Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.18, 11:07   #16
ElleDeBE
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ElleDeBE
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 726
ElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbar
^ Gerade weil er neu ist (bzw.: sich noch kaum geäußert hat, er ist seit dem 23.08.2014 registriert), sollte m.E. sofort klar gemacht werden, dass man hier ein unfundiertes Politisieren nicht durchgehen lässt. Wie zerstörerisch das ist, kann man an einem Nachbarforum erkennen.

Zwischen einer Reduktion der Höhe von Hochhäusern am Alex um ca. 10% und der Unterstellung, RRG wolle "gleich wieder alles auf 22m Traufhöhe" stutzen, besteht ein immenser Unterschied. Und es ist, worauf auch Architektenkind hingewiesen hat, ein Witz, wenn der Eindruck vermittelt werde, die von Stimmann (damals: glücklicherweise) durchgesetzte Traufhöhenbegrenzung sei eine fixe Idee von RRG.
ElleDeBE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.18, 11:33   #17
zabto
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 23.08.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 15
zabto befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Huch, was habe ich denn da für eine Diskussion ausgelöst. Hätte meinen Zynismus offensichtlicher formulieren und als solchen kennzeichnen sollen ...

Nun denn, ohne politisches "gebrabbel":

Ich finde den Entwurf sehr gelungen, er hebt sich von der etwas banalen Kubatur-Bauweise umliegender Bürogebäude ab und bietet im Zusammenspiel mit dem geplanten East Side Tower sicherlich eine städtische Aufwertung an dieser Ecke von Media-Spree.
zabto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.18, 14:06   #18
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 923
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von UrbanFreak Beitrag anzeigen
@Architektenkind: Deine aggressive Art dich zu artikulieren macht mich manchmal ein wenig emotional. Kannst du nicht versuchen dich ein wenig höflicher zu gerieren?
Beim Thema anlassloses Senats-Bashing reagiere ich in der Tat genervt. Übrigens auch schon vor R2G-Zeiten, als sich der Forenzorn in erster Linie gegen Frau Lüscher richtete. Wenn mein Tonfall hier zu aggressiv rüberkam, bitte ich Zabto um Entschuldigung und verweise auf mein Profil: "Hat den Anspruch, durchdachte Beiträge zu schreiben, ist aber nicht immer Herr seiner Launen." Eine Schwäche, gebe ich zu. Inhaltlich bleibe ich bei dem, was ich geschrieben habe.

Zitat:
Zitat von UrbanFreak Beitrag anzeigen
Das Links-grün immer schon gegen Hochhäuser waren, ist ja wohl auch nichts besonders neues und bedarf wohl auch keiner weiteren Erklärung.
Ist das so? Du schreibst gerne, dass etwas keiner weiteren Erklärung bedürfe, sich von selbst verstehe, auf der Hand liege, etc. Das ist aber schon der Form nach nie ein Argument, immer nur eine Behauptung. Wie wäre es mit etwas Diffenrenzierung: Richtig ist, dass vor allem Grüne und Linke bei Neubauprojekten oft auf die Bremse treten, weil sie den Interessen der Bestandsnutzer viel Gewicht einräumen (m.E. zu oft). Richtig ist auch, dass Bausenatorin Lompscher die laufenden Planungen am Alex gerne auf 130 Meter beschränken möchte.

Andererseits: Mir ist keine grundsätzliche Ablehnung von Hochhäusern durch eine der drei Senatsparteien bekannt. Die beiden prägendsten Berliner Hochhäuser der letzten Jahre, Zoofenster und Upper West, wurden unter rot-roter Ägide genehmigt. Auch der Agromex-Komplex in Treptow wurde mit den Stimmen der Linkspartei (gegen die Grünen) durchgewunken. Und die Planungen für Media Spree und Europacity stammen weitgehend aus der rot-roten Wowereit-Zeit. An den Media-Spree-Plänen haben Grüne und Linke Kritik geäußert - die bezog sich aber mehr auf das städtebauliche Konzept als auf die Hochhäuser. Und last not least baut die parteinahe Stiftung der Linken, die RLS, derzeit ganz in der Nähe selbst ein Hochhaus.

Die - vermeintliche - Hochhausfeindlichkeit "bedarf keiner weiteren Erklärung"? Doch! Es ist eben viel zu einfach, zu pauschalisieren und allein dem Senat die Schuld an allen Verzögerungen, an jedem Scheitern und an jeder angeblichen "Verlüscherung" oder "Verlompscherung" im Berliner Städtebau zu geben. Man muss bei jedem Projekt hinschauen, was eigentlich los ist. Bei jedem gelungenen Entwurf so zu tun, als müsse man ihn heldenhaft gegen den bösen Senat verteidigen, auch wenn der Senat keinen Ton gegen den Entwurf gesagt hat - das ist das Gegenteil von genau hinschauen, und das geht mir eben auf die Nerven.

P.S.: Dass es sich bei einer Höhenempfehlung für Hochäuser um eine "mittlere Revolution im Städtebau" handele, wie der Kurier behauptet, ist auch wieder so ein Humbug, den man zehn Mal zitieren kann, ohne dass er richtig wird. Jeder Hochhausentwicklungsplan enthält Höhenvorgaben. Das ist völlig normal. Aber nun reg' ich mich schon wieder auf, und das Thema gehört hier nicht hin...

Geändert von Architektenkind (27.02.18 um 14:22 Uhr)
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.18, 14:34   #19
Bousset
Mitglied

 
Registriert seit: 12.03.2017
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 170
Bousset könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Aber nun reg' ich mich schon wieder auf, und das Thema gehört hier nicht hin...
Es gibt einen gültigen Bebauungsplan für dieses Gebiet. Mag sein, dass einzelne Vertreter der an R2G beteiligten Parteien nicht damit glücklich sind aber die entscheidenden Ebenen haben (glücklicherweise) kein Interesse daran, den B-Plan zu kippen. Es gibt ja auch handfeste wirtschaftliche Interessen und einen Mangel an Büroraum.

Ein persönlich beobachtetes Phänomen ist, dass einzelne gelungene Projekte ein ansonsten mittelmäßiges Ensemble rausreißen können. Dieses geplante Hochhaus kann zusammen mit dem Holzmarkt-Ensemble so ein Anker sein. Vielleicht erhält der Stralauer Platz ja auch noch einen Hingucker mit einem HH Ecke Mühlenstraße.
Bousset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.18, 15:54   #20
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.647
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Da es in der Sache überhaupt nichts ändert, inwiefern wir hier "genau hinschauen" o.ä., muss ich Architektenkind, ElleDeBE et al zustimmen. Man muss hier nicht prophylaktisch gegen den Senat auskeilen, nur weil der anderswo das ein oder andere nicht gebacken bekommt. Wenn es wie beim Alex oder Estrel Tower Gegenwind gibt (was noch lange nicht das Ende eines Projektes bedeuten muss), kann man immer noch meckern. Vorher ist es ein sinnloser Reflex. Freuen wir uns doch jetzt erst einmal über diesen wirklich ambitionierten Entwurf und hoffen das Beste dafür. Wenn man sich über alles Sorgen macht und aufregt, kostet es nur Kraft und bringt im Ergebnis doch keinen Unterschied.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.18, 19:16   #21
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.670
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Dass alles was innerhalb des Bebauungsplan errichtet wird, den Anschutz damals übernehmen konnte, insbesondere den Grünen ein massiver Dorn im Auge ist, kann man überall nachlesen, das ist unumstritten. Bei SPD und Linke verhält es sich etwas anders. Diese waren damals politisch verantwortlich, versuchen aber heute ihre - in der Finanznot damals eher marktliberale - Politik vergessen zu machen und zu konterkarieren.


Dass hier jetzt viele Projekte an den Start gehen, finde ich positiv. Das Areal entwickelt sich inzwischen enorm dynamisch, obwohl es leider insgesamt nicht voll überzeugt. Nicht zuletzt aus wirtschaftlicher Sicht und aus Freude daran, dass sich überhaupt etwas tut, freue ich mich über die Entwicklung.

Auf der gegenüberliegenden Spreeseite kann man beobachten, wie die BVV Bauvorhaben eher Jahrzehnte als Jahre ausbremst. Selbst die Umsiedelung eines Gefahrenstoffunternehmens scheiterte, weil man auf mehr Sozialwohnungen pokert. So ist halt die Haltung, kann man ja gut finden. Leugnen sollte man es aber nicht. Dass diese Haltung zu einer starken Verbilligung der Bauweise führt, ist eine weitere Nebenwirkung.

Geändert von Rotes Rathaus (27.02.18 um 21:40 Uhr)
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 11:26   #22
Katzengold
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.03.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 90
Katzengold könnte bald berühmt werden
Stream Tower

Hallo zusammen, in der Berliner Woche ist ein kurzer Artikel zum Stream Tower erschienen, in dem auch eine Skizze von dem Hochhaus zu sehen ist: http://www.berliner-woche.de/friedri...g-d158073.html.
Das Gebäude soll 90 Meter hoch werden und der Hauptmieter wird Zalando.
Katzengold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 12:53   #23
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 923
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
^ Das Projekt wurde in einem anderen Strang schon mal ausführlicher diskutiert. Ich finde leider gerade nicht, in welchem – auch nicht mit Hilfe der Karte, Bato. Vielleicht weißt Du es, und kannst die Beiträge dahin verschieben.

Der verlinkte Artikel beginnt ein bisschen seltsam mit der Behauptung, dass ein 90-Meter-Haus die Bezeichnung "Wolkenkratzer" verdiene. Vielleicht wäre "Hochnebelkratzer" angemessener. Davon ab enthält er aber die interessante Information, dass dem Baukollegium der Entwurf gefallen hat. Das dürfte diejenigen beruhigen, die hier eine "Verlüscherung" befürchtet hatten.

Debatten scheint es noch um die Nutzung zu geben. Stadt- und Bezirksvertreter regen an, dass es öffentliche nutzbare Flächen z.B. für kulturelle Projekte geben solle, der Investor zeigt sich freundlich-reserviert. Ich finde, solche Nutzung wäre auf dem steril-durchkommerzialisierten Anschutz-Areal wünschenswert, glaube aber nicht, dass es dazu kommt. Es dürfte bei Büros und bisschen Ketten-Gastronomie im Erdgeschoss bleiben.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 13:29   #24
Plotzhotzen
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 44
Beiträge: 78
Plotzhotzen könnte bald berühmt werdenPlotzhotzen könnte bald berühmt werden
Was sollen eigentlich immer diese 70,80 und 90 Meter Stumpen?
Man hätte gleich noch 50 Meter Wohnungen drauf setzen sollen.
Aber da gibt es dann wohl wieder ne Satzung die es nicht erlaubt.
Provinz!
Plotzhotzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 13:57   #25
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 923
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
^ Nicht erlaubt? Nein, so gewollt. Siehe Masterplan:

Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen


(C) AEG
Ein Architekturverständnis, das Qualität und Urbanität mit Höhe gleichsetzt, finde ich übrigens ziemlich eindimensional (nämlich vertikal).
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 13:58   #26
ElleDeBE
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ElleDeBE
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 726
ElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbarElleDeBE ist im DAF unverzichtbar
^^ Wenn sich das - was die Höhe der Gebäude angeht – sehr homogene Berlin an bestimmten Stellen allmählich weiter in die Höhe entwickelt und auf dieser Grundlage dann auch Hochhäuser entstehen, finde ich das besser als isoliert herausragende Wolkenkratzer wie das geplante Estrel-Tower mitten in traufhöhenbegrenzten Gebieten.
ElleDeBE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.18, 15:28   #27
Hallole
Passiv, wie 99,99%
 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: - *nicht* Paris -
Beiträge: 1.236
Hallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer Anblick
In einem anderen Thread wurde ein weiterer Artikel verlinkt:
Zitat:
Zitat von DickesB Beitrag anzeigen
[..]
https://www.morgenpost.de/bezirke/im...iger-Glas.html

Aus dem Artikel geht zudem hervor, dass dem Baukollegium auch das Bürohochhaus Stream Tower, das auf dem Grundstück zwischen der Mercedes-Benz Arena und dem Hotel Holiday Inn in Friedrichshain entstehen soll, vorgestellt wurde.

Bleibt zu hoffen, dass das Baukollegium den hier bereits bekannten und gelobten Entwurf nicht bis zur Unkenntlichkeit schleift!
Der hiesige Bauherr Signa ist demnach auch KaDeWe-Eigentümer.

Architekt Georg Gewers wird darin zitiert, dass Purismus seinerseits gewünscht sei. Etwas einfach aussehen zu lassen sei ein schwieriger Prozess; als ein Spiel von ein- und zweigeschossigen, teils zurückspringenden Flächen beschreibt Gewers die Idee, bei der auch viele Terrassen entstehen sollen.
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.18, 13:48   #28
Dunning-Kruger
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 18.01.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 795
Dunning-Kruger hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Finanzierung

Die Finanzierung des 90m hohen Turms übernimmt als alleiniger Finanzier die Berlin Hyp mit 220 Mio. Euro. Hauptmieter der 24 Etagen mit 45.000 qm der insg. 50.000 qm qm wird Zalando. Gastronomie- und Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss ergänzen die Nutzung und es wird 123 Tiefgaragenplätze geben. Der erste Spatenstich soll lt. Signa bald schon erfolgen und Ende 2021 soll das Gebäude fertig errichtet sein.

Es fehlt noch die Baugenehmigung, aber da das Projekt im Baukollegium schon wiederholt vorgestellt wurde und zuletzt nur wenig Veränderung verlangt wurde, ist diese wohl auch nicht mehr fern.

Q: Immobilien Zeitung

Geändert von Dunning-Kruger (06.11.18 um 15:21 Uhr)
Dunning-Kruger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.18, 23:27   #29
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ähmmm, findet dieses Gebäude wirklich jemand schön? Für mich ist das grausige seelenlose Architektur und da ist es auch völlig egal ob das nun 90m. Das ist einfach nur absurd hässlich, das hat weder Form noch Stiel noch sonst irgendwas, einfach nur ein Hochhaus zum abgewöhnen... und ich stehe eigentlich total auf "Höhe"
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.18, 09:26   #30
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 923
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
^ Absurd hässlich, grausig seelenlos, und dann nicht mal 'nen Stiel. Na, die Geschmäcker gehen halt auseinander. Mir gefällt der Entwurf sehr gut - mit der Einschränkung, dass ich nicht viel von der Mode halte, zwei Stockwerke durch Rahmung zu einem zusammen zu fassen (wie es ja auch Sauerbruch Hutton für den Sockelbau am Alex planen). Das führt optisch zu einer "Verkürzung" der Höhe, was gerade bei einem Hochhaus stört. Davon ab, wie gesagt, prima Projekt.

By the way: Reden wir tatsächlich über denselben Entwurf? Den hier? Ich weiß wirklich nicht, was daran schlimm sein soll. Vor allem, wenn man sich den Schrott in der Umgebung anschaut...
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:21 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum