Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.08, 09:22   #1
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 876
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Umzug Neptunbrunnen

Der Neptunbrunnen, der momentan im Stadtpark steht, soll nach einem Vorschlag der Partei "die Guten" zum Jakobsplatz am Weißen Turm umziehen. Ich fände es spitze, den Brunnen zurück ins Stadtzentrum zu holen! Allerdings wie realistisch die Pläne sind, sei dahin gestellt.

Artikel mit Fotomontage in der Abendzeitung:

http://www.abendzeitung.de/nuernberg/39248
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.08, 04:08   #2
Norimbergus
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Norimbergus
 
Registriert seit: 11.04.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 254
Norimbergus ist im DAF berühmtNorimbergus ist im DAF berühmt
Die Idee hat mir schon immer gefallen, aber 850.000 Euro für einen Umzug ist viel Geld.
Absurd ist aber der Vorschlag, den Obstmarkt als Standort ins Auge zu fassen, wenn dort einmal eine zweifellos nötige Umgestaltung kommt.
Norimbergus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.08, 08:53   #3
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Der Brunnen ist, gemessen an seiner Qualität, wirklich nicht angemessen präsentiert, wenn auch der Stadtpark damit eine wirkliche Attraktion hat, die ich ihm grundsätzlich gönne. Irgend etwas müßte daher auch als Ersatz in den Stadtpark.

Außerdem finde ich den Beckenrand grottenschlecht und unpassend. Da müßte man sich mal die ursprüngliche Gestaltung anschauen.

Ich persönlich würde den Brunnen sogar wieder auf dem Hauptmarkt aufstellen. Jedenfalls hat er wirklich eine monumentale Wirkung, aber bei einer Aufstellung zwischen den beiden Kirchen in der Ludwigstraße müßte man wirklich darauf achten, daß die Beziehungen stimmen, und es nicht zu einem bunten Sammelsurium wird, sondern der barocke Charakter auch richtig zur Geltung kommt. Das jetzige Pflaster halte ich in diesem Zusammenhang für nicht glücklich. Immerhin ist der Platz nicht historisch, zwischen den Kirchen war bis weit nach dem Krieg noch ein (denkmalgeschütztes) Haus mit Gastwirtschaft gestanden, welches dem autogerechten Altstadtausbau zum Opfer gefallen ist. Die jetzige Platzgestaltung mit den "isolierten" Baudenkmalen Weißer Turm, Jakobs- und Elisabethkirche ist wirklich Zeitzeuge des Geistes der 60er/70er, wo man die historischen Gebäude nur noch als Staffage auf einem großzügen Gelände haben wollte.

850.000 EUR werden daher kaum reichen, um eine optimale Lösung zu schaffen.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.08, 11:03   #4
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 876
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Was würde es denn eigendlich kosten, einen neuen Brunnen zu bauen? Denn wie ich gelesen hab, möchte die Stadt mehrere Mio. € in die Stadterneuerung stecken... Und der Hauptmarkt würde meiner Meinung nach wirklich ein "special" gebrauchen! Ein Brunnen am Jacobsplatz wäre nett, aber eine Statue oder ähnliches würde es genauso tun!
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.08, 08:47   #5
Seh-Zeichen
Mitglied

 
Benutzerbild von Seh-Zeichen
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: Nürnberg
Alter: 58
Beiträge: 127
Seh-Zeichen sitzt schon auf dem ersten Ast
Neptunbrunnen

Ein interessantes Forum...
Danke an 'baukunst-nbg' für sein Plädoyer für den Hauptmarkt. Ich sehe das genauso.

Der Neptunbrunnen ist nämlich eine ganz reale Chance für den Hauptmarkt, dessen nächtliche Öde und schwacher Ladenbesatz zunehmend beklagt wird. Wasser als belebendes Element schafft Aufenthaltsqualität und zieht Menschen an. Der 'schöne Brunnen' ist zwar ein Wahrzeichen und eine den Platz prägende Skulptur, aber er ist kein Wasserspiel. Und ein Platz von der Größe des Hauptmarkts verträgt auch (wie schon von 1902 bis 1935, solange stand der Neptunbrunnen mämlich bereits dort) zwei Brunnen. In deren grundsätzlicher Verschiedenheit läge doch sogar der besondere Reiz. Der abends beleuchtete Neptunbrunnen wäre doch eine enorme Aufwertung des Platzes und der Innenstadt. Sozusagen unsere Piazza Navona.

Die unvergleichliche Atmosphäre dieses weltbekannten Platzes mitten in Rom, ein großer Tag und Nacht belebter Stadtraum mit sogar drei großen Brunnen (darunter übrigens auch eine 'Fontana del Nettuno'), vergisst keiner der je dort war. Sommerabends wird er zum öffentlichen Wohnzimmer der Römer und ist ansonsten erklärter Lieblingsplatz aller Touristen... Das wäre doch auch eine Vision für den Hauptmarkt, oder?

Mehr dazu (Geschichte und Bilder): Stationen einer Irrfahrt, oder wie ein Architekturbrunnen in den Park kam

Geändert von Seh-Zeichen (30.09.08 um 12:19 Uhr)
Seh-Zeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.08, 21:28   #6
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Willkommen im Forum - und danke für den treffenden Kommentar.
Nun ja, mit Rom kann man Nürnberg nicht gerade vergleichen, aber den Effekt würde ich mir auch wünschen. Das wäre wirklich der Renner. Doch selbst wenn sich ein Mäzen für die Versetzung finden würde, gäbe es sicher aufgrund der benötigten Marktfläche Ärger. Meiner Meinung nach müßte dieses Problem aber überwunden werden. Doch es ist absolut richtig, da der Hauptmarkt an nicht übermäßig ansehnlicher Randbebauung leidet, wäre jede Aufwertung eine Wohltat.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.08, 14:44   #7
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Hauptmarkt ist schön

Wie die NZ heute berichtet, hat ein Stadtgespräch zum Thema Hauptmarkt stattgefunden. Teilnehmer waren Ingrid Burgstaller, Vorsitzende des Baukunstbeirats und Professorin für Stadtplanung an der Ohm-Hochschule, Josef Weber, der Leiter des Stadtplanungsamts und Michael Weber, Geschäftsführer der Congress- und Tourismus-Zentrale.



Hauptmarkt, Ostseite mit Frauenkirche (1356)
Foto: baukunst-nuernberg.de

Thema war offenbar nicht die Qualität der Randbebauung des Hauptmarkts. Dies scheint überhaupt nicht als Problem angesehen zu werden, worüber ich mich etwas wundere, weil mir jedenfalls immer wieder entsprechende Fragen zugetragen werden, die dahingehen, warum man nicht das eine oder andere Gebäude am Hauptmarkt wiederaufbaut, da die heutige Bebauung teils doch sehr nüchtern ist. Aber Frau Burgstaller hatte sich ja mit leidenschaftlichem, fast schon fanatisch wirkendem Elan in der seinerzeitigen Veranstaltung von "Baulust" gegen die Wiederherstellung des Pellerhofs ausgesprochen.



Hauptmarkt, Nordseite mit Schneckendorf-Rathausbau
Foto: baukunst-nuernberg.de

Andererseits gebe ich ihr bei den besprochenen Themen völlig recht: die leere Fläche des Hauptmarkts ist für mich eine Wohltat und logisches Element einer Abfolge von Straßen und Plätzen. Nur war ursprünglich die Wirkung des sich plötzlich öffnenden Platzes noch dramatischer. Denn bei den meisten Plätzen waren die Gassen und Straßen enger, die zu den Freiräumen führten, und die Randbebauung definierter und geschlossener. Am Hauptmarkt ist dies beispielsweise anhand der überbreiten Waaggasse zu beobachten, auch die Plobenhofstraße war wohl früher noch etwas geschickter geboten. Diesen Aspekt dürften die Diskussionsteilnehmer nicht berührt haben, zumal wohl Frau Burgstaller als überzeugte Anhängerin der Gegenwartsarchitektur kaum Leistungen älterer Epochen voranstellen wird, wenn es sich nicht um Denkmäler im Gesetzessinne handelt.



Hauptmarkt-Westzeile
Foto: baukunst-nuernberg.de

Richtig von ihr ist aber die Kritik an Bestuhlungen, Hecken, Heizstrahlern uns sonstigem Stadtmobiliar. Ich würde sogar noch weitergehen und Verkehrsschilder, Schaltkästen und sonstige "Notwendigkeiten" zu vermeiden versuchen, denn wenn man schon den "Luxus der Leere" haben will, dann sollte man den sinnlichen Genuß doch vervollkommnen.



Hauptmarkt-Südseite bei Regen
Foto: baukunst-nuernberg.de

Der Neptunbrunnen ist hingegen wiederum kein Thema gewesen, da will sich wohl keiner mit teuren Luxusvorschlägen ins Kreuzfeuer der Kritik bringen - andererseits mag der "alte Krempel" im Sinne progressiv orientierter Interessenvertreter ohnehin nicht interessant sein. Nur hoffnungslos gefühlserlegene Ortsliebhaber wie einige der Forumsteilnehmer hier können imstande sein, derartige Ideen vorzubringen ...
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.08, 16:10   #8
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 876
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Das Argument mit dem "Luxus der Leere" versteh ich schon, doch für mich ist der Hauptmarkt kein Platz, der zum verweilen einlädt! Mir fehlen hochwertige Stühle eines Cafe´s auf dem Platz, oder eben ein Brunnen, an den man sich evtl setzen kann...

Sollte ein Brunnen allerdings irgendwann wieder den Hauptmarkt zieren, denke ich könnte es vom Platz her sehr eng z.B. auf dem Christkindlesmarkt werden!

Ich bin mal auf konkrete Pläne bezüglich der Beleuchtung gespannt! Ist euch da was bekannt?
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.08, 11:40   #9
Seh-Zeichen
Mitglied

 
Benutzerbild von Seh-Zeichen
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: Nürnberg
Alter: 58
Beiträge: 127
Seh-Zeichen sitzt schon auf dem ersten Ast
Neptunbrunnen auf den Hauptmarkt ein neuer 'point-de-vue'

Nur eine kleine Randnotiz....

Der Augustinerhof-Wettbewerb ist gelaufen. Und alles in allem wird das wohl auch eine ordentliche Sache. Jedenfalls wird damit auch eine neue sehr attraktive Fußwegverbindung von der westlichen Lorenzer Altstadt über die Trödelinsel und den Augustinerhof via Tuchgasse zum Hauptmarkt geschaffen. (Als 'slow walk' ist das doch eine schöne Alternative zur betriebsamen Kaiserstraße.)

Käme der Neptunbrunnen auf seinen alten Standort auf dem Hauptmarkt (im Südosten des Platzes, also alös Kontrapunkt des im Nordwesten situierten Schönen Brunnens) zurück, so wäre er genau in der Blickachse der Tuchgasse. Das wäre doch auch ein schöner Zielpunkt dieses neuen Weges.
Seh-Zeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.08, 15:48   #10
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Der Standort war ziemlich in der Mitte, sogar nördlich der Tuchgassen-Sichtachse. Aber bei einer Neuaufstellung wäre wohl eine etwas südwestlichere Position willkommen, um die Nutzfläche des Platzes weniger stark einzuschränken. Ich habe mal eine mögliche "neue" Position rot eingezeichnet, die Blickrichtigung aus der Tuchgasse ist grün:

__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.08, 08:43   #11
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 876
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Wenn man den Brunnen auf der Blickachse postiert, allerdings etwa in der Mitte des südlichen Hauptgebäudes, würde es für den Platz an sich ein harmonischeres Bild geben!
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.08, 10:09   #12
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Von Norden gesehen wäre die Mitte der Südseite sicher besser, aber die seitliche Position hätte bestimmt auch etwas für sich. Vor allem die Gruppierung mit den zwei einzigen ansehnlichen Häusern am Eingang der Tuchgasse wäre m. E. ein reizvolles Ensemble.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.08, 10:14   #13
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 799
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Ich stimme baukunst-nbg zu, die von hm eingezeichnete Variante gefällt mir ausserordentlich gut. Leider hat er mit seiner Aussage bezüglich der Häuser am Hauptmarkt recht. Obwohl, wie ich an anderer Stelle schon geschrieben hab, mir auch das Neue Rathaus gut gefällt. Vorallem die Häuser seitlich der Frauenkirche sind ein grauen und für die Wahrnehmung des Platzes besonders wichtig. Was kann man da tun?!

Zumindest der Brunnen am Hauptmarkt wäre ein echter Segen für den Platz.

D.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.08, 12:49   #14
MB NUE
Mitglied

 
Registriert seit: 02.10.2008
Ort: Nürnberg
Alter: 41
Beiträge: 116
MB NUE ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Bei dieser fast einheitlich positiven Resonanz sollte man wirklich noch einmal einen Versuch wagen, diese Möglichkeit ernsthaft im Stadtrat in Betracht zu ziehen und eine möglche Finanzierung (z.B. wie bei Pellerhof) anstossen!

Die Stadt Nürnberg sollte aber vom Thema Platzgestaltung ohnehin die Finger lassen, da Sie meiner Meinung nach hier nicht besonders gute Lösungen gefunden hat (Sh. Kornmarkt, Aufsessplatz etc.) und "externe Entscheider" wohl besser wären
MB NUE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.08, 14:55   #15
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
... die Stadt ist aber leider (?) zuständig dafür. M. E. fehlt es nur an den richtigen Visionen. Mit nur handwerklich ordentlichen Lösungen wird man nie einen berauschenden Effekt erzielen.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum