Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.19, 22:09   #256
Eiskorn
Mitglied

 
Registriert seit: 26.04.2009
Ort: Mannheim
Alter: 28
Beiträge: 180
Eiskorn ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Herr Quast, unser Baubürgermeister, deutete doch recht deutlich darauf hin, dass eine Bebauung in Höhe des Collini-Wohnturms gewünscht sei. Aber man müsse alle Möglichkeiten ausloten und warten, was die Investoren bringen.
Die Tendenz geht sicher in Richtung Neubau.
Eiskorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.19, 23:38   #257
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@Twal98

Ein einzelner Anwohner der in einem Hochhaus lebt hat Angst das nun noch ein Hochhaus gebaut wird, das ist zwar schon an sich selbst paradox das jemand der in einem Hochhaus lebt Sorgen hat das noch ein Hochhaus gebaut wird noch absurder wird das ganze aber wenn man das als reißerisch Überschrift plaziert und den Menschen/Lesern so suggeriert hier passiert gerade etwas schlimmes! Das ist Meinungsmache und kein Journalismus. Journalismus wäre gewesen wenn hier getreu der Faktenlage neutral geschrieben worden wäre "Bekommt Mannheim einen neuen Hochpunkt?" oder "Lebhafte Diskussion um Ersatz von Hochpunkt", da steht ja immerhin schon ein ca 40m hohes Haus.

Wir sind ganz andere Generation Twain98, ich bin in einem völlig anderen Land aufgewachsen wie du nun, Alter bedeutet auch nicht nur graue Haare es gibt einem auch die Möglichkeit zu Vergleichen was war und was ist und wie sich etwas verändert hat und ja, die Vorliebe dieser Zeitung für gewisse Parteien und ihre Ideale und die klare Abneigung für andere ist klar erkennbar wenn man etwas zwischen den Zeilen liest. Wie viele negative oder kritische Artikel in diesem Blättchen hast du in den letzten Jahren über die Verbots und Katastrophen Prophezeiung Partei den gelesen? und wie viele über den politischen Gegner von Rechts?

Insofern mag ich behaupten das meine Ansicht das hier nach Sympathie der Redakteure, parteilich ideologisch und nicht neutral berichtet wird hier durchaus berechtigt ist. Unterschiedliche Meinungen in einer Demokratie darf und soll man haben, das ist wichtig und richtig nur sollten diese nicht als Nachrichten verkauft werden. Ein guter Journalist ist immer Neutral und Sachlich, macht keine Stimmung gegen etwas oder für etwas.

So lange wie das, aber bei dem Blättchen dem noch nach wie vor eine ganze Menge Leute alles ohne zu hinterfragen glauben, nicht praktiziert wird so lange müssen Sie auch mit meiner Kritik leben.
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.19, 19:11   #258
Twal98
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.04.2018
Ort: Mannheim
Alter: 20
Beiträge: 35
Twal98 sitzt schon auf dem ersten Ast
T5, Neubau in B6 und SWR Neubau

Ich wollte so vor 2 Wochen mal in die Webcam vom Projekt auf T5 reinschauen und hab mich gewundert das die seit Tagen sich nicht mehr aktualisiert hat. Als ich heute wieder reinschauen wollte, gab es sie leider nicht mehr und eher zufällig ist mir ein Artikel des Mamos von 08. März 2019 über den Weg gelaufen, der dafür eine Erklärung hat. Es gab einen Baustop, da sich der Bauherr, die Pfeil-Gruppe, von der ausführenden Baufirma, Implenia, getrennt hat. Warum wurde leider nicht erwähnt, die positive Nachricht ist aber das der Baustop schon wieder beendet ist. Die Baustelle wird nun in eigener Regie weitergebaut und fertiggestellt, was auch immer das heißt, aber ein Kran wird schon wieder aufgebaut. Der Fertigstellungstermin verschiebt sich aber auf Ende 2020.

In B6 wird seit kurzem am Neubau des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften gebaut. Die Architektur wird gleich wie die des Neubaus der Uni auf dem Quadrat, der mir ausgeprochen gut gefällt. Spannender wäre natürlich mehr Abwechslung, aber was solls, solange nicht auch noch das auf dem Quadrat geplante Studentenwohnheim die gleiche Architektur bekommt kann ich damit leben.
(https://www.wulfarchitekten.com/proj...ebaeude-gesis/)

Zu guter letzt noch ein paar neue Informationen über den SWR Neubau auf der Schafsweide. Laut Mamo soll das Gebäude nur noch 6 statt 7 Stockwerke haben dafür aber breiter werden. Falls ihr euch nicht mehr an die Planung erinnert, schaut kurz nochmal die Visualisierung an bevor ihr weiterlest.

(https://www.morgenweb.de/mannheimer-...d,1416959.html)

Laut dem Artikel war im Bezirksrat die Rede von einem "interessanten Solitär" und der Sender meinte das der "Ziel des Wettbewerbs [...] ein [...] markantes [...] Gebäude zu schaffen" erreicht worden wäre. Ich musste selten so laut lachen wie als ich den Artikel gelesen habe. Vielleicht hab ich die Situation dort falsch vor Augen, aber wie zum Henker soll ein sechsgesössiges Gebäude an dieser rießigen Kreuzung und 3 knapp 100m hohen Gebäuden im Rücken einen markanten Solitär bilden?
Twal98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.19, 22:49   #259
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Nein Twal98 du siehst das ganz klar aber bei dem Sender sind sie eh schon lange von der Realität entrückt und leben in einer Parallel Blase mit lauter rosa roten Elefanten, da wundert einem dann so eine Bewertung für so eine architektonische Missgeburt auch nicht mehr. Ich zweifel eh an das dieser Bau überhaupt notwendig ist, es ist ja nicht zu erwarten das außer die Verschwendung von GEZ Zwangs Geldern hier irgendwas produktives für die Zukunft entstehen kann oder die Zahl an Menschen die sich Regierungs- konformes betreutes Höhren weiter antun wollen steigen sollte. Die Kurve der Nutzer geht doch schon seit Jahren steil nach unten. Das klassische Radio ist in der "Homezone" bei der Generation Youtube schon völlig überholt und selbst bei Ü40 bis unter 60 höchstens noch ein Auslaufprodukt. Das andere große Standbein das der Sender in der Vergangenheit hatten, der Autofahrer bricht mit jeder weiteren Vernetzung der Fahrzeuge ebenfalls weg. Selbst bei einem alten Sack wie mir war schon vor 3 Jahren Schluss mit Trommelfell Folter als mein letzter erworbener fahrbarer Untersatz mit USB Anschluss W-Lan und Navi samt Staumelder vom Band lief. Insofern sollte man hier schon mal auch von Seiten der Räte und der Verwaltung die Frage stellen warum eigentlich wertvolles Bauland in Citynähe statt für Wohnungsbau für so was verschwendet wird!
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.19, 13:07   #260
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bei der Bau Verwaltung in Lu drehen einige nun scheinbar komplett am Rad, heute wurde bekannt das diese allen Ernstes den Neubau einer Kindertagesstätte an der Ecke Berliner- und Wörthstraße plant. Nicht nur das dies eines der letzten unbebauten Grundstücke mit wenigstens etwas Grün in der Innenstadt ist, nein das ist auch noch direkt an der Hochstraße Süd!!! und neben dem künftigen Neubau des Polizeipräsidiums! Hier muss ich nun auch mal die Damen und Herren von der "Grünen" Partei loben welche bis jetzt als einzige gegen diesen Bau auf die Barrikaden gehen. Mir ist völlig unbegreiflich wie man auf die Idee kommt Kinder welche ja draußen spielen wollen und sollen direkt neben so eine Lärm und Schadstoff Quelle wie die Hochstraße Süd setzen zu wollen, wie kann man nur auf so eine abartige Idee kommen?

Das in der Innenstadt keine Bauflächen mehr vorhanden sind ist ja eines und schon länger bekannt aber dann wird mal was Frei wie das alte C&A Gebäude und anstatt da dann intelligenterweise nach oben also ein Hochhaus zu bauen so das noch unten genug Freifläche für z.b. eine Kita wäre wird ein nur 7 stöckiger Klotz auf das komplette Grundstück gebaut. Da wäre den Pfalzwerken sicher keiner abgebrochen Büros mit super Aussicht in einem Turm zu haben.

Ansonsten reist diese super häßliche Lagerhalle am Ende der Rheinallee ab, das ist Gegenüber schon eine Kita und da können die Kinder wenigstens mit Frischluft zufuhr von der Parkinsel draußen spielen!
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.19, 10:58   #261
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 40
Beiträge: 2.246
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Du meinst die Halle 6 die für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird?

Oder den denkmalgeschützten Betriebshof Luitpoldhafen neben der Kita auf der anderen Straßenseite?

Und ich sag jetzt mal nicht was für "Luft" von der gegenüber liegenden Parkinsel-Neubebauung mit Privatmarina kommt...
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.19, 19:15   #262
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Na klar meine ich den denkmalgeschützten Betriebshof Luitpoldhafen den man gerade so umfassend saniert hat, das er wohl einer der schönsten Gebäude in Lu überhaupt ist. was denn sonst??? Du kannst ja schon mal den Abrißbagger bestellen. Echt Kato, sehr Sinnbefreite Frage!

Und wenn du schon dabei bist kläre uns mal über die Luft auf die von der zu über 60% bewaldeten Parkinsel kommt und über die welche direkt 20m neben der Hochstraße herrscht. Am besten mit amtlichen Statistiken von den letzten 20 Jahren. Wir können dann ja darüber diskutieren was für Kinderlungen geeigneter wäre! Davon abgesehen weis ich auch das keiner der von mir ins Spiel gebrachten Standorte ideal für ne Kita ist oder ideal wie ich mir die Betreuung von Kinder überhaupt vorstelle. Das wäre nämlich ein Ponyhof in Wald oder Wiesenland was wir uns aber in der Innenstadt abschminken können.

Was ich allerdings nicht wusste und Danke für den Hinweis ist das die alte häßliche Halle der Hafenbetriebe nicht mal mehr als Lager sondern für sogenannten Kulturbetrieb genutzt wird, das sollte allerdings kein Hindernis sein. Veranstaltungshallen und geeignete Flächen für so etwas gibt es in Ma Lu genug, Kitas nicht! Für Ausstellungen und ähnliches gibt es massenhaft leere Flächen in der Ludwigshafener Fußgängerzone. Damit fällt dann wenigstens gleich mal das Argument der Hafenbetriebe weg das man nicht genug Lagerflächen hat wie Sie es bei der abgebrannten Halle auf der andern Hafenseite vorgebracht hatten.

Ansonsten wäre es natürlich auch klasse wenn du einen anderen zeitnah umsetzbaren Vorschlag hättest, wo man den eine Kita bauen könnte und den wir diskutieren können!

Und wenn wir gerade dabei sind, gibt es eigentlich schon einen Plan was mit dem alten Gebäude der Polizei passiert wenn diese umzieht? Das wäre doch auch ein Grundstück das eventuell für eine größere Kita in Frage käme auch wenn das nicht ganz Zeitnah umzusetzen wäre.

Und da mir gerade noch ne Gaga Idee ins Hirn gekommen ist sollte man auch mal die Frage stellen warum den eine Kita für Süd unbedingt in Süd gebaut werden muss und ob es nicht möglich wäre eine weiter Außerhalb zu bauen und einen Shuttel Service einzurichten. Kann man ja zumindest mal darüber nachdenken.

Geändert von tomcat (05.04.19 um 20:07 Uhr) Grund: Ergänzung
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.19, 18:42   #263
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Interessantes tut sich auf der Baustelle des BASF Bunkers, dort hat man in den letzten Monaten oben noch mal 2 Stockwerke drauf gepflanzt und das ganze wohl direkt an ET oder nen andere Alienrasse untervermietet. Zumindest sorgt die neue Fassade, (Muster in weiß hängend am Gerüst) sicher für extraterrestrische Wohlfühlatmosphäre. Für die sonst so stocksteife BASF Architektur ist das sicher nun richtig gewagt!



tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 14:18   #264
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Mein Beitrag könne heißen "wie weiter mit dem Verkehr oder wie weiter mit dem Stau" Da man mir ja seitens des DAF Teams den Hinweis mit dem Zaunpfahl gab bei der Hochstraße Süd nichts mehr über die Hochstraße Nord zu posten versuche ich mal meine Gedanken hier im allgemeinen Thread über Mannheim unter zu bringen.

Neues gibt es insofern das nun seitens der Mannheimer SPD auch über eine neue Rheinbrücke für Radfahrer und Fussgänger gesprochen wird. Für einen Herr Eisenhauer ist klar: „Statt einer weiteren Rheinquerung für den motorisierten Individualverkehr brauchen wir direkte und deutlich kostengünstigere Rad- und Fußgängerbrücken.“

Also ich fahre ja täglich mit dem Rad, ich habe aber weder auf der Kurt Schuhmacher noch auf der Konrad Adenauer Brücke Radfahrer oder Fußgänger im Stau stehen sehen, bei "Autos" übrigens die Schlüsselindustrie in unserem Land mit Millionen Arbeitsplätzen, die gerade eh schon auf dem besten weg ist politisch gewollt, den besagten Bach her unterzugehen, sieht das ganz anders aus, hier herrschen teils chaotische Zustände auf beiden Brücken und auch auf den Zufahrtswegen dazu. Als Radfahrer macht das mal gar keine Spaß mehr neben so einen Stink Stau auf der Brücke oder den Zufahrtswegen vorbei zu fahren, da bleibt einem Teils die Luft weg und ich mag gar nicht wissen in welchem Maas hier die Umwelt verpestet wird. Also gewollt oder durch ideologische Fehlplanung Stau zu produzieren würde ich nicht als Umweltschutz bezeichnen.

Aber zurück zur geforderten Rheinbrücke für Radler, man muss sich also Fragen was den eine weiter Fuß und Rad Brücke im Lindenhof bringen sollte? Meint man wirklich das man einen Großteil der Pendler auf das Rad bekommt, also Mutti mitte 50 Bürojob in Ma wohnt in einem Dorf in der Pfalz und fährt ab sofort die 25km hin und 25km zurück mit dem Rad, das bei 40 Grad, Hagel, Eis und Schnee, aber stimmt bei solchen durch den Mensch gemachten Wetterphänomenen lässt Sie das Rad stehen und nimmt wie alle anderen auch die Bahn, die wird dann zwar die Türen nicht mehr zu be kommen und deutsche Pünktlichkeit am Arbeitsplatz zur Nebensache aber so schafft man die Ideologische Verkehrswende auf jeden Fall.

Aber Ok, ich als Fahrradhafer der körperlich Top Fit ist, in ner Hippen City nahen Gegend wohnt, mit Homeoffice verwöhnt ist und unbedingt in der Mittagspause sein Latte Machato auf der anderen Rheinseite trinken muss begrüße natürlich so ein Bauwerk!

Das nächste Bauwerk das zu diskutieren wäre sind die Vorgeschlagenen "Seilbahnen" Die Idee finde ich so absurd da ich nicht mal darüber diskutieren will.

Natürlich soll nicht unerwähnt sein das Herr Eisenhauer uns auch Venedig Flair bescheren will, mit Wassertaxis!!! Toll

Wenn man neue Bauwerke plant sollte man erst mal den Bedarf analysieren, ich zweifel an das diese Zahlen der Politik überhaupt vorliegen und richtig ausgewertet wurden, das wäre unter andrem wie viele Menschen die täglich den Rhein Quere überhaupt dann in einem Radius für eine neue Fahrabdrücke leben und wie viele Menschen diese denn dann körperlich auch nutzen können. Als nächstes sollte man mal klären wie viele im Umland leben, welche die Brücke heute mit dem PKW nutzen, denen aber nicht zugemutet werden kann so eine lange Strecke mit dem Rad zu fahren, wichtig wäre auch Zahlen wie viele Menschen man durch ein Deutlich verbessertes ÖPNV Angebot überhaupt "Umsteigen" lassen kann und wo die her kommen sollen, also wohnen und arbeiten.

...und die wichtigste Zahl wäre wie viele Fahrzeuge oder Fahrten den gar nicht zu verhindern sind weil hier entweder der Handwerker aus Lu mit seinen Gerätschaften zu einer Baustelle nach Ma muss oder ein Geschäftsmann seine 10 Termine Täglich in der gesamten Region halt nur mit dem Auto wahrnehmen kann und nicht mir dem Rad! Oder die Güter welche halt in Lu produziert aber in Mannheim oder weiter im Osten verbraucht werden, ja auch irgendwie über die Brück müssen, wenn solche Zahlen belastbar und seriös erstellt vorliegen kann man sich darüber unterhalten welches Bauwerk volkswirtschaftlich Sinn macht ober ob doch der Esselkarren und das Rosaroten Paddelboot eingeführt werden sollte

So aber... es gibt auch eine gute News!!! Wir hatten hier ja mal das Thema Hafencity hier, da bewegt sich die SPD definitiv in die richtige Richtung, "eine Verlagerung des Handelshafens in den Norden der Friesenheimer Insel in Betracht ziehen. Dies würde einen großen Anteil Schwerlastverkehr aus der Stadt heraushalten und viele Möglichkeiten für die Innenstadtentwicklung mit sich bringen." Hier Herr Eisenhauer bin ich ganz bei Ihnen, ein Plan den man rund herum unterstützen kann.

Geändert von tomcat (12.09.19 um 14:42 Uhr)
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 18:29   #265
Twal98
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.04.2018
Ort: Mannheim
Alter: 20
Beiträge: 35
Twal98 sitzt schon auf dem ersten Ast
Ohne Frage ist die Hochstraßen Problematik ein gewaltiges Problem, in das man sich sehenden Auges hinein chauffiert hat. Für den Individualverkehr wäre die einzige Erleichterung eine dritte Brücke bei Altrip. Kurzfristig könnte man da vielleicht eine weite Fähre pendeln lassen, um zumindest die Wartezeiten zu verkürzen. Ich meine mich zu errinern das im Mamo mal was von bis zu einer Stunde Wartezeit am Abend stand.

Man muss aber sagen das die Region nur noch schwerlich mehr Autoverkehr ertragen kann. Also müssen andere Lösungen her. Natürlich kein Wassertaxi, da wäre wohl eine Brücke von MA nach LU nur für E-Scooter sinnvoller. Die Güterseilbahn kann ich nicht beurteilen, wobei die ja auch von der BASF angesprochen wurde. Vielleicht hilft das zumindest ein wenig, vor allem da die ja eigentlich schnell umgesetzt werden könnte. Das einzige was am Ende hilft, ist und bleibt der Ausbau des ÖPNV, Park and Ride Anlagen und in den Städten vielleicht noch der Ausbau der Fahrradinfrastruktur.
All das kostet aber Zeit, die man nun nicht mehr hat. Man muss sich also wohl oder übel auf Chaos-Jahre einstellen, die nur für Frust sorgen werden.

Ich hoffe einfach, dass irgendwann mal die Politik kapiert, dass man erst Alternativen schaffen muss, bevor man den Leuten die bestehende Möglichkeit wegnimmt. Andersherum führt es nur zu Politikverdrossenheit und zu einer gewissen Radikalität, wodurch man sich dann jegliche zukünftigen Lösungen/Kompromisse verbaut.
Twal98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 22:18   #266
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 52
Beiträge: 346
tomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäretomcat sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Zum Thema Ausbau des ÖPNV der sicher absolut Sinnvoll ist gab es heute auch mal erfreuliche Neuigkeiten, wie die Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) GmbH mitteilt, belegen Berechnungen den Bedarf für neue Straßenbahntrassen und so sollen die drei zusätzlichen Trassen „erhebliche Fahrgastzugewinne“ ermöglichen, welche wiederum Förderungsfähig vom Bund wären.

Für alle welche die Diskussion nicht verfolgt haben, es geht um eine Linie über die Gartenstadt, Maudach nach Mutterstadt, die Verlängerung der Linie von Rheingönnhein nach Neuhofen sowie eine Linie von Oppau über Pfingstweide nach Frankenthal. Meiner Ansicht nach würde vor allem einen Linie Gartenstadt, Maudach nach Mutterstadt einiges an Verkehr auf die Schiene verlagern, vor allem wenn man hier Express Züge nach Mannheim HBF einsetzen könnte. Wichtig wäre auch vernüftige Park and Ride Parkplätze direkt an der B9

Im Rahmen der Problematik mit der "Brücke" kann man sich eine Umsetzung sicher nur schneller als gestern wünschen, gleichzeitig zeigt es aber auch die Unfähigkeit unsere Politiker in der Vergangeheit zukunftsweisende Entscheidungen zu Treffen denn eigentlich wären solche Maßnahmen in den OPNV ein Grundvoraussetzung gewesen die Südhochstraße abzureisen und in eine Stadtstraße zu verwandeln. Nun darf man bei der Geschwindigkeit welche solche Großprojekte in unserm Land habe die Hoffnung habe das wir Ende der 30 Jahre hier "umsteigen" können, also nicht die Zeitspanne welche gerade positiven Einfluss auf die aktuelle Problematik hätte.

Und noch mal zum Thema Brücke. Was passiert eigentlich beim worst Case, also die Pilzhochstraße ist nicht mehr zu sanieren und aufgrund der extremen Belastung durch die doppelte Anzahl an Fahrzeugen gibt die Hochstraße Süd auch über kurz oder lang noch auf?

Hat sich dazu mal irgend eine Politiker der was zu melden hat geäußert, gibt es dafür einen Plan oder hängen wir dann an der A650 ein Schild über die Fahrbahn, "Ludwigshafen wurde geschlossen"
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:52 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum