Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.14, 21:59   #31
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 483
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Es scheint das altbekannte architektonische Dogma zu sein, das "Original" möglichst von allen störenden Einflüssen befreit auf den Präsentierteller zu stellen. Darum auch die Nicht-Architektur aller Entwürfe, die das Goethehaus als Solitär isolieren statt es in einen wie auch immer gearteten städtebaulichen Kontext einzubinden. Bei der Goldenen Waage, wo man daneben auch möglichst "glatte" Entwürfe gewählt hat, werden wir ähnliches erleben, auch wenn das Stadthaus im Vergleich zum hier gezeigten schon handfester Historismus zu sein scheint.

Den Vor-Vorzustand kann man sich übrigens hier zu Gemüte führen, auch wenn es das Gemüt betrüben dürfte. Man stelle sich die Zeile mal postmodern neuinterpretiert vor. Schade, dass man nicht vor 25 Jahren auf die Idee kam.
Fachwerkhaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 09:13   #32
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.364
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Modelle aller drei Preisträger:


Modelle: Landes & Partner Architekten / Staab Architekten / Prof. Christoph Mäckler Architekten

Deutliche Unterschiede bei der Anordnung der Baukörper, wie man sieht. Staab stellt Hof und Garten des Goethehauses mit einem massiven Riegel (auch noch mit Flachdach) komplett zu. Unmöglich. Landes ordnet das gesamte Museum längs des Großen Hirschgrabens an, daher erscheint das Gebäude in Relation zum Goethehaus klar überdimensioniert. Nicht gut. Wie es nach den Modellen aussieht, hat das Büro Mäckler die beste Lösung gefunden. Unpassend erscheint hier die Ausgestaltung der zum Garten des Goethehauses weisende Fassade des Verbindungsbaus.

Bei Competitionline sind weitere Abbildungen zu sehen. Allerdings nicht von allen Preisträgern, die von Mäckler Architekten sind hinter einer Paywall. Doch die Ausstellung läuft noch eine Weile, wenn möglich, werde ich dort ein paar Fotos machen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 09:43   #33
Heinz
Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 137
Heinz sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHeinz sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHeinz sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Vielen Dank, Schmittchen. Hier scheint das gleiche Problem durch wie beim Historischen Museum: In den Vorgaben wird eine so hohe Nutzfläche vorgegeben, dass die resultierenden Baukörper ihre Umgebung förmlich erschlagen. Die Perspektive von oben zeigt das deutlich. Diese verschatteten Mini-Innenhöfe finde ich eher bedrückend und gerade für ein Romantikmuseum nicht angebracht.
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 09:58   #34
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.827
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Fachwerkhaus Beitrag anzeigen
Den Vor-Vorzustand kann man sich übrigens hier zu Gemüte führen, auch wenn es das Gemüt betrüben dürfte.
Wenn man sich das anschaut, eine möglichst weitgehende Wiederherstellung wünscht und die harmonische Einbindung des Goethe-Hauses in den entstehenden städtebaulichen Kontext berücksichtigt, hat Mäckler laut Modell darüber den besten Vorschlag geliefert. Die hohe Baudichte sehe ich keinesfalls als Problem - die authentische Stadt dieser Zeit war ja dicht bebaut. Gerade ein großer Hof, wo es damals keinen gab, würde etwas kulissenhaft wirken.
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 22:49   #35
Odysseus
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 885
Odysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz seinOdysseus kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich bin beruflich seit einigen Tagen öfter in Frankfurt und muss sagen, dass ich von der Stadt zunächst einmal äußerst positiv überrascht bin. Die Gründerzeitbauten rund um den Bahnhof sind fantastisch, auch die neuen Hochhäuser insbesondere rund um die Oper machen einen sehr guten Eindruck. Sehr enttauscht war ich allerdings von der Altstadt. Vieles wirkt hier doch arg zusammengestückelt, viele Bauten der Nachkriegszeit wirken, als hätten sie das Ende ihres Lebenszyklus so langsam erreicht. Die Umgebung um das Goethehaus wirkt doch arg schmuddelig, umso erfreuter war ich eigentlich, dass es hier zu einer Neuordnung der Situation kommen soll. Heute wirkt das Goethehaus, als wäre es einem Ufo gleich an diesem Ort angesetzt worden. Dass sich an dieser Situation nichts ändern soll, ist sehr betrüblich. Gleiches gilt für die fast grotesk anmutende Sanierung des Nachkriegsdachs an den Gebauden hinter dem Römer. Ich habe mich manchmal nach dem städtebaulichen Konzept gefragt, was hinter den Bautätigkeiten in der Altstadt steht und mir ist da noch keine abschließende Idee gekommen. Von der Reko ganzer Hauserzeilen bis zur vollkommenen Negierung der Vorkriegssituation ist da alles dabei.
Odysseus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 23:48   #36
OffenbacherBub
Mitglied

 
Benutzerbild von OffenbacherBub
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: Offenbach am Main
Beiträge: 137
OffenbacherBub sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreOffenbacherBub sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreOffenbacherBub sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Auf den Renderings hat mir kein Entwurf zugesagt. Nach Ansicht der Modelle gefällt mir der Entwurf von Mäckler mit Abstand am Besten. Von der Form her passt er am Ehesten zum Goethehaus. Die Dächer zur Straße hin haben da eine ordentliche und passende Neigung. Auch der kleine Hof gefällt mir, weil wie Bau-Lcfr erwähnt hat, damals ja auch recht eng gebaut wurde. Aus dem kleinen Hof kann man durchaus was romantisches und der damaligen Zeit entsprechendes machen: Bspw. Efeu oder russischen Wein an den Häuserwänden des Innenhofes hoch wachsen lassen, in der Mitte einen kleinen Brunnen (größere Vogeltränke) mit ein paar Bänken aufstellen. Paar kleinere Sträucher und Rosengewächse oder sonst was blühendes dazu, schon könnte da ein richtiger Kleinod entstehen. Der ein oder andere Dichter der Romantik und Weimer Klassik hat sich an solchen Orten - nach Verköstigung diverser Weine - zu kleinen Meisterwerken inspirieren lassen.

Und wem das zu kitschig ist: Keine Angst, Kosten und Sparzwang werden das schon verhindern.
OffenbacherBub ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.14, 09:17   #37
sipaq
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Mainhattan
Beiträge: 756
sipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebt
1. Infos zur Kritik an den Architektenentwürfen

In einem FNP-Interview mit der Leiterin des Freien Deutschen Hochstifts, Professorin Anne Bohnenkamp-Renken, finden sich erste Infos, was die Jury an den Entwürfen der drei Architektenentwürfe, die nur mit zweiten Preisen ausgezeichnet wurden, gestört hat.

Mäckler-Entwurf:
  • Positiv gesehen wird der blau schimmernde Glaserker, der damit auf die „Blaue Blume der Romantik“ anspielt
  • Überarbeitet werden soll noch die Fassade. Diese soll einerseits einen städtebaulich angemessenen Eingang für das Goethehaus als auch das Romantik-Museum bieten und andererseits besser zur benachbarten Fassade des Goethehauses passen.
  • Das Foyer ist wohl zu klein geschnitten und kann nicht zwingend die erwartete Besucherzahl aufnehmen
  • Auch die Zahl der Toiletten und Garderoben ist wohl noch etwas zu gering
  • Ebenso muss noch die Wegeführung im Museum optimiert werden
Staab Architekten:
  • Der Staab-Entwurf kann in der derzeitigen Fassung nur realisiert werden, wenn der Rosengarten abgeräumt wird. Dessen Erhaltung ist aber zwingende Voraussetzung.
  • Ebenso setzt der Staab-Entwurf ein abreißen der denkmalgeschützten Mauer zum Goethegarten voraus
  • Zuguterletzt ist der Entwurf so angelegt, dass der Goethegarten zu wenig Licht erhalten würde
Landes und Partner:
  • Die Fassade ist zu massiv und in ihrer Massigkeit und großen Fläche als Nachbar des Goethehauses problematisch
  • Zudem ist die große Glasfläche auf der Rückseite problematisch, da zu viel Tageslicht in das Innere des Museums fallen würde
sipaq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.14, 09:35   #38
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.827
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
zum Mäckler-Entwurf:

Immer noch ist es der Entwurf mit den am meisten passenden Fassaden - der Einwand relativiert sich, wenn man bedenkt, dass die Landes-Fassaden laut Interview als Kaufhausfassaden verspottet werden. Die Staab-Architekten wollen wiederum abräumen, was dort noch von der Altstadt übrig geblieben ist.

Die anderen Bemerkungen zum Mäckler-Entwurf sind Kleinigkeiten wie etwas mehr Raum im Foyer oder in den Toiletten. Da er deutlichst am wenigsten verbesserungsbedürftig ist, könnte man ihn auch gleich für die Verwirklichung wählen - die anderen Büros müssten im Prinzip ganz neue Konzepte liefern.
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.14, 14:49   #39
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.364
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Wettbewerb entschieden

Der Wettbewerb ist entschieden: Es wird eine Koproduktion der Büros Mäckler und Landes geben. Die städtebauliche Entwicklung wird sich am Entwurf von Landes & Partner orientieren, der Museumsbau wird nach Plänen Mäcklers gebaut. Die aktuelle Pressemittlung der ABG Frankfurt Holding (Bilder habe ich noch nicht gefunden):
Der Wettbewerb für die Goethehöfe mit dem Deutschen Romantik-Museum in Frankfurt am Main ist entschieden. Die Jury verständigte sich am Mittwoch in der zweiten Runde der Konkurrenz einstimmig auf den städtebaulichen Entwurf des in Frankfurt ansässigen Büros Landes+Partner. Das Museum selbst soll nach einem Entwurf des Architekten Christoph Mäckler entstehen. Für den Bau der Wohnungen und für die Integration des Cantate-Saals legte sich die Jury auf Entwürfe aus dem Büro Landes+Partner fest.

Die Juroren hatten drei Büros, darunter Landes und Mäckler, nach der ersten Runde des Wettbewerbs aufgefordert, ihre Entwürfe für das gesamte Ensemble am Großen Hirschgraben zu überarbeiten. Drei Monate später fiel die Entscheidung für die Bebauung des Areals in der Frankfurter Innenstadt, auf dem neben dem Deutschen Romantik-Museum auch Wohnungen entstehen und der Cantate-Saal erhalten bleiben soll. Die Büros Landes+Partner sowie Prof. Christoph Mäckler setzten sich im Wettbewerb unter insgesamt fünfzehn Beiträgen durch. Die Jury stellte ihre Bewertung am Donnerstag im Goethe-Museum vor.

Mit dem Auszug des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ergab sich die Chance, das Goethe-Haus und die Gemäldegalerie der Goethezeit um das "Deutsche Museum der Romantik" zu ergänzen. Gleichzeitig sollte der Eingangsbereich zum Goethe-Haus und zum Museumsneubau gestaltet werden. Auf 3.000 Quadratmetern will die ABG Frankfurt Holding Wohnungen errichten.

[...]

"Nach dem Abschluss dieses Wettbewerbs wollen wir möglichst zügig die Goethehöfe realisieren", sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker am Donnerstag. Bis Ende 2017 könnte das Projekt realisiert sein. Nach dem Ende der aktuellen Spielzeit der Fliegenden Volksbühne von Michael Quast sollen die Bauarbeiten beginnen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.14, 13:27   #40
sweet_meat
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von sweet_meat
 
Registriert seit: 13.04.2006
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 645
sweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunft
Journal Frankfurt Artikel mit Bildern

Heute findet sich ein Artikel zum Ausgang des Wettbewerbs mit der Headline „Zwei Architekten entwerfen Goethehöfe“ (click),
auf der Online Plattform des Journal Frankfurt. Viel Neues steht leider nicht drinne, das meiste hat Schmittchen im voran gegangenen Post
bereits sehr hübsch zusammen gefasst, dafür gibt's jedoch ein paar Bilder.

Hier zum Beispiel eine Schrägansicht von Christoph Mäckler, welcher ja bekanntlich das Museum umsetzt. Weitere Bilder im Artikel.


Foto: Christoph Mäckler
sweet_meat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.14, 14:34   #41
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.364
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die Bilder sind aber nicht aktuell, die heute in anderen Medien verwendeten sind es auch nicht. Der gezeigte Entwurf wird so nicht umgesetzt, denn das Museumsgebäude muss noch um 90 Grad gedreht werden. Die lange Seite muss künftig entlang des Großen Hirschgrabens verlaufen, auf der Visualisierung ist noch die Stirnseite eines ins Blockinnere ragenden Baukörpers zu sehen (bzw. ein Kopfbau an den sich westlich ein Querriegel anschließt). Die dann deutlich längere Fassade wird natürlich anders aussehen.

Wie ich die verschiedenen Presseberichte heute verstanden habe, gibt es noch gar keine neue Planung, die muss von Landes und Mäckler erst noch gemeinschaftlich erarbeitet werden. Jedenfalls wird es nur einen großen Innenhof geben, nicht zwei kleinere, geteilt durch einen Querbau, wie der Entwurf von Prof. Mäckler dies vorsah. Davon ein Foto, entstanden im Juli bei der Ausstellung im Hochstift-Arkadensaal:


Entwurf: Prof. Christoph Mäckler Architekten, Foto: Schmittchen

Aus meiner Sicht ein großartiger Entwurf (nicht nur) in städtebaulicher Hinsicht, allgemein einer Altstadt und besonders dem benachbarten Goethehaus angemessen. Das in U-Form geplante Museum sollte sich über beide Kopfbauten und den verbindenden Riegel erstrecken. Aber dem Preisgericht war das Konzept mit zwei Höfen zu kleinmaßstäblich, zu unübersichtlich und wohl auch zu schlecht belichtet.

Nun werden die Goethehöfe eben die städtebauliche Gestalt des Landes-Entwurfs erhalten, auch wenn dieser meiner Meinung nach die Kleinteiligkeit historischer Parzellierungen völlig außer Acht lässt. Und das direkt neben dem Goethehaus. Aber, je nun, es ist halt praktischer; man kann in dem großen Hof Veranstaltungen ausrichten und in Theaterpausen Rauchergrüppchen mit viel Individualabstand bilden. Der Entwurf von Landes & Partner:


Entwurf: Landes & Partner, Foto: Schmittchen
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.14, 20:48   #42
Wolfman-Al
Mitglied

 
Registriert seit: 07.08.2013
Ort: Frankfurt
Beiträge: 166
Wolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer Mensch
Wieder mal ein typischer Mäckler, mir persönich gefällt aber dieser Erker aus Bleiglasfenstern (?), ein schöner verspielter Akzent.
Wolfman-Al ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.14, 22:16   #43
sweet_meat
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von sweet_meat
 
Registriert seit: 13.04.2006
Ort: Frankfurt City
Beiträge: 645
sweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunftsweet_meat hat eine wundervolle Zukunft
Mir hätte der kleinteiligere Entwurf tatsächlich auch eher zugesagt Schmittchen, aber warten wir mal die Überarbeitung ab.
Vielleicht schafft man's ja trotz massivem Gebäuderiegel über die Fassade optisch eine gewisse Parzellierung anzudeuten.
Ich bin gespannt.

Der Erker hat tatsächlich was Wolfman-Al. Als ihn das erst Mal gesehen habe hat er mich zwar gestört,
aber umso öfter ich ihn mir anschaue desto eher denke der könnte was hermachen.
sweet_meat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.14, 20:07   #44
sch.lau
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von sch.lau
 
Registriert seit: 11.07.2014
Ort: Mainz
Alter: 40
Beiträge: 389
sch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblicksch.lau ist ein wunderbarer Anblick
Finanzierung gesichert

Laut einem Artikel auf hr-online.de ist die Finanzierung gesichert:

Demnach teilte das Kunstministerium mit, dass Bund und Land in den kommenden Jahren jeweils vier Millionen Euro zur Verfügung stellen wollen. Damit sei nach Angaben der Stadt die Finanzierung des 16 Millionen schweren Neubaus gesichert.

Zur Erinnerung:
Durch Spenden, u.a. Banken und Stiftungen, waren ja bereits 6,2 Millionen Euro zusammengekommen. Die Stadt wollte ihrerseits die fehlenden 1,8 Millionen draufzulegen. Das wären also die anderen 8 Millionen Euro.
sch.lau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.14, 12:39   #45
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.744
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
^ Heute hat auch der Bundestag die 4 Mio Euro Bundeszuschuss für den Bau des Romantikmuseums freigegeben. Das Ganze im Rahmen der Sitzung über den "Bundeshauhalt" (hübscher Vertipper an dieser Stelle) nach der Empfehlung des Haushaltsausschusses. Felix Semmelroth freut sich in dieser Meldung.
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:47 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum