Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.12, 16:52   #16
harher
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Nürnberg
Alter: 60
Beiträge: 641
harher könnte bald berühmt werden
Also abreißen wäre wohl eine ziemliche Schande. Die Stadt hätte zwar ein recht unbequemes Denkmal los, aber das Gelände ist nun mal ein wichtiges Denkmal, das ist einfach Fakt.
Auf der anderen Seite ist die Erhaltung meiner Meinung nach nicht unbedingt die Aufgabe der Stadt, in der nach den Ideen der Nazis die Reichsparteitage abgehalten wurden. Nürnberg war eben eine Art Stellvertreter für das alte Deutschland. Die ganze Angelegenheit ist in jedem Fall von gesamtdeutschem Interesse, sollte also vom Bund übernommen und auch finanziert werden.
(Schließlich hat Berlin auch die Akropolis inzwischen schon mehrfach finanziert.)
harher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.12, 17:47   #17
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 876
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Hm... Schwierig, schwierig! Auf dem Zeppelinfeld einen Businesspark zu errichten, würde meiner Meinung nach einen zu großen Kontrast zur Steintribüne schaffen. Das lässt sich eigendlich nicht vereinbaren.
Ein eventueller Stadionneubau des Clubs wäre direkt neben dem Frankenstadion auch etwas seltsam anmutend.
Man könnte die Seitentribünen abtragen und andeutungsweise Erdhügel dort stehen lassen. Die restliche Fläche würde sich vermutlich am ehersten als erweiterter Dutzenteich-Park anbieten.

Schade dass die Diskussion unter solchen Vorzeichen geführt werden muss! Ich würde mir eher das Gegenteil wünschen! Komplett Renovierung und noch eventuell ein Infogebäude auf dem Zeppelinfeld.
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.13, 10:22   #18
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.655
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Zweifellos eines der schwierigsten architektonischen Erbmassen der Stadt Nürnberg ist die Zeppelintribüne. Die Nürnberger Nachrichten befassen sich mit einem Artikel in der heutigen Ausgabe mit dessen Erhalt und Instandsetzungsplänen: http://www.nordbayern.de/region/nuer...uten-1.2805794

So wie ich das sehe wird man um eine Überdachung der Zeppelintribüne nicht herum kommen, sonst wird sie von Wind und Wetter irgendwann zerfressen. Wenn man das verhindern will, muss man diese Einwirkungen eliminieren. Ich könnte mir sehr gut ein dreieckiges Glasdach auf dem Gang vorstellen Das wäre von unten deutlich als nicht zugehörig erkennbar, würde aber dennoch nicht den Eindruck einer Rekonstruktion erwecken. Außerdem ist es kostengünstig.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.13, 12:02   #19
Gelber Löwe
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.03.2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 98
Gelber Löwe sitzt schon auf dem ersten Ast
^
Das sehe ich ein wenig anders.Wenn man schon den Größenwahn der Nazis zeigen will, dann müsste man auch die ehemalige Säulenkonstuktion wieder Orginalgetreu herstellen.
Gelber Löwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.13, 13:56   #20
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.655
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Das hätte den Vorteil, das so das gebäude wieder wettergeschützt ist und seine ursprüngliche Bauphysik wieder funktioniert. Allein, ich halte es nicht für durchsetzbar. es ist soweit ichd as mitbekomme derzeit Konsens, dass es keine Reko geben wird. Soll soviel heissen, die Tribüne soll mehr oder wenniger so konserviert werden wie sie heute aussieht ohne auch nur einen Stein zu ergänzen.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.13, 13:45   #21
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.655
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Anlässlich der gestrigen "mobilen Bürgerversammlung", die an der Zeppelintribüne vorbeiführte, forderte unser OB Geld vom Bund für dieses Gelände. 75 Millionen soll die Sanierung der Tribüne kosten, und Nürnberg könne das nicht alleine stemmen.

Sehe ich aber genauso, diese Tribüne ist nicht als städtische Einrichtung entstanden, sondern von der politischen Führung des dritten Reichs beauftragt worden. Rechtsnachfolger ist hier der Bund, und auch von der historischen Bedeutung der Anlage hergeleitet sollte kein anderer als der Bund die Hauptverantwortung für die Erhaltung übernehmen.

Link zum Artikel: http://www.nordbayern.de/region/nuer...geld-1.2991863

Link zu den Terminen der mobilen Bürgerversammlung, die dieses Jahr thematisch und nicht lokal definiert ist - sicherlich nicht ganz losgelöst von den kommenden Wahlen: http://www.nuernberg.de/internet/bue...uren_2013.html
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.13, 17:15   #22
harher
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Nürnberg
Alter: 60
Beiträge: 641
harher könnte bald berühmt werden
So kritisch ich zurzeit Stadt und OB sehe, in dieser Frage hat Maly vollkommen Recht. Das Gelände war von überregionaler Bedeutung und somit muss es auch dementsprechend finanziert werden. Jedenfalls ist das Gelände bundesweit von mehr Relevanz als dieses alberne Stadtschloss in Berlin.
harher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.13, 09:39   #23
ProSkyscrapers
Mitglied

 
Benutzerbild von ProSkyscrapers
 
Registriert seit: 29.11.2011
Ort: München
Alter: 37
Beiträge: 118
ProSkyscrapers sitzt schon auf dem ersten Ast
Wenn man hier schon der Meinung ist das ganze erhalten zu müssen, sollte man es als Zeugnis der NS-Regimes auch verfallen lassen. Das ganze jetzt wieder "aufzuhübschen", mit neuen Betonwänden statt dem Muschelkalkplatten (wie heute in den NN zu lesen war) und dann noch für eine Profannutzung umwidmet kommt in meinen Augen einer Verharmlosung dieser dunklen Stunde unserer Geschichte gleich.
__________________
PRO DRITTE STARTBAHN - Es ist noch nicht vorbei!!!
ProSkyscrapers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.13, 10:06   #24
pagmamahal
Mitglied

 
Registriert seit: 19.02.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 32
Beiträge: 124
pagmamahal sitzt schon auf dem ersten Ast
Die KZs, Dachau sei hier als bestes Beispiel genannt, hat man auch teilweise wieder aufgebaut um sie als Ort der Schreckens für museale Zwecke zu verwenden.

Ich sehe nicht wieso man das mit dem Zeppelinfeld nicht machen soll. Nirgendwo anders läßt sich der Größenwahn der Nazis besser veranschaulichen als am Reichsparteitagsgelände. Zudem war das Gelände ein reines Propagandagebiet durch das wohl nur wenige zu Schaden gekommen sind.

Generell verstehe ich nicht wieso Deutschland in der Hinsicht immer so radikal sein. In Spanien werden Frankodenkmäler gehegt und gepflegt, etc. Es ist ja nicht der Fall, daß man damit etwas verschönern will sondern einfach die Zeugnisse erhalten will und in einen verantwortungsvollen und reflexiven Umgang damit fördern will.

Ausländische Gäste die en masse zu diesen Überbleibsel gehen, gehen ebenso viel weniger emotional an diese Sache ran. Mir haben schon teilweise Touristen gesagt, daß es eine Schande ist, daß die Arkaden gesprengt wurden und man dieses wiederaufbauen sollen, weil die übriggebliebene Steintribüne nur noch wenig Aussagekraft besitzt.
pagmamahal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.13, 22:52   #25
twolf
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.01.2010
Ort: nürnberg
Alter: 56
Beiträge: 87
twolf befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Nein eine Rekonstruktion und einen Neuaufbau halte ich für ganz klar als den falschen Weg.

Der Dunkelste Teil unserer langen Geschichte kann nicht zum Wahlfahrtsort gemacht werden, das gelände zeigt doch genau die Lüge und Propaganda der " Tausen Jährigen Reich" das nicht einmal 100 jahre Überdauert, man soll das Gelände im jetztigen zustand erhalten, und nicht aufhübschen.
Und das mit Franco und Spanien, da unterstelle ich einfach das diese Auseinander Setzung mit den Franco Erbe noch nicht Stattgefunden hat.
So wenig wie mit vielen anderen Persöhnlichkeiten unserer Geschichte.
Das Reichspartei Gelände ist nicht Disneyland, sondern ein Ort der Auseinandersetzung mit einen Verbrecherischen System.
twolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.13, 10:14   #26
harher
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Nürnberg
Alter: 60
Beiträge: 641
harher könnte bald berühmt werden
Ein Neubau wäre nicht sinnvoll, die Erhaltung aber schon. Eben als Mahnmal. Ob einem das gefällt oder nicht, der Ort ist geschichtlich relevant.
Ein Fehler war damals die Sprengung der Säulen. Das hat den Bau nachhaltig beschädigt.
Die Bedenken, der Ort würde ein Wallfahrtsort für Nazis, halte ich nicht für begründet. Die meisten Besucher des Geländes sind Leute, die da gar nicht verdächtig sind - viele Amis, Holländer, Leute aus der ganzen Welt.
Außerdem gibt es ja auch noch das Doku-Zentrum, das man ja da mit einbeziehen muss. Dort wird der geschichtliche Hintergrund geliefert.
harher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.13, 11:47   #27
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.655
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Die überhastete Sprengung der Arkaden zeigt auch, wie schnell man nach dem krieg alles gewesene unter den Teppich kehren wollte. Es stellte sich ja erst langsam heraus, dass sich diese soziologisch intensive Zeit des Nationalsozialismus mit seinen vielen Hinterlassenschaften nicht einfach wegsprengen und entnazifizieren lässt. Und in Nürnberg stehen nunmal die eindrucksvollsten, aber eben auch nutzlosesten baulichen Hinterlassenschaften herum. Ob die Arkaden nun wieder aufgebaut werden sollte, schon allein um die Erhaltung des Ist-Zustandes zu vereinfachen sei mal dahingestellt. Ich denke man sollte davon Abstand nehmen. Aber zu erhalten ist das gesamte Gelände definitiv. Der Zeugniswert ist deutschlandweit einmalig.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.13, 11:19   #28
harher
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Nürnberg
Alter: 60
Beiträge: 641
harher könnte bald berühmt werden
Und ich möchte nochmal wiederholen. Die Erhaltung der Anlagen ist einzig und alleine Aufgabe des Bundes. Das ist eine Sache für Gesamtdeutschland und nicht für eine klamme Kommune.
harher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.13, 08:31   #29
harher
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2009
Ort: Nürnberg
Alter: 60
Beiträge: 641
harher könnte bald berühmt werden
In der NZ läuft ja so eine Leserbefragung und ein Blog über den Stellenwert des Denkmalschutzes - mit Schwerpunkt Zeppelinsfeld.
http://www.nordbayern.de/nuernberger...wert-1.3143988

Viele sind offenbar der Meinung, Denkmalschutz wäre nicht sonderlich wichtig und es gäbe wichtigere Dinge im sozialen Bereich. Ich finde, gerade dort gibt die öffentliche Hand wahrlich genug Mittel aus. Die Erhaltung von Kulturgütern ist aber doch wirklich wichtig.
Es gibt da auch abenteuerliche Meinungen, dass man pro Stadt nur ein wichtiges Objekt erhalten sollte, alles andere wäre Geldverschwendung - na dann. Was will man denn erhalten: Burg oder Sebalduskirche?
harher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.13, 11:51   #30
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.655
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Jaja, der Denkmalschutz und die OBI-fizierte DIY-Gesellschaft. Es ist mir ein Rätsel, wie man den Denkmalschutz so geringschätzen kann.

Allerdings ist das Zeppelinfeld nun wirklich ein harter Brocken. Da treffen alle hässlichen Eigenschaften aufeinander.

Zum Vorschlag 'nur eins pro Stadt': Ich bin in der DDR aufgewachsen, und dort hatten wir soetwas. Es gab nur zwei verschiedene Modelle Fernsehgeräte zu kaufen. Eines mit Fernbedienung, eines ohne. Heute gibt es hunderte Modelle und alle 6 Monate kommen neue. Wo Verschwendung stattfindet lässt sich in einer Konsumgesellschaft nun trefflich diskutieren.
Bedauerlicher finde ich, dass wir hier kein echtes Mäzenatentum mehr haben. Die "Reichen" sponsern leider lieber irgendwelche Sportvereine, anstatt Paten für stadtbildprägende Bauten zu werden, und sich so im Stadtbild zu verewigen...
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum