Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.18, 09:17   #16
Theseus532
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 721
Theseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbarTheseus532 ist im DAF unverzichtbar
Wenn die Höhe so zweitrangig ist, wieso verweigert der Senat dann mit allen Mitteln, dass die ursprüngliche Höhe von 180 Meter (im Kollhof Plan) gebaut wird und stutzt alles immer mehr zusammen, damit das Park Inn ja nicht überragt wird?
Die Höhe ist wichtig, gerade bei einem geplanten Cluster wie am Alexanderplatz und die ursprüngliche Idee von Kollhof hatte ja auch seinen Sinn, er hat sich das sicherlich auch gut überlegt und jede Menge Modelle usw gab es ja auch.
Jetzt zu sagen der Fernsehturm würde beeinträchtigt durch 180 Meter Höhe, ist einfach nur Humbug.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 09:34   #17
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 809
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
^ Tja, da kann man sich schon fragen warum die Investoren die 150m Linie nicht voll ausschöpfen. Zeit genug hatten sie ja.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 09:43   #18
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.912
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Theseus532 Beitrag anzeigen
Wenn die Höhe so zweitrangig ist, wieso verweigert der Senat dann mit allen Mitteln, dass die ursprüngliche Höhe von 180 Meter (im Kollhof Plan) gebaut wird und stutzt alles immer mehr zusammen, damit das Park Inn ja nicht überragt wird?
Wäre mir neu. M.W. war stets nur von 150m die Rede.
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 10:10   #19
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 353
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Ob nun an dieser Stelle 130 oder 150 Meter gebaut wird sei mal dahingestellt (letzteres wäre mir auch lieber, zumindest für den Turm auf dem Grundstück der Alex-Oase), das wirklich erfreuliche und wichtige an der Meldung, dass der französische Investor hier beginnt zu planen, ist doch, dass damit der Alexanderplatz als solcher endlich fertiggestellt wird und nach über 60 Jahren wieder eine richtige Platzeinfassung erhält, die ihn als Platz erst erlebbar macht. Dadurch ist der Eindruck des Alexanderplatzes als ausufernede Betonwüste, bei dem niemand so recht weiß, wo der eigentliche Platz eigentlich anfängt, endlich vorbei. Auch die unsägliche Alex-Oase im Ballermann-Style gehört damit der Vergangenheit an. Ich vermute, dass der Alex dadurch einen Riesen-Sprung nach vorne machen wird,die Umgebung deutlich an Attraktivität gewinnt und dadurch Folgeinvestitionen auch auf anderen Grundstücken wahrscheinlicher werden.
Auch 130 Meter werden aus Fußgängerperspektive beeindruckend und urban aussehen, für Berliner Verhältnisse ist das ja schon hoch. Eine klare Platzkante mit Erdgeschossnutzung (gerne auch mit wertigerer Gastronomie und Bestuhlung im Außenbereich) sind hier das entscheidende, um die Attraktivität des Platzes zu steigern.
Wenn hier nun zwei neue 130er entstehen und zukünftig mit Monarch-, Hines- und Kaufhoftower (plus in fernerer Zukunft sogar noch in zweiter Reihe auf den Grundstücken Haus der Elektroindustrie oder Haus des Berliner Verlags) 150er entstehen, ist meiner Meinung nach die Unterschiedlichkeit in der Gebäudehöhe sogar eher eine Bereichung für die Skyline-Wirkung, als wenn hier die viel kritisierte, von Kollhof geplante "150-Meter-Wand" entstünde.

Und jetzt noch etwas Zukunftsträumerei:
Sollte sich als Krönung dann in der Umgebung doch noch ein einzelner 180-200 Meter-Turm realisieren lassen (mein Favoritenstandort dafür wäre das Grundstück des Flachbaus zwischen Haus der Statistik und Mercure-Hotel an der Otto-Braun-Straße) , wäre das doch eine nette kleine Skyline....
mescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 13:14   #20
rilla90
Mitglied

 
Registriert seit: 04.09.2015
Ort: Gießen
Beiträge: 176
rilla90 wird schon bald berühmt werdenrilla90 wird schon bald berühmt werden
Ich denke,dass das ganze eh erst mit einem neuen Senat wirklich Sinn ergeben würde.Also wäre es jetzt vielleicht nicht einmal so schlimm,wenn der erste Spatenstich nicht in den nächsten 4 Jahren passiert. Wenn dann andere im Städtebau fähigere Parteien regieren sollten,dann steigt die Chance auch,dass überall was passiert,nicht nur am Alex.

Sicherlich muss man dann noch 10 Jahre warten bis eine Mini Skyline entstehen wird.Aber dann könnte es wenigstens wirklich was werden.Lüscher und Lompscher und die 3 Parteien sind doch für die meisten zurecht Verhinderer und Verkleinerer.Auch die Grünen in Berlin taugen nichts und wollen keine hohen Gebäude.
rilla90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 14:56   #21
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 917
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
^ Okay, super Plan! Dann ruf doch mal den Investor an – den ersten in den letzten 25 Jahren, der dort bauen will – und sag ihm, er soll seine (anscheinend kooperative) Zusammenarbeit mit dem Senat beenden und nicht nächstes Jahr loslegen, sondern darauf warten, dass "fähigere" Parteien an die Macht kommen – also bis 2022 oder bis 2027. Mit einem Baubeginn wäre dann um 2028/29 zu rechnen, dafür gibt es auch sechs Stockwerke mehr, oder so. Berlin wird es Dir danken...

Im Ernst: In 28 Jahren seit der Grenzöffnung ist am Alex kein einziges Hochhaus errichtet worden. Eine Bausenatorin von der Linkspartei gibt es seit einem Jahr. Aber sobald sie ihren Posten wieder los ist, soll sofort alles anders sein? Das. Ist. Humbug. Und es wird nicht dadurch wahr, dass es in diesem Forum anscheinend mehrheitsfähig ist.

Zitat:
Zitat von Theseus532 Beitrag anzeigen
Wenn die Höhe so zweitrangig ist, wieso verweigert der Senat dann mit allen Mitteln, dass die ursprüngliche Höhe von 180 Meter (im Kollhof Plan) gebaut wird und stutzt alles immer mehr zusammen, damit das Park Inn ja nicht überragt wird?
In diesem Satz sind vier Fehler:

1. Baukörper und Co. sprachen tatsächlich von absoluter Höhe. Du sprichst von Höhenrelationen und tust, als gäbe es da keinen Unterschied.
2. Wenn man Deinen Satz liest, scheinen die Investoren mit ihren 180 Meter-Türmen am Alex ja Schlange zu stehen, nur um dort von einer diabolisch lachenden Frau Lompscher "mit allen Mitteln" – und vermutlich im FDJ-Hemd – abgewiesen zu werden. Tatsächlich gab es jahrzehntelang überhaupt keine Investoren, und jetzt war es der Investor selbst, der "gleiche Höhe" mit dem Park Inn vorgeschlagen hat – wenn ich das richtig verstanden haben, weil er ein Ensemble entwickeln will, das das Hotel einschließt.
3. 180 Meter waren vielleicht mal in den Neunzigern in der Debatte. Seit ich mich mit dem Thema beschäftige (ca. 2007), war immer von 150 Metern die Rede.
4. Wer hat denn behauptet, das Park Inn dürfe nicht überragt werden? Es ging um die Höhenrelation zum Fernsehturm. Das Park Inn wird überragt, sobald Monarch und Hines endlich loslegen.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 19:54   #22
Baukörper
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukörper
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 50
Beiträge: 1.006
Baukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
Die städtebauliche Situation am Breitscheidplatz mit 2 Türmen die ein Torensemble und dadurch den Eingang zur Kantstraße bilden ist eine ganz andere als am Alex wo die Türme ursprünglich viel breitflächiger den Platz rahmen sollten.
Das wissen doch nur die, die sich mit der Materie beschäftigen. Für alle Anderen sind es zwei beliebige Hochhäuser und in diesem Fall finden die meisten sie optisch gut gelungen.
Egal, ob am Alexanderplatz irgendwann 2, 5 oder 10 Hochhäuser stehen, wichtig finde ich nicht die Höhe, sondern das Erscheinungsbild im Ganzen.

Bei der Recherche zu diesem Thema ist mir aufgefallen, das z.B. in Hamburg nur eher kleine Hochhäuser existieren und selbst die neueren nicht besonders hoch sind und trotzdem die Stadt nicht als architektonisch anspruchslos gilt.
Wenn die Hochhäuser am Alexnderplatz folglich "nur" 130 Meter hoch werden, dafür aber anspruchsvoll und abwechslungsreich gestaltet sind, kann das Ergebnis städtebaulich sehr gut werden.
Baukörper ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 20:07   #23
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 56
Beiträge: 1.573
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
...Wenn die Hochhäuser am Alexnderplatz folglich "nur" 130 Meter hoch werden, dafür aber anspruchsvoll und abwechslungsreich gestaltet sind, kann das Ergebnis städtebaulich sehr gut werden.
Wenn es dafür dann in Charlottenburg umso höher werden kann, möchte ich mich deiner Meinung und Hoffnung die Gestaltung hier am Alex betreffend, durchaus anschliessen.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 21:47   #24
nuelle
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von nuelle
 
Registriert seit: 06.07.2003
Ort: Treuenbrietzen
Alter: 43
Beiträge: 482
nuelle ist im DAF berühmtnuelle ist im DAF berühmt
Es gibt doch nicht schöneres, als einen stadtinternen Hochhauswettkampf zwischen den Bezirken. Wenn ich das noch erleben würde.....
nuelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 22:48   #25
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.912
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Das wissen doch nur die, die sich mit der Materie beschäftigen. Für alle Anderen sind es zwei beliebige Hochhäuser und in diesem Fall finden die meisten sie optisch gut gelungen.
Ein sehr seltsames Argument in einem Diskussionsforum für Architektur.
Wie auch immer. Gerade die Tortenform der Grundstücke mit den korrespondierenden Gebäudekubaturen und die dadurch entstehende Torsituation lässt das Ganze für mich erst zu einem ein gelungenen Ensemble werden. Es gibt andere Perspektiven aus denen die Türme weitaus weniger gefällig wirken.
Ähnlich verhält es sich am Potsdamer Platz.

Aus diesem Grund spielt es für mich eine wichtige Rolle, dass am Alex wo es kein zusammenlaufendes Straßenraster gibt keine klobigen Vierkantbolzen gebaut werden die wie eine Wand wirken. Richtig positionierte Türme mit abwechslungsreicher Gestaltung der Kubatur könnten hier sehr hilfreich sein. Wenn dazu noch eine gefällige Fassade dazu kommt umso besser.
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 23:36   #26
Stad1982
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 54
Stad1982 hat die ersten Äste schon erklommen...
Bei der Sitzung des Baukollegiums im Dezember hatte das Investorenteam sehr konkrete Vorschläge zur Bebauuung gemacht. Die Idee mit dem Zwillingsturm im Stil des Park Inn wurde von Lüscher und ihrer Truppe abgelehnt, mit der Begründung, dass Park Inn sei architektonisch eher 08/15 (!), man wolle auch keine monotone Wand (sinngemäß). Die Höhe des Park Inn sollte wiederum aufgegriffen werden.

Ich bin gespannt, wie die überarbeiteten Pläne aussehen sollen. Der Turm an der Liebknechtstraße stand ursprünglich im Investorenvorschlag parallel zum Park Inn, leicht nach hinten versetzt, dort wo jetzt diese Autovermietung ist. Das wollte Lüscher nicht, der Turm dürfte wohl dann jetzt um 90Grad gedreht zum Park Inn stehen.
Stad1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 23:47   #27
Stad1982
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 05.03.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 54
Stad1982 hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von Bummler Beitrag anzeigen
Ich war damals und auch noch heute von den nun 10 Jahre alten Entwurfsstudien vom Pape Architekturbüro begeistert. Mit dieser Monotonie könnte ich leben. Geht es nicht in diese Richtung?
Was den Turm links angeht, dürfte das womöglich dem entsprechen, was sich Lüscher da vorstellt. 90 Grad zum Park Inn gedreht, kein Zwilling, aber Stil und Kubatur des Park Inn aufgegriffen.
Stad1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.18, 12:21   #28
Baukörper
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukörper
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 50
Beiträge: 1.006
Baukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
Ein sehr seltsames Argument in einem Diskussionsforum für Architektur.... Gerade die Tortenform der Grundstücke mit den korrespondierenden Gebäudekubaturen und die dadurch entstehende Torsituation lässt das Ganze für mich erst zu einem ein gelungenen Ensemble werden....
... Aus diesem Grund spielt es für mich eine wichtige Rolle, dass am Alex wo es kein zusammenlaufendes Straßenraster gibt keine klobigen Vierkantbolzen gebaut werden die wie eine Wand wirken.
Aber es ist doch leider so. In erster Linie geht es auch hier oft nur um Gefallen oder nicht.
Die Tortenstückform, an der Kantstraße, ist kaum erkennbar (anders als am PP) und eine Torsituation kann man auch überall erzeugen, auch mit Grundstücken, die keine Tortenstückform haben.
Diese Situation hat man am Alexanderpaltz bereits durch die Behrens Bauten. Andere Möglichkeiten gibt es da nicht mehr, mangels weiterer auf den Platz mündende Straßen.

In der Frage nach der drohenden Wirkung der Hochhäuser als Wand (aus der Ferne), besonders wenn sie annähernd gleich hoch sind, stimme ich dir voll zu. Allerdings, wenn das zutrifft was Stad1982 schreibt, scheint diese Gefahr zumindest bereits erkannt (auch gebannt?) worden zu sein.
Von nahem wird sich eine "Wand aus Hochhäuser" bei der geringen Größe der Grundstücke kaum zeigen
Baukörper ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.18, 08:56   #29
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.912
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Das Protokoll der Sitzung des Baukollegiums vom 5. Dezember ist nun auch online verfügbar --> PDF.

Zu sehen ist auch der städtebauliche Entwurf:


(C) Sauerbruch Hutton
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.18, 09:13   #30
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 917
Architektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebtArchitektenkind ist jedem bekannt und beliebt
^ Danke. Bevor hier die Debatte über "langweilige Klötze", "DDR 2.0", etc. losbricht, sei erwähnt: Es handelt sich (mit Ausnahme von Monarch und Hines) nicht um reale Entwürfe, sondern um Platzhalter.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:58 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum