Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.14, 14:22   #91
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.817
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Für einen Teil der dortigen Belegschaft steht demnächst wohl auch der Umzug an (teilweise allerdings nach Eschborn, mir unverständlich wie man sowas seinen Mitarbeitern zumuten kann).

Ich hoffe mal, dass man sich hier nicht lumpen lässt, und einen anständigen Entwurf abliefert mit anständiger europäischer Blockrandbebauung in hoher architektonischer Qualität und mehr als nur einem zusätzlichen Hochhaus. Neben dem Max-Grundstück das auf jeden Fall eine ordentliche Höhe haben sollte, wären zwei drei zusätzliche Standorte für kleinere Hochhäuser auf jeden Fall wünschenswert. Ganz nettes Beispiel in dem Zusammenhang finde ich die Neubebauung in Den Haag zwischen Hauptbahnhof und Binnenhof
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.14, 13:16   #92
sipaq
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Mainhattan
Beiträge: 728
sipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblick
Der Umzug steht laut meinen Quellen nach Eschborn und Sossenheim an. Der Turm wird jetzt peu a peu leer geräumt.
sipaq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.14, 07:42   #93
frank353
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von frank353
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 419
frank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Mensch
Heute schreibt die FAZ, dass neben dem Gründerzeitgebäude am Goetheplatz (1900er) auch der Querriegel der Deutschen Bank (1950er) in der Junghofstraße unter Denkmalschutz gestellt wurde. Damit soll der geplanten Neuentwicklung des Areals die Richtung vorgeben werden. Das Gebäude hat meiner Meinung nach keine große Qualität. Zudem hat es ohne Bankbetrieb keine Funktion.

Den Josef-Abs-Saal hätte man sicher auch von außen überbauen können.

Das Hochhaus und der Handelssaal in der der Großen Gallusstraße (1970er) können aber abgerissen werden.

Durch diese (nicht überraschende) Entscheidung wird der Innenstadtentwicklungsplan (Albert Speer) konterkariert.

An dieser Stelle sollte ja eine Durchlässigkeit nach dem Vorbild der fünf Höfe in München entstehen.

Als Lösungsmöglichkeit sehe ich eigentlich nur Durchgänge und Durchbrüche. Schliesslich durfte die EZB sogar die Großmarkthalle mit einem massiven Beton-Riegel zereissen. Da hatte das Denkmalschutzamt nichts dagegen.

Generell ist wieder festzustellen, dass das Landesamt für Denkmalpflege, dass übrigens im barocken Schloss Biebrich sitzt (!) für Gründerzeitarchitektur wenig übrig hat, dafür aber die Notarchitektur der Aufbauzeit schützt.
frank353 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.14, 10:47   #94
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.217
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Eine Schaffung besagter Durchgänge und Durchbrüche an der Junghofstraße 5-11 hat das Landesamt für Denkmalpflege bisher ja nicht ausgeschlossen. Laut FAZ ist diese Frage offen. Ich denke, dass man auch unter weitgehender Erhaltung des Blockrands etwas Attraktives schaffen kann. Wenn man will (die Teilnehmer am Bieterverfahren planen laut FAZ alle den Abriss der Junghofstraße 5-11).

In diesem Zusammenhang überrascht es, dass offenbar niemand vom Denkmalschutz wusste. Die FAZ schreibt "wie erst jetzt bekannt wurde". Dabei ist die Junghofstraße 5-11 im jedermann mit ein paar Mausklicks frei zugänglichen DenkXweb aufgeführt.

Die Blockrandbebauung an der Junghofstraße ist aus meiner Sicht klar erhaltenswert. Das sind die Fünfziger, aus dem Vollen geschöpft, wie oben schon geschrieben. Für die dahinter liegenden Querbauten und sonstigen rückwärtigen Trakte gilt das überwiegend nicht. Diese sollten zur Disposition gestellt werden. Dann hätte der Block an der Nordseite genügend Tiefe, um Neubauten hinter dem bestehenden Blockrand bauen zu können, meinetwegen auch Wohnhochhäuser. Nach den sattsam bekannten Missgriffen in der letzten Zeit liegt das Landesamt für Denkmalpflege in diesem Fall richtig, meine ich. Die FAZ zitiert den Landeskonservator so: "Durch den Denkmalschutz bietet sich die Chance, das Gelände adäquat mit Elementen der Kontinuität zu entwickeln."


Karte: OpenStreetMap und Mitwirkende - veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.14, 03:31   #95
RMA
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von RMA
 
Registriert seit: 07.02.2006
Ort: Frankfurt-Höchst
Alter: 37
Beiträge: 1.500
RMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle ZukunftRMA hat eine wundervolle Zukunft
Und doch liegt das Denkmalamt wieder mal falsch, als es dem Abriss des IBCF-Hochhauses keinen Denkmalschutz in den Weg stellt. Von dieser Qualität gibt es kein vergleichbares, unverdorbenes Beispiel der späten 1960er Jahre in der ganzen Stadt mehr.
__________________
Meine Bilder stehen, sofern nicht explizit anders angegeben, unter der Lizenz Creative Commons „Namensnennung-keine kommerzielle Nutzung 3.0 Unported“.

Geändert von RMA (21.11.14 um 14:08 Uhr)
RMA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.14, 10:17   #96
Äppler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Äppler
 
Registriert seit: 21.05.2003
Ort: Nordhessen
Alter: 43
Beiträge: 239
Äppler hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Na ja, wenn man das Hochhaus auch noch unter Schutz stellen würde, blieben im Prinzip nur noch die Flächen des Parkhauses und des mit "10-14" gekennzeichneten Flachbaus ( vorausgesetzt, die rückwärtigen Teile der Junghofstraße bleiben komplett bestehen ).

Dann kann man sich die "große Neuentwicklung" auch gleich ganz sparen, der Platz reicht dann gerade noch für 2 Hochbauten mit Sockel.

Ein Kompromiss zwischen Turmerhalt und Neubau wäre, wenn man ähnlich wie hier beim ehemaligen BfG Gebäude
http://www.google.de/imgres?imgurl=h...=0CHsQrQMwJzhk
eine stimmige (!) Scheibe hinter den bestehenden, sehr schmalen Turm setzen würde.

Geändert von Äppler (20.11.14 um 12:07 Uhr) Grund: + Letzter Absatz
Äppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.14, 22:45   #97
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 44
Beiträge: 566
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Wenn es die Substanz zulässt halte ich auch einen Umbau zu einem Wohnhochhaus für denkbar. Es liegt halt im CoBa-Schatten.
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.14, 00:14   #98
RYAN-FRA
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.087
RYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz seinRYAN-FRA kann im DAF auf vieles stolz sein
^liegt im CoBa-Schatten zu einer Zeit, in der die meisten Leute arbeiten sind... Auch wenn man von dort aus für etwa eine Stunde die Sonne nicht sehen wird, der Himmel geht rechts und links dennoch weiter und die Stadt auch.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.15, 14:46   #99
Niklas
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.03.2012
Ort: Zürich
Beiträge: 40
Niklas wird schon bald berühmt werdenNiklas wird schon bald berühmt werden
Bloomberg berichtete letzte Woche vom möglichen Interesse des Abu Dhabi Investment Authority (ADIA) am Deutsche Bank Dreieck.

http://www.bloomberg.com/news/articl...sche-bank-site

Die Rede ist von €300m für das Grundstück und Entwicklungskosten von €1bn. Man suche bei der Entwicklung den Schulterschuluss mit Tishman Speyer und der Gross & Partner Grundstuecksentwicklungsgesellschaf t.

Hier noch eine weitere Quelle zum Stand der Planung und der Beteilung von Gross & Partner:

http://www.bloomberg.com/news/articl...frankfurt-site

Beide Quellen in englisch, sollte ja aber hoffentlich kein Problem für Euch sein


Edit: Interessant vor allem die Meldung heute, dass Tishman Speyer auch das Grundstück des Metzler-Hauses gekauft hat und entwickeln wird. Vielleicht plant man hier den grossen Wurf und die beiden Grundstücke werden gemeinschaftlich entwickelt.
__________________
Bilder, falls nicht anders angegeben, von mir.

Geändert von Niklas (12.02.15 um 15:16 Uhr)
Niklas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.15, 15:31   #100
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.612
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von Niklas Beitrag anzeigen
[...] Entwicklungskosten von €1bn. [...]
Ins Deutsche übersetzt wäre das dann 1 Mrd. Euro.
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.15, 15:47   #101
merlinammain
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: RheinMain
Beiträge: 915
merlinammain hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Eine ganz schöne Hausnummer, und ein Betrag, bei dem man baulich einiges erwarten darf.
In dem ersten Bericht ist allerdings auch zu erfahren, dass man 4 HHer auf dem Areal errichten darf. Das finde ich eher weniger erfreulich, da man dann sicher davon ausgehen darf, dass diese nicht allzu hoch ausfallen dürften. Ein oder zwei 150m+ Türme wären mir da schon lieber ... ein ähnliches Ergebnis wie beim Degussa-Areal möchte ich hier jedenfalls nicht haben (insbesondere fassadenmäßig keine reine "Steinwüste").
__________________
Alle Bilder sind von mir, es sei denn, es ist etwas anderes angegeben.
merlinammain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.15, 16:06   #102
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.217
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Ich sehe keine Grundlage, die den Bau von vier "richtigen" Hochhäusern in diesem Bereich ermöglichen könnte. Wie so oft hilft ein Blick in den geltenden Bebauungsplan: Der "B702 Ä" mit dem Titel "Bankenviertel - Zwischen Taunusanlage und Goethestraße - 1. Änderung" von 2003 lässt innerhalb des Deutsche-Bank-Dreiecks genau ein neues Hochhaus zu. Dieses darf 228 Meter hoch werden (Grundlage der alten Max-Planung). Dann gibt es natürlich noch das bestehende 93 Meter hohe Hochhaus Große Gallusstraße 10–14 der Deutschen Bank. Ansonsten gilt für das Areal eine Traufhöhe von höchstens 21 Metern. Politischen Willen, den Bebauungsplan gravierend zu ändern, kann ich auch nicht erkennen. Vielleicht zur Junghofstraße hin zwei, drei Wohntürmle mit kleiner Grundfläche und geringerer Höhe, um platzsparend dem Wunsch der Stadtpolitik nach Wohnraum genüge zu tun, mehr aber auch nicht.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.15, 09:35   #103
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 299
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
Wenn wirklich irgendwelche Scheichs da einsteigen sollten, dann wird da bestimmt eher was spektakuläres entstehen. Denke mal, die 228m wird man dann auch ausreizen. Ich hoffe nur, dass das ganze Areal nicht zugebaut werden wird. Ein Vorplatz würde hier gut hin passen (war bei MAX glaube ich auch so geplant). Mixed used (offices und ein top Hotel, evtl ein Ritz) und Shops, Supermarkt und Restaurants im EG/UG wären ideal. Die Lage wäre einfach perfekt dafür.

Eine Art Mini-Columbus Circle bzw Time Warner Center wie in NY.
http://www.theshopsatcolumbuscircle.com/deutsch/
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.15, 18:05   #104
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.817
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Städtebaulich hat der ursprüngliche MAX-Entwurf nie wirklich Sinn gemacht. Hier sollte man noch mal ganz von vorne planen. Auch wenns schade um die 200Meter-Marke ist, aber auf dem Areal wären mehrere dafür kleinere Hochhäuser (nicht viel höher als 100-120m, im südwestlichen Bereich vielleicht auch eins mit mehr als 150m) deutlich besser als ein großer Brummer.
Ansonsten ganz wichtig natürlich Blockrand, Dichte und eine gewisse Kleinteiligkeit der Baukörper. Von der Architektur mal abgesehen (da ist tatsächlich noch extrem viel Luft nach oben) wäre das Maintor-Areal da gar nicht mal so ein schlechtes Vorbild. Mit ordentlichem Nutzungsmix hat das Areal großes Potential.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.15, 20:38   #105
Wolfman-Al
Mitglied

 
Registriert seit: 07.08.2013
Ort: Frankfurt
Beiträge: 162
Wolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer MenschWolfman-Al ist ein hoch geschätzer Mensch
Auch wenn ich mich wiederhole, eine zusätzliche kulturelle Nutzung, neben Büro, Wohnen und Shopping/Essen wäre sehr wünschenswert. Ein (Musical)theater, Ausstellungs- oder Aktionsflächen, vielleicht ein Konzertsaal, währen durchaus wünschenswert und würden Leben in diese Ecke der Innenstadt bringen.
Wolfman-Al ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum