Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.05.08, 13:10   #31
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.241
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
Wenn eine Rekonstruktion, dann aber sollte sie auch so sein, dass sie ein ganzes ergibt. Denn in BS war es so, dass beim Wiederaufbau das Konzept der "Traditionsinseln" angewendet wurde, was bedeutet, dass ein paar Gebäude um einen Platz herum stehenblieben oder im alten Stil wiederentstanden, während ringsherum Kahlschlag vorherrschte. Wie der Plandazuaussah und auch umgesetzt wurde, zeigt das Bild unten, dass aus dem Buch "Wiederaufbau und Expansion westdeutscher Städte 1945-1960 im Spannungsfeld von Reformideen und Wirklichkeit" aus der "Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz" stammt.
Aus Rechtsgründen gibt es nur den Link (Und auch, weil es ca. 5 MB groß ist):http://www.imgimg.de/uploads/Traditi...21245d4jpg.jpg
Tatsache ist, dass Oasen geschaffen werden sollten. Tja, die wurden versprochen und auch geliefert.
ABER:Oasen gibt es nicht ohne eine Wüste, und die wurde nicht nur meines Erachtens nach gleich mitgeliefert. Von daher ist es wichtig, dass eine Rekonstruktion eine geschlossene Kernstruktur ergibt, wofür Münster ein Beispiel sein kann.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.08, 00:09   #32
schorse
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 26
schorse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@arnd: Stimme ich Dir vol und ganz zu. Münster - und ich würde München auch dazu zählen - erlebten einen vorbildlichen Wiederaufbau, weshalb sie heute zurecht als attraktiv gelten. Beide haben übrigens auch keine "spektakulären" modernen Gebäude. Man braucht sie auch nicht.

Deshalb verstehe ich hier nicht, warum viele Architekten 800m Gebäude, die Elbphilharmonie, den Holland-Pavillon oder sonst irgendeinen Klotz Hannover andichten wollen. Solche Gebäude schauen sich nur Architektur-Studenten an - Otto-Normalbürger erwartet an so einem Ort aber nun mal ein historisches Gebäude.

Eine Reko allein ist trotzdem ebenfalls ein Gewinn - erst recht, wenn sie Bezugspunkte darstellen. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
schorse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.08, 22:11   #33
NewUrban
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2007
Ort: Bremen
Alter: 35
Beiträge: 526
NewUrban könnte bald berühmt werden
Was hast du gegen die Elbphilharmonie?
NewUrban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.08, 08:46   #34
schorse
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 26
schorse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Elbphilharmonie an sich ist ein tolles Projekt. Und das Gebäude an sich gefällt mir super. Es passt zu Hamburg und wird meiner Meinung nach ein Erfolg.

Mit der Kritik bezog ich mich auf einige Stimmen, die meinen: grundsätzlich muss jetzt auch Hannover so ein Mammutprojekt machen anstatt eines "biederen und kleinen Schlößchen". Hallo? Warum müssen wir jetzt in unserem kleinen Kaff Hannover Hamburg spielen? Die Elbphilharmonie passt zum Hamburger Hafen - aber NIEMALS in einen Barockgarten. (Wobei: nur der Holland-Pavillon wäre noch schlimmer).
schorse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.08, 18:44   #35
arttoseo
Debütant

 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: Kiel
Beiträge: 1
arttoseo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
architektur

Glückwunsch nach Hannover!! Scheint so, als wenn dort endlich mal angefangen wird, die Stadt besser zu machen. Als ich letztes Mal dort war, wurde ich von der Weite regelrecht erschlagen. Der Bahnhof ist aber geil!
arttoseo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.08, 21:51   #36
NewUrban
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2007
Ort: Bremen
Alter: 35
Beiträge: 526
NewUrban könnte bald berühmt werden
Bahnhof Hannover

Den hat man ja mit den Glaskolonaden vor der Fassade nachaltig entstellt! Unser Bremer Bahnhof (vom selben Architekten, ist nahezu unverändert!
NewUrban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.08, 21:07   #37
schorse
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.04.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 26
schorse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ja, unser Bahnhof ist mehrmals als schönster Bahnhof Deutschlands prämiert worden. Er ist einer der Lichtblicke in der Nachkriegs-Innenstadt.

Den Bremischen find ich rein vom Gebäude aber auch schön.
schorse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.08, 14:47   #38
Orbiter
UrbanHero
 
Registriert seit: 17.07.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 2
Orbiter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von arttoseo Beitrag anzeigen
Glückwunsch nach Hannover!! Scheint so, als wenn dort endlich mal angefangen wird, die Stadt besser zu machen. Als ich letztes Mal dort war, wurde ich von der Weite regelrecht erschlagen. Der Bahnhof ist aber geil!
Was ist mit der Weite gemeint?

Naja, endlich mal anfangen ist ja so nicht ganz richtig, es passiert einiges in Hannover, wie du dort nachlesen kannst: http://www.skyscrapercity.com/forumdisplay.php?f=1097

Aber es gibt leider noch so einige Problemstellen in der Innenstadt. Nicht umsonst hat der neue Stadtbaurat die Innenstadt als "Unräumlich" bezeichnet, aber daran will er ja arbeiten...
Orbiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.10, 09:34   #39
Leo2505
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Leo2505 sitzt schon auf dem ersten Ast
Update

Um wieder auf das eigentliche Thema dieses Threads zurück zu kommen:
Mittlerweile hat sich Einiges getan. Es steht fest, dass die Volkswagen Stiftung das Projekt als Bauherr betreiben wird, vertreten durch die Immobilien-Verwaltungs- und Anlagegesellschaft Dr. A. Steiger KG (IVA KG), eine Tochtergesellschaft.

Diese hat einen Architektenwettbewerb, genau gesagt einen begrenzt offenen, einstufigen, hochbaulichen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Die 15 Teilnehmer finden sich auf der Homepage des eingeschalteten Projektsteuerers (http://www.drost-consult.de/projekt....S+HERRENHAUSEN). Darunter sind die üblichen Verdächtigen wie Kollhoff, Kulka, Braunfels etc.

Die Arbeiten mussten bis zum 09.03. eingereicht werden. Am 31.03. tagt das Preisgericht.
Leo2505 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.10, 22:39   #40
Leo2505
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Leo2505 sitzt schon auf dem ersten Ast
Wettbewerbsergebnis

Die Sieger des Architektenwettbewerbs stehen fest:

1. Platz: JK Jastrzembski Kotulla Architekten, Hamburg (40.000 EUR)
2. Platz: ASP Architekten Schneider Meyer Partner, Hannover (20.000 EUR)
3. Platz: Peter Kulka Architektur Dresden GmbH, Dresden (10.000 EUR)

Präsentiert werden die Ergebnisse auf einer PK am 16.04. Die Entwürfe sind dann vom 17. April bis zum 2. Mai 2010 im Historischen Museum für alle Interessierten zu besichtigen.

Mit ersten bauvorbereitenden Arbeiten soll im Herbst begonnen werden.
Leo2505 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.10, 14:56   #41
Leo2505
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Leo2505 sitzt schon auf dem ersten Ast
Heute PK

Heute hat die angekündigte Pressekonferenz der Volkswagenstiftung stattgefunden. Einzelheiten zum Inhalt sowie Bilder zu den Entwürfen finden sich auf der Homepage der Volkswagenstiftung unter

http://www.volkswagenstiftung.de/ser...datum=20100416

Leider werden die Hintergründe und Motive für die Wertungsentscheidung nur sehr kursorisch wiedergegeben. Alle drei Preisträger hätten "dadurch überzeugt, dass sie zum einen dem historischen Kontext gerecht werden, zum anderen in dem gegebenen Rahmen zeitgemäße und flexible Lösungen für die vorgesehenen Nutzungen anbieten. Gemeinsam ist den Planungen, dass sie originelle Vorschläge enthalten, um das unter dem Gartenhof gelegene große Auditorium mit Tageslicht zu versorgen."

Auf die aus Sicht des Wertungsgremiums maßgeblichen Unterschiede wird hingegen nicht eingegangen (weshalb wissenswert wäre, ob ein ortsansässiger User zufällig bei der PK war. Dummerweise scheint sich allerdings außer meiner Wenigkeit derzeit kaum ein Forumsteilnehmer für das Projekt zu interessieren).
Leo2505 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.10, 13:24   #42
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.907
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
^
Nein, bist du nicht

Ich hab mal ein paar kleine Screenshots vom Siegerentwurf gemacht:

Nordansicht:


Südansicht:


Ostansicht:


Fassadenraster:


Eingangsbereich Museum und Museumsgang:


Auditorium:


Foyer:

Bildquelle: JK Jastrzembski Kotulla Architekten, Hamburg | Volkswagenstiftung

Die Lage und der derzeitige Geländezustand bei bingMaps. Für Hannover ist die Komplettierung der Herrenhäuser Gärten natürlich eine super Sache. Die Entwürfe für das Auditorium wirken recht funktional ohne sich voneinander großartig abzugrenzen. Mir gefällt die Lösung von Kulka eine Glaskuppel, die den im Untergeschoss gelegenen großen Hörsaal überspannt noch mit am besten:




Bildquelle: Peter Kulka Architektur Dresden GmbH
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.10, 09:13   #43
Richard_Strauss
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 7
Richard_Strauss ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von Dvorak Beitrag anzeigen
Ich perönlich glaube, dass es bei den ganze Reko-Projekten deutscher Schlösser ohnehin nicht um Ästhetik geht. Von den oben genannten gafallen mir nur das Potsdamer Stadtschloss und das in Hannover so halb, die barocke Ursprungsanlage fände ich besser, als die klassizistische Version die jetzt gebaut wird. Berlin gefällt mir gar nicht, und Braunschweig hat jetzt das wohl hässlichste Schloss, das ich je gesehen hab.

Ich habe leider das Gefühl, dass man in letzter Zeit nur Plunder rekonstruiert. Wirklich baugeschichtlich wichtiges ist nur selten dabei.
Guten Tag alle miteinander!

Lieber Dvorak, findest Du Deine Aussagen nicht reichlich subjektiv eingefärbt?
Es wäre doch schön, wenn Du das, was Du da so niedermachst, wenigstens ein klein wenig begründen würdest.
So hat unsere Familie fast ehrfurchtsvoll vor dem Wunder des wiederaufgebauten Schloßkörpers in BS gestanden und wir konnten es gar nicht fassen, daß der Stadt und allen Menschen auf dieser jahrzehntenlangen städtischen Öde und Brache dieses strahlende Gebäude zurückgeschenkt wurde.
Das von Dir ebenfalls geschmähte Schloß in Hannover Herrenhausen wird in seinem letzten Zustand rekonstruiert. Dieser stammt immerhin von dem feinfühligen Hofbaumeister Georg Ludwig Laves, der auf einer Höhe mit Schinkel in Berlin und Klenze in München zu sehen ist und wenn wir schon subjektive Eindrücke walten lassen, den ich für den Besten und ausdrucksvollsten von den Dreien halte; Berlin und München und die preußischen und bayrischen Könige waren eben nur bekannter.
Richard_Strauss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.10, 09:19   #44
Richard_Strauss
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 7
Richard_Strauss ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von F_Sándor_B Beitrag anzeigen
Ja klar mein ich das 20Jhd... du hast ganz recht!
dann können wir doch ein Duplikat vom Schloss Neuschwanstein in die Herrenhäusergärten stellen - dann hätten wir die schönsten Gärten und das schönste Schloss....sieht bestimmt schön nett aus.
.
Wir könnten uns sicher auch den legendären Knopf an die Backe nähen; wenn Du Dein Auto vor die Wand fährst, bekommst Du von der Versicherung auch nur wieder einen Polo zurück und keinen Honda.

An dieser Stelle stand nun mal das bescheidene Gartenschlößchen und kein Neuschwanstein; allerdings gab es in den Jahrzehnten davor durchaus monströseste Pläne, z.B. sollte dort eine große Betonschüssel hingestellt werden - aber vielleicht hast Du den Lokus gar nicht in Augenschein genommen?
Dort befindet sich ein gähnender Platz, dessen Leere förmlich nach Bebauung schreit und bei allen Gärten ist stets der Garten auf das Zentralgebäude (in der Regel ein Schloß) bezogen und umgekehrt. Ein Schloß ohne Gartenbezug ist genauso sinnlos, wie ein Garten ohne dazugehöriges Gebäude.
Richard_Strauss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.10, 09:25   #45
Richard_Strauss
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 7
Richard_Strauss ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zitat:
Zitat von Dvorak Beitrag anzeigen
a) sein Umbau des Schlosses war ja nun eher eine Verschlimmbesserung,

b) und ansonten kenne ich nur ellenlange Strassen von Laves.
a) Mit Verlaub, putz mal Deine Brille

b) Ich habe jahrzehntelang in Hannover gelebt und kenne die Stadt bis in
verborgendste Winkel hinein, von denen viele gar nicht wissen,
daß es sie gibt - wo bitte, befinden sich die "ellenlangen Straßen
von Laves"?
Am Friedrichswall stehen noch (wiederaufgebaut) sein Wohnhaus, sowie das Wangenheimpalais, das Opernhaus in der Georgstraße (innen furchtbar vereinfacht und der elegante Vorplatz zerschnitten und verstümmelt), der Portikus vorm Stadtschloß; danach wird es in Hannover schon dünn, die Villa Rosa in Ahlem findet kaum jemand, es gibt noch die herrlichen Gärtnerhäuser im Georgengarten, danach müssen wir schon raus nach Niedersachsen, auf die Dörfer und Güter.
Richard_Strauss ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum