Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.19, 20:18   #31
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.953
tunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehen
Ich wäre gar nicht so pessimistisch. Vielleicht ist es so was wie der 1. BA der großen Lösung. Damit verbunden ist ja auch keinerlei Verzicht auf den Rest.

Und genau so ist es auch. Die verlinkte Veröffentlichung im Amtsblatt bezieht sich auf die Vorlage M_211_2018 vom 12.11.2018. Darin heißt es:
Zitat:
Mit der Konzentration der beiden geplanten Schulstandorte im Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 923 soll eine beschleunigte Bereitstellung der Flächen und somit eine zügigere Fertigstellung der Schulen erreicht werden.

Für die im Bereich des Plangebietes geplante Stadtbahnhaltestelle der Linien U2 und U9 ist parallel zum Bebauungsplanverfahren ein Planfeststellungsverfahren durchzuführen. Dieses soll mit erhöhter Priorität bearbeitet werden, so dass die Haltestelle mit der Eröffnung der Schulen in Betrieb gehen kann.

Aufgrund der anhaltend hohen Wohnraumnachfrage sollen neben den beiden Schulen Nachbarschaften mit Wohnformen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen entstehen. Es ist geplant, 30 % der geplanten Bruttogrundfläche im Geschosswohnungsbau für den geförderten Wohnungsbau zu sichern. Der entstehende Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder im Vorschulalter soll durch den Bau einer Kindertagesstätte im Plangebiet gedeckt werden.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 923 - Nordwestlich Auf der Steinern Straße befindet sich im Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans Nr. 516 - Am Eschbachtal - Harheimer Weg, der die Erschließung und Neugestaltung des gesamten Gebietes im Osten und Nordosten von Bonames zu einem Wohnstandort zum Inhalt hat. Es wird die Teilung des Plangebietes in zwei Planverfahren vorgenommen (Bebauungsplan Nr. 923 (Teilbereich 1) und Bebauungsplan Nr. 516 (Teilbereich 2)).

Der Bereich südöstlich der Stadtbahntrasse soll wie bislang als Bebauungsplan Nr. 516 - Am Eschbachtal - Harheimer Weg mit entsprechend verkleinertem Geltungsbereich weitergeführt werden. Das städtebauliche Konzept ist dabei an die neue städtebauliche Konstellation im Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 923 anzupassen.
Aus dem Strukturkonzept geht ansatzweise hervor, wie groß neben den Schulen die Wohnbauflächen sein sollen.

Geändert von tunnelklick (19.02.19 um 20:37 Uhr) Grund: Ergänzung des Beitrags
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum