Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.15, 23:56   #91
Berlinier
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 51
Berlinier könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von jan85 Beitrag anzeigen
Wie Bato schon vermutete sind Chipperfields ambitionierte Umbaupläne komplett vom Tisch. Statt viel Abriss und Neubau soll nun primär umgebaut werden. Selbst beim Parkhaus soll genau geprüft werden ob ein Abriss sich wirtschaftlich lohnt. Städtebaulich halte man diesen durchaus für wünschenswert, könnte es aber ggf. auch bei einer neuen Fassadengestaltung belassen...
Quelle
Ich könnte kotzen. Hier wird eine riesen Chance vertan, die an kleingeistigen und/oder finanzschwachen Investoren scheitert. Vermutlich Ersteres.
Berlinier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.15, 00:17   #92
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 4.003
Ben ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiell
Cells Bauwelt? Klingt eher, wie ein Heimwerkerladen, wo Kinder ihre eigenen Stühle basteln können...Na ob das dieses Mal was wird? Überrascht bin ich jedenfalls nicht. Wäre ja nicht das erste Projekt, das durch 100 Hände geht, bis vielleicht mal wirklich etwas passiert und was dann eher mittelmäßig sein wird.

Ich würde sagen, das Innere hat 2 große Mankos:
- Der Höhenunterschied zwischen dem vorderen und dem hinteren Bereich. Man betritt vom Kudamm her eine großzügige, helle Passage, wie man sie auch an der Mall of Berlin oder dem Boulevard Berlin findet und dann plötzlich, je mehr man hineingeht, ändert sich die Deckenhöhe und der Charme auf die einer U-Bahn-Haltestelle. Kein Wunder, dass sich dort nur Ramschläden niederlassen. Wo wir beim zweiten Problem wären...
- Das Ladenkonzept ist genau falsch herum: der helle erste Abschnitt des KuKa ist leer, es gibt lediglich einen Zeitungskiosk. Wenn man das von draußen sieht, wieso sollte man dort hineingehen? Ganz sicher nicht wegen dem Ramsch im hinteren Bereich.

Die Lösung wäre also, Ladeneinheiten zum Kudamm hin schaffen und die Deckenhöhe mit dem Glasdach durchziehen. Im Grunde wäre es ja bei Chippy ähnlich gekommen, nur, dass es nicht überdacht worden wäre.

Nicht minder schlimm finde ich die Fassaden zum Kudamm hin, links und rechts des Eingangs. Ein neues Gesicht für die würde mir erst mal reichen.
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.15, 11:03   #93
Oranien
Mitglied

 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: London
Alter: 55
Beiträge: 182
Oranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette AtmosphäreOranien sorgt für eine nette Atmosphäre
@Berliner: Ich weiss nicht ob man Kleingeist und mangelnde Finanzkraft unterstellen sollte. Die Finanzkraft mangelt in diesen Zeiten in Berlin in der Regel nur dann, wenn die Rendite nicht darstellbar ist. Und das scheint hier der Fall.

Einerseits: Den Theaterneubau finanzieren zu müssen ist schwer. Alternativ dazu schränkt der Erhalt der Theater (wegen deren Lage) wiederum die Nutzung als Shopping-Areal sehr stark ein (das beschreibt ja @Ben in seiner Post). Wenn die Theater erhalten oder neu gebaut werden müssen (städtebaulich sicher lobenswert), braucht man entweder einen Mäzen (hat man offenbar nicht) oder besonders hohe Renditen/Mieten in den verbleibenden Flächen (gibt Berlin nicht her).

Offenbar bleibt dann nur "Murx": Umbau, Anbau, Minimal-Invest und auf bessere Zeiten hoffen (Abrissgenehmigung für Theater oder Verdoppelung der Kaufkraft in Berlin). Und diesen logischen "Murx" scheinen wir ja jetzt zu bekommen.

Geändert von Oranien (12.03.15 um 11:07 Uhr) Grund: Tippfehler
Oranien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.15, 11:17   #94
ulgemax
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von ulgemax
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: berlin
Alter: 48
Beiträge: 247
ulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Menschulgemax ist ein hoch geschätzer Mensch
Nun seid doch nicht immer so pessimistisch. Dass hier vermutlich kein "großer Wurf" angegangen wird, sondern vielleicht "nur" der Bestand umgebaut, ist in meinen Augen zu diesem Zeitpunkt, wo noch keinerlei Planung öffentlich vorliegt, kein Grund zum Jammern. So wurde über Jahrhunderte mit der Substanz unserer Städte umgegangen, und nur deshalb können wir heute gotische Keller unter Häusern der Renaissance hinter klassizistischen Fassaden finden. Warten wir es doch ab, schimpfen können wir dann immer noch. Im Übrigen fand ich das Projekt von Chipperfield auch nicht gerade das Gelbe vom Ei: Verlust des Theaters von Oskar Kaufmann; Neubau einer Fassade am Kurfürstendamm, die mir in diesem Kontext unmaßstäblich erschien. Wer weiß, vielleicht erweist sich die behutsame Erneuerung am Ende sogar als der bessere Weg.
ulgemax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.15, 12:41   #95
Wohnhaft:Berlin
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.06.2013
Ort: Berlin
Alter: 43
Beiträge: 49
Wohnhaft:Berlin hat die ersten Äste schon erklommen...
^
Das sehe ich sehr ähnlich. Ich bin ja ein großer Chipperfield-Freund, der Entwurf von ihm war ja auch gut - wenn man ignoriert, daß dafür zwei alte, durchaus erhaltenswerte Theater abgerissen hätte. Ich hoffe, daß die Theater nun erhalten bleiben, nicht nur wegen der Bausubstanz, sondern auch wegen der kulturellen Vielfalt am KuDamm, die sowieso schon sehr gelitten hat.

Daß die Fassaden einer tiefgreifenden Veränderung bedürfen, ist wohl unbestritten. Unbestritten ist allerdings auch, daß die Eingangssituation durch die Theater sehr schwierig ist, da in den ersten ca. 100 Metern der Passage links und rechts sich die Theater befinden und daher kein wirklichen Ladenflächen existieren (deswegen nur der Zeitungsstand, der braucht keine Tiefe). Hier müsste ein Architekt eine überzeugende Lösung finden.

Vielleicht könnte man die alten Eingangssituationen der Theater wiederherstellen, überbaut zwar, aber hinter Glas wieder sichtbar - so á la Esplanade im Sony Center. Und zudem die Wände der seitlichen Wandelgänge zur Passage öffnen. Könnte ein Hingucker sein (ich weiß natürlich nicht, ob das geht...).

Bitte nur zitieren wenn es Sinn macht.
Bato
Wohnhaft:Berlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.16, 09:08   #96
Sigiberlin
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2013
Ort: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 23
Sigiberlin sitzt schon auf dem ersten Ast
Kudamm-Karree

Hi

Für das Kurfüstendamm-Karree hat der neue Eigentümer Ende Dezember seine Pläne einer ausgewählten Gruppe von Bezirksverordneten vorgestellt. Ich kann da noch nichts zu sagen (Verschwiegenheitsvereinbarung), nur so viel: gefällt mir besser als alles, was die Iren jemals gezeigt haben...
__________________
Bau-interessierter Bezirksverordneter in CharlWilm
Sigiberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.16, 10:55   #97
Sigiberlin
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2013
Ort: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 23
Sigiberlin sitzt schon auf dem ersten Ast
die neuen Pläne werden nun am 27.01. im Ausschuß für Stadtentwicklung (öffentlich) vorgestellt (17:30h, voraussichtlich im Rathaus CHarlottenburg). bis dahin darf ich leider nix verraten :-)
__________________
Bau-interessierter Bezirksverordneter in CharlWilm
Sigiberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.16, 15:36   #98
Sigiberlin
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2013
Ort: Berlin
Alter: 63
Beiträge: 23
Sigiberlin sitzt schon auf dem ersten Ast
so, die Vorstellung der Pläne ist nun terminiert auf

Freitag, 22.01.2016, 16:30 Uhr
Raum, Ort: Kudamm-Karree, Kurfürstendamm 209, 10719
Berlin



Für die Ausschussmitglieder, wie auch für die interessierte Öffentlichkeit besteht vorab
die Möglichkeit einer Führung durch das Objekt.
Treffpunkt: 14:30 Uhr am Flugzeugflügel – direkt vor dem Haupteingang in das
Kudamm-Karree
__________________
Bau-interessierter Bezirksverordneter in CharlWilm
Sigiberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.16, 19:50   #99
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 745
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
So, nun ist es raus. Kleihues soll das Karree umbauen. Hier ein paar Bilder
Hm, eine leichte Variation des Kaufhofs am Alex. Mäßig interessant. Das Fassadenlifting des Hochhauses gefällt mir allerdings.
DerBe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.16, 22:11   #100
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Da will der Bauherr wohl so wenig Risiko wie möglich eingehen. Büro, Shopping, Hotel - die übliche Mischung mit einer architektonischen Gestaltung die den xten Aufguss des allseits bekannten Schießschartenrasters darstellt.
Mit dem Theater befindet man sich im Rechtsstreit; fraglich ob man einen Weg für eine gemeinsame Zukunft findet. Wohnungen gibt es gar keine. Aber wer würde da schon wohnen wollen wenn sich an der baulichen Dichte kaum etwas ändert?
Schade, dass das mit Chippie nichts geworden ist.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.16, 09:55   #101
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 4.003
Ben ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiellBen ist essentiell
Was soll man sonst machen, wenn nicht diese Mischung nutzen? Ich hätte das Hotel lieber an den Kudamm gestellt, statt des "Kaufhauses" und an die Lietzenburger und - wenn es denn sein muss - ein paar Wohnungen an diese. Die wären sicher auch kein Schnäppchen für die Beim Vortrag wurde lediglich die Option für Wohnungen im Turm genannt. Das Argument war die Zahl der Passanten: es würden weniger Leute in den Wohnungen wohnen, als im Hotel. Und die Hotelgäste gehen Abends auch mal eher raus, als die Bewohner, die nach der Arbeit lieber zu hause bleiben - vom Risiko der Ferienwohnung mal ganz zu schweigen.

Ich war auf der Veranstaltung. Ich bin nicht so in der Materie drin, aber ich verstehe das ganze Trara um die Theater nur bedingt. Es wird doch aber weiterhin ein Theater geben? Dann ist doch eigentlich ihr Ziel erreicht, was ich auch gut finde. Die eine kam mit dem Argument, dass man mit nem Abriss die Verbrechen Deutschlands wiederholen würde, weil Max Reinhardt dieses Theater als Institution gegründet hat (oder stammt das Innere auch noch aus der Zeit???). Ob es nun hier oder dort steht ist doch rille und Max Reinhardts Werk wird weiterhin bestehen.

Ich kann allerdings auch nicht nachvollziehen, wieso man das eine nicht lassen kann, wo es ist. Da ist doch genug Platz im EG und es wäre weniger Aufwand, als son Pavillon mit unterirdischem Saal usw. Das Argument eines "dunkel EGs" finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen. Es handelt sich ja nur um einen rel. schmalen Eingangsbereich. Wenn der Rest Gewerbe ist, dann dürfte das Bisschen Dunkelheit doch kaum auffallen. Und man kann es ja hell gestalten.

Naja, mal schauen, was sich noch ändern wird. Architektonisch hat es nicht sonderlich überzeugt, allerdings ist alles besser, als jetzt. Mich nervt auch, dass es wieder alles eine Soße ist von der Gestaltung. Aber ich glaube das alles eh erst, wenn der erste Spatenstich getan wurde.
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.16, 11:53   #102
Dunning-Kruger
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 18.01.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 756
Dunning-Kruger hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
^ Der Saal der Kömodie am Kudamm mit einem Bildchen: Link
und der Saal des Theater am Kudamm: Link

Die beiden Säle aus den Zwanziger Jahren würden verloren gehen.

Die Abendschau des RBB hat zu dem Thema einen Beitrag von gestern. Darin sagt Kleihues ein paar Worte, der Investor und noch einige andere: Link

Zum Thema gibt es auch einen Artikel des Tagesspiegel. Link

Es läuft eine Räumungsklage des Investors Cells Bauwelt gegen die Kudammbühnen, und zugleich hofft der Investor auf eine Lösung mit den Bühnenbetreibern, deren Intendant Woelffer allerdings nicht im Ausschuss angehört wurde, er war dort nur Gast. In die Planungen wurde er nicht mit einbezogen. Für ihn „steht die Zukunft unseres ganzen Familienbetriebs auf dem Spiel“ und er befürchtet, dass nach dem Motto: "friss oder stirb“ verhandelt wird.
Dunning-Kruger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.16, 09:07   #103
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Noch ein paar Visus aus dem Downloadbereich von Kleihues die in den Zeitungsartikel nicht zu sehen waren:

IST



Plan



Perspektive Uhlandstraße



Perspektive Lietzenburger Straße


(C) Kleihues+Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH

Kleihues liefert hier mal wieder eine beeindruckende Rasterorgie ab.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.16, 13:33   #104
Whywolf_Larry
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Whywolf_Larry
 
Registriert seit: 05.03.2015
Ort: Leipzig
Alter: 30
Beiträge: 469
Whywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfachWhywolf_Larry braucht man einfach
Zitat:
Kleihues liefert hier mal wieder eine beeindruckende Rasterorgie ab.
Kleihus Senior hatte ja auch als Chef der IBA die ganzen Rationalisten nach Berlin geholt. Da nimmt man sich halt nichts.
__________________
"Wenn die Essenz des lebens die Information in der DNS ist, dann sind Gesellschaft und Zivilisation [Städte] nur riesige Speichersysteme."
Whywolf_Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.16, 14:38   #105
Sprotte
Mitglied

 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Münster
Alter: 35
Beiträge: 136
Sprotte könnte bald berühmt werden
Naja

Also stadtplanerisch finde ich die Idee mit dem Hinterhof sehr sehr gut. besser als eine Passage in diesem Fall. Aber architektonisch ist das aus meiner Sicht an Durchschnittlichkeit nicht zu überbieten. Ganz ganz schwach. Leute das ist nicht irgendeine Haupstraße in Langweilighausen. Das ist der Ku`damm. Das hat internationalen Anspruch. mit dieser Architektur bekommt auch der Innenhof maximal den kalten, öden Eindruck den das Kranzler Eck hat. Da geht man doch njicht gerne durch.
Und on top noch die Sache mit den Theatern. Wo kann man denn noch den Charme der 20er Jahre spüren. Alles wird konsequent abgerissen. Das ist das Problem an Berlin. Es gibt einfach viel zu wenig was Tradition hat, was als Institution gilt. Was erinnert an Preussen? Was an die DDR? Was an die goldenen 20ern? Wo kann man denn mal dieses "Etwas" spüren. Dieses "Hier war schon früher mal..." - was man in altehrwürdigen Einrichtungen sonst hat. Kein Grand Café, Kein Hotel, wenige Bühnen etc. etc.
So toll der Wandel immer in Berlin - das andere gehört halt auch zu einer Metropole. Das fehlt halt Berlin an jeder Ecke.
Ich hoffe es wird nicht gebaut. Da finde ich den Zustand immer noch besser - denn da hat immerhin noch die Aussicht, dass es mal besser wird. Wenn der Kram gebaut wird, hat man die leider nciht mehr.
Sprotte ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:57 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum