Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.18, 21:20   #91
rallekoffskaja
Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 219
rallekoffskaja sorgt für eine nette Atmosphärerallekoffskaja sorgt für eine nette Atmosphärerallekoffskaja sorgt für eine nette Atmosphäre
Ich finde den Sockel wohltuend plastisch. Sowohl im Vergleich mit dem Kaufhaus, als auch mit Blick auf den Saturn. Dass sich der Sockel optisch vom Hochhaus abhebt, finde ich ebenfalls gut. Das erzeugt Abwechslung. Der Alex ist zugestellt von Gebäuden, die vorne, hinten und von der Seite jeweils identisch aussehen. Meist noch in Würfelform. Wohltuend finde ich auch die Höhe des Sockels, der doch noch um einiges höher zu sein scheint, als der Saturn.
rallekoffskaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.18, 21:26   #92
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 56
Beiträge: 1.573
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von rallekoffskaja Beitrag anzeigen
..Wohltuend finde ich auch die Höhe des Sockels, der doch noch um einiges höher zu sein scheint, als der Saturn.
Ich denke der Sockel wird die gleiche Höhe wie die beiden Behrensbauten haben um eine ästehtische Platzfassung zu erzeugen.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.18, 21:45   #93
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.669
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Nach mehrtägigem Nachdenken inklusive einer Fahrt durch die Alexanderstraße komme ich zu einem vorsichtig positiven Fazit. Man muss zunächst die Gegebenheiten berücksichtigen: ästhetische Vorstellungen im Senat, Jahrzehnte mit nur minimalen oft sogar negativen Veränderungen (Alexa, Saturn) und den zweifelhaften Ruf des Alexanderplatzes. Ein mich überzeugender Entwurf im Kollhoffschen Sinne war in keiner Weise zu erwarten. Tatsächlich ist der vorliegende Entwurf wieder klar Neomoderne a.e. 60er. Das liegt offenbar im Trend und passt den Entscheidern in Berlin.

Ich bin allerdings froh, dass auf Stapelungen und Drehungen verzichtet wurde, die die Schwächen von Hines und Monarch sind und leider auch beim Turm an der Warschauer vorgesehen werden. Der Turm wirkt hingegen elegant und ein Stück weit zeitlos. Den Sockel muss ich klar verteidigen. Er wirkt stark Strukturiert im Gegensatz zum kartonartigen Saturnbau und wird den Platz endlich fassen. Alles in allem ein guter Entwurf - mehr 20er Futurismus, mehr Höhe und Verjüngung wären natürlich um Klassen besser (aber Wunschtraum).

Hoffentlich geht dann auch endlich mal ein Projekt in die Bauphase.
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.18, 22:40   #94
UrbanFreak
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.04.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 512
UrbanFreak sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreUrbanFreak sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreUrbanFreak sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bzgl. des Alexanderplatzes bin ich leiderprobt, daher ist alles besser als Stillstand. Skeptisch bin ich aber ob dieser mit der vorliegenden Ankündigung beendet ist.
UrbanFreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.18, 23:01   #95
Baukörper
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukörper
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 50
Beiträge: 1.007
Baukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein Lichtblick
^^ Ich denke, da trifft Du genau den Punkt.

Geplant ist am Alexanderplatz keine Neuerfindung, das wäre der Kollhoff-Plan gewesen, der aber nur funktioniert hätte, wenn eine ganze Reihe klassischer Hochhäuser entstanden wären. Aber was würde jetzt z.B. ein einzelnes Art-Deco-Hochhaus in dieser Gegend nutzen?

Außerdem soll der Bestand respektiert werden. Also müssen sich die neuen Häuser an den bestehenden orientieren und das tut der Entwurf ganz gut

Im Grunde sollen die Behrens Bauten und der DDR Städtebau mit dem Fernsehturm als Fluchtpunkt weiterentwickelt werden (dafür ist aber der Gehry-Entwurf schon recht extravagant). Dafür sprechen auch die Pläne für das Haus der Statistik und die Pavillions an der KMA.

Interessant wäre zu wissen, ob es eine Art inoffiziellen Masterpaln gibt, der z.B. die städtebaulichen Auswirkungen der neuen Gebäude z.B an der Kreuzung B1 / B2 oder der Alexanderstraße behandelt. Oder ob dort schlicht drauflos geplant und gebaut wird, in der Hoffnung es wird schon was draus werden...
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 16:55   #96
DickesB
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 292
DickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette AtmosphäreDickesB sorgt für eine nette Atmosphäre
Auf der BauNetz-Seite wurden nun die Pläne aller neun Wettbewerbsteilnehmer veröffentlicht:

https://www.baunetz.de/meldungen/Mel...r_5524399.html

...was nicht alles möglich gewesen wäre
DickesB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 17:34   #97
Timmi
Mitglied

 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Kassel
Alter: 34
Beiträge: 111
Timmi ist im DAF berühmtTimmi ist im DAF berühmt
^Da warst du schneller als ich

Insbesondere vom zweitplatzierten Büro Diener + Diener, hatte ich eigentlich eine relativ ähnliche rationale Formensprache mit viel „flächigeren“ Fassadengestaltungen als wie beim erstplatzierten Büro vermutet. Nun muss ich sagen, dass ich den Entwurf von Diener + Diener bei weitem besser finde, als der von Sauerbruch-Hutton. Der Sockel ist sehr filigran und elegant (aus der Entfernung hat er etwas von einem 50er/60er-Jahre Kaufhaus- und Verwaltungsbau) – der Turm hingegen, ist viel massiver gehalten – was zumindest eine leichte Anleihe zu den Behrensbauten assortiert. Beide Bauteile sind bei näherer Betrachtung mit gezackter Fassade versehen. Dies ist insbesondere auf der Perspektive mit Blick in die Alexanderstraße zu beobachten.

Die Wohnungsgrundrisse der beiden Erstplatzierten Büros, sind allerdings beide verbesserungsfähig. Erschließung über den Hof direkt ins Wohnzimmer vs. klaustrophobische Flure ohne Licht.

Der Barkow-Leibinger Entwurf wirkt mit seiner Screen-Fassade natürlich recht abstrakt und maßstabslos. Der herausgezogene Sockel nimmt aber sehr gut die Höhe des verbliebenen Sockels des ParkInn auf und auch das Hochhaus auf die östliche Ecke des Blocks zu schieben, gefällt mir sehr gut.

Bei Herrn Kollhoff fehlen mir mal wieder die Worte – besonders die Details am Rande, wie die weltgrößte Markise und der steinerne ParkInn-Sockel, versuchen zu Recht vom eigentlichen Entwurf abzulenken.

Ich muss leider auch sagen - Chance vertan!
Timmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 18:39   #98
Baukörper
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukörper
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 50
Beiträge: 1.007
Baukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein LichtblickBaukörper ist ein Lichtblick
Also ich bin anderer Meinung. Wenn man die Auswahl sieht finde ich den Sauerbruch-Hutton Entwurf tatsächlich noch am besten geeignet!

D.h. nicht, dass keine Verbesserungen nötig wären, z.B. eine Hervorhebung der beiden unteren Etagen, aber der ausgewählte Entwurf passt m.E. am besten zu den bestehenden Gebäuden. Auch der Entwurf für das Hochhaus gefällt mir von allen am Besten.

Komisch finde ich den Kollhoff Entwurf, der selbst nicht mehr viel mit dem Plan aus den Neunzigern zu tun hat.
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 19:50   #99
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.669
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Ich muss mich anschließen. Der Sieger hatte den besten Entwurf: klar, steinern, elegant, unaufgeregt. Er wird dem Platz mit den großartigen Beherensbauten am ehesten gerecht. Barkow Leibinger entsprich hingegen ziemlich genau meinen Befürchtungen.

Die Entwürfe zeigen klar, wie schlecht die Entscheidung ist das Parkinn zu vervielfältigen. Diese Scheibenform ist nicht toll, schon gar nicht wenn man sie klont.

Hoffentlich kommen Hines und Monarch und man kommt zur Vernunft und baut auch später noch einige Türme höher und schlanker, dann kann es was werden. Sonst wird’s ein Stelenfeld (als DDR Memorandum).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 20:01   #100
spandauer
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.05.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 98
spandauer könnte bald berühmt werden
Kollhoff bleibt seiner amerikanischen Formsprache auf jeden Fall treu, groß vom Hocker haut mich sein Entwurf aber auch nicht. Baumgarten gefällt mir noch am besten.

Am Ende kann ich mit dem Siegerentwurf mittlerweile gut leben, zumindest mit dem Turm, der durch den Zwillings-Kniff schon was hermacht. Der Sockelbau bleibt eine Enttäuschung, lässt mich aber aiuch ratlos zurück, weil die anderen auch nicht besser sind. Baumgarten und Eberle gefällt mir von der Baumasse und Anordnung ansich zwar am besten. Im Kontext des Platzes passt der niedrigeste der drei Sockelbauten allerdings überhaupt nicht, weil er nicht mit dem riesigen Klotz von Galeria Kaufhof harmoniert und die Höhenlücke zwischen den beiden dem Platz nicht gut tut. Das war vermutlich auch der Grund, warum der Sieger-Sockel so aussieht, wie er aussieht, er soll den Kaufhof zitieren und rauskommen musste ein ähnlicher Klotz.

Ich würde daher mal behaupten, die Galerie Kaufhof ist durch ihre Masse und geometrische Strenge als Gestaltungsdominante am Platz das Hauptproblem, weil sich alles andere daran orientieren muss/will. Man vergleiche das mal mit dem alten Hertie-Gebäude an fast gleicher Stelle.
spandauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 20:15   #101
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.912
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Beim ersten schnellen Sichten war der Snøhetta Entwurf für mich der einzige mit Wow-Effekt. Dieser passt in einem "gewöhnlichen" Hochhauscluster sicher ganz gut rein. Am Alex wo gerade die Sockelbauten eine wichtige Funktion erfüllen sollen um den Platz besser zu fassen wirkt er aber leider wie ein Fremdkörper.

Barkow Leibinger präsentierten für mich beim Hines-Wettbewerb neben Chipperfield den besten Entwurf. Hier finde ich ihr Idee der gestapelten Baukörper verfehlt. Das wirkt viel zu schwer und klobig. 50 m mehr und man könnte die Baumassen vielleicht etwas ausgewogener verteilen.

Kollhoffs Beitrag darf man vermutlich nicht allzu ernst nehmen. Er wusste bestimmt, dass er mit einem klassischen Entwurf keine Chance hat und hat lieber die Karikatur eines solchen eingereicht.

Die Glastürme von Viguier und Ingenhoven finde ich einigermaßen ansprechend. Die Sockelbauten eher nicht.

Baumschlager Eberle scheinen die Intention des Masterplans irgendwie missverstanden zu haben.

Naja, mit SH gewinnt am Ende der Einäugige unter den Blinden. Einfache aber zum Platz passende Kubatur mit retromodernen Fassaden. Tut nicht weh, ist aber auch ziemlich langweilig.
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 21:45   #102
Timmi
Mitglied

 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Kassel
Alter: 34
Beiträge: 111
Timmi ist im DAF berühmtTimmi ist im DAF berühmt
Auf folgender Seite gibt es die Entwürfe in einer größeren Auflösung (rechts oben auf Originalgröße klicken):

https://afasiaarchzine.com/2018/10/diener-diener-20/

Unter der etwas verwirrenden Betitelung mit dem Zweitplatzierten Entwurf, verbergen sich auch die anderen Beiträge, deren Fassaden hier gut im Detail ersichtlich werden.
Timmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 23:18   #103
Der Schüler
Mitglied

 
Registriert seit: 08.07.2015
Ort: Berlin
Alter: 25
Beiträge: 126
Der Schüler sorgt für eine nette AtmosphäreDer Schüler sorgt für eine nette AtmosphäreDer Schüler sorgt für eine nette Atmosphäre
Für sich genommen finde ich den Entwurf von Sauerbruch Hutton zusammen mit dem von Kollhoff am schlechtesten, da uninspiriert und nicht in sich selbst stimmig. Ich finde nicht mal, dass es das Gebäude ist, dass mit der Umgebung am Besten harmoniert. Diese Aufgabe hätte der zweitplatzierte Entwurf von Diener & Diener besser bewältigt, da er zwar die Steinfassaden von Kaufhof und Behrens-Bauten aufnimmt, aber die Rasterung des Park-Inn und auf eine Weise, die zwar nicht sehr spektakulär, aber doch in sich stimmig und filigran wirkt. Auch den Abschluss des Sockelgeschosses finde ich bei Diener & Diener sehr gelungen.
Der Schüler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.18, 00:49   #104
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 192
Taxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette Atmosphäre
Über die Raster-Tetra-Packs braucht man nicht viele Wörter zu verlieren. Welches Mittel Lüscher und Co in den Bidons der teilnehmenden Büros gekippt hat, lässt sich sowieso nicht aufklären.
Aber es lässt Platz für einige interessante Nebensächlichkeiten.
Die Saturnkiste sticht am rechten Bildrand bei vielen Teilnehmern sehr positv raus. Das bedeutet in anbetracht der Schmähungen hier im Forum schon etwas. Der überarbeitete Sockel von S+H nimmt sogar formal Bezug auf.
Die Verengung der Alexanderstraße wie sie in der Visu von S+H ersichtlich ist, belegt ihre Notwendigkeit.
Kollhoff hat die Hofnarrenmütze von seinem Schlossentwurf mal wieder ausgepackt. Aber der Sockel beim Park Inn, als Reminiszenz an seine alte Planung, wäre für den Platz absolut eine Verbesserung.
Das Wetter bei Snøhetta ist wie üblich zum heulen.
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.18, 07:46   #105
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 809
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
Nach Durchsicht aller Wettbewerbsbeiträge bin ich der Meinung, dass die beiden Erstplatzierten zu Recht die ersten beiden Plätze belegen. Mir gefällt, dass Sauerbruch mit seinem Turm Bezug sowohl auf das Hotel, als auch auf das Haus des Lehreres und das Haus des Reisens nehmen. Das wird doch eigentlich von der Forumsgemeinde immer wieder gefordert. Nun machen sie es. Die optische Verjüngung durch den Kniff mit der Zweiteilung nimmt dem Turm die Schwere.
Den Sockel würde ich gerne mal aus einer anderen Perspektive sehen. Mir scheint die Fassade , wie bei Diener und Diener mit seiner Fensteraufteilung, viel bewegter und plastischer zu sein, als es die Visu vermuten lässt. Auch hier wird es auf die Materialität ankommen. Noch bilden Sockel und Turm kein harmonisches Ganzes.
Die anderen Wettberwerbsbeiträge sind für mich, bis auf Barkow-Leibunger, nach einigem Ah und Oh, zu Recht auf die hinteren Plätze verwiesen worden. Wobei Kollhoff, wie bei RTL-Trashsendungen, den Quotendepp macht.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:43 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum