Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Stuttgart > Stuttgarts Speckgürtel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.04, 22:47   #16
Alf
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Alf
 
Registriert seit: 07.06.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 580
Alf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer Mensch
Zitat:
Zitat von Sky19
Ersten braucht der Grossraum Stuttgart nicht so eine rießen Messe und zweiten ist die Architektur pott hässlich.
Das ist meine Meinung, ich hätte mir sowieso eine Erweiterung der Messe auf dem Killesberg gewünscht.
Architektonisch darf man von Messen nicht zuviel erwarten. Die Musik spielt in den Hallen. Wie sie von aussen aussehen, das nimmt kaum einer war. Funktionalität geht hier über schönes Design.

Expanisonsmöglichkeiten am Killesberg gibt es leider nicht, es sein denn, man will einen sehr schönen Park auslöschen. Grundsätzlich ist die Wahl des Standortes auf den Fildern gut durchdacht. Leider basiert aber die Finanzierung (800 Mio. €) ausschließlich auf die Belastbarbeit der Steuerzahler der Region (siehe Beitrag oben)
Alf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.04, 20:36   #17
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
HimmelXIX,

Zitat:
Ersten braucht der Grossraum Stuttgart nicht so eine rießen Messe und zweiten ist die Architektur pott hässlich.
Das ist meine Meinung, ich hätte mir sowieso eine Erweiterung der Messe auf dem Killesberg gewünscht.
Du weißt also, was der Großraum Stuttgart braucht ? Dann poste doch bitte eine komplette Liste, damit ich dazulerne !

Braucht der Raum Leipzig so eine Riesenmesse ?

Seit wann sind 100.000 qm eine Riesenmesse, vielleicht seit Regionalmessen zwischen 40.000 und 100.000 qm haben ?

Wenn Du meinst, der Großraum brauche eine solche "Riesenmesse" nicht, dann fragt sich der aufmerksame Leser, warum um Himmelswillen Sky sich eine Erweiterung wünscht ???

Wie Alf schon richtig zum Killesberg anmerkt: Hätte Sky sich eine Reduzierung des Killesbergparks gewünscht, möglicherweise weil der Großraum Stuttgart nicht so riesen Parks braucht ?

Tut mir nicht leid, aber bei Beiträgen wie Deinem kommt mir zwangsläufig die PISA-Studie in den Sinn - nicht nur orthografisch.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.04, 17:36   #18
freshF
Mitglied

 
Registriert seit: 17.04.2003
Beiträge: 111
freshF ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von Alf
Architektonisch darf man von Messen nicht zuviel erwarten. Die Musik spielt in den Hallen. Wie sie von aussen aussehen, das nimmt kaum einer war. Funktionalität geht hier über schönes Design.
Sie würden wohl wahrgenommen werden, wäre sie schöner. Also zumindest ich war begeistert von den neuen Messehallen in Hannover.
freshF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.04, 23:42   #19
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Pfarrer Hans-Peter Becker erklärte, er könne nicht von der Kanzel für die Bewahrung der Schöpfung predigen und hier alles laufen lassen. "Was ist das für eine Gesellschaft, die in Ackerland nur verkehrsgünstige Flächen sieht?" Gott habe etwas anderes als Beton gewollt.
(Quelle: Esslinger Zeitung http://www.ez-online.de/lokal/esslin...tikel36535.cfm )

Steht in der Bibel, nicht, daß auf den Fildern eine Landesmesse mit zwei fingerförmigen Parkhäusern über die A 8 enstehen werde ?
Dann hat Gott es wirklich nicht gewollt.

Den Filderbauern ist zu wünschen, daß er dann wenigstens von Flurbereinigung, subventioniertem Diesel, Schädlingsbekämpfung und Erzeugnisvernichtung zur Preisstabilisierung gesprochen hat. Damit geht das nämlich in Ordnung.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.04, 23:53   #20
el mariachi
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.379
el mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nett
Die Messe ist für den Wirtschaftsstandort Stuttgart von enormer Bedeutung. Die Lage unmittelbar am Flughafen ist perfekt. Ich kann den Wiederstand in L-E echt nicht nachvollziehen. Es sind doch nur ein paar Äcker.

Zitat:
Pfarrer Hans-Peter Becker erklärte, er könne nicht von der Kanzel für die Bewahrung der Schöpfung predigen und hier alles laufen lassen. "Was ist das für eine Gesellschaft, die in Ackerland nur verkehrsgünstige Flächen sieht?" Gott habe etwas anderes als Beton gewollt.


Die wirtschaftlichen Interessen des Menschen gehen vor vollkommen überzogenen Landschafts- und Umweltschutz. Beides ist hier vollkommen unangebracht, wir reden über Kraut- und Rübenäcker unmittelbar neben einem Flughafen.
el mariachi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.04, 23:58   #21
el mariachi
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.379
el mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nett
Der Pfarrer ruft in mir eine Anekdote wach:

1955 hat der Bischof von Bradford (UK) zum Sturz der satanistischen kapitalistischen Wirtschaftsordnung aufgerufen. "In der Sowjetunion wurde das Paradies auf Erden verwirklicht." (Die Systemkritik hätte er mal in der UdSSR äussern sollen.)

Kirchenkreise äußern sich übrigens häufig Kapitalismus-kritisch. Die haben noch nicht erkannt, daß es keine Alternative gibt.
el mariachi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.04, 14:27   #22
Alf
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Alf
 
Registriert seit: 07.06.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 580
Alf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer MenschAlf ist ein geschätzer Mensch
Zitat:
Pfarrer Hans-Peter Becker erklärte, er könne nicht von der Kanzel für die Bewahrung der Schöpfung predigen und hier alles laufen lassen. ... Gott habe etwas anderes als Beton gewollt.
Ob das auch für die vielen Kirchenbauten gilt, die die Ortschaften weltweit zieren? Hat Gott es gewollt, dass der Mensch Eingriff in die Natur nimmt, Äcker anlegt, anstatt Pflanz und Getier sich ihres natürlichen Lebensraum erfreuen zu lassen?

Wer solche theologischen Leichtgewichte im Rücken hat, der braucht nach einem Brutus nicht lange Ausschau halten. Meine Bedenken gegen die Messe sind ja bekannt. Sie beruhen aber nicht auf Lage, Architektur oder Zweifel am Sinn von Messen überhaupt. Wenn eine neue Messe, dann ist das zweifellos der beste Standort, den man finden konnte. Solange jedoch geistliche Interpreten der Schöpfungsgeschichte und Naturschützer, denen es gelingt zu jedem Bauvorhaben die passende bedrohte Tier- oder Pflanzenart zu präsentieren, sowie Heimat- und Traditionsschützer das Wort führen, wird die wirklich entscheidende Frage der Finanzierung von 800 Mio. Euro nicht weiter verfolgt. So gesehen, sind die derzeit lautesten Gegner der Messe ihre hilfreichsten Wegbereiter.
Alf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.04, 18:59   #23
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Es wird für diese Argumentation dann häufig der Satz: "Macht Euch die Erde untertan" herangezogen. Für jeden was dabei. Welchen Satz / welche Interpretation der jeweilige Pfaff dann einsetzt, hängt wahrscheinlich mehr mit Kirchensteueraufkommensoptimierung oder Beifallheischerei als mit Verkündung der reinen Lehre zusammen. Dies läßt sich ebenso verargumentieren: sinngemäß: "Wirken im Diesseits". Ich möchte betonen, daß dies wahrscheinlich nicht für die Masse der Pfarrer gilt. Den gennanten Hans-Peter Becker halte ich jedoch für solch einen Möchtegern-Politiker-Pfaffen. Indem er mit seinen dümmlichen Aussprüchen letztlich weder der Christenheit im allgemeinen noch den armen Verblendeten vor Ort hilft, scheint er eher ein Werkzeug des Teufels zu sein.

STAND:
Aber es gibt auch hoffnungsvolle Zeichen, wobei ich nicht so weit gehen möchte, diese als überirdisch zu bezeichnen:
Der erste klagende Bauer hat offenbar aufgegeben und dem Landtausch zugestimmt. Er war zudem Sprecher der sechs klagenden Landwirte. (Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/st...ail.php/768394)
Außerdem scheint ein Gegengutachten der Stadt LE zum Thema Grundstückspreise wenig stichhaltig zu sein.
Und neulich gab es eine weitere kleine Niederlage für den BUND vor Gericht.
Ende Juli soll ein weiteres Urteil gefällt werden. Falls wieder pro Messe, bliebe den Gegnern dann nur noch ein Gang vor das Verfassungsgericht.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.04, 08:42   #24
derstuttgarter
 
Beiträge: n/a
Mach Euch den Nachbarn untertan.

Stuttgart hat mehr Geld und die Landesregierung im Rücken. Da wäre es doch gelacht wenn wir diese Hallen -die viel Land verbrauchen und wenig Gewerbesteuer bringen - nicht den Krautbauern in deren Vorgarten setzen könnten, ob die wollen oder nicht. Wenn sich dann Firmen ansiedeln, die Steuern zahlen, dann haben die keinen Platz mehr und die Firmen bauen bei uns.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.07.04, 19:15   #25
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von derstuttgarter
Stuttgart hat mehr Geld und die Landesregierung im Rücken. Da wäre es doch gelacht wenn wir diese Hallen -die viel Land verbrauchen und wenig Gewerbesteuer bringen - nicht den Krautbauern in deren Vorgarten setzen könnten, ob die wollen oder nicht. Wenn sich dann Firmen ansiedeln, die Steuern zahlen, dann haben die keinen Platz mehr und die Firmen bauen bei uns.
Ah ja, wieder nur negative Effekte. diesmal für Leinfelden-Echterdingen (LE):
Viel Landverbrauch, wenig Gewerbesteuer...

Man kann es auch anders sehen:
- Es gibt Geld für die Grundbesitzer aus LE (ca. 53€/qm)
- Bisher war dort auch nur subventionierte Landwirtschaft und kein hochprofitables Gewerbe
- Einige messenahe Unternehmen werden sich in LE ansiedeln
- Die Übernachtungszahlen in LE werden ansteigen
- LE´s Chancen auf einen nahen Fernbahnhof steigen
- Sportliche/Kulturelle Großveranstaltungen werden in der großen multifunktionalen Messehalle abgehalten
- Schließlich finde ich es als Bürger auch nicht schlecht, nahe an einer Messe zu wohnen, und bei Interesse schnell mal vorbeizuschauen
- Eine Messe ist kein Chemiewerk, soll heißen: Die Emissionen halten sich in Grenzen.

Wohlgemerkt, das sind nur die direkten positiven Auswirkungen für LE, die mir auf Anhieb einfallen.
Daß LE ferner wie jeder andere Ort auch, von einer wettbewerbsfähigen Region durch eine leistungsfähige Messe profitieren kann, ist ein anderer Punkt.

Gibt es irgendetwas, das Du gut findest, derStuttgarter ?

Nimm Dir ein Beispiel an Alf! Er bringt durchaus nachvollziehbare finanzielle Argumente gegen die Neue Messe vor und startet keine unnötige Meine Fläche-Deine Fläche-Filder-Stuttgart-Neiddebatte.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.04, 19:04   #26
derstuttgarter
 
Beiträge: n/a
Meine Fläche Deine Fläche

Max, Du hast seltsame Vorstellungen von Mein und Dein. Es ist gleichgültig ob und wo ich, Du oder die Stadt Stuttgart eine Messe für sinnvoll oder wirtschaftlich halten. Diese Flächen sind Flächen der Stadt Leinfelden-Echterdingen und die Stadt LE entscheidet, was auf Ihrer Markung passiert. Wenn die Stadt Stuttgart eine Messe auf ihrer eigenen Markung bauen will, tut sie das als Stadt, wenn sie dies außerhalb tun will, dann hat sie sich wie du und ich und jeder andere Privatmann um das Einverständnis der jeweiligen Stadt zu bemühen.
Das hat nichts mit Neid zu tun, sondern es geht darum ob wir ein Rechtsstaat sind oder nur noch das Recht des Stärkeren gilt.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.07.04, 23:32   #27
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von derstuttgarter
Max, Du hast seltsame Vorstellungen von Mein und Dein. Es ist gleichgültig ob und wo ich, Du oder die Stadt Stuttgart eine Messe für sinnvoll oder wirtschaftlich halten. Diese Flächen sind Flächen der Stadt Leinfelden-Echterdingen und die Stadt LE entscheidet, was auf Ihrer Markung passiert. Wenn die Stadt Stuttgart eine Messe auf ihrer eigenen Markung bauen will, tut sie das als Stadt, wenn sie dies außerhalb tun will, dann hat sie sich wie du und ich und jeder andere Privatmann um das Einverständnis der jeweiligen Stadt zu bemühen.
Das hat nichts mit Neid zu tun, sondern es geht darum ob wir ein Rechtsstaat sind oder nur noch das Recht des Stärkeren gilt.
Vielleicht.
Hier aber handelt es sich um die LANDESmesse !
Und da es auch einen Finanzausgleich innerhalb des Landes sowie eine gemeinsame Wahrnehmung des Südwestens von außerhalb gibt, profitieren alle Gemeinden - mehr oder weniger - von einer solchen Messe besonders, wenn diese AM BESTEN PLATZ LIEGT. Dies hat ein Standortsuchlauf für die Fläche zwischen B27, A8 und Flughafen ergeben. Zufälligerweise liegt sie auf LE-Gemarkung.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.04, 00:16   #28
derstuttgarter
 
Beiträge: n/a
Zufälle?

Wenn ich in das Landesmessegesetz reinschreibe, daß die Messe neben einem Landesflughafen liegen sollte, dann oh Wunder liegt sie nachher ganz zufällig neben einem Landesflughafen, der zufällig der einzige ist. Und wenn ich ganz zufällig die Plieninger Äcker nicht untersuche, dann kriege ich ganz zufällig genau das Ergebnis, das ich mir schon vorher vorgestellt habe, so ein Zufall.
Die Messe Gesellschaft ist die Stuttgarter Messegesellschaft und die verkauft jetzt Anteile an das Land, das ganz zufällig hilft, die Interessen der Stadt Stuttgart gegenüber den Interessen der Stadt LE durchzudrücken.
Es ist auch Zufall, daß der exWirtschaftsminister ein etwas seltsames Verhältnis zur Justiz hatte.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.04, 19:52   #29
Trumpysky
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Trumpysky
 
Registriert seit: 02.07.2004
Ort: Stuttgart
Alter: 45
Beiträge: 281
Trumpysky braucht man einfachTrumpysky braucht man einfachTrumpysky braucht man einfachTrumpysky braucht man einfachTrumpysky braucht man einfachTrumpysky braucht man einfach
Die Würfel sind gefallen.

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg lehnt die Klage, der Bauern und der Stadt Leinfelden-Echterdingen, für den beantragten Baustopps ab.

So steht dem Bau der Landesmesse nichts mehr entgegen. Die Bagger können, somit in den nächsten Tagen anrollen und mit den ersten Bautätigkeiten beginnen.

Den ganzen Artikel kann man unter

http://www.stuttgarter-zeitung.de/st...ail.php/772168

nachlesen.
Trumpysky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.04, 02:20   #30
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Der Messe steht nach gestern erzielter Einigung mit den 5 Bauern nun so gut wie gar nichts mehr im Wege.
In der Hoffnung, daß das Land sich freut, wenn ich den Artikel ungekürzt wiedergebe:
Zitat:
04.08.2004
Messe: Projektgesellschaft und Kläger verständigen sich
Einvernehmliche Lösung erarbeitet

Zu einer ausführlichen Verhandlungsrunde, die „außerordentlich konstruktiv und ergebnisorientiert verlaufen“ ist, kamen am Mittwoch (4. August 2004) im Staatsministerium Vertreter des Landes (Minister Dr. Palmer), der Region Stuttgart (Direktor Dr. Steinacher), der Stadt Stuttgart (EBM Föll), der Landsiedlung Baden-Württemberg (Geschäftsführer Köhler) und der Projektgesellschaft Neue Messe Stuttgart (Prokurist Maier) mit allen fünf klagenden Landwirten (Auch-Schwarz, Bayha, Beck, Kizele, Schäfer), der Stadt Leinfelden-Echterdingen
(OB Klenk), dem Kreisbauernverband Esslingen (Vorsitzender Vohl) und Rechtsanwalt Dr. Wirsing zusammen.

Dabei wurde folgende Gesamtverständigung im Interesse einer einvernehmlichen Lösung erarbeitet:

a) Die Landsiedlung Baden-Württemberg wird sich in den kommenden zwei Wochen bemühen, im Benehmen mit den Landwirten zur Abwendung der Existenzgefährdung den notwendigen Umfang von Ersatzflächen zu gewährleisten. Hierüber soll eine bindende Vereinbarung mit den fünf Landwirten getroffen werden, die ihnen eine längerfristige Betriebsperspektive sichert. Das Land wird sich intensiv um die Bereitstellung zusätzlicher Ersatzflächen bemühen.

b) Darüber hinaus wird eine Strukturkommission eingesetzt, die gemeinsam mit den Landwirten Perspektiven für die langfristige Sicherung der Existenz der Landwirtschaft auf den Fildern erarbeiten soll.

Die Kläger (5 Landwirte und Stadt unter Gremienvorbehalt) sind bereit, sämtliche Rechtsmittel gegen die geplante Messe zurückzunehmen und auf alle weiteren Klagen und Rechtsmittel zu verzichten. Lediglich Frist wahrend wird von den Klägern bis zum endgültigen Abschluss der notwendigen Verträge eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt, die mit Abschluss der endgültigen Vereinbarung zurückgenommen wird. Die Kläger werden dabei auch zum Ausdruck bringen, dass man sich im Stadium der Einigung befindet.

Im Falle des Abschlusses der vor beschriebenen Ziffern 1a und 2 erklärt die Projektgesellschaft Neue Messe die Bereitschaft zu Kaufpreisen von 53,69/23,01 € zu kaufen. Die Kläger sichern einen Verkauf ihrer Grundstücke zu diesen Preisen zu. Dieser Preis wird auch den Verpächtern der Landwirte, den übrigen Grundeigentümern und der Stadt Leinfelden-Echterdingen angeboten. Die Kläger werden auf die Verpächter und die übrigen Grundeigentümer zugehen, um für eine Annahme dieses bis Ende August befristeten Angebots zu werben.
(Quelle: http://www.baden-wuerttemberg.de/six...meldung_detail )
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:29 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum