Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.06.19, 10:42   #871
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Altenburg
Beiträge: 3.264
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Saxonia Beitrag anzeigen
Die erste Stufe des Wettbewerbs ist abgeschlossen. Die Jury hat aus 77 Einreichungen drei Beiträge in die zweite Stufe gewählt. Näheres erfahren wir Ende Mai.

https://www.leipzig.de/freizeit-kult...hthon-denkmal/
Der Siegentwurf ist gekürt. Das Ergebnis ist erwartbar enttäuschend. Ein plumper Stein als "Gedächtnisstütze" hat das Rennen gemacht. Halleluja. Traurig, wenn das die zeitgenössische Antwort auf das ehemalige Schilling-Denkmal sein soll. Dann kann man den Findling auch am geplanten Aufstellungsort belassen und einfach eine Tafel anbringen. Wäre bedeutend günstiger.
https://www.ekd.de/gerald-aigner-sie...on-denkmal.htm
https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/A...chthon-Denkmal
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.19, 01:11   #872
Rundling
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 423
Rundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Saxonia Beitrag anzeigen
Ein plumper Stein als "Gedächtnisstütze" hat das Rennen gemacht. Halleluja.
Menno... ich wollte mich zuerst darüber lustig machen.


Brühl 56/58:




Grimmaische Str. 19 Ex-Löwen-Apotheke:

zieht sich ja nun auch schon paar Jahre hin,
und sieht jetzt innewändsch so aus:












Die Petersstr. wird auch mal wieder überarbeitet:




Das Neue Rathaus wird in verschiedenen Farben/Lichtstärken beleuchtet:



...weiß nicht, ob das jetzt dauerhaft so aussieht.



Im Detail ganz nett, insgesamt eher ungünstig - Turm und Rathaus sind auf eine malerische Gesamtwirkung hin angelegt und sollten auch nachts als Einheit betrachtet werden.


Bonus Reichshof:

Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.19, 22:14   #873
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 543
C. S. könnte bald berühmt werden
Am Fürstenerker in der Grimmaischen Straße erblickte ich heute nach gefühlt unendlichen Jahren der Einrüstung eine neue freie Fassade mit anderer Fenster-Gestaltung.

Dafür wurde in der Nikolaistraße ein Gerüst errichtet.
C. S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.19, 18:25   #874
Stahlbauer
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 2.105
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
^
Wer ist Eigentümer des Fürstenhauserker-Gebäudes? Aus der Ferne sieht der Putz gar nicht mal verkehrt aus. Aus der Nähe betrachtet, sieht es gebastelt aus.

Beim Überfliegen dieses Artikels in der Immobilien Zeitung bin ich bei "das letzte historische Gebäude in der Leipziger Katharinenstraße (wurde) saniert" hängen geblieben. Die Freude währte nur ganz kurz. Die CG Gruppe eröffnet nur in der Katharienenstr. 13 ein Hostel.

Für das wirklich letzte unsanierte Gebäude, die Katharinenstr. 19 gibt es dagegen noch keine neuen Informationen.

Geändert von Stahlbauer (03.08.19 um 17:08 Uhr)
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.19, 18:57   #875
stadtbeobachter-LE
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von stadtbeobachter-LE
 
Registriert seit: 21.11.2016
Ort: Leipzig
Beiträge: 35
stadtbeobachter-LE sitzt schon auf dem ersten Ast
Brühl 60

Am Brühl hat mit der Nr. 60 die vorletzte Lücke ihre Füllung erhalten und gibt sich entrüstet:








Von der unpassenden Farbwahl und dem einfachen Putz einmal abgesehen, erscheint mir das Ergebnis besser als in der Visualisierung ( https://www.deutsches-architektur-fo...&postcount=858 ) und insgesamt hinnehmbar. Wie so oft hätte man mit wenigen Änderungen einen deutlich harmonischeren Gesamteindruck erzeugen können - wenigstens ist das Dach in dieser Hinsicht passabel, ebenso meines Erachtens die Geschosshöhen und die genannten Fassadenprobleme ließen sich in mittelferner Zukunft korrigieren...
stadtbeobachter-LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.19, 17:10   #876
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 51
Beiträge: 544
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^ Dem würde ich mich anschließen - für einen Füllbau auf einem so schmalen Grundstück absolut akzeptabel. Falls sich dahinter Wohnungen befinden, hätte ich die ein oder andere kleine Loggia pro Etage aber auch nicht schlecht gefunden.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.19, 01:47   #877
Rundling
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 423
Rundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von C. S. Beitrag anzeigen
Am Fürstenerker in der Grimmaischen Straße erblickte ich heute nach gefühlt unendlichen Jahren der Einrüstung eine neue freie Fassade mit anderer Fenster-Gestaltung.
Hab's mir heute mal angesehen...





vorher:



Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/F...ramio_(10).jpg

jetzt:



Zitat:
Zitat von Stahlbauer Beitrag anzeigen
Wer ist Eigentümer des Fürstenhauserker-Gebäudes?
Das würde mich auch mal interessieren...

Die Seite zur Grimmaischen sah vorher zusammen mit dem Erker recht stimmig aus... Es wäre völlig ausreichend gewesen, die Fassade in der Nikolaistr. entsprechend anzupassen. Dann hätte man einen insgesamt zurückhaltenden und passenden Rahmen für das architektonische Highlight - den Fürstenerker - erhalten.

Aber nein, irgendjemand musste hier unbedingt sein gestalterisches Unvermögen ausleben und die oberen Fenster zu plumpen Großformen zusammenfassen, die den Erker kleiner und unbedeutender erscheinen lassen, und durch den auffallenden Farbkontrast auch noch unnötig viel Aufmerksamkeit auf sich lenken.
Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.19, 02:48   #878
LEurban
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.03.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 54
LEurban hat die ersten Äste schon erklommen...
^ Eigentümer ist der Betreiber des San Remo.
LEurban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.19, 11:04   #879
Ranger
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 15.05.2008
Ort: Glasgow
Beiträge: 520
Ranger sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von Rundling Beitrag anzeigen
Hab's mir heute mal angesehen...
Aber nein, irgendjemand musste hier unbedingt sein gestalterisches Unvermögen ausleben und die oberen Fenster zu plumpen Großformen zusammenfassen, die den Erker kleiner und unbedeutender erscheinen lassen, und durch den auffallenden Farbkontrast auch noch unnötig viel Aufmerksamkeit auf sich lenken.
Das sieht wirklich gruselig aus, da stimme ich dir komplett zu. Jetzt sieht es wie ein billiger 90er Jahre Bau aus, bei dem jemand vergessen hat den Erker vorab abzureißen. Dann hätten sie es lieber belassen sollen oder etwas mehr Kreativität walten lassen, die Fenster durch Zeichnungen einfassen - ähnlich zu alpinen historischen Gebäuden (auch wenns für die Region nicht typisch wäre - aber passender als das jetzt).
Ranger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.19, 11:38   #880
Lichtwark
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 23.02.2018
Ort: Mohlis
Beiträge: 18
Lichtwark befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
DIESES Ergebnis hat so lange gedauert? Hat der Eigentümer die Sanierung aus dem laufenden Cashflow der Eisdiele finanziert?
Lichtwark ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.19, 11:53   #881
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 51
Beiträge: 544
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^^ Und vorher sah es aus wie ein billiger, in die Jahre gekommener Nachkriegsbau, an den man eine Kopie eines historischen Elements gebappt hat. Wikipedia korrigert mich und sagt, dass das Haus erst 1986 gebaut wurde.
Ich persönlich finde es nicht sooo schlecht, wenn man sich den Rest des auffällig roten Baugerüsts wegdenkt. Wenn man die Farbe der rötlichen Platten zwischen den Fenstern an die Farbe des Erkers angeglichen hätte, wäre es noch besser gewesen.
Die neue Fassade gleicht sich eher dem Hansahaus an, was in Anbetracht der Tatsache, dass gegenüber ja noch die - für einen Nachkriegsbau relativ markante - Nr. 19 auf Enthüllung wartet, zur Harmonie beiträgt.

Auf jeden Fall zeigt dieses Beispiel sehr schön das Problem der Anbringung historischer Bauteile (in dem Fall eine Kopie) an andere Häuser. Sollte die Kopie des einzelnen Bauteils bestimmender für die Beurteilung des Gebäudes sein oder steht das Gebäude im Vordergrund?
Ohne den Erker (wenn er nie dort gewesen wäre) würden sicher die meisten die Fassadensanierung als gelungen betrachten.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.19, 15:10   #882
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 51
Beiträge: 544
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
Offenbar wurde bereits vor einiger Zeit eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Bereichs Salzgäßchen/Reichsstraße/Böttchergäßchen/Katharinenstraße, also kurz gesagt des Umfelds des Pinguinblocks, durchgeführt - Näheres findet man in den Anlagen zu dieser Vorlage.

Im Prinzip läuft es auf mehr Bänke, Bäume, Fahrradbügel hinaus - wobei auf Markt- und Veranstaltungsflächen Rücksicht genommen wird. Für den Bereich des Salzgäßchens sind u. a. große Viereckbänke wie auf der Thomaswiese geplant. Mir gefällt es gut - hoffentlich findet sich der ein oder andere Euro für die Umsetzung.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum