf Läden, Gewerbe usw. verzichtet wurde. Das mag der ein oder andere beklagen, allerdings denke ich, dass es viele Menschen gibt, die das ganz gerne so haben.
Ähnlich ist es ja am Spittelmarkt /Beuthstrasse, das ganze Gebiet eine reine Wohnsiedlung.
Im Prinzip ist in Berlin in den meisten Strassen Gewerbe usw. anzutreffen, wenn man mal ein paar reine Wohnprojekte schafft, finde ich das nicht so schlimm
Die Qualität der Bebauung ist insgesamt schon gelungen finde ich, es ist ja nicht so einfach die richtige Balance zu finden zwischen Luxus und Sozialbrennpunkt um es mal etwas übertrieben auszudrücken.
Einerseits müssen Bauten entstehen die für 6 oder 7 Euro Miete /qm angeboten werden, andererseits eben auch entsprechende Eigentumswohnungen bis zu 5000 Euro qm und mehr, die das auch querfinanzieren, die Gestaltungsunterschiede der Gebäude sind erkennbar aber das Ganze wirkt insgesamt schon stimmig. Größe der Gebäude, Höhe usw, ebenso die recht unterschiedlichen Fassaden nehme ich doch als positiv wahr.
Natürlich trägt Park zur Aufwertung mit bei. Projekte dieser Art müsste es wesentlich mehr geben, ähnlich sollte es im geplanten Mauerpark gestaltet werden.
Es ist allerdings schon immer etwas deprimierend, dass solche Projekte mindestens 10 Jahre benötigen um realisiert zu werden und bei diesem Tempo wird der benötigte Wohnraum in den nächsten Jahren dann wohl kaum entstehen.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.15, 11:31   #153
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.574
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von snitch Beitrag anzeigen
Als ich da die letzten male Abends durchgeradelt bin dachte ich mir immer wie absolut tot die Straßen hier sind obwohl hinter jedem Fenster Licht brennt.
... da sind doch bis jetzt nur ganz wenige Wohnungen bezogen, zumindestens im hinteren Abschnitt zum Schöneberger Ufer hin. Können höchstens Bautätigkeiten gewesen sein, die am Abend stattfanden.

Ich bin immer wieder erstaunt, was einige hier erwarten. Das ist eine Nebenstraße ohne Laufkundschaft, wie sollen sich denn dort Ladenlokale im größeren Stil wirtschaftlich betreiben lassen ? Habt ihr euch jemals mit Ökonomie auseinandergesetzt ? Meint ihr Läden werden als Liebhaberei zum Selbstzweck eröffnet ?
Am Sonntag gab es in der Flottwellstraße drei geöffnete Möglichkeiten einen Kaffee und ein paar Kleinigkeiten zu sich zu nehmen. Zwei Cafe / Bäckerei und eine öffentlich zugängliche Hotellounge. Wieviele hättet ihr denn gern ? Dazu gibt es einen Naturkostladen, der zu den üblichen Zeiten geöffnet hat.

Was anderes hält sich dort auch nicht. Die Nutzung des EG als Parkgarage und Haustechnik / Müllentsorgung ist an dieser Stelle absolut richtig. Es gibt schlicht keinen Grund, weswegen dort der Bär steppen sollte.
Wer ein größeres Angebot haben möchte geht in die Potsdamer Straße oder zum Potsdamer Platz. Es ist nirgendwo auf der Welt so, dass jede innerstädtische Nebenstraße belebt ist. Das ist auch in Hongkong, Sao Paulo und New York nicht der Fall. Direkt eine Nebenstraße parallel zum Broadway oder zur Avenida Paulista ist total tote Hose, während sich eine Straße weiter die Massen entlang schieben.

Diese Anspruchshaltung, dass überall die Straßen mit Leben gefüllt sein müssten, ist völlig irre, stadtstrukturell unlogisch und an den Haaren herbeigezogen. Es gibt dafür weltweit kein einziges Beispiel und wer glaubt hier ein Gegenbeispiel bringen zu können, der weiss nicht wovon er redet.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.15, 11:46   #154
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.041
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Danke an Kleist für die vielen Fotoupdates.

Ich bin nach wie vor nicht begeistert von der Bebauung an der Flottwellpromenade. Auch wenn einzelne Gebäude ganz ansprechend sind, wirkt es auf mich in der Gesamtheit irgendwie eher wie eine Großsiedlung als wie ein innerstädtischer Neubaukiez. Besonders auf den ersten Fotos in #147 kommt das so rüber. Für mich ist die Bebauung zu dicht, zu monoton und zu groß.

Die Flottwellstraße selbst wirkt auf mich trist und öde. Ich schrieb es schon einmal, es fehlen Straßenbäume und (ja!) auch Läden/Cafés (Ökonomie hin oder her). Da nützt es nichts, das der Gleisdreieckpark direkt angrenzt. Ich hätte mir auch mehr und kräftigerer Farben gewünscht.

Komischerweise klappt es ja mit der Belebung in fast allen Altbauvierteln. Bei mir in Moabit, nach wie vor keine wohlhabende Gegend, gibt es unzählige reine Wohnstraßen, oft verkehrsberuhigt und ohne Durchgangsverkehr und nennenswerter Laufkundschaft. Dennoch gibt es viele kleine Bäcker, Spätis, Läden, Cafés, (Eck-)Kneipen, einfache Restaurants usw. Sicher nicht in jedem Vorderhaus, aber doch in jedem Straßenabschnitt. Es liegt wohl eher daran, dass man in diesen reinen "Neubaukiezen" möglichst nur Wohnungen vermarkten will und die Leute es extrem ruhig haben wollen.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.15, 11:57   #155
ulgemax
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von ulgemax
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: berlin
Alter: 49
Beiträge: 248
ulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Mensch
Es müssen ja auch nicht unbedingt Läden sein (wobei über deren Wohl & Wehe auch das Gewerbemietenniveau mitbestimmt - in Nebenlagen können sich dann ggf. auch weniger umsatzstarke Angebote einnisten), die ein Erdgeschoss beleben; wie ich schon schrieb, können hier viele andere Nutzungen untergebracht werden und zur Belebung - und sozialen Kontrolle des Straßenraums, mithin auch zum Sicherheitsgefühl der Bewohner - beitragen: Ob es nun ein Architekturbüro ist oder eine Arztpraxis, eine Anwaltskanzlei oder ein Sonnenstudio, eine Kita oder ein Eiscafé - gerade im Zusammenhang mit dem Park um die Ecke hätte ich mir hier schon etwas mehr Phantasie gewünscht. Aber so ist es halt, alles, was über den kurzfristigen monetären Einzelnutz hinausgeht, übersteigt inzwischen das Vorstellungsvermögen vieler Menschen, traurig, aber Realität. Hauptsache, es kleben ein paar Gesimse irgendwo auf dem Thermohäutchen.
Um eine Öffnung dieser so wichtigen Sockelzone grundsätzlich zu ermöglichen, müsste für Erdgeschosse eine Bauhöhe von 3,50 oder noch besser 4 m vorgeschrieben werden - kann der Bezirk so etwas nicht im B-Plan festlegen oder mit Bezugnahme auf §34?

Geändert von ulgemax (14.12.15 um 13:53 Uhr)
ulgemax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.15, 12:55   #156
GrüneHölle
Debütant

 
Registriert seit: 29.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 3
GrüneHölle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Gewerbequote

Zitat:
Zitat von ulgemax Beitrag anzeigen
Völlig unverständlich, dass hier nirgends mal eine Möglichkeit geschaffen wurde, ein Café oder wenigstens einen Späti einzurichten, ein Atelier oder eine Praxis, eine Kanzlei oder ein Sonnenstudio, was auch immer.
Die Metropolis-Baugemeinschaften erfüllen eine 30-Prozent-Gewerbequote. Zum Beispiel sind auf dem abgebildeten Quartiersplatz nahezu alle Erdgeschossflächen für Gewerbe vorgesehen. Es gibt z.B. schon eine Eisdiele und ein Café.
GrüneHölle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.15, 12:03   #157
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.041
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Sicher (bzw. hoffentlich) wird sich der Endruck noch ändern und vielleicht sieht in ein/zwei Jahren alles etwas freundlicher und belebter aus. Ich schaue es mir dann auch erneut an und bewerte dann neu. Der Ist-Zustand ist aber erst einmal wenig begeisternd.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.15, 12:53   #158
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.041
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Ergänzend dazu eine schon ein paar Tage alte Kurzmeldung aus der Mopo, dass die Flottwellstraße bis Jahresende (also demnach in Kürze ) erneuert wird. Das betrifft die Fahrbahndecke sowie teilweise auch die Gehwege.

Mopo-Artikel
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.16, 23:54   #159
Justus
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 28.07.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 11
Justus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ein Projekt in der Pohlstraße Ecke Flottwellstraße hat den KfW Award 2016 gewonnen:

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Über-...1.-Platz-2016/
Justus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.16, 01:39   #160
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 192
Taxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette Atmosphäre
^

Hier kann es sich eindeutig nicht um einen Architekturpreis handeln. Bis jetzt hatte ich immer gedacht, dass es ein verirrtes Bundeswehrprojekt wäre. So kann man sich täuschen.

Bitte nur zitieren wenn es Sinn macht. Danke
Bato
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.16, 10:41   #161
Leo.Fuchs
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: London
Alter: 27
Beiträge: 12
Leo.Fuchs hat die ersten Äste schon erklommen...
Ich sehe das ganz und gar nicht als architektonischen Fehlschlag. Ganz im Gegenteil: Wenn man bedenkt unter welchen engen finanziellen Rahmenbedingungen geplant und gebaut werden musste, denke ich, dass mit der Situation doch sehr kreativ umgegangen wurde (z.B. der rohe Beton im Innenbereich) und im Ergebnis einen, vielleicht auch erst auf den zweiten Blick, sehr ansprechenden Bau hervorgebracht hat. Im Gegensatz zu den ganzen Investorenkisten mit weißen Putzfassaden, zahllosen und überdimensionierten Balkons etc. ist dieser Bau doch recht sympathisch, gerade durch seine teilweise recht schroffe Ausstrahlung, die aber total zu dem Ort passt - Architektur, die sinnvoll Bezug auf ihre Umgebung nimmt. Und dabei stehen die Menschen, die bei diesem Bau involviert waren ("Investoren" und Architekt(en)) nicht nur voll hinter dem Projekt, sondern leben sogar auch drin.
Alles in Allem: Gelungener Bau! Und sicher sozialverträglicher als irgendein Billighotel mit generischer Architektur, wie man es heutzutage überall in Berlin antrifft.
Leo.Fuchs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.16, 10:59   #162
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 794
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
^Danke @ Leo.Fuchs für diesen wohltuenden Kommentar. Ich stimme Ihnen in allen Punkten zu. Darüber hinaus sollte man noch wissen, dass dieses Grundstück nicht leicht zu bebauen war. Am Ende ist es eines der besseren Häuser dort in der Gegend.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.16, 12:45   #163
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
Mit Sichtbeton, dem architektonischen Gottseibeiuns der Traditionalisten... Mir gefällt es auch ganz gut, vor allem die Innenräume, die im Film zu sehen sind, kommen mir sehr gelungen vor. Mal was anderes als das Gehobene-Ausstattungs-Einerlei, das man sonst immer zu sehen bekommt; außerdem der Beweis, dass man nicht unbedingt stinkreich sein muss, um eine schöne Wohnung zu bekommen – ein phantasievoller Architekt tut es auch.

Manko aus meiner Sicht: Die offen gebliebene Brandmauer zum U-Bahn-Haus. Da hätte ich mir einen direkten Anschluss gewünscht.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.16, 15:23   #164
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.041
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Mag ja alles sein - geschickte Bebauung eines schwierigen schmalen Grundstücks, schöne Dachterrasse, große Fenster, interessante Gebäudeform... und wer möchte, darf auch gern vor nacktem Beton schlafen, kochen oder fernsehen.

Aber von außen sehe ich immer nur diese komische und für mich hässliche Gitterrostfassade. Laut verklärtem Architektensprech "schimmern da hunderte gold-beige lackierte Gitterroste in der Sonne", für mich sieht es "baustellig" und unfertig aus, so als fehlte da was... soll das noch berankt werden oder kommt da noch eine Verkleidung dran... oder soll das doch ein Parkhaus sein?

Nur "mal was anderes" reicht irgendwie nicht für ein auch optisch ansprechendes Gebäude.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.16, 16:26   #165
GrüneHölle
Debütant

 
Registriert seit: 29.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 3
GrüneHölle befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Von einer Berankung der Fassade wäre auch ich schwer begeistert. Dem rauen Charme würde das bestimmt keinen zu großen Abbruch tun, würde die wirklich herrlichen Straßenbäume ergänzen und genug zum Schimmern gäbe es weiterhin.
GrüneHölle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum