Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.19, 15:35   #136
nenntmichismael
Mitglied

 
Benutzerbild von nenntmichismael
 
Registriert seit: 28.11.2016
Ort: Brüssel
Alter: 45
Beiträge: 162
nenntmichismael könnte bald berühmt werden
Bin da neulich auch mit dem Zug vorbeigefahren. Mit gefällt der Gesamteindruck.

Und dass die Straßenseite noch hinter Bäumen "verschwinden" soll, @nothor, finde ich sogar sehr gut. So plant das eigentlich jede Stadt, die was auf sich hält: Die meisten Fassaden, neue wie alte, wirken erst dann richtig lebendig, wenn auch noch Bäume davorstehen. Nicht von ungefähr sieht man freundliche Bäume auf praktisch allen Visualisierungen von Architekturbüros.

Nürnberg ist allerdings die einzige Stadt, in der sie dann nie gepflanzt werden. Oder sie werden gleich wieder gefällt. In Brüssel, München oder Berlin würde man sich das niemals bieten lassen.

Wie gesagt, bis auf die Tatsache, dass der Orange Campus zur Bahn hin hinter dem Parkhaus verschwindet, finde ich ihn zwar schlicht, aber gelungen.
nenntmichismael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.19, 08:53   #137
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.447
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Das Joint Venture aus Aurelis Real Estate, Pegasus Capital Partners und Art-Invest Real Estate verkauft den künftigen Sitz der GfK in Nürnberg an ein Investmentvehikel der HanseMerkur Grundvermögen AG. Die 38.900 m² umfassende Entwicklung "Orange Campus" soll im ersten Quartal 2020 an den Mieter übergeben werden. Das ergibt sich aus einer heutigen Pressemitteilung, der auch Bilder beigefügt sind. Das Luftbild lässt sich durch Klick vergrößern:


Bild: Art-Invest Real Estate

Weiteres aus der Meldung: "Die drei verbundenen Gebäude mit bis zu sechs oberirdischen Vollgeschossen verfügen über Dachterrassen sowie begrünte Innenhöfe, die für eine gesteigerte Aufenthaltsqualität für die Mitarbeiter sorgen. Die Gebäudestruktur ist so flexibel gestaltet, dass verschiedene Büroraumkonzepte möglich sind. „Marktplätze" und offene Treffpunkte im Inneren des Gebäudes sorgen für einen kreativen Austausch zwischen Mitarbeitern. Ausgestattet mit einem Blockheizkraftwerk, Heiz- und Kühlsegeln sowie Raumautomation zur zentralen Steuerung von Sonnenschutz, Temperatur und Licht, wird für das Bürogebäude eine LEED-Gold Nachhaltigkeitszertifizierung angestrebt. Der Entwurf des Orange Campus erfolgte durch das renommierte Architekturbüro KSP Jürgen Engel. Klinker und große Fensterflächen sollen an die Industriegeschichte der einstigen Bahnfläche erinnern. Auch das gegenüberliegende Parkhaus mit rund 800 Stellplätzen für Mitarbeiter, Besucher und Kunden von GfK stammt von KSP Jürgen Engel."


Bild: KSP Jürgen Engel Architekten / Art-Invest Real Estate
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.19, 12:43   #138
JanM. Restrigo
Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 208
JanM. Restrigo hat die ersten Äste schon erklommen...
Architektonisch ein Höhepunkt Nürnbergs. Dieser Neubau strahlt Leichtigkeit, Lebendigkeit, Wärme und Behaglichkeit aus. Aber nicht nur das, seine grazile Fassade mit seiner lebensbejahenden Farbe ist eine Wohltat für Auge und Geist. Toll, dass uns unsere Vergangenheit und hunderte Jahre Entwicklung auf höchstem technischen und intellektuellem Niveau zu solchen Glanzleistungen geführt hat. Man stelle sich nur einmal vor, dass Nürnbergs Innenstadt auch so ausschauen würde, wie schön Nürnberg dann wäre.
JanM. Restrigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.19, 11:57   #139
FranzFerdinand
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 12.10.2018
Ort: Nbg
Beiträge: 11
FranzFerdinand befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Für die Ecke ist es, auch im Vergleich zur umliegenden Bebauung, dennoch ein Fortschritt. Auch wenn die Fassade aus der Entfernung einfach nur grau verputzt aussieht.

Ohne den Umbau des Frankenschnellwegs bin ich aber sehr auf die Erschliessung durch den Verkehr gespannt. Oder wird die Kohlenhofstr. schon jetzt wieder zur in beide Richtung befahrbaren Straße?
FranzFerdinand ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum