Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg > Hanse-Lounge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.05, 15:16   #121
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.769
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
@Wagahai - Danke für die Ausführungen.

@Der Altstadtfan - Du machst es dir ein wenig zu einfach. Dies ist ein Architekturforum bei dem es bei weitem nicht nur um Hochhäuser geht. Wir akzeptieren Hochhäuser als eine von vielen Formen der Architektur und schließen diese nicht kategorisch aus. Stattdessen macht es uns Spaß über das Für und Wider dieser und jener Möglichkeit zu debattieren, während wir das aktuelle Geschehen verfolgen. Dabei bleibt es jedem überlassen was ihm persönlich gefällt und missfällt, wichtig ist nur die Toleranz gegenüber der Meinung anderer. Zu Toleranz gehört auch dass man die Argumente des Gegenübers aufgreift und mit den eigenen entkräftet oder widerlegt. Wer aber stattdessen mit Pauschalurteilen daherkommt ohne in die Argumentation einzusteigen, beweist die Unfähigkeit sich mit der Thematik im Sinne einer kontroversen Diskussion auseinandersetzen zu wollen. Diese Haltung könnte man auch als Intoleranz bezeichnen und die wollen wir hier nicht haben.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.05, 15:18   #122
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.323
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Altstadtfan, tue ich das - wo denn?

Und um deine Frage aus #117 zu beantworten: Hochhäuser sind okay, solange sie in Stadt und Region überwiegend gut geheißen, zumindest aber akzeptiert werden, charakterstark und ästhetisch gestaltet sind und bestehende Strukturen nicht übermäßig stören. Natürlich haben Hochhäuser Nachteile, aber das haben ihre Alternativen - in meist höherem Maß - auch. An der hiesigen Skyline kann ich mich erfreuen und würde sie sehr gerne weiter wachsen sehen.

Ansonsten sehe ich das ziemlich pragmatisch. Ein Hochhaus jenseits von - sagen wir mal - 90 Metern Höhe ist teuer und "rechnet sich" erst ab einem gewissen Mietpreis pro Quadratmeter. Außer in Frankfurt und München ist eine solche Miete in der Regel nicht zu erzielen, deswegen werden zum Beispiel am Berliner Alex trotz hochtrabender Planung keine Hochhäuser gebaut und auch in Hamburg (Thema!) scheint kaum etwas konkret zu werden.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.05, 15:36   #123
Wagahai
DAF-Team
 
Benutzerbild von Wagahai
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 11.214
Wagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes Ansehen
@Der Altstadtfan
Tokyos Skyline ist gemessen an der Größe der Stadt unbefriedigend, weil die HH-Standorte etwas chaotisch angeordnet sind, ohne rechten Zusammenhang, und wie Du auch nachvollziehbar feststellst: Der Grauton dominiert zumindest die Skyline, was mir auch nicht immer gefällt. Aber die neueren Entwicklungen insbesondere bei einigen Wohntürmen stimmen mich eher zuversichtlich.

Auch in Tokyo muss die Standortwahl gründlich durchgeplant sein. Natürlich ist aber eine Stadtplanung in einer Stadt, die aufgrund zweifacher Fast-Komplett- Zerstörung in einem Jahrhundert (Erdbeben 1923, Luftangriffe 2.WK) ein weitgehend modernes Gesicht hat, eine andere als in Paris oder Florenz.
Wagahai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.05, 15:48   #124
Der Altstadtfan
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.10.2005
Ort: Augsburg
Beiträge: 33
Der Altstadtfan ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Jai-C

Zitat: "@Der Altstadtfan - Du machst es dir ein wenig zu einfach. Dies ist ein Architekturforum bei dem es bei weitem nicht nur um Hochhäuser geht."

Das weiß ich, aber hier war eben mein kontroverser Einstieg. Ich habe hier auch Themen entdeckt, bei denen wir absolut konform sind (z.B. Rekos wie Berliner Stadtschloß).

"Wir akzeptieren Hochhäuser als eine von vielen Formen der Architektur und schließen diese nicht kategorisch aus."

Ich schließe halt auch eine Architekturform aus, so wie Ihr Euch auch einig wart, daß Kaufhausbunker keine optimale Architekturform darstellen.

"Stattdessen macht es uns Spaß über das Für und Wider dieser und jener Möglichkeit zu debattieren, während wir das aktuelle Geschehen verfolgen. Dabei bleibt es jedem überlassen was ihm persönlich gefällt und missfällt, wichtig ist nur die Toleranz gegenüber der Meinung anderer."

Gilt hoffentlich auch für mich,oder?

" Zu Toleranz gehört auch dass man die Argumente des Gegenübers aufgreift und mit den eigenen entkräftet oder widerlegt."

Das nennt sich Diskussion, nicht Toleranz.
Hier eine offizielle Definition zur Toleranz:
1. Toleranz ist die individuelle Bereitschaft, für die Würde eines jeden anderen Menschen einzutreten.
2. Toleranz findet ihren Ausdruck in einer auf die Würde des Menschen verpflichtenden Werteordnung.
3. Toleranz erfordert die Fähigkeit des Menschen, den Anderen zu verstehen und ihn in seinem Anderssein zu respektieren.
4. Toleranz setzt einen sicheren Standpunkt voraus.
5. Toleranz dient dem Schutz, der Würde und Freiheit jedes Menschen in seinem kulturellen Umfeld.
6. Toleranz zu garantieren und weiterzuentwickeln, ist allgemeine Verpflichtung und Kernelement jeder Erziehung.

(Man beachte hierzu auch Punkt 4)

Oder Toleranz im Baubereich:
Die Toleranz bzw. zulässige Abweichung vom Nennmaß ist eine konstruktions- und fertigungsbedingte Maßgröße und bezeichnet die Differenz zwischen den dem oberen und dem unteren Grenzmaß. Innerhalb der Toleranz darf das Istmaß eines Werkstücks bzw. Bauteils vom jeweiligen Nennmaß (Null-Linie) abweichen.



"Wer aber stattdessen mit Pauschalurteilen daherkommt ohne in die Argumentation einzusteigen, beweist die Unfähigkeit sich mit der Thematik im Sinne einer kontroversen Diskussion auseinandersetzen zu wollen. Diese Haltung könnte man auch als Intoleranz bezeichnen und die wollen wir hier nicht haben."

Kontrovers kann eine Debatte nur bei unterschiedlichen Standpunkten sein. Aber ich habe ja schon angeboten, mich aus dem homogenen Meinungsbild zurückzuziehen.
Der Altstadtfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.05, 16:05   #125
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.769
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Punkt 3 deiner Definition drückt ganz gut aus, was ich hier mit Toleranz gemeint habe. Also nimm dir das bitte zu Herzen.

Von meiner Seite gibt es keinen weiteren Klärungsbedarf - ich denke du hast verstanden.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.05, 16:14   #126
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.323
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Altstadtfan, sei so gut und kennzeichne im Rahmen einer "fairen Diskussion" und unseren Regeln entsprechend fremde Texte als Zitat und nenne die Quelle. Und natürlich bitte auch auf das Urheberrecht achten.

Die oben ungekürzt und unverändert eingesetzte sogenannte "Charta der Toleranz" würde ich außerdem keinesfalls als "offizielle Definition" bezeichnen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.08, 00:18   #127
micro
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von micro
 
Registriert seit: 06.03.2005
Ort: HH B MA F
Beiträge: 1.569
micro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblick
Mir ist jetzt die ultimative Idee eingefallen, wie man Hamburg von Wolkenkratzern überzeugen könnte: Wolkenkratzer verdecken nicht die Kirchenskyline und stellen sie auch nicht in den Schatten, sondern vervielfachen sie



Foto von mir. Bitte meine bescheidenen gestalterischen Fähigkeiten entschuldigen. Die Wolkenkratzer sollten gerne etwas einfallsreicher gestaltet sein, aber mehr als verspiegelte Schuhkartons bringe ich mit einfachen Mitteln nicht zustande. Evtl. das Bild ein paar Minuten anstarren, damit es wirkt

Das wäre vielleicht auch eine erfüllende Aufgabe für einen hanseatischen Oberbaudirektor: am Schreibtisch austüfteln, welche Spiegelfläche wo stehen muss, damit sich aus bestimmten Blickwinkeln eine Verdoppelung der Kirchtürme ergibt...
micro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.08, 17:01   #128
Hamburg2010
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Hamburg2010
 
Registriert seit: 06.04.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 454
Hamburg2010 könnte bald berühmt werden
Echt Top, micro

Find ich geil, auch wenn ich immer der Meinung war, die traditionele Skyline, sollte unangetastet bleiben.

Deine Visualisierung find ich aber sehr ansprechend und interessant.

Somit steht für mich ausser Frage, das die Hochhäuser an den Elbbrücken nicht zu hoch gebaut werden sollten. Von dort werden die, erstens nicht so sichtbar sein und zweitens ist es auch eine der wenigen innerstädtischen Flächen, welche für hoche Häuser prädesziniert ist.

Also her mit den 200-300 metern Hochhäusern an den Elbbrücken, und keine halbherzigen 100 meter HH.

Bin aber skeptisch, ob es mit den Grünen zu machen ist
Hamburg2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.16, 10:54   #129
prinzali
Bau-Reporter
 
Benutzerbild von prinzali
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: Hamburg/Rhein-Ruhr
Beiträge: 1.208
prinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunft
Hambugs höchste Gebäude

Schon gewusst- die höchsten Häuser in Hamburg liegen bei knapp 100 Meter. Nach einem Bericht des Hamburger Abendblattes vom 2/3.1.2016 ist
  1. die Elbphilharmonie............110 m
  2. das Radisson Blu................108 m
  3. das Hanseatic Trade Center105 m ( aber nur mit Antenne )
  4. der Mundsburg Turm I........101 m
hoch.
Da ist noch viel Luft nach oben.

Übrigens der Sendemast in Hamburg Billbook ( hier wird NDR, Radio Hamburg etc. ausgestrahlt) ist 304 m hoch und damit das höchste Bauwerk in Hamburg.

Mal sehen wie hoch letztendlich die sog. "Wolkenkratzer "an den Elbbrücken werden.

Fakt wird aber sein , dass dieser Sendemast nicht getoppt wird....
prinzali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.16, 17:07   #130
Häuser
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Häuser
 
Registriert seit: 30.05.2014
Ort: Hamburg
Alter: 41
Beiträge: 3.354
Häuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz sein
147,88m - St Nikolai
132,2m - St Petri
132,14m - St Michaelis
125,42m - St Jacobi
116m - St Katharinen

5 der 30 höchsten Sakralgebäude der Welt stehen in Hamburg! Die kichern doch über die Elbphilharmonie

Häuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.16, 12:53   #131
nairobi
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 27.11.2009
Ort: Seevetal
Alter: 52
Beiträge: 827
nairobi wird schon bald berühmt werdennairobi wird schon bald berühmt werden
Aber immerhin gehört die Elbphilharmnie auch zu den 10 teuersten Wolkenkratzern weltweit !

Und im Gegensatz zu normalen Wolkenkratzern ist bei Kirchtürmen etwas weniger Dynamik in der Rangliste.

Wobei, zählen nicht auch Minarette als Sakralbau?
Die haben ja schon die 200m Marke gerissen.

Hamburg ist ja eine richtige 55-80m Hochburg geworden, vor allem in der Hafencity (und der Hafenkrone).
Ich hoffe auf das Elbrückenzentrum. In dem 110m Turm auf der Westseite der Bahn ist ja in den oberen Geschossen wie es aussieht ein öffentliche Bereich geplant.
nairobi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.18, 01:19   #132
MattiUK
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 24.11.2018
Ort: Hamburg
Beiträge: 10
MattiUK befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mod: Folgende Beiträge aus dem Thread zum Elbtower hierher verschoben.
-----------------


@LevHAM:

Man wird sehen. Die Argumente dagegen war ja immer das gejammer(ich nenne es jetzt mal so wie ich es empfinde) wegen dem Stadtbild und der Kirchtürme, aber die Argumentation kann da wo sowas geplant sein könnte ja nicht mehr ziehen.
Und der Bürger muss nicht unbedingt dafür Zahlen(siehe Elbtower). Alles in allem eine sehr gute Entwicklung, ganz klar. Warten wir mal die nächsten Nachrichten ab. Bis mit dem Elbtower angefangen wird, ist ja auch noch eine halbe Ewigkeit.
MattiUK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.18, 18:03   #133
HH_Jung
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 372
HH_Jung sitzt schon auf dem ersten Ast
Es gibt bestimmte Sichtachsen, die geschützt sind, etwa in der Innenstadt. Und das ist auch gut so, genauso wie die Bauverordnung um die Alster herum (zB Traufhöhen, Kupferdächer). Das betrifft den Bereich um die elbbrücken gar nicht, da können sich die Hochhaus-Fetischisten gern austoben, aber bitte nicht in der City.
HH_Jung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.18, 18:41   #134
tunnelklick
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 2.056
tunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehen
^ Wie funktioniert dieser Schutz denn? Sicht- oder Blickachsen auf bestimmte Gebäude oder Ensembles können eigentlich nur mittelbar und informell geschützt sein, eine förmliche VO oder Satzung dazu müsste ja im Grunde eine Liste aller Flurstücke enthalten, deren Bebauung diesem speziellen Erfordernis Rechnung zu tragen hätte. Gibts so was?

Ich denke eher, der Schutz erfolgt nur mittelbar und informell, entweder über B-Pläne, die entsprechende Festsetzungen enthalten (Baulinien, Baugrenzen um die Lage von Gebäuden zur Straße zu definieren, Höhenbegrenzungen z.B.), in die Abwägung aller betroffenen Belange können dann auch stadtgestalterische, kulturhistoirsche, denkmalpflegerische und sonstige Überlegungen einfließen. Das würde man dann in der Begründung des B-Plans lesen.
Und dort, wo es keine B-Pläne gibt, also nach § 34 BauGB entschieden wird, kommt es auf das Merkmal des sich-Einfügens an; im Zweifel fügen sich Hochhäuser nach ihrem Maß der baulichen Nutzung eben nicht ein. Ob das aber auf Dauer durchzuhalten ist?
tunnelklick ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.18, 20:33   #135
Goanna
Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: Hamburg
Alter: 30
Beiträge: 113
Goanna ist im DAF berühmtGoanna ist im DAF berühmt
Ich weiß, dass es z.B. in Köln eine Pufferzone um den Dom gibt, in der grundsätzlich keine Hochhäuser (in diesem Sinne Gebäude einer bestimmten Höhe) genehmigt werden. Begründet wird dies offiziell mit dem Weltkulturerbestatus, der einen Schutz auch fordert und schon diverse Male als "gefährdet" angesehen wurde. Es ist aber natürlich auch so, dass der Sichtbezug zum Dom als Zentrum der Innenstadt in Köln eine besondere "kulturelle" Bedeutung hat.
Möglicherweise gibt es in Hamburg ähnliche Richtlinien? Evtl eine Pufferzone für den Binnenalsterbereich/die Altstadt?

Was ich auch weiß ist, dass in Hamburg bei Skyline-kritischen Architekturwettbewerben tatsächlich die abgegebenen Visualisierungen auf ihre Korrektheit in Bezug auf Standpunkt und Gebäudehöhe/Sichtbarkeit überprüft werden. In diesem Sinne scheint man hier zumindest besondere Vorsicht walten zu lassen...
Goanna ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:12 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum