Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.04, 14:08   #1
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.491
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Bücherverbrennung in Weimar

Am Donnerstagabend sind bei einem Feuer in der historischen Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar 30.000 Bücher aus dem 16. und 18. Jahrhundert unwiederbringlich zerstört worden.
Das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert stand kurz vor der Rekostruktion.

Berliner Zeitung vom 4./5. September 2004:
http://www.berlinonline.de/berliner-...on/373851.html

Zitat:
... Welch eine Tragik, sagt Hellmut Seemann, der Präsident der Klassikstiftung: Ein, zwei Monate noch, und alle 120 000 Bände des einzigartigen Stammhauses der Anna-Amalia-Bibliothek wären in Sicherheit gewesen. Ihr Abtransport ins eben fertig gewordene Tiefmagazin unter dem Platz stand unmittelbar bevor.
...

Gegen 20.30 Uhr waren mehrere Feuerwehren da, gegen kleine Flammenherde auf dem Dach setzte man im Interesse der Bücher nur sehr vorsichtig Wasser ein, wie es schien mit Erfolg. Doch gegen 21 Uhr schossen plötzlich zwanzig Meter hohe Flammen aus dem Dach, und das Unheil nahm seinen Lauf.
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.04, 14:26   #2
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Böse

Wie kann man solch ein Gebäude nicht technisch ausreichend gegen den Flammentod absichern?!! :angry2:

Jeder private Haus- und AutobesÃtzert wird - i.d.R. zurecht - mit ständig strengeren Vorschriften überfrachtet, die er meist vom verfügbaren Einkommen nach Steuern bezahlen muß. Der Staat hingegen schafft es nicht, wenigstens eine derart einmalige Sammlung ausreichend zu schützen. Technische Details lasse ich in diesem Ausnahmefall nicht als Ausrede gelten ebenso wenig, daß eine Reko anstand, denn wie wir wissen kommt es gerade während Baumaßnahmen häufig zu Bränden. Und das Gebäude steht ja nicht erst seit gestern auf der Liste des Weltkulturerbes.

Da zeigt sich die "BundeskulturministerIn" schockiert, fast möchte man sie selbst am meisten trösten, die Ärmste. M.E. müßte sie zurücktreten und fortan ein asketisches Leben im Schuldturm der Bürger fristen und verlorene Kulturgüter nach Art der Mönche rekonstruieren - auch wenn es ihr an Qualität mangeln dürfte. Um parteipolitisch ausgewogen zu sein, gilt gleiches für thüring´sche Verantwortungsträger.

Wann endlich hört diese dilettantische BRD-Laien-Dauerkommissionsveranstaltung auf, damit wieder Professionalität in die politischen "Eliten" einkehrt ?

Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.04, 15:17   #3
Volker
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 08.06.2003
Alter: 36
Beiträge: 684
Volker ist im DAF berühmtVolker ist im DAF berühmt
Wirklich ein trauriges Ereignis! Unfassbar was da an kulturellen Schätzen verloren gegangen ist.
Hoffentlich können wenigstens die anderen ~ 50000 durchnässten Bücher wiederhergestellt werden.
Volker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.04, 19:26   #4
sebastian c
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2003
Ort: Siegen/Colonia
Alter: 33
Beiträge: 1.743
sebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nett
Was hat denn den Brand überhaupt ausgelöst? Und: Hätte man schneller reagieren können/müssen?
sebastian c ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.04, 21:21   #5
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 4.017
Ben ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiell
Tja, tragische Sache...Besonders, weil der Umzug der Bücher ja so kurz bevorstand...
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.04, 10:09   #6
colonius
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.08.2004
Ort: Köln
Beiträge: 279
colonius wird schon bald berühmt werdencolonius wird schon bald berühmt werden
Würde mal behaupten dass jede Stadtbibliothek besser vor Bränden geschützt ist (weil in modernen Gebäuden untergebracht)...gerade wenn man derartige Kulturschätze in einem BAUDENKMAL von anno pief aufbewahrt muss man doch für ausreichend Sicherheit sorgen!?
colonius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.08, 23:01   #7
Stahlbauer
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 2.105
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
Hier ist ja ewig nichts passiert. Die Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar ist seit letztem Herbst wieder geöffnet. Die Rekonstruktions-Befürworter müssten doch jede Menge Beiträge liefern?! Ist die Sanierung einer nur brandgeschädigten historischen Bibliothek wirklich nicht interessant?


Bei den Wiederaufbauarbeiten sind jede Menge bauhistorisch interessante Details gefunden worden. Die umfangreichen Neubauten waren zum Zeitpunkt des Brandes schon weitestgehend fertiggestellt.



Zunächst Fotos aus dem Jahr 2004:





Die historische Anna-Amalia-Bibliothek vom Platz der Demokratie aus gesehen















Gesehen von der Puschkinstraße aus

















Blick auf die zweite Galerie















Die zweite Galerie nach der Beräumung
















Der Rokokosaal mit Feuer- und Wasserschäden















Die Neubauten (braun) der Bibliothek, die die ca.1.000.000 Bände aus dem Bestand der Bibliothek -neben dem historischen Gebäude- aufnehmen sollen, noch als Modell.

















Die Bibliothek nach dem Wiederaufbau.






Ansicht vom Ilmpark aus gesehen














Links die historische Anna-Amalia-Bibliothek, rechts das Gebäude der Musikhochschule

















Unter dem Platz der Demokratie befindet sich das Tiefenmagazin. Fällt von außen kaum auf. Die schönsten Arbeitsplätze für die Leser sind wohl die mit dem Blick in den Ilmpark (die graue Mauer rechts der Bibliothek)












Rechts die Anna-Amalia-Bibliothek, mittig der Turm des Weimarer Schlosses.













In diesen historischen Bestand wurde das Studienzentrum der Anna-Amalia-Bibliothek eingefügt. Gesehen vom Ilmpark aus.

























Das Studienzentrum der Anna-Amalia-Bibliothek















Das Studienzentrum innen





















Alles eigene Fotos
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.08, 00:18   #8
PhilippK
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: Pittsburgh / Beelitz
Alter: 34
Beiträge: 463
PhilippK ist im DAF berühmtPhilippK ist im DAF berühmt
Wow...wenn ich da an die Bibliotheken hier im Rheinland denke, kann ich einfach nur neidisch werden. Da würde ich auch gerne mal recherchieren. ;D
PhilippK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.08, 21:30   #9
Stahlbauer
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 2.105
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
Einen neuen Thread für Weimar aufzumachen ist wohl noch zu früh. Dafür, dass nur ca. 60.000 Menschen in Weimar leben, ist Weimar erstaunlich vielfältig.

Neben den historischen Gebäuden gibt es auch eine Reihe interessanter moderne Gebäude. Aber auch weniger gut gelungenes ist zu finden.

Weimar hat Höhen und Tiefen in der Geschichte erlebt. Aus dem Dritten Reich ist das Gauforum auf uns gekommen. Aus einem der dazu gehörenden Gebäude wurde ein Einkaufszentrum, das "Weimar Atrium" entwickelt.
Um es kurz zu machen: Das Ganze ist grauenvoll.
Leider verschönern die Fotos die Schäbigkeit des Bauwerks.







Außenansicht über die Tiefgarage hinweg gesehen.















Eingangsbereich mit rotem Teppich.














Freitreppe zum Busparkplatz












Busparkplatz












Aus dem historischen Bestand heraus gesehen.













Innenansicht


Untergeschoß




















Man beachte die bühnenreife Drapierung über der Plaza.






























Alles eigene Fotos.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.08, 21:54   #10
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Außen Pfui, innen hui!
Oha, was seh ich denn da auf den 4 letzten Bildern???

Da hat man wohl die eigentliche Außenfassade innen angebracht.
Andersrum wäre es mir lieber gewesen, und würde sicherlich schöner ausschauen.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.08, 22:22   #11
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.609
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Als erstes mal wieder ein großes Dankeschön, Stahlbauer. Deine Beiträge schätze ich wirklich sehr. Zu meiner Entschuldigung muss ich gestehen, dass ich die Fotos der wiederaufgebauten Anna-Amalia-Bibliothek erst jetzt gesichtet habe. Die Aufbauleistung ist gar nicht hoch genug zu würdigen. Es hat sich vor allem als äußerst sinnvoll erwiesen, dass man gleich nach dem verheerenden Brand sich für den originalgetreuen Wiederaufbau entschied (bevor die Chippies und Fosters Wind davon bekamen...).

Zum Weimar-Atrium: Der äußerliche Umbau des Gauforums halte ich für sehr gelungen umgesetzt. Die Alternative wäre ja nur sein Abriss gewesen, was aber offensichtlich nicht zur Debatte stand. So aber entstand ein Einkaufszentrum, das wirklich mal aus dem Mall-Einerlei hervorsticht. Um so enttäuschter bin ich von der kitschig wirkenden Innengestaltung. Las Vegas lässt grüßen...

Dafür, dass nur ca. 60.000 Menschen in Weimar leben, ist Weimar erstaunlich vielfältig.

Absolut. Deutschland ohne Weimar wäre undenkbar...
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.08, 22:48   #12
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 4.017
Ben ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiell
Was außen zu wenig ist, ist innen zu viel. Wirkt schon etwas sehr nach Vergnügungpark. Was sollen diese Gemälde an der Fassade? Auf Weimars Role als Kulturstadt anspielen oder so...?
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.08, 02:10   #13
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 45
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
@legende:

für meinen geschmack ist es genau andersrum.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.08, 22:57   #14
Stahlbauer
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 2.105
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Als erstes mal wieder ein großes Dankeschön, Stahlbauer. Deine Beiträge schätze ich wirklich sehr.
...
Zum Weimar-Atrium: Der äußerliche Umbau des Gauforums halte ich für sehr gelungen umgesetzt. Die Alternative wäre ja nur sein Abriss gewesen, was aber offensichtlich nicht zur Debatte stand. So aber entstand ein Einkaufszentrum, das wirklich mal aus dem Mall-Einerlei hervorsticht. Um so enttäuschter bin ich von der kitschig wirkenden Innengestaltung. Las Vegas lässt grüßen...


Absolut. Deutschland ohne Weimar wäre undenkbar...


@Cowboy

Dankeschön zurück.

Ich kann nur sagen, wenn man aus der Bibliothek in das Weimar-Atrium kommt, ist das einfach ein Kulturschock. Auf den Fotos kommt nicht rüber, dass dieses - doch erst vor wenigen Jahren fertiggestellte- Einkaufszentrum- nur abgenutzt aussieht, ohne Patina zu erhalten. Und der Plazabereich ist nur tot. Na gut unbelebt. Auch wenn Menschen dort sind.

Weimar hätte etwas Besseres verdient.


Und in der direkten Umgebung stehen einfach bessere Gebäude.





Neue Galerie










Weimarhalle










Goetheplatz







Alles eigene Fotos.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:04 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum