Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.19, 09:55   #256
OlympiaFlo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von OlympiaFlo
 
Registriert seit: 03.02.2017
Ort: München
Alter: 27
Beiträge: 50
OlympiaFlo ist im DAF berühmtOlympiaFlo ist im DAF berühmt
Wenn ich kurz was zum Amorepacific Headquarters einwerfen dürfte:

Ja es ist ein Klotz, aber: In Seoul wird generell massiger gebaut, es fällt also nicht so krass auf wie ein moppeliger Vierkantbolzen in München und Herr Chipperfield hat sich generell noch ein bisschen Mühe in der Gestaltung gegeben.
Die feingliedrige Fassade, die Skylobbies und der Innenhof sind Details die dem BVK Entwurf komplett abgehen.

Wie wir am Mo82 gesehen haben, brauchts ja nicht viel um eine einfache Grundform einigermaßen ansehnlich zu gestalten.
Das ist auch meine einzige Hoffnung im Hinblick auf die Überarbeitung. Was nur leider nichts an der exponierten Lage und der Prominenz in der Münchner Skyline ändert.

Bezüglich den 100m Umfragewerten befürchte ich aber, dass Gebäude wie die zukünftige BVK Zentrale die Ablehnung wieder erhöhen könnten und uns mit dem ersten 100 Meter Gebäude seit Langem ein Bärendienst erwiesen wird.
OlympiaFlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.19, 15:51   #257
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.758
Munich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfach
Das sehe ich genauso. Dieser Schreckensbau wird die Leute wieder komplett von HH abbringen.

Eines darf man nicht vergessen. Warum paßt es gut zum Arabellahaus? Bis die BVK Zentrale 2024 oder 2025 fertig ist, wird bald das Arabellahaus (2026?) abgerissen! Hoffentlich durch schlanke Türme ersetzt!
Warum wird es abgerissen? Nicht nur weil es bauliche Mängel, nach so langer Zeit, hat. So etwas ist im Jahr 2025 oder 2030 halt auch nicht mehr zeitgemäß.

Und Chipperfield stellt uns mit dem 100m langen und 50m hohen Riegel etwas ähnliches hin!
Das ist ja fast schon an Lachhaftigkeit nicht zu überbieten!

Vielen Dank BVK, Strabag und sonstigen Beteiligten, die die Stadt München dadurch wieder zum Feindblid von HH machen werden (und das zu recht).

Ich sag es nochmals: Wer sich kein HH leisten kann, der soll bitteschön auch keines bauen!
Und wenn die BVK mit ihren 8n Milliarden € Umsatz so arm ist, dann soll sie hinterm Hasenbergl doch gleich Blechhütten baun!
Munich_2030 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.19, 20:53   #258
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.742
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Den Rückschluss verstehe ich nicht ganz: Entwürfe wie der von Chipperfield entsprechen den Vorgaben durch das Bürgerbegehren doch zu 100%. Das Festhalten an dieser freiwilligen Selbstbeschränkung würde weitere Hochhäuser dieser Art überhaupt nicht verhindern, sondern eher fördern. Es geht schließlich nicht darum, OB man überhaupt Hochhäuser baut, sondern nur wie hoch diese sein dürfen.

Ich vermute die größere Zustimmung zu Hochhäusern >100m hat eher folgende Hintergründe:
1. Man will lieber in die Höhe bauen (verdichten) als die Stadt immer mehr in die Breite wuchern zu lassen, siehe SEM-Diskussionen.
2. Trotz des Bürgerbegehrens sind in den letzten 15 Jahren viele neue Hochhäuser gebaut worden. Es waren sogar mehr als in den 15 Jahren vor dem Bürgerbegehren, verursacht unter anderem durch die Höhenbegrenzung (z.B. am Hirschgarten).
3. München hat ein massives Platzproblem, es fehlt an Flächen aller Nutzungstypen. Das war 2004 anders, da gab es noch große Leerstände (v.a. Büros).
4. Die Stadt ist trotz neuer Hochhäuser nicht untergegangen. Das Stadtbild innerhalb des Rings wird von Ihnen kaum beeinflusst. Dazu haben auch besondere Maßnahmen wie Überprüfung von Sichtachsen beigetragen (z.B. bei den Bavaria Towers). Man gewöhnt sich also dran.
5. Hochhäuser erfahren überall (auch in Deutschland) zunehmende Akzeptanz. Selbst mittelgroße Städte bauen immer mehr Hochhäuser.
6. Die oft gedrungen wirkenden Münchner Hochhäuser zeigen mittlerweile sehr klar dass eine Höhenbegrenzung eben auch Nachteile hat.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.19, 21:40   #259
Ismaninger
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 02.11.2013
Ort: Ismaning
Alter: 32
Beiträge: 78
Ismaninger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Aber es GIBT doch tatsächlich keine Höhenbegrenzung.
Ich denke das mit der BVK war auch pure Bequemlichkeit. Nach dem Motto ''Nur niemanden aufregen, bleiben wir schlicht, günstig, die Versicherungsnehmer schockiert dieser Bau auch nicht, und zu hoch ist er auch nicht, also regt sich da auch niemand auf.''
Ismaninger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.19, 22:25   #260
NANI90
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von NANI90
 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: München/Norden
Beiträge: 706
NANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebtNANI90 ist jedem bekannt und beliebt
Toller Artikel der SZ.

München baut im Zweifel Zweckbauten statt Wahrzeichen.
Sehr guter Ansatz der SZ, genau so ist es nämlich.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen...chen-1.4410687
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst gemacht!
NANI90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.19, 22:58   #261
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.742
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Ismaninger Beitrag anzeigen
Aber es GIBT doch tatsächlich keine Höhenbegrenzung.
Wie wir erfahren mussten, gibt es aber eine DE FACTO Höhenbegrenzung. Auch wenn auf dem Papier keine Begrenzung mehr existiert, wurde es bei zwei Projekten verworfen über 100m zu bauen. Dies ist umso mehr beachtlich, da dies geschah nachdem entsprechende Absichten öffentlich bekannt wurden.

Das heißt übersetzt: hinter verschlossenen Türen gibt es im Stadtrat große Vorbehalte bzgl. Bauvorhaben >100m. Dieser Widerstand muss derart groß sein, dass er genügt um entsprechende Entwürfe zu Fall zu bringen. Offenbar gibt es also einflussreiche Stadträte, die hier aktiv blockieren.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.19, 10:11   #262
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.758
Munich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfach
Man sieht, wie dieses Thema auch die SZ umtreibt. Sie kommt auch gar nicht mehr los, mit neuen Artikeln. Je mehr ich darüber nachdenke, was man an dieser (#1 Stelle, da neben Hypo) hätte machen können. Oh, mein Gott

Und jetzt sieht man es bald in Hamburg, bei Chipperfield. Der Elbtower! Sensationell! Wird wohl das schönste HH in Deutschland oder sogar in Europa!

Warum nicht hier? Es gibt KEINE Höhenbegrenzung! Und dann sollen sich halt Reiter und Pretzl mit ihren großen Klappe, auch mal zu Wort melden!?Das kann doch nicht sein, daß Reiter vor der Wahl zum OB, von HH über 200m redet und Pretzl in die selbe Kerbe schlägt.

Wo sind denn jetzt die beiden "HH Fans"??? Diesen #1 Ort dermaßen zu verschandeln. Das hat für mich, der schon als Kind ein Riesenfan des Hypo HH war, einen sehr traurigen Symbolwert

Damit ist mir sämtliches Interesse an HH Architektur in München genommen worden! Baut's doch ab jetzt, was ihr wollt...arme Stadt, München. Alles zu teuer )))
Munich_2030 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.19, 10:49   #263
OlympiaFlo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von OlympiaFlo
 
Registriert seit: 03.02.2017
Ort: München
Alter: 27
Beiträge: 50
OlympiaFlo ist im DAF berühmtOlympiaFlo ist im DAF berühmt
@Jai-C

Ich befürchte, dass dem durchschnittlichen Münchner nicht klar ist, was 15-30 Meter an zusätzlicher Höhe im Bezug auf Proportionen ausmachen.
Der sieht ein neues 100m Hochhaus von einem "Stararchitekten", dessen Porportionen immer noch nicht stimmen, obwohl es doch schon 40m mehr sind als bei allen anderen Stumpen die in den letzten Jahren entstanden sind (Schwabinger Tor, HIGHRISE One, etc.).
Da kann man schon mal zu dem Schluss kommen, dass Hochhäuser dem Münchner Stadtbild generell nicht gut tun. Das ist meine Befürchtung.

Das meiner Meinung nach tragischste dabei ist aber, dass man bis 100m wunderschöne und/oder ausgefallene Hochhäuser bauen könnte, wenn man wollte. Siehe Medienhafen, WestendDuo, Main Plaza, BahnTower, Kollhoff Tower, etc. etc.). Solche Gebäude würden Lust auf mehr machen.

Im Falle der BVK Zentrale sind meiner Meinung nach die Schuldigen beim Bauherren, der möglichst understated daherkommen will (dann sollte er kein Hochhaus bauen) und bei den zuständigen Entscheidern die die Staffelung 100/60/40m vorgegeben haben. Hätte man 100/80m und ordentliche Flachbauten rundherum vorgegeben, würden vmtl. zumindest die Proportionen stimmen.
OlympiaFlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.19, 21:46   #264
Geograph
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 80
Geograph könnte bald berühmt werden
Genau. Und: Die niedrigen Hochhäuser sind meist nicht schlank genug, um elegant zu wirken, bzw. die Breiten nicht hoch genug. Ausnahmen: High-Light-Towers, MO82.
Ich habe mich übrigens derweil mit dem Entwurf im Arabella-Park abgefunden. Der HV-Turm bleibt damit das einzig ästhetische, nicht plumpe Hochhaus in diesem Viertel. Der Neubau fügt sich - wie hier im Forum bereits angemerkt - an die plumpe Mittelmaß-Architektur weiter nördlich an. Positiv kann man sehen, dass hier verdichtet gebaut wird. Mehr ist halt nicht drin. Damit muss man sich abfinden.

Mod.: Fortsetzung des allg. Austausches zur Architektur in Muc hier:
Geograph ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum