Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.11, 19:41   #16
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.042
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Da es einen Treptow-Thread nicht zu geben scheint, poste ich diesen Zufallsfund mal hier - falls irgendwo schon was darüber geschrieben wurde, bitte entsprechend verschieben.

Irgendwas größeres wird an der Kiefholzstraße fast Ecke Elsenstraße im äußersten Nordwesten Treptows gebaut. (Büro/Geschäfts/Wohngebäude?)
Leider habe ich kein Bauschild gesehen und weiß auch nichts über das Projekt. Aufgenommen habe ich die Bilder vom Bahndamm der ehem. Görlitzer Bahn:



Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.11, 21:02   #17
zitronenfalter
Debütant

 
Registriert seit: 07.11.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 3
zitronenfalter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
hallo, es handelt sich wohl um nachfolgendes projekt:
http://www.wohnen-am-hochdamm.de
sollte es kein Treptow-Thread geben, lohnt es sich vielleicht einen anzulgen. Scheint langsam das Kreuzberg-Ausweicher und doch in der Nähe bleibender Baugruppen-Terrain zu werden.
zitronenfalter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.11, 13:20   #18
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.272
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Köpenick

In der letzten Zeit wurden mehrere größere Bauprojekte in Köpenick in Angriff genommen, daher will ich eine eigene Rubrik zum Bauen in Köpenick einrichten.

Zunächst ein paar grundsätzliche Informationen zu Köpenick: Köpenick wurde 1209 das erste Mal urkundlich erwähnt, daher ist Köpenick (hinter Spandau) der zweitälteste Siedlungsteil Berlins. Heute ist Köpenick einer der attraktivsten Stadtteile Berlins. Ein besonderer Vorzug ist die landschaftliche Lage, in Köpenick gibt es viele Seen und Wälder. Aber auch in architektonischer Hinsicht ist Köpenick interessant. Das Herz des Stadtteils bildet die auf einer Insel gelegene Altstadt. Hier findet man Stadtstrukturen, die noch aus der Vorkriegszeit stammen. Es gibt reizvolle Gassen, die von Bürgerhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie Gründerzeithäusern gesäumt werden.

Ein Problem ist allerdings, dass die Altstadt von Touristen und Einheimischen relativ wenig frequentiert wird. Die Ladenbetreiber und Gastronomen haben daher große Probleme, etliche Läden stehen auch leer. Auch gibt es einige Baulücken und Brachflächen, die aufgrund der schwachen Immobiliennachfrage nicht bebaut werden können.
Ein paar Fotos von der Altstadt:



























Neben der Altstadt, ebenfalls auf einer Insel, liegt das Schloss Köpenick. Der Barockbau wurde von 1677 bis 1681 von Rutger van Langevelt errichtet. Heute ist dort das Kunstgewerbemuseum untergebracht.



Auch außerhalb der Altstadt gibt es interessante Gebäude. In der Fischersiedlung Kietz sind pittoreske Wohnhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu finden. Sehenswert sind auch die Wohnsiedlungen aus der Zeit der Weimarer Republik, wie die Siedlungen Elsengrund (1919-1928) und Mittelheide (1928-1929) von Otto Rudolf Salvisberg.

Alle Fotos: Klarenbach
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.11, 13:20   #19
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.272
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Köpenick

Köpenick ist aber auch ein Stadtteil mit großen Entwicklungspotenzialen. Ein wichtiges Potenzial sind die zahlreichen Industriebrachen. Viele dieser Brachen liegen direkt am Wasser, außerdem sind sie gut erschlossen und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Diese Brachen bieten sich für den Wohnungsbau gerade zu an. Lange Zeit befanden sich diese Flächen in einem Dornröschenschlaf. Doch in letzter Zeit gibt es ein zunehmendes Interesse an diesen Flächen. Mittlerweile gibt es mehrere Bauprojekte, die hier kurz vorgestellt werden sollen:

1.Die Wasserstadt Spindlersfeld (Infopost)

Das größte Bauprojekt in Köpenick ist die Wasserstadt Spindlersfeld. Hierbei geht es um ein 10 Hektar großes Gelände an der Ernst-Grube-Straße, das direkt an der Spree liegt und das zudem nur wenige Gehminuten vom S-Bahnhof Spindlersfeld entfernt ist. Auf dem Gelände wurde 1873 die „Chemische Reinigungsanstalt und Färberei W. Spindler AG“ in Betrieb genommen, während der DDR-Zeit wurde das Areal durch die Reinigungsfirma Rewatex genutzt. Nach dem Ende der gewerblichen Nutzung stand das Gelände jahrelang leer.

Nun soll auf dem Gelände die Wasserstadt Spindlersfeld mit 850 Wohnungen errichtet werden. 350 Wohnungen sollen durch den Umbau von Altbauten entstehen, weitere 500 Wohnungen sollen neu errichtet werden. Geplant ist eine Mischung aus Stadtvillen und Reihenhäusern. Bauherr ist die Kanton Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH, insgesamt sind Investitionen von 350 Millionen Euro geplant. Der Entwurf stammt von Klaus Theo Brenner (Berlin). Ich denke, dass die geplante eher traditionalistische Architektur diesem Areal durchaus gerecht wird.

Der Umbau des ehemaligen Kutscherhauses mit 17 Wohnungen ist bereits abgeschlossen, auf dem übrigen Gelände sind Räumarbeiten im Gang. Das Projekt soll bis 2015 abgeschlossen werden.

www.wasserstadt-spindlersfeld.de









2.Die Glanzfilmfabrik an der Friedrichshagener Straße

Bei diesem Projekt geht es um die Umnutzung einer ehemaligen Filmfabrik an der Friedrichshagener Straße. Das rund 11 Hektar große Fabrikgelände befindet sich direkt an der Spree, zudem ist die Altstadt nach einem kurzen Fußweg zu erreichen. Auf dem Gelände wurde 1923 ein Werk der Vereinigten Glanzfilm AG Elberfelde errichtet. Für den Entwurf verantwortlich zeichneten Heinrich Müller-Erkelenz und Ferdinand Flakowski. Später wurde die Fabrik von der Kodak AG übernommen, während der DDR-Zeit produzierten hier die Fotochemischen Werke Berlin. Nach 1990 fielen große Teile des Areals dem Leerstand anheim, von 2001 bis 2008 wurde das Gelände als Jugendfreizeitpark Mellowpark genutzt.

Nun sind auch hier Bauarbeiten im Gang. Die denkmalgeschützten Altbauten werden zur Zeit zu Wohnhäusern mit 230 Eigentumswohnungen umgebaut. Bauherr ist die Estavis Filmfabrik GmbH & Co.KG Berlin, insgesamt 65 Millionen Euro sollen investiert werden.

www.glanzfilmfabrik.de



Alle Fotos: Klarenbach
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.11, 13:20   #20
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.272
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Köpenick

3.Das Projekt Puerto Verde an der Regattastraße

Hierbei handelt es sich um eine 10 Hektar große Brache, die zu DDR-Zeiten von der Firma Berlin-Chemie genutzt wurde. Dieses Grundstück liegt direkt an der Dahme, außerdem befindet sich eine Straßenbahnhaltestelle direkt vor der Haustür. Ein Problem stellten allerdings die Altlasten auf dem Grundstück dar.

Derzeit wird das Gelände für den Wohnungsbau erschlossen. Bauherr ist die Meermann-Chamartin - Gruppe, die das Gelände 2006 erworben hat. 2007 hat das Unternehmen mit der Beseitigung der Altlasten begonnen. Zeitweilig gab es aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten von Meermann - Chamartin einen Baustopp, derzeit sind aber wieder Bauarbeiten im Gange. Geplant sind 400 Wohnungen, die teils in Reihenhäusern, teils in Mehrfamilienhäusern entstehen sollen. Insgesamt sind Investitionen von 150 Millionen Euro vorgesehen.







4.Das ehemalige Funkwerk-Gelände an der Wendenschlossstraße

Bei diesem Projekt handelt es sich um die Revitalisierung einer Industriebrache an der Wendenschlossstraße, die zu DDR-Zeiten vom Funkwerk Köpenick genutzt wurde. Später wurde das Funkwerk von der Firma DeTeWe übernommen. Auch dieses Gelände liegt direkt an der Dahme, auch hier hält die Straßenbahn quasi vor der Haustür. Daher bietet sich eine Umnutzung des Geländes an.

Mittlerweile wurde ein Großteil der Fabrikbauten abgerissen. Einige Gebäude sind noch erhalten und sollen offenbar zu Wohnhäusern umgebaut werden. Derzeit sind an einem Gebäude Entkernungsarbeiten im Gang. Genauere Angaben zum Umfang des Projekts wurden bisher noch nicht veröffentlicht.







5.Das Geschäftshaus Elcknerplatz

Dieser Neubau entsteht derzeit auf einem Grundstück direkt am S-Bahnhof Köpenick. Auf diesem Gelände befand sich bis 2010 eine Mischung aus eingeschossigen Flachbauten, gründerzeitlichen Wohn- und Geschäftshäusern sowie Brachflächen.

Das neue Einkaufszentrum soll 13000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche bieten. Der Investor ist die Projektentwicklungsgesellschaft Berlin Bahnhofstraße der B & L - Gruppe aus Hamburg, der Entwurf stammt vom Büro Architekten Vahjen & Partner (Braunschweig). Rund 70 Millionen Euro soll der Neubau kosten. Im Spätsommer 2012 ist die Eröffnung des Zentrums geplant.

Dieser Neubau hat zu einigen Diskussionen geführt, da einige Händler eine ruinöse Konkurrenz mit dem benachbarten Einkaufszentrum Forum Köpenick befürchten. Ich denke aber, bei einer sinnvollen Auswahl der Mieter kann dieses Center das Forum Köpenick ergänzen und den Einkaufsstandort Köpenick stärken. Der Standort ist aufgrund seiner guten Anbindung durch S-Bahn, Straßenbahn und Bus sehr attraktiv, daher halte ich diesen Standort durchaus für entwicklungsfähig.





6.Das ehemalige Kabelwerk Köpenick an der Friedrichshagener Straße

Dieses Grundstück liegt direkt neben der Glanzfilmfabrik an der Spree. Die Fabrikgebäude wurden von 1916 bis 1920 für die „C. J. Vogel Draht- und Kabelwerk AG“ errichtet. Während der DDR-Zeit wurde die Fabrik durch das Kabelwerk Köpenick genutzt. Nach 1990 wurde das Areal leer gezogen.

Aktuell gibt es auch hier Pläne für eine Umnutzung des Areals. Die britische Comergroup will die denkmalgeschützten Altbauten zu Wohnhäusern mit 150 Wohnungen umnutzen. Zudem sind 500 Wohnungen in Neubauten geplant. Derzeit sind allerdings noch keine Bauarbeiten zu beobachten.





Insgesamt denke ich, dass der Standort Köpenick durch diese Projekte an Bedeutung gewinnen wird. Vor allem die Altstadt, die derzeit noch zu wenig Beachtung findet, könnte von den neuen Einwohnern profitieren. Hier gäbe es gute Bedingungen sowohl für Gastronomie als auch für spezielle Läden und Kleingewerbe. Die Baulücken und Brachen könnten durch angepasste Gebäude bebaut werden.

Alle Fotos: Klarenbach
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.11, 22:43   #21
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.751
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Danke! Ich bin in Grünau / Köpenick aufgewachsen, komme aber nur noch alle jubel jahre mal nach Köpenick, daher vielen dank für die Infos und die vielen aufschlussreichen Bilder!

Ich denke auch dass das Einkaufszentrum am Bahnhof Köpenick ein Pluspunkt für die Bahnhofstrasse sein wird, immerhin ist das ein stark frequentierter Verkehrsknoten der öffentlichen Transportmittel. Gibts eigentlich noch die Pläne den Bahnhof Köpenick um eine Regionalbahnhaltestelle zu erweitern?
nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.11, 09:39   #22
BOO21
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 93
BOO21 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
@ Klarenbach: Also das ist wirklich eine sehr qualititative Zusammenfassung der aktuellen Bauvorhaben in Köpenick. Viele wissen ja garnicht, dass hier über eine halbe Millarde Euro in Wohnungen und Lofts investiert werden. Der Fokus liegt ja meist auf den Innenstadtbezirken, dabei wird gern vergessen, dass in Köpenick etwas richtig Großes passiert.

Was das Einkaufszentrum am Bahnhof Köpenick betrifft, so habe ich in einer Online-Recherche herausbekommen, dass dort wohl ein großer Elektronikkonzern einziehen wird. ( ich tippe hier auf Saturn, da Media Markt schon im Bezirk vertreten ist und gegenüber im Forum Köpenick MediMax angesiedelt ist). Außerdem soll es rund 20 Einzelhandelsgeschäfte geben, die wohl ausschließlich von außen erreichbar sind (also kein richtiges Einkaufszentrum oder Passage).

@nothor: Im aktuellen Koalitionsvertrag von SPD und CDU wurde dieser Regionalbahnhof festgehalten. Dafür wird der Regionalbahnhof Karlshorst aufgegeben. Geplant ist somit eine Schnittachse zwischen Ostkreuz-Köpenick-Erkner für den Berliner Südosten.
BOO21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.12, 15:58   #23
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.042
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Geschäftshaus Elcknerplatz

Fotopudate vom Rohbau des Geschäftshaus Elcknerplatz, am S-Bf. Köpenick.

Blick vom Bahnsteig:





Musterfassade:



Blick von der Bahnhofstraße:



Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.12, 15:19   #24
AchillesGM
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von AchillesGM
 
Registriert seit: 23.02.2007
Ort: Gummersbach
Alter: 41
Beiträge: 324
AchillesGM sitzt schon auf dem ersten Ast
Der Müggelturm scheint mit Matthias Große, einem Projektentwickler aus Köpenick, einen neuen Investor zu bekommen.
Dieser möchte aus dem maroden Ausflugziel in den Müggelbergen samt Nebenanlage eine moderne Multifunktionaanlage schaffen.

Es soll das Ausflugsrestaurant wieder aufgebaut werden, zudem soll für Hochzeiten mit Panoramablick eine Außenstelle des Standesamts geplant sein, Abibälle und Weihnachtsfeiern könnten dort ausgerichtet werden und zu dekorativen Zwecken soll auch ein Pool gebaut werden


Es muss bloss noch der Kaufvertrag mit dem jetzigen Besitzer rückabgewickelt werden und dann das Gericht entscheiden..

http://www.tagesspiegel.de/berlin/ne...m/6129410.html

PS: Es sind auch ein paar interessante Bilder vom alten Müggelturm zu sehen!
AchillesGM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.12, 22:22   #25
Atze Bauke
Mitglied

 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 162
Atze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
In Wendenschloß sollen auf dem ehemaligen Bolle-Areal/Gartenbau-Fläche der Humboldt-Universität ca. 1000 Wohneinheiten entstehen. Ein Bürgerbeteiligungsverfahren für den Bebauungsplan (9-57 VE „Marienhain“) läuft, es gibt einen Vorabentwurf für den Masterplan (die pdfs sind hier zu finden). Das Grundstück ist etwa 15 ha groß und liegt zwischen Wendenschloßstr. und Dahme, Projektname ist Marienhain. Auf dem Gelände befindet sich die denkmalgeschützte Villa Bolle mit Park. Hier die Pressemeldung.
Atze Bauke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.12, 17:57   #26
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.272
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich finde das Marienhain-Projekt sehr vielversprechend. Die Bebauungsstruktur wirkt doch ziemlich großzügig und luftig. Die Häuser dürften daher sehr helle Wohnungen mit großzügigen Grünflächen ringsherum bieten. Sehr erfreulich ist auch der Park an der Dahme und die öffentliche Uferpromenade. Mehr kann man von solch einem Bauprojekt eigentlich nicht erwarten.
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.12, 20:33   #27
Atze Bauke
Mitglied

 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 162
Atze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ich finde gut, dass eine Uferpromenade geplant ist. Prima wäre es, wenn ein Weg am Wasser durchgehend von der Altstadt bis unten nach Wendenschloß verlaufen würde (ähnlich, wie in Stralau/Rummelsburg).

Ich würde gerne noch zwei bereits fertiggestellte Projekte vorstellen, die hier noch nicht gewürdigt wurden (hab jedenfalls nichts gefunden).
Zum einen diese Kita in Grünau (Neptunstr/Schulzendorfer Str, südöstlich vom S-Bhf Grünau am Stadtrand), die bis Sommer 2011 gebaut wurde.
Dann die Mittelpunktbibliothek in der Altstadt Köpenick (Alter Markt), die Ende 2008 fertig geworden ist.
Atze Bauke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.12, 20:45   #28
Atze Bauke
Mitglied

 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 162
Atze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Im Treptower Einzugsbereich des ehem. Mediaspreegebiets/Obere Stadtspree ist das Projekt Hoffmannstraße 9 von Kondor Wessel in Bau. Geplant sind energiesparende Maisonnette- und Eigentumswohnungen.

Direkt daneben sind letztes Jahr einige Stadtvillen einer Baugruppe fertig geworden. (hier finden sich noch Lageplan und Grundrisse)

An der Ecke Elsenstr./Hoffmannstr. wird noch ein Ärztezentrum saniert.

Diese Häuser sind zwar nicht unmittelbar am Wasser, aber ich würde die Hoffmannstr. noch zum Mediaspreebereich dazuzählen, da die Straße direkt hinter dem Allianz-Hochhaus vor zur Arena verläuft.

Thematisch seh ich das in diesem Thread gut aufgehoben.
Bato
Atze Bauke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.12, 18:52   #29
Atze Bauke
Mitglied

 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 162
Atze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAtze Bauke sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bereits letztes Jahr wurde in Friedrichshagen in der Scharnweberstr. 40 ein Mehrfamilienhaus mit Holzkonstruktion von Kaden Klingbeil architekten für eine Baugruppe fertiggestellt.

Die Scharnweberstraße ein Stück Richtung Müggelsee befindet sich noch das 2009 fertiggestellet Atelier Balkenhol (Scharnweber 13), ein Wohnhaus mit Werkstatt für einen Bildhauer.

Geändert von Atze Bauke (07.05.12 um 15:03 Uhr) Grund: Ergänzung
Atze Bauke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.12, 23:33   #30
Ostkreuzblog
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 650
Ostkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle ZukunftOstkreuzblog hat eine wundervolle Zukunft
In der Köpenicker Bahnhofstraße fallen nun die ersten Hüllen. Das "Forum Köpenick 2" hat unglaublich große Schaufenster so wie es aussieht.

Ostkreuzblog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:55 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum