Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.19, 17:06   #331
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 261
Iarn75 könnte bald berühmt werdenIarn75 könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von horus2 Beitrag anzeigen
Ja, Du bist wohl noch sehr jung. Bei mir war das noch anders herum.
Als Jahrgang 75 habe ich das länger nicht mehr gehört. Aber alles eine Frage der Perspektive.
Wobei ich bezweifle, dass es 15 Jahre vor meiner Zeit so viel anders war.

Zitat:
Das ist nicht wertend gemeint, sonder verdeutlicht, dass immer mehr Münchner die Stadt verlassen. Nachkommen sind wegen der hohen Mieten oft dazu gezwungen.
Nochmal: Münchner zu sein, hat überhaupt nichts mit Dialekt sprechen zu tun!

Und das mit den hohen Mieten hast Du richtig erkannt. Allerdings werden die Mieten garantiert nicht niedriger, wenn man bei steigender Nachfrage kein neues Angebot erzeugt. Und neues Angebot heisst nun mal Wohnraum bauen.

PS wegen der Dialekt Sache, bin gerade im Kopf meinen Freundeskreis durchgegangen, alle gebürtigen Münchner sprechen kein oder kaum Dialekt und alle echten Dialektsprecher im Freundeskreis sind von außerhalb des MVV Bereichs zugezogen.
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 17:19   #332
horus2
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2018
Ort: München
Alter: 58
Beiträge: 40
horus2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
Und mit Verlaub, was gibt Dir das Recht, permanent mit dem vermeintlichen Willen der Anwohner zu argumentieren?
De Facto gibt es hier im Thema zwei Teilnehmer mit echter Betroffenheit, weil eigene Grundstücke etc. Und das sind MiaSanMia und meine Person, mehr haben sich hier nicht als betroffen geäußert. Und ich wage zu behaupten, beide sind eher pro SEM. Es ist Dein gutes Recht dagegen zu sein, aber bitte usurpier hier nicht die angebliche Befindlichkeit vor Ort.
Nun, wer sollte mir das geben? Obliegt das Recht Euch beiden? Das verstehe ich nicht, zumal sich hier ja andere zu Wort melden und eben diese Anwohner diffamieren. Ich kann dich auch beruhigen. Ich kenne Betroffene, war auf diversen Veranstaltungen von Initiativen, habe mit Vertretern gesprochen und rede nicht von Dingen, von denen ich nichts weiß.
horus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 17:27   #333
horus2
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2018
Ort: München
Alter: 58
Beiträge: 40
horus2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
Als Jahrgang 75 habe ich das länger nicht mehr gehört. Aber alles eine Frage der Perspektive.
Wobei ich bezweifle, dass es 15 Jahre vor meiner Zeit so viel anders war.
Nun, bei mir war es so. Kann mich noch erinnern.

Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
Nochmal: Münchner zu sein, hat überhaupt nichts mit Dialekt sprechen zu tun!
hab ich das so behauptet? Dann kam das falsch rücber.

Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
Und das mit den hohen Mieten hast Du richtig erkannt. Allerdings werden die Mieten garantiert nicht niedriger, wenn man bei steigender Nachfrage kein neues Angebot erzeugt. Und neues Angebot heisst nun mal Wohnraum bauen.
Hilft aber nichts, wenn weiterhin Arbeitsplätze im Überhang sind.

Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
PS wegen der Dialekt Sache, bin gerade im Kopf meinen Freundeskreis durchgegangen, alle gebürtigen Münchner sprechen kein oder kaum Dialekt und alle echten Dialektsprecher im Freundeskreis sind von außerhalb des MVV Bereichs zugezogen.
Findest Du das nicht befremdend? Ich habe im Freundeskreis noch überwiegend Dialektsprecher, was mich freut. Aber das hat ja mit der Sache hier nichts zu tun.
horus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 17:36   #334
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 261
Iarn75 könnte bald berühmt werdenIarn75 könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von horus2 Beitrag anzeigen
Nun, wer sollte mir das geben? Obliegt das Recht Euch beiden? Das verstehe ich nicht, zumal sich hier ja andere zu Wort melden und eben diese Anwohner diffamieren. Ich kann dich auch beruhigen. Ich kenne Betroffene, war auf diversen Veranstaltungen von Initiativen, habe mit Vertretern gesprochen und rede nicht von Dingen, von denen ich nichts weiß.
Ich frage mich, warum Du hier den Empörten machst, obwohl Du nicht betroffen bist?

Ich frage mich, wieso Du pauschal die Ehre aller Daglfinger (stellvertretend für die NO Viertel) beschmutzt siehst - wären die einzigen die da wirklich beleidigt sein könnten, das anders sehen?

Für mich festigst Du das Bild das ich von den Initiativen habe: das da neben einigen Großgrundbesitzern und einigen aufgehetzten Anwohnern hauptsächlich Leute ohne originären Bezug zu der Gegend sitzen. Letzte wollen einen Kulturkampf führen, gegen die Verstädterung, gegen des Wandel, für das dörfliche, für den Dialekt, die Landwirtschaft, etc etc aber nicht für Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen.

Geändert von Iarn75 (10.03.19 um 17:42 Uhr) Grund: Typo
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 17:40   #335
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 261
Iarn75 könnte bald berühmt werdenIarn75 könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von horus2 Beitrag anzeigen
Findest Du das nicht befremdend?
Nein, wieso sollte es? München ist eine nahezu dialektfreie Stadt während das bayrische Land noch stark vom Dialekt geprägt ist.
Zitat:
Ich habe im Freundeskreis noch überwiegend Dialektsprecher, was mich freut.
Bei meinen Freunden ist mir das herzlich egal, ich schätze an ihnen andere Qualitäten.
Zitat:
Aber das hat ja mit der Sache hier nichts zu tun.
Auch wenn Du es bestreitest, ich habe bei Dir massiv den Eindruck, für Dich sind die Dialektsprecher, die wahren, besseren Münchner, die Du schützen möchtest.

Mod.: Bitte die relevanten Fragestellungen des Themas nicht aus den Augen verlieren. Danke!
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 19:10   #336
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.844
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Der eigentliche Skandal liegt doch darin, dass dieses riesige Areal innerhalb des Stadtgebiets trotz des seit über 40 Jahren anhaltenden Drucks auf dem Wohnungs- und Gewerbeimmobilienmarkt bis heute immer noch nicht entwickelt ist. Der Nordosten, ebenso wie der Norden und noch viele andere innerstädtische Reserveflächen u.a. im Westen der Stadt müssen endlich entwickelt werden. Und ich bin mir sicher, wenn endlich wieder in wirklich großen Dimensionen gebaut und entwickelt wird (wie zuletzt in München in den 1960er Jahren), dann kann auch eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt erreicht werden. Wohlgemerkt kein Zusammenbruch, dazu ist die Region wirtschaftlich zu stark, aber eine Stagnation, eine Stabilisierung oder ein leichter Preisrückgang (Beispiele gibt es genug, wie Wien oder Amsterdam).
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 19:10   #337
horus2
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2018
Ort: München
Alter: 58
Beiträge: 40
horus2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Iarn75 Beitrag anzeigen
Ich frage mich, warum Du hier den Empörten machst, obwohl Du nicht betroffen bist?

Ich frage mich, wieso Du pauschal die Ehre aller Daglfinger (stellvertretend für die NO Viertel) beschmutzt siehst - wären die einzigen die da wirklich beleidigt sein könnten, das anders sehen?

Für mich festigst Du das Bild das ich von den Initiativen habe: das da neben einigen Großgrundbesitzern und einigen aufgehetzten Anwohnern hauptsächlich Leute ohne originären Bezug zu der Gegend sitzen. Letzte wollen einen Kulturkampf führen, gegen die Verstädterung, gegen des Wandel, für das dörfliche, für den Dialekt, die Landwirtschaft, etc etc aber nicht für Daglfing, Englschalking und Johanneskirchen.
Vielen Dank für die Blumen. Du bedienst genau das, was du mir vorwirfst.
Ich hoffe, du hast Verständnis, dass ich auf deine nicht haltbaren Unterstellungen nicht eingehe.
horus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.19, 21:20   #338
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 39
Beiträge: 3.524
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Zitat:
Zitat von iconic Beitrag anzeigen
Der eigentliche Skandal liegt doch darin, dass dieses riesige Areal innerhalb des Stadtgebiets trotz des seit über 40 Jahren anhaltenden Drucks auf dem Wohnungs- und Gewerbeimmobilienmarkt bis heute immer noch nicht entwickelt ist. Der Nordosten, ebenso wie der Norden und noch viele andere innerstädtische Reserveflächen u.a. im Westen der Stadt müssen endlich entwickelt werden. .
Wobei man im Hinblick auf die katastrophalen Planungen aus den 80er und 90er bzw. teilweise 00er heilfroh sein muss, dass diese Flächen noch frei sind!


Zitat:
Zitat von iconic Beitrag anzeigen
Und ich bin mir sicher, wenn endlich wieder in wirklich großen Dimensionen gebaut und entwickelt wird (wie zuletzt in München in den 1960er Jahren), dann kann auch eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt erreicht werden. Wohlgemerkt kein Zusammenbruch, dazu ist die Region wirtschaftlich zu stark, aber eine Stagnation, eine Stabilisierung oder ein leichter Preisrückgang (Beispiele gibt es genug, wie Wien oder Amsterdam).
Würde München das Bauvolumen Wiens oder Amsterdam erreichen, würde der Markt auch hier reagieren. Dazu sind die sozialen und ökonomischen Randbedingungen einfach zu ähnlich. Der Markt in München ist schlussendlich nur gestört, weil das Angebot sehr gering ist weniger die Nachfrage. Was ist denn z. B. aktuell das Angebot von 4 Zimmer Wohnungen ab 100 qm im Stadtgebiet unter 1 Millionen Einwohner? 5 oder 10 Wohnungen?
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.19, 11:31   #339
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 261
Iarn75 könnte bald berühmt werdenIarn75 könnte bald berühmt werden
abendzeitung mit einem ganz interessanten Interview mit dem Stadtkämmerer zu den finanziellen Auswirkungen ob SEM oder nicht

Nachdem man in Freiham insbesondere unter anderem wegen der U-Bahn deutlich Miese gemacht hat, will er das in Nordost begrenzen

Mod.: Das direkte Medienzitat mussten wir leider entfernen. Bitte Medienbeiträge aus urheberrechtlichen Gründen in eigenen Worten wiedergeben. Danke!
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.19, 21:50   #340
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.844
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von horus2 Beitrag anzeigen
Und wo sollen die bis 2035 prognostizierten 350.000 Neubürger hin? Das geht nicht auf.
Im Stadtgebiet gibt es noch enorme Potenziale, sowohl durch Verdichtung als auch durch Umstrukturierung und nicht zuletzt gibt es noch riesige Freiflächenreserven insbesondere im Westen, Norden, Nordosten und auch im östlichen Stadtgebiet. Diese hat man in den letzten 40 Jahren - warum auch immer - versäumt zu entwickeln. Das muss jetzt endlich nachgeholt werden, und der Nordosten ist ein sehr wichtiger Bestandteil davon. Natürlich sollte immer so dicht wie möglich und so flächensparend wir möglich gebaut werden. Damit möglichst viele Menschen von den Vorteilen wie perfekter Infrastruktur, kurzen Wegen, guter Durchmischung etc. profitieren. Am Ende entsteht so im Stadtgebiet eine höhere Lebensqualität als mit den unentwickelten Freiflächen und den unzusammenhängenden Siedlungsgebieten im jetzigen Zustand. Indem man die Entwicklung im Stadtgebiet und in bereits gut angebundenen Siedlungsräumen bündelt, konzentriert und verdichtet, leistet man auch einen wichtigen Beitrag, um die tatsächlichen Naherholungsgebiete in den Naturräumen im Umland von einer Bebauung zu verschonen.
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.19, 23:27   #341
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.806
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat horus2:
Das Planungsreferat gibt an, dass noch etwa 72.000 Wohnungen in München gebaut werden können.
Die Publikation solcher Wohnungsbauzahlen von seiten des Planungsreferats finde ich höchst unglücklich. Offenbar bezieht sich die Zahl auf das heute bekannte Baupotential aus baureifen und "sicher" umwandelbaren Grundstücken bis 2035. Heute noch nicht bekannte (auch kurzfristig mögliche) Umnutzungen oder Neuentwicklungen, die über diesen Zeitraum hinaus gehen, sind wohl nicht enthalten. Ferner: Sind ältere aber noch nicht umgesetzte Planungen enthalten, welche Wohnungsgröße wird angenommen, welche GFZ? Alles unklar. Von daher tut sich das Referat keinen Gefallen damit, solche Planspiele ohne Details zu veröffentlichen, sie heizen nur die Spekulationen und unklare Medienberichte an.

Zitat:
Zitat horus2:
Und es gibt ja auch noch den Flächennutzungsplan. Aber der interessiert die Verantwortlichen schon lange nicht mehr.
Der Flächennutzungsplan ist ja nicht starr für alle Zeiten fixiert, sondern muss sich dynamisch dem Wachstum einer Stadt anpassen. Vor 58 Jahren sah der Plan auch noch ganz anders aus . Je kompakter gebaut wird, desto mehr zusammenhängende Grünflächen bleiben bestehen. Ein aktuelles Beispiel ist z.B. das Bauprojekt mit knapp 800 WE an der Truderingerstraße. Die Gebäude sind so angeordnet, dass eine zusammenhängende Grünfläche entsteht, manchem Anwohner wäre, wie das auf Infoveranstaltungen zu hören ist, aber eine breitere Bauweise lieber - zu Lasten der Grünfläche. Die Bürger sprachen sich in einer Abstimmung auch für den Hochpunkt aus, trotzdem wollten die Gegner das Ergebnis zunächst nicht akzeptieren. Allen Recht machen kann man es leider nie.

https://www.muenchen.de/rathaus/Stad...zungsplan.html

@Dialekt und "Kir Royal / Monaco Franze" Feeling:

Ja, ich mag die Münchner Mundart auch sehr gerne und sehe mir gerne alte Folgen dieser grandiosen Serien an. Aber mal ehrlich: Dass diese kurze Zeit von vielen Babyboomern heute als so außergewöhnlich bezeichnet wird, hat auch viel mit Jugenderinnerung, der ganz natürlichen Überzeichnung der Vergangenheit zu tun (meine Großeltern konnten z.B. mit Nachkriegsunterhaltung schon überhaupt nichts mehr anfangen) Bereits in den Serien wurde ja reichlich "ausländisch" gesprochen : https://youtu.be/k25wI_TiYuU

Zitat:
Zitat Iconic: Der eigentliche Skandal liegt doch darin, dass dieses riesige Areal innerhalb des Stadtgebiets trotz des seit über 40 Jahren anhaltenden Drucks auf dem Wohnungs- und Gewerbeimmobilienmarkt bis heute immer noch nicht entwickelt ist.
Horus2 hat schon Recht, von Mitte der 70er bis Mitte der 90er (mal vom kurzen DDR-Effekt abgesehen) gab es in München keinen starken Druck. Die Einwohnerzahlen waren rückläufig und verschoben sich in die Umlandgemeinden (nicht aufgrund fehlenden Angebots in der Stadt, sondern aufgrund der "Raus ins Grüne Bewegung"). Das sieht man heute auch recht gut am hohen Bestand der 80er / 90er Jahrbauten in den Vororten. Spätestens ab Mitte der 90er hätte aber entsprechend umgeplant werden müssen, aber seit dem war Ude bekanntlich bis 2014 OB.
Der Skandal ist mMn nicht, dass ein städtisches Randareal was größtenteils in Privateigentum ist, nicht schon bebaut ist, sondern, dass die zahlreichen städtischen, meist zentralen Grundstücke, die z.T. vom Bund abgekauft wurden, fahrlässig suburban bebaut wurden (z.B. Kasernen). Ändert zwar an der Ist-Situation nichts, aber dadurch wurde der Druck überhaupt erst so groß, dass es die SEM heute so dringend braucht.

Zitat:
Zitat Iconic:
Und ich bin mir sicher, wenn endlich wieder in wirklich großen Dimensionen gebaut und entwickelt wird (wie zuletzt in München in den 1960er Jahren), dann kann auch eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt erreicht werden.
Zitat:
Zitat Isek:
Würde München das Bauvolumen Wiens oder Amsterdam erreichen, würde der Markt auch hier reagieren. Dazu sind die sozialen und ökonomischen Randbedingungen einfach zu ähnlich. Der Markt in München ist schlussendlich nur gestört, weil das Angebot sehr gering ist weniger die Nachfrage.
Hier würde ich gerne hinzufügen, dass eine Angebotserhöhung allein bei weitem nicht ausreichen dürfte. Denn hier stimme ich horus2 auch zu, die Planungszeiten sind zu lange, um der Nachfrage ausreichend schnell Herr zu werden, gerade bei Großprojekten. In großen Dimensionen denken nutzt nur etwas, wenn im Anschluss zeitnah umgesetzt wird (bei einer SEM ginge das freilich schneller als bei einer KosMo). Planungsreferate sind chronisch unterbesetzt, politische Entscheidungsprozesse zu träge, Spekulanten verschleppen Projekte.
So braucht es zusätzlich zur reinen Angebotserhöhung eine Vielzahl an rechtlichen Änderungen (bereits zu Hauf im Wachstumsthread diskutiert) und viel stärkere staatliche Unterstützung, damit auch das richtige, bezahlbare Angebot entsteht.
So ist die Wohnsituation in Wien in Summe gerade deshalb deutlich entspannter als im großen Rest Europas, weil dort aufgrund der großzügigen Einkommensgrenzen 75 % aller Bewohner einen Anspruch auf eine geförderte Wohnung haben - und aufgrund des historisch gewachsenen Anteils von Gemeindewohnungen auf heute 25 %, auch fast alle eine bekommen (die Wiener Verwaltung ist der größte Vermieter der Welt, der Anteil geförderter Wohnungen lag einmal bei 80 %). Zugleich bleiben die Sozialwohnungen in der Sozialbindung und fallen nicht wie in Deutschland nach einigen Jahren wieder heraus. Die Kaufpreise sind dort ebenfalls explodiert.
Neulich ist Wien vll. auch etwas zu weit gegangen und Investoren könnten abgeschreckt werden: Bei jedem größeren Neubau müssen ab sofort 2/3 geförderte Wohnfläche entstehen und für maximal 5 Euro / qm angeboten werden.
Andererseits: Grund und Boden sind nicht vermehrbar und das "sozial" in unserer Marktwirtschaft fehlt bzgl. Wohnraum schon lange.
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.19, 23:49   #342
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.806
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Städt. Veranstaltung zum Ideenwettbewerb:

Nochmal zur Erinnerung:

16.03.2019

10 - 14 Uhr (jeder kann kommen und gehen wann er will)

Ruth-Drexel-Straße 27, Prinz-Eugen-Park (Haupteingang Grundschule)


Hier ist für alle die Gelegenheit, persönliche Anregungen und Wünsche weiterzugeben (im Gespräch oder schriftlich auf gelben Karten), die dann direkt in die Vorgaben des Ideenwettbewerbs mit einfließen.

Da der Wettbewerb auch unabhängig von der SEM ist (die Ergebnisse werden auch im Falle einer KosMo berücksichtigt), ist es umso wichtiger, hier im Sinne eines langfristigen Wachstums zu denken und entsprechende Ziele abzustecken. Es gibt die Schwerpunktfelder Verkehr, Freiräume, Nutzung und übergeordnete Planungsziele.

Wer nicht kommt, ist selber Schuld
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.19, 09:51   #343
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 261
Iarn75 könnte bald berühmt werdenIarn75 könnte bald berühmt werden
Danke für den Hinweis!

Die Diskussion war es durchaus wert.

Auch wenn ein paar alte Grantler dabei waren, die die Diskussion eher stören wollen, war ich positiv überrascht, wievielt Mühe sich das Planungsreferat gegeben hat, auf alle sinnvollen Anregungen einzugehen.

Ich könnte auch mit einer sehr netten SPD Stadträtin ein sehr gutes Gespräch führen.

Geändert von Iarn75 (16.03.19 um 14:23 Uhr)
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.19, 22:23   #344
Jöran
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.09.2014
Ort: München
Beiträge: 637
Jöran ist ein geschätzer MenschJöran ist ein geschätzer MenschJöran ist ein geschätzer MenschJöran ist ein geschätzer Mensch
Tja, die Mehrheit will die SEM: https://t.co/MkNz7t3WUX
Jöran ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.19, 23:04   #345
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.806
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
@Iarn75:

Wann warst du denn dort? Gab es am Samstag auch breite Diskussionsmöglichkeiten mit Planungsexperten? Ich war am Vortag bei der Eigentümerveranstaltung dort. Auch dort mein Eindruck, dass sich das Planungsreferat sehr viel Mühe gemacht hat, möglichst informativ und mit viel Personal auf die Fragen der Bürger einzugehen.

@Jöran:

Interessant wäre jetzt zu wissen, wie groß n und damit die Repräsentativität ist.

Generell könnte sich der nicht abgesprochene Vorstoß Pretzl´s zu einem kommunalpolitischen Debakel für die CSU entwickeln.
Da SPD und Grüne mit großer Wahrscheinlichkeit nicht von der SEM MNO abrücken werden (Begründung lt. Stadtrat: Planung zu weit, anders als bei SEM Nord), muss es, sollte die CSU weiter ein Aus fordern, zu einem politischen Showdown kommen. Dieser könnte in einem Bürgerentscheid gipfeln: SEM ja oder nein (die Frage, Bebauung ja oder nein steht ja nicht im Raum). Im Bündnis ProSEM sind ziemlich viele bekannte Genossenschaften, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen vertreten, hinter Heimatboden steht der Bauernverband. In einer Großstadt dürfte sich in der Tat die Mehrheit durch Erstere stärker vertreten fühlen.
Sollte die CSU diese Konfrontation dagegen scheuen und zurückrudern, braucht sie wohl bei vielen Fundamentalkritikern im MNO nicht mehr auf eine Stimme hoffen (die FW dürften profitieren). Gerade Bogenhausen ist für die CSU aber seit langem eine wichtige Basis.

Wie man es dreht und wendet, es war aus meiner Sicht von Herrn Pretzl äußerst unklug, vor ca. 1.000 Kritikern umzufallen.
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum