Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.19, 18:37   #826
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.364
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Umbau Taunusstraße 52-60

Die planenden Fuchshuber Architekten (Leipzig) haben das Projekt nun auf ihrer Website. Außenansichten gibt es nicht, womöglich weil die Planung diesbezüglich noch nicht abgeschlossen ist. Am Entwurf aus #788 könnte sich also noch einiges ändern. Die Zahl von 124 Wohneinheiten ist bereits vom Bauschild bekannt. Die BGF wird mit 10.593 m² und die Nutzfläche mit 5.267 m² beziffert. Im kommenden Jahr soll der Umbau abgeschlossen werden.

Zur Fassade schreiben die Architekten, dass "das Gebäude wird zukünftig wieder in klassischem Charme mit interpretierten Elementen seiner Errichtungszeit erstrahlen" wird. Die Natursteinfassade zur Taunusstraße soll erneuert werden. Auch mit der Innenarchitektur ist das Büro befasst, dazu gibt es einige Visualisierungen.

Neu für mich ist, dass die Taunusstraße 52-60 zunächst dem benachbarten Albert-Schumann-Theater als Werkstattgebäude diente. Als Erbauungszeit geben die Architekten 1928-1929 an.

Weil bereits angesprochen, abschließend noch zum Bauherrn: An der Projektentwicklung ist die Gateway Real Estate AG mit einer Quote von 90% beteiligt (die oben erwähnte Development Partner AG ist eine Tochtergesellschaft). Dies ergibt sich aus dem Geschäftsbericht 2018 (L). Für den Erwerb hat die Gesellschaft demnach 16,5 Millionen Euro bezahlt und darüber hinaus eine Grundschuld in Höhe von 25 Millionen Euro übernommen. Verkäufer waren eine Colossa Vermögensverwaltung GmbH und eine Helvetic Private Investments AG.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.19, 10:54   #827
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.364
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Elbestraße 31 ("Pik-Dame-Haus")

Die Elbestraße 31, das Gebäude mit Frankfurts ältestem Nachtclub "Pik-Dame", sah bis vor einem Jahr noch so aus. Das letzte Update in #779 zeigte den Abbruch des einzigen Obergeschosses. Inzwischen sind drei bis vier der geplanten sechs neuen Etagen im Rohbau fertig. Dem Bauschild zufolge entstehen 13 Wohneinheiten. Bildliches zur Gestaltung ließ sich nicht finden, doch immerhin ein bisschen Textliches in einem FNP-Artikel. Der Bauherr wolle das Haus "außen in anspruchsvoll modernem Stil mit goldfarbenen Messingrahmen an den Fenstern gestalten", heißt es dort. Die "Pik-Dame" soll nach Abschluss der Bauarbeiten bekanntlich wieder öffnen.


Bild: Schmittchen
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.19, 15:38   #828
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.744
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Gutleutstraße 21-23

Das quasi seit den Vorbereitungen zum Einzug der DVAG in den Block zwischen Gutleut-, Windmühl-, Wilhelm-Leuschner- und Mainluststraße verhüllte Gründerzeitpärchen mit den Adressen Gutleutstraße 21 und 23 liegt jetzt nach Sanierungsarbeiten frei. Der Sockel ist noch nicht ganz fertig, aber dass die wunderschöne Substanz von 1885 auf Vordermann gebracht wurde, kann man deutlich sehen:


Bild: epizentrum

Entstanden sind dort 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, die gerade mit etwas Geheimniskrämerei in die Vermarktung gehen. Es gibt eine Visitenkarten-Website gutlt.de, auf der zwei Grundrisse zu sehen sind und ein Interessenbekundungsformular. Das Hausdesign kommt vom Frankfurter Büro Áclm Studio, das praktischerweise direkt um die Ecke in der Mainluststraße 15 (ein Objekt von Claus Wisser) residiert.
epizentrum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum