Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.14, 19:13   #91
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Ja, sieht ganz ok aus, soweit man es anhand der Bilder beurteilen kann. Ein klassischer Glasturm ohne viel Schnickschnack, aber einer anscheinend durchaus interessanten Fassade. Wirkt auf mich auch niedriger als 176 m auf den Visualisierungen.

Bin positiv gespannt!
__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 19:49   #92
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Pressemitteilung und Bildmaterial von Estrel:

Zitat:
Der Gewinnerentwurf wurde heute nach 12-wöchiger Bearbeitungszeit eines städtebaulichen und hochbaulichen Realisierungswettbewerbs vorgestellt. Nach dem von einer neunköpfigen Fachjury prämierten Vorschlag, unter Vorsitz von Prof. Zvonko Turkali, soll der Estrel Tower 175 Meter hoch und somit Berlins höchstes nicht-technisches Gebäude werden. Für Regula Lüscher, Berlins Senatsbaudirektorin und Fachjurymitglied, seien solche Ideen ausschlaggebend für die Entwicklung der Stadt. "Schon vor 20 Jahren hat Herr Streletzki besonderen Mut und großes Unternehmertum mit der Eröffnung des Estrel Hotels bewiesen. Dass er sich nun für einen Architekturwettbewerb entschieden hat, um an dieser Stelle im Übergang von der inneren zur äußeren Stadt ein weiteres Wahrzeichen für Berlin und das Unternehmen zu setzen, war richtig. Das Projekt schafft ein überzeugendes Ensemble mit dem Bestand und bildet sowohl einen schön proportionierten Vorplatz zur Sonnenallee als auch eine großzügige öffentliche Promenade zum Wasser. Es entsteht ein eleganter Turm, der ein Ensemble bildet, das an scharounsche Vorbilder in dieser Stadt erinnert."

"Unsere Geschichte war stets von Wachstum geprägt. Ohne dieses wären die letzten 20 Jahre nicht so erfolgreich gewesen", sagt Ekkehard Streletzki, Eigentümer des Estrel Berlin. "Wer künftig vom Hauptstadtflughafen ins Zentrum fährt, wird unser Estrel als Tor zur Stadt erleben." So gebe die Weiterentwicklung des Estrel auch der Stadt ein weiteres architektonisches "Landmark". Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, habe von Beginn an in Neukölln das Potenzial für einen solchen Veranstaltungskomplex gesehen. "Ekkehard Streletzki und das Estrel sind untrennbar mit Neukölln verbunden. Sie sind der Garant für die positiven Signale Neuköllns in die Welt. 300.000 Übernachtungen bisher und das topmodernste Kongresszentrum mit dem neuen Ausrufezeichen Berlins stehen dem Unternehmer Streletzki und Neukölln gut zu Gesicht. Lange hat er darum kämpfen müssen", erklärt Buschkowsky.

Siegerentwurf – Büro Barkow Leibinger
Der Beitrag erzeuge aus städtebaulicher Sicht eine unverwechselbare Torsituation im Umfeld der Sonnenallee sowie des Neuköllner Schifffahrtskanals. "Durch die Form und die Dimensionierung der vorgeschlagenen Baukörper entsteht im Zusammenwirken mit dem bestehenden Hotel Estrel ein gelungenes, harmonisches Gesamtensemble. Das Hochhaus ist ein besonders prägnantes Gebäude. Die Anlage ist ein Gebäudezusammenschluss der kurzen Wege, sowohl im Außenbereich als auch im Inneren. Positiv hervorzuheben ist auch die zum Wasser vorgesehene Aufenthaltsfläche, die eine Fortführung der bereits im Norden der Sonnenallee vorhandenen öffentliche Fußgänger- und Radwegeverbindung entlang des Kanals ermöglicht. Der Entwurf ist durch die Trennung von Hoteltower, Bürogebäude, Parkhaus sowie Fitness- und Restaurantgebäude gekennzeichnet. Sie sind durch ein verglastes, räumlich attraktives Atrium verbunden, das vielfältige Aufenthaltsqualitäten aufweist. Attraktiv ist auch die im geneigten Dachbereich des Hochhauses vorgesehene Skybar mit Außenterrasse. Als einziger Beitrag sieht der Entwurf die geplante Büronutzung in einem eigenen angrenzenden Gebäude vor. Hier ist natürlich ebenfalls eine Hotelnutzung vorstellbar. Das südlich angrenzende Ausstellungs- und Kongresszentrum ist flexibel bespielbar. Insgesamt erfüllt der Beitrag in besonders positiver Weise die aus Städtebau, Architektur und Freiraum formulierten, sehr komplexen Anforderungen. Den Verfassern ist es gelungen, einen besonderen, einprägsamen Ort zu schaffen, der Bezüge zu den Nachbargebäuden des Estrel Hotels herstellt, die besondere Lage an der Sonnenallee und am Schifffahrtskanal herausarbeitet und zugleich eine eigenständige, qualitätsvolle Architektur entwickelt." (Auszug aus dem Protokoll der Preisgerichtssitzung)

Weitere Preisträger
Der zweite Preis ging an schneider + schumacher, Frankfurt am Main, der dritte Preis an Meixner, Schlüter, Wendt, Frankfurt am Main. Anerkennungen erhielten Kleihues + Kleihues, Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin, Sauerbruch Hutton, Berlin sowie ingenhoven architects, Düsseldorf.

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten
Die Ausstellung aller Arbeiten erfolgt vom 26. bis 27. Februar und vom 2. bis 6. März 2014 im Estrel Berlin, Raum Paris, Sonnenallee 225, 12057 Berlin. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 9 bis 20 Uhr.
Auf Spreeradio.de gibts noch eine Mediathek mit einigen Fotos.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:21   #93
allaboutmusical
Mitglied

 
Registriert seit: 04.09.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 188
allaboutmusical ist einfach richtig nettallaboutmusical ist einfach richtig nettallaboutmusical ist einfach richtig nettallaboutmusical ist einfach richtig nettallaboutmusical ist einfach richtig nett
Bei den Aufnahmen des Modells sieht man nun, dass die Visualisierungen jeweils so gewählt wurden, dass der Turm recht schlank wirkt. Wenn er allerdings von einer anderen Seite zu sehen ist (in der Achse der Sonnenallee), wirkt er leider deutlich "fetter" und weniger elegant (und bei der Größe auch etwas wuchtig?).
allaboutmusical ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:28   #94
Novaearion
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 273
Novaearion ist ein geschätzer MenschNovaearion ist ein geschätzer MenschNovaearion ist ein geschätzer MenschNovaearion ist ein geschätzer Mensch
Gibt es irgendwo Infos zum Baubeginn oder ist das jetzt erst einmal noch offen?
Novaearion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:29   #95
Wunderknabe
Mitglied

 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 156
Wunderknabe könnte bald berühmt werdenWunderknabe könnte bald berühmt werden
Naja, ganz nett. Aber es ist letztendlich halt doch eine relativ beliebige Kiste die überall stehen könnte. Gut, die Gegend kann nun auch nicht viel Identität stiften.
Aber ich wünsche mir dass man in Berlin zu einem zumindest "etwas" regional geprägtem Stil bei Hochhäusern findet und nicht beliebige Skulpturen aneinanderreiht.

Hier wird das kein Problem darstellen, aber am Alex geht ja schon los mit einem zwar guten Entwurf, aber einem der, auch wie dieses Gebäude Null relevanz zur Stadt und Umgebung erkennen lässt.

Na, aber man sollte sich wohl eher freuen über einen absehbar neuen Höhenrekord für die Stadt
Positiv ist auch die Beständigkeit des Büros anzumerken. Die Verwandschaft der Fassade zum Total-Turm ist ja unübersehbar.
Wunderknabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:36   #96
Siegrief
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Siegrief
 
Registriert seit: 07.03.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 283
Siegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer MenschSiegrief ist ein hoch geschätzer Mensch
Zitat:
Zitat von Wunderknabe Beitrag anzeigen
[...]auch wie dieses Gebäude Null relevanz zur Stadt und Umgebung erkennen lässt.
Also das kann ich nun wirklich gar nicht nachvollziehen. Der Entwurf von Barkow Leibinger nimmt meiner Ansicht nach ausgezeichnet die Umbebung und vorallem das "alte Estrel Haus" auf und zeigt hier deutliche Relevanz durch Form, Material und vorallem das schräge, dreieckige Dach.

Beim Gehry-Turm am Alex mag das stimmen, aber hier haben Barkow Leibinger meiner Meinung nach absolut Relevanz zur Stadt und Umgebung kenntlich gemacht.
Siegrief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:42   #97
Wunderknabe
Mitglied

 
Registriert seit: 05.12.2011
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 156
Wunderknabe könnte bald berühmt werdenWunderknabe könnte bald berühmt werden
Ah ja, du hast recht, da lässt sich in der Tat ein Zusammenhang sehen. Ich habe auch jetzt erst nochmal das Bild mit dem alten Estrell gesehen, das ich so genau garnicht merh vor Augen hatte.

Ok, ich entkräfte dieses Urteil damit

Bleibt die Tatsache dass es für Gesamt-Berlin m.m.N keinen Beitrag liefert für eine Gesamt-HH-Identität.

Wobei das aber, leider, eh eher Wunschdenken von mir ist dass es überhaupt auch nur den Gedanken daran gibt beim Entwerfen neuer HH für Berlin.
Nur nicht auch an sowas zu denken ist beim optisch dominantesten aller Gebäudetypen schlecht wenn einem daran gelegen ist städtische Identität nicht zu verwässern.
Wunderknabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 20:55   #98
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 447
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von Backstein Beitrag anzeigen
Wirkt auf mich auch niedriger als 176 m auf den Visualisierungen.
Das hier müsste ziemlich exakt hinkommen, habe scherzhalber den 125 m Turm der Treptowers zum Vergleich eingebaut. Ist schon ein ziemlicher Brocken.

http://www.hessburg.com/blah.png

Quellenangabe? !
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 21:21   #99
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.583
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
@Necrokatz und Backstein: Euer Augenmaß hat völlig recht. Es sind ja auch bloß 175m

Also ich bin sehr positiv überrascht von dem Entwurf! Ich hatte ja eher etwas in der Materialität des Bestandbaus erwartet (und zudem hatte ich die Vorgabe von einem dreieckigen Grundriss in Erinnerung). Das hätte bei diesen Dimensionen aber womöglich reichlich plump gewirkt. So ist es mE genau perfekt. Der Turm ist zwar trotz der Höhe relativ massiv, aber das wird durch die fließende Fassade wieder stark relativiert. Zudem sehe ich darin mal einen wirklich recht gelungenen Bezug zum Wellenspiel des Wassers, dagegen kann etwa der diesbezüglich vergleichsweise zu grobe und gleichförmige Daimler-Bau einpacken. Wenn der reale Bau ebenso wirkt wie auf den Bildern, dann könnte er mE nicht nur in der Höhe den Gehry noch in den Schatten stellen. Aber natürlich will ich erst einmal die Realisierung beider Türme abwarten.

Absolut positiv sehe ich auch den mE sehr reizvollen Uferstreifen und die Skybar. Auch auf das verbindende Atrium bin ich gespannt. Und auch der restliche Komplex scheint gut zu dem Turm zu passen. Dagegen wird man dem mE für seine ähnlich massive Erscheinung ebenfalls recht gelungenen schiffsförmigen Bestandsbau bald sein Alter anmerken. Wenn jetzt noch die Agromex-Türme kämen. Aber generell kommen momentan in Berlin einige sehr vielversprechende moderne Bauten durch (Springer etwa kommt ja auch noch dazu). Da soll noch jemand sagen, moderne Architektur könne nicht attraktiv sein...
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 22:15   #100
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.583
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Einige Details sind inzwischen auch zu erfahren:

-Bis Ende 2014 soll der Bebauungsplan geändert werden, sodass statt 75m ganze 175m gebaut werden können (daran werde es nicht scheitern, so der Bezirksbürgermeister)
-frühestens ab 2015 könne dann der Baubeginn erfolgen
-es wird grob mit 2 Jahren Bauzeit gerechnet sodass frühestens 2017 die Fertigstellung erfolgen könnte
-Die Kostenplanung ist ebenso wie die Zeitplanung noch nicht fix, aber es soll unter den 250 Mio bleiben die am Alex verbaut werden. Ein Kredit werde dennoch nötig sein.
-Der Bau wäre übrigens der höchste Hotelturm Deutschlands und das höchste nichttechnische Bauwerk Berlins. Zudem könnte das Estrel damit seine Stellung als größtes Hotel Deutschlands weiter ausbauen und auch als Kongressstandort Kontrahenten in Rom, Paris und Barcelona besser Paroli bieten.

Quellen: http://www.berliner-zeitung.de/berli...,26343810.html
http://www.rbb-online.de/panorama/be...entwuerfe.html
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ge...r/9537724.html
http://www.morgenpost.de/bezirke/neu...-kaempfte.html
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 23:11   #101
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.567
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Gefällt mir, der schlanke Turmbau. Sehr gut gefallen mir auch die geplanten Flachbauten, die wenn sie so umgesetzt werden, auch ohne den Turm was hermachen.

Was mich wundert, dass der 175m hohe Turm mehr als 200 Zimmer weniger haben wird, als das 50m niedrigere Park Inn Hotel am Alex. Wahrscheinlich werden die Zimmer großzügiger sein. 46 Stockwerke sind bei 175m auch nicht allzuviel, das Riz Carlton z.B. bringt im fünf Sterne Bereich 48 Etagen auf 158m unter. Weiter vorn im Strang ist noch von 53 Stockwerken die Rede. Oder das Hotel wird etwas niedriger als die max. angegeben 175m ? Den Visualisierungen kann man das aber nicht entnehmen, denn das sind im Grunde am Computer erstellte Skizzen.

@ jan. 2017 halte ich für sehr ambitioniert. Bisher hieß es immer, dass es frühestens Ende 2015 losgeht. Mit drei bis vier Jahre Bauzeit muss man bei einem solchen Objekt rechnen.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.14, 23:28   #102
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.583
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
@Kleist: Da die Zeitplanung ohnehin nur grob von Streletzki geschätzt ist (und es an allen Stationen wie Bauplanänderung, Finanzierung, Bautätigkeit an sich noch haken könnte), kannst Du da durchaus Recht haben. Ich hab ja auch nur die in den Raum gestellten Zahlen aufgegriffen. Streletzki ist offenbar ohnehin ein Optimist, da sind die sportlicheren 2 Jahre als lose Zielvorgabe verständlich.

Was die Stockwerkzahlen angeht, habe ich bisher verschiedene Angaben von 46 bis gut 50 gehört (vielleicht hat das ja etwas mit der Dachschräge zu tun?). Deshalb habe ich sie auch nicht aufgeführt. Aber die 175m sind mE nun die finale Angabe.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.14, 16:26   #103
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Das baunetz berichtet nun auch und stellt daneben eine umfangreiche Bildergalerie zur Verfügung. Darin sind auch die Beiträge anderer Wettbewerbsteilnehmer zu sehen.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.14, 18:51   #104
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
^^ Da hat m.M. nach dieses mal auch wirklich der beste Entwurf gewonnen, auch wenn die anderen nicht so schlecht sind. In einem der Bilder sieht man auch einen Querschnitt, wo man die Stockwerke zählen kann.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.14, 19:36   #105
Chandler
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 27.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 883
Chandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz sein
Auf den Bildern bei Baunetz erinnert es mich aufgrund der strengen geometrischen Formen und der besonders bei der Nachtbeleuchtung hervortretenden Linienstruktur auf dem Glas der Fassaden an ein modernes Kirchenensemble.
Chandler ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:54 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum