Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.11, 18:41   #76
Gizmo23
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 05.05.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 712
Gizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiell
Die Baugrube:







Der schicke Verkaufscontainer an der Feuerbachstraße:



Die direkt gegenüber liegende Bettinaschule protestiert großflächig an jedem Fenster gegen den Baulärm. Es gibt sogar eine eigene Website: wwww.westend21.de




Bilder: Gizmo23
Gizmo23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.11, 21:07   #77
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 60
Beiträge: 2.839
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
Nach 4 Wochen eine Komplettansicht der Baugrube vom 03.09.2011


By thomasfra at 2011-09-04
__________________
Soweit nicht anders angegeben, sind die Bilder von thomasfra
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.11, 15:08   #78
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.612
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Schallschutz

Die Bauherrin F40 GmbH wird einen Schallschutz zur Bettinaschule errichten, obwohl sie die geltenden Grenzwerte einhalte und zum Schutz "technisch und rechtlich" nicht verpflichtet sei, wie sie in dieser Pressemitteilung noch zart protestiert. Der Schallschutz ist Ergebnis des Vergleiches zwischen ihr und den Anliegern unter Vermittlung der Stadt.
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.11, 10:59   #79
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Natürlich hat der Bauherr nie etwas falsch gemacht und ist zu nichts verpflichtet! Schließlich ist dies ja Frankfurt. Da darf jeder so laut bauen, wie er will.
HALT. STOP. Jetzt ist Präteritum angesagt: Jeder durfte so laut bauen, wie er wollte.

Die Bauaufsicht der Stadt Frankfurt musste erst durch das Verwaltungsgericht überredet werden, dass Recht und Gesetz auch in Frankfurt gelten und Baulärm nun einmal zu unterbinden ist, wenn dieser die Richtwerte aus der AVV Baulärm überschreitet. Infos und Links zu den Gerichtsentscheidungen unter http://westend21.de.
Diese Richtwerte entsprechen denen der TA Lärm für sämtliche Gewerbebetriebe in Deutschland, sind also nicht wirklich neu und hindern keinen am bauen.

Was nun das Schallschutzgerüst betrifft, beruht dies nicht auf einem Vergleich mit den Nachbarn. Vielmehr sah die Bauaufsicht sich genötigt, nach andauerndem Protest der Schule, endlich ihre Aufgabe - Gefahrenabwehr - wahrzunehmen. Dies führt dann zur "freiwilligen" Aufstellung des Gerüstes. Den ganzen Ärger hätten sich Bauherr und Bauaufsicht sparen können, wenn schon im Vorfeld mal an die Nachbarn gedacht worden wäre. Der von der Bauaufsicht vorhergesehene "enorme Baulärm" - vor der Schule mit ca. 80 Dezibel gemessen - erfordert nun mal Schallschutzutzmaßnahmen.
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.11, 11:25   #80
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 35
Beiträge: 565
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
Ohje... Wie soll Bauen (und vor allem Abriss) ohne Lärm möglich sein? Es mag sein, dass es gesetzliche Regelungen gibt. Aber sie wurden aus gutem Grund nicht streng verfolgt, da sie nicht praktikabel sind und die Kosten enorm in die Höhe treiben. Die enorme Aufwertung der Umgebung nehmen die Anwohner und Besitzer gerne mit. Nur mit dem damit verbundenen Aufwand möchte man nichts zu tun haben? Das ist absurd. Nicht dass ich die Neubauten architektonisch übermäßig ansprechend finde, aber sie stellen doch eine enorme Aufwertung dar.

Ich habe selber neben einer ähnlichen Baustelle gewohnt und wäre im Traum nicht auf die Idee gekommen mich über den Baulärm zu beschweren. So ist es nun mal in einer sich ständig wandelnden Stadt. Ich genieße anschließend ja auch die angenehmere Umgebung.

Es scheint immer mehr in Mode zu kommen sich nur die Rosinen rauszupicken. Um sich anschließend natürlich über den Sittenverfall in der Wirtschaft und Politik zu beschweren.
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.11, 11:59   #81
cardiac
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 30.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 413
cardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblickcardiac ist ein Lichtblick
Grundsätzlich stimm ich dir da zu, garcia. Allerdings handelt es sich in dem Fall um eine Schule, wo die meisten Schüler wohl nicht von dem "schöneren Umfeld" danach profitieren werden und schlicht vom Baulärm beim Lernen gestört werden. Es ist was anderes, ob ich irgendwo wohne und den ganzen Tag arbeiten bin, wo der meiste Baulärm stattfindet, oder eben den ganzen/halben Tag neben der Baustelle sitze und mich konzentrieren soll.

Ich sprech da aus Erfahrung, weil das Studentenwohnheim Ginnheimer Landstr. ja zur Zeit umgebaut wird und seit Monaten eine ähnliche Lärmbelastung herrscht. Ich hab da nichts gegen, ich kann ja flüchten zu den betreffenden Zeiten. Aber wenn ich dies nicht könnte, ist ein "Protest" schon irgendwie angebracht.
cardiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.11, 12:39   #82
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 35
Beiträge: 565
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
Die Kläger waren allerdings keine Schüler...
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.11, 21:20   #83
porteño
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von porteño
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Rund um den Main...
Beiträge: 729
porteño hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von Kettenhof Beitrag anzeigen
Natürlich hat der Bauherr nie etwas falsch gemacht und ist zu nichts verpflichtet! Schließlich ist dies ja Frankfurt. Da darf jeder so laut bauen, wie er will.
HALT. STOP. Jetzt ist Präteritum angesagt: Jeder durfte so laut bauen, wie er wollte.
Ich bin immer wieder davon begeistert, wie sehr verschiedene Sachverhalte ausgewogen und differenziert betrachtet werden. JA die Genehmigung des Turm-Centers von 1974 war auf Basis des bestehenden B-Planes absurd und JA auf den Abbruchlärm beim Vero-40 hätte man angesichts der Schule gegenüber mal besser mehr geachtet.

Aber diese pauschale Aussage, dass Bauherren in Frankfurt nie etwas falsch machen und zu nichts verpflichtet sind, ist doch Schwachsinn. Das Turm-Center wurde vor beinahe 40 Jahren genehmigt und die Lärmentwicklung bei Abbruchmaßnahmen ist extrem schwierig zu prognostizieren.

Die jüngsten Entscheidungen des Verwaltungsgerichtes haben jedoch dazu geführt, dass die Stadt FFM momentan (nachdem ihr bspw. eine Baugenehmigung wegen weniger cm (!) bei den Abstandsflächen um die Ohren geflogen ist) keinerlei Ausnahmen mehr erteilt! Das gilt für GFZ, GRZ, Höhe, Abstandsflächen, usw. Außerdem verlangt die Stadt genaue Schallschutzgutachten für Abbruch- und Baumaßnahmen. Und da geht der Spaß richtig los, wie soll der Gutachter die Schallemmissionen der Baustelle bei 25 verschiedenen Bauzuständen prognostizieren? Wenn er seine Unterschrift unter das Gutachten setzt, kann er sich anschließend direkt einen Flug in ein nicht auslieferndes Land buchen...

Was heißt das in der Praxis: Wenn den Bauherren keinerlei Ausnahmen mehr gestattet werden (bspw. Dachterrassen und Fassadenzierelemente sind abstandflächenrelevant) werden die Projekte tendenziell banaler werden, weil ein B-Plan in der Regel eine "Box" mit bestimmten Abmessungen und einer gewissen Höhe vorsieht. Das Best-Of der aufgebrachten Reaktionen hier im DAF kann man ja dann als Sammelalbum an das Verwaltungsgericht schicken...
__________________
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Signatur gültig!
porteño ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.11, 15:40   #84
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von garcia Beitrag anzeigen
Ohje... Wie soll Bauen (und vor allem Abriss) ohne Lärm möglich sein? Es mag sein, dass es gesetzliche Regelungen gibt. Aber sie wurden aus gutem Grund nicht streng verfolgt, da sie nicht praktikabel sind und die Kosten enorm in die Höhe treiben.
Ich kann es nicht mehr hören!
"...aus gutem Grund nicht streng verfolgt...."
Was soll denn der gute Grund sein. Faulheit?
Die Bauaufsicht Frankfurt hat, wie der Presse zu entnehmen war, nicht einmal Schallpegelmessgeräte. Die Bauaufsicht hat einfach nichts getan, war halt bequemer so. In anderen Bundesländern hätte man den Bauherren und Abbruchunternehmern schon längst die Hammelbeine langezogen. Und Abbruch oder Baugenehmigung für eine Großbaustelle, ohne jegliche Lärmschutzauflage (und ohne jegliche Kontrolle), hätte es auch kaum woanders gegeben.

Die leidigen Kosten. Die besagte Baustelle gibt, so eine Stellungnahme in der Immobilienzeitung, einen hohen einstelligen Betrag für Werbung aus. Das sind bei 140 Mio € Budget ziemliche Beträge. Da soll nichts mehr für Schallschutz über sein!
Hahaha.
Auch sonst, was ist teuer an Schallschutz? Dass man vorher nachdenken soll, bevor zehn Bagger losfahren.
Teuer ist doch nur der Baustopp, der prompt kam.

Wer wissen will, wie es leiser geht, dem empfehle ich die Lektüre der Schweizer Baulärmrichtlinie oder des Code of Practice for Deconstrution Sites der City of London. Ein Traum. In London gibt es tagsüber doch mal Pausen, beim Abbruchlärm. Ach, wäre das schön gewesen, statt monatelang 13 Stunden täglich Dauerhölle. Dann hätte sich kaum noch einer beschwert. Denn die Bude vorher war wirklich häßlich, mit ihrem Ostblock-Charme.
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.11, 15:50   #85
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von porteño Beitrag anzeigen
Außerdem verlangt die Stadt genaue Schallschutzgutachten für Abbruch- und Baumaßnahmen. Und da geht der Spaß richtig los, wie soll der Gutachter die Schallemmissionen der Baustelle bei 25 verschiedenen Bauzuständen prognostizieren? Wenn er seine Unterschrift unter das Gutachten setzt, kann er sich anschließend direkt einen Flug in ein nicht auslieferndes Land buchen...
Dass die Stadt Schallschutzgutachten verlangt ist völlig neu. Bis zum Frühjahr/Sommer 2011 hat die Bauaufsicht das keinen Deut gekümmert. Wenn es stimmt, dann ist Frankfurt endlich im 21. Jahrhundert angekommen - schließlich ist dies für Großbaustellen, zumal im Innenstadtbereich in anderen Großstädten und Ländern Deutschlands üblich.

Was die Prognosen anbetrifft - der Gutachter kann doch schreiben was er will, die Bauaufsicht versteht es doch nicht oder will es nicht verstehen. Bei VERO z.B. ist der Gutachter recht trickreich: Er nimmt zum Beispiel Bagger und berechnet diese mit 100 Dezibel Schallleistungspegel. Dass der Bagger mit einem fetten Aufkleber markiert ist, auf dem 106 Dezibel steht, stört weder den Gutachter noch die Bauaufsicht. Auch wenn dann sämtliche Prognosen nicht zutreffen.
Dies Trickserei wird inzwischen "Guttenberg Standard" genannt - liest sich gut, also summa cum laude, egal was drin steht.

Aber rein sachlich betrachtet, geht es nicht um die verschiedenen Bauzustände, sondern um die eingesetzten Maschinen und deren Lärmpegel. Diese sind in Deutschland auf jede Baumaschine zu pappen - steht in der 32. BImSchV. Dann muss man noch ein bißchen nachfragen, wie lange die Maschinchen im Einsatz sind. Und mit dem entsprechenden Programm wird dann berechnet, welcher Lärm in gewissen Entfernungen am Immissionsort auftritt. Denn nur auf den Lärm am Immissionsort kommt es an, nicht auf den Lärm von der Quelle.

Zitat:
Zitat von porteño
Aber diese pauschale Aussage, dass Bauherren in Frankfurt nie etwas falsch machen und zu nichts verpflichtet sind, ist doch Schwachsinn.
Das war ironisch gemeint und bezog sich nur auf den Pressetext und den einen Bauherren, der immer noch vertritt, er habe nichts falsch gemacht, wenn er monatelang...usw.

Zitat:
Zitat von garcia Beitrag anzeigen
Die Kläger waren allerdings keine Schüler...
Nein, es war jemand, der dort den ganzen Tag im Büro sitzt und versuchte zu arbeiten, was wegen des Dauerlärms nicht ging.
Lärmkostprobe von der Baustelle im Westend unter 0 18 05 - 555 142 - kostet nur 15ct/Minute. Bevor es gleich Gemähre wegen der kostenpflichtigen Rufnummer gibt - es war eine Aktion zum Tag des Lärms im April 2011.
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.11, 16:45   #86
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von garcia Beitrag anzeigen
Die enorme Aufwertung der Umgebung nehmen die Anwohner und Besitzer gerne mit. Nur mit dem damit verbundenen Aufwand möchte man nichts zu tun haben?
Also, dass mit der Aufwertung ist so ne Sache. Natürlich war der alte Kasten häßlich wie die Pest. Aber keiner schreit hier nach mehr Aufwertung - ist schließlich nicht Ostend. Wenn die Aufwertung kommt, dann ist gut, wenn sie nicht kommt, ist auch gut. "Gerne" ist also nicht richtig.

Außerdem sind die 25 Meter hohen Kästchen, die dort entstehen, jedenfalls nicht meine Sache, da hier Straßenschluchten entstehen werden.
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.11, 16:57   #87
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.219
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Auch gut wäre aus Deiner Sicht also gewesen, die leer stehenden ZAV-Bauten weiter vor sich hin rotten zu lassen? Also bitte ...

Tag des Lärms also, so so. Ist das der höchste Feiertag des Jahres, wenn Betroffenheit in Besessenheit umschlägt? Und unter 01805555142 - ruf! misch! an! - gibt es denn so etwas wie Telefonsex für nur 15 Cent die Minute.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.11, 17:40   #88
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Schmittchen Beitrag anzeigen
Auch gut wäre aus Deiner Sicht also gewesen, die leer stehenden ZAV-Bauten weiter vor sich hin rotten zu lassen? Also bitte ...
Ich habe nur zu der Behauptung Stellung genommen, hier würden nur die Rosinen gepickt und was "gerne mitgenommen."

Zitat:
Tag des Lärms also, so so. Ist das der höchste Feiertag des Jahres, wenn Betroffenheit in Besessenheit umschlägt? Und unter 01805555142 - ruf! misch! an! - gibt es denn so etwas wie Telefonsex für nur 15 Cent die Minute.
Offiziell heißt die Veranstaltung

www.tag-gegen-laerm.de

und ist eine bundesweite Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V., gefördert vom Umweltbundesamt.

Also bitte nicht schimpfen. Mit ruf! misch! an! (gibts Die wirklich noch?) hat es nichts zu tun.
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.11, 23:46   #89
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 60
Beiträge: 2.839
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
Mal wieder ein aktuelles Bildchen, letztes von 04.09. hier. Der südliche Bereich ist jetzt aufgeräumter


By thomasfra at 2011-10-07
__________________
Soweit nicht anders angegeben, sind die Bilder von thomasfra
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.11, 10:54   #90
Kettenhof
Mitglied

 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Alter: 52
Beiträge: 101
Kettenhof könnte bald berühmt werden
Wimmelbild

Das sah vor ein paar Monaten (Ende März) noch völlig anders aus! Wimmelbild von einem Nachbarn in der Barckhausstraße.




Und ein Bild von heute mit den aktuellen Betonarbeiten.


Heute fingen übrigens die Gerüstebauer an der Bettinaschule an, um das Schallschutzgerüst zu installieren.

Geändert von Kettenhof (12.10.11 um 11:02 Uhr) Grund: noch ein Bild
Kettenhof ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:55 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum