Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.12, 17:58   #256
planquadrat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.04.2012
Ort: Heidelberg
Beiträge: 272
planquadrat könnte bald berühmt werden
Danke für die Info. ;-)

Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Bei den "Parallelen" zur A656 handelt es sich im Norden um die "alte B37", die zwischen Heidelberg und "Rhein-Neckar-Schnellweg" (B38a) in Mannheim durchgehend ausgebaut werden sollte und als Umgehungsstraße für Edingen und Seckenheim sowie als schnellere Strecke in den Westen Ladenburgs (vorgesehene Brücke) gedacht war.
OK, eine Brücke nach Ladenburg wäre nützlich. Aber eine Umgehungsstraße parallel zur Autobahn leuchtet mir nicht sonderlich ein. Hätte man da nicht lieber Edingen/Grenzhof eine zusätzliche Autobahnausfahrt spendieren können?

Mir persönlich fehlt in dem Gebiet eher etwas für die, die nicht auf die Autobahn/Schnellstraße können. Ein Radweg nach Mannheim parallel zur Eisenbahnstrecke wäre nett... :-)

Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Die südliche Parallele ist m.W. die damals vorgesehene Nordumgehung für Eppelheim und Plankstadt, die nie gebaut wurde. Diese sollte u.a. Heidelberg mehr oder minder direkt an die A6 bringen (Anschluß Speyer!)
OK, nach Speyer muss man heute entweder einen Umweg fahren (ist schneller) oder über Landstraßen - aber wenn das das Ziel ist, würde es sich doch eher anbieten, die Speyrer Straße (so ein Zufall aber auch) durch die Hardt bis zum 'Kreuz Hockenheim' zu verlängern? Ist natürlich heute beides nicht mehr realistisch...

Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Im Südteil Heidelbergs wurde bis auf die Verbindung Kranichweg - Speyerer Straße das ganze so in den letzten Jahren umgesetzt, nur die L600 (nach Gaiberg) wurde im Zuge des Streits mit Leimen nicht direkt an den Boxbergknoten angeschlossen.
Ja, bis auf die kleinere Achse Stöckerweg - Cuzaring - Freiburger Straße, die mir auch noch eingeleuchtet hätte, um die Brücke am Kirchheimer Bahnhof zu entlasten.

Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Im Nordteil Heidelbergs fehlt (natürlich) der Autobahnanschluss durchs Handschuhsheimer Feld aufgrund der Lobbyarbeit der Handschuhsheimer Gemüsebauern; auf Dossenheimer Gemarkung existiert die Straße. Der Freihalteraum für das Handschuhsheimer Kreuz wurde mit dem Technologiepark bebaut.
Ja, die Handschuhsheimer-Feld-Lobby ist schon beachtlich. Die Linie leuchtet mir verkehrstechnisch sofort ein (genau wie auch die 4. Neckarquerung). Trotzdem finde ich die Planung einfach überdimensioniert und extrem 'unsubtil' - man muss ja nicht gleich überall kreuzungsfreie Schnellstraßen und Kreuze bauen - ich glaube, das würde heute niemand mehr so planen, auch wenn die Unileitung sicherlich beim (Aus)bau des Klausenpfads sofort dabei wäre.

Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Der "Generalverkehrsplan 70" wurde übrigens nicht nur so geplant, sondern auch vom Gemeinderat 1972 beschlossen, 1978 noch einmal fortgeschrieben. Dieser war bis zur Aufstellung des "Verkehrsentwicklungsplans Heidelberg" 1994 auch durchaus noch gültig.[/
Da sieht man mal wieder, wie geduldig Papier ist. Um zum Thema zurückzukommen - ich hoffe, der Rahmenplan Bahnstadt ist in 20 Jahren nicht auch noch zur Hälfte Theorie...
planquadrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.12, 09:19   #257
spuernase
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Ex-Heidelberg
Beiträge: 73
spuernase hat die ersten Äste schon erklommen...
ÖPNV-Anbindung Bahnstadt

In so einer Wahlkampfpublikation Mobilitätsnetz Heidelberg ist nun ja wieder von der Führung der Straßenbahnlinien 22 und 26 am Hauptbahnhof (Süd) vorbei die Rede. Für die mit diesen Linien angebundenen Stadtteile Kirchheim, Weststadt (Bahninsel), Pfaffengrund und auch Eppelheim und natürlich der Bahnstadt selber wäre das ÖPNV-technisch natürlich sehr zu begrüßen, und gerade deshalb wird es von den Heidelberger CDU FDP bekämpft werden.

Demnächst soll ja erstmal die Linie 33 durch die Bahnstadt (Haltestellen HBf Süd (Puff), Langer Anger und etwa B&B Hotel) verlegt werden. Angeblich mit 3 Minuten längerer Fahrzeit in Richtung Kirchheim - wegen der je 3 zusätzlichen Ampeln und Haltestellen, sowie 1,2 km längerem Weg rechne ich eher mit 8 Minuten. Als Beruhigungspille für den Bereich Weststadt (Bahninsel) war wegen der fehlenden Rechtsabbiegemöglichkeit von der Rudolf-Diesel-Str. in den Kirchheimer Weg und der damit nötigen Schleifenfahrt über den Kreisel Hebelstr. eine weitere Haltestelle stadtauswärts auf Höhe der Gottlieb-Daimler-Str. vorgesehen. Keine Ahnung, ob und was der Gemeinderat gestern beschlossen hat.
spuernase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.12, 12:26   #258
planquadrat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.04.2012
Ort: Heidelberg
Beiträge: 272
planquadrat könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von spuernase Beitrag anzeigen
Demnächst soll ja erstmal die Linie 33 durch die Bahnstadt (Haltestellen HBf Süd (Puff), Langer Anger und etwa B&B Hotel) verlegt werden.
'Demnächst' ist ein sehr dehnbarer Begriff - beim Stammtisch wurde als Termin Juni 2013 genannt (weil vorher noch ein paar Ampeln so ausgerüstet werden müssten, damit der Bus sich dort anmelden kann - als könnte der Bus nicht auch so schon mal dort fahren...). Das gab unter den Bewohnern verständlicherweise lange Gesichter - da die 721 am Samstag nur eingeschränkt und am Sonntag gar nicht fährt (und man ja mangels Durchgangsmöglichkeit auch nicht zur Straßenbahnlinie 22 auf der Eppelheimer Straße laufen kann), können sie sich noch auf ein Dreivierteljahr ohne ÖPNV am Wochenende einstellen.
planquadrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.12, 20:11   #259
spuernase
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Ex-Heidelberg
Beiträge: 73
spuernase hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
- als könnte der Bus nicht auch so schon mal dort fahren...).
Na freilich, einfach auf Kosten der Bewohner vom Emmertsgrund, Boxberg, Rohrbach Süd, Hasenleiser, Kircheim Ost und West, Weststadt (Bahninsel), Schlierbach, Ziegelstein ... die Fahrzeiten durch nicht angepasste Ampeln um 10-12 Minuten verlängern - nur die Bahnstadtmenschen zählen.

Wahrscheinlich hat der Gemeinderat genau das beschlossen.

Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
Das gab unter den Bewohnern verständlicherweise lange Gesichter - da die 721 am Samstag nur eingeschränkt und am Sonntag gar nicht fährt (und man ja mangels Durchgangsmöglichkeit auch nicht zur Straßenbahnlinie 22 auf der Eppelheimer Straße laufen kann), können sie sich noch auf ein Dreivierteljahr ohne ÖPNV am Wochenende einstellen.
Dann könnte da ja gleich eine eigene Linie fahren, und nicht eine bestehende auf Kosten der anderen Stadtteile verlegt bzw. in der Fahrzeit verlängert werden.
spuernase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 01:39   #260
pfaffengrunder
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2011
Ort: Heidelberg
Alter: 36
Beiträge: 93
pfaffengrunder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von spuernase Beitrag anzeigen
Für die mit diesen Linien angebundenen Stadtteile Kirchheim, Weststadt (Bahninsel), Pfaffengrund und auch Eppelheim und natürlich der Bahnstadt selber wäre das ÖPNV-technisch natürlich sehr zu begrüßen, und gerade deshalb wird es von den Heidelberger CDU FDP bekämpft werden.
Wieso soll es denn von CDU / FDP bekämpft werden?

Zitat:
Zitat von spuernase Beitrag anzeigen
Demnächst soll ja erstmal die Linie 33 durch die Bahnstadt (Haltestellen HBf Süd (Puff), Langer Anger und etwa B&B Hotel) verlegt werden. Angeblich mit 3 Minuten längerer Fahrzeit in Richtung Kirchheim - wegen der je 3 zusätzlichen Ampeln und Haltestellen, sowie 1,2 km längerem Weg rechne ich eher mit 8 Minuten. Als Beruhigungspille für den Bereich Weststadt (Bahninsel) war wegen der fehlenden Rechtsabbiegemöglichkeit von der Rudolf-Diesel-Str. in den Kirchheimer Weg und der damit nötigen Schleifenfahrt über den Kreisel Hebelstr. eine weitere Haltestelle stadtauswärts auf Höhe der Gottlieb-Daimler-Str. vorgesehen. Keine Ahnung, ob und was der Gemeinderat gestern beschlossen hat.
Was für ein Schwachfug ist denn das? Die Linie 33 ist von Monpelierbrücke nur sehr schwer in die Bahnstadt einzubinden. Man müsste den Bus rechts in den Czernyring einbiegen lassen, dann wieder links in die Max-Jarecki-Str., dann wieder links in den Langen Anker. Über die Kreuzung der Speyrer Str. die Rudolf-Diesel Str. entlang, dann links ab. Am Hebelkreisel eine Pirouette drehen und wieder auf die Schienen der Haltestelle "Rudolf-Diesel-Str" zu landen?

Nee nee, da hast Du scheinbar war Missverstanden. So ein Murcks wird wohl nicht von der rnv kommen?
pfaffengrunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 01:55   #261
pfaffengrunder
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2011
Ort: Heidelberg
Alter: 36
Beiträge: 93
pfaffengrunder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hab nochmal nachgedacht. Was ich mir gut vorstellen kann, ist folgender Fahrweg des 33:

Monpelierbrücke, dann geradeaus (Ampel wurde erst umgerüstet für 717), von der Speyerer Str rechts in den Langen Anker, rechts in die Max-Jarecki-Str. (Haltestelle Langer Anker und Haltestelle HBF Süd), rechts in den Czernyring, gerade aus durch die Carl-Benz-Str. zur Haltestelle Rudolf-Diesel-Str. und dann unter der Brücke durch weiter nach Kirchheim.

Gegenrichtung über Haltestelle Rudolf-Dieselstr., Hebelkreisel, Czernyring, links auf zum Hbf Süd in die Max-Jarecki-Str., links in den Langen Anker, links auf die Speyerer Str., links in den Czernyring Richtung Czernybrücke ....

Die Gegenrichtung ist halt kompliziert, liegt daran, dass man von der Monpelierbrücke aus nicht in den Czernyring einbiegen kann wenn man die Haltestelle bedient.

Zitat:
Zitat von spuernase Beitrag anzeigen
Dann könnte da ja gleich eine eigene Linie fahren, und nicht eine bestehende auf Kosten der anderen Stadtteile verlegt bzw. in der Fahrzeit verlängert werden.
Ich frage mich eh, ob es nicht sinn machen würde denn 33 als Linie zwischen Rohrbach Süd und Kirchheim Messplatz fahren zu lassen. Busse sollten doch eher Zubringer zu den Bahnen sein und nicht die Hälfte ihrer Strecke neben den Schienen nebenher fahren. Oder sehe ich das falsch? Die 33 ist eine Superlinie die nicht nur sehr störanfällig ist, sondern meiner Meinung nach auch nicht die Verkehrsströme berücksichtigt. Mehrere kurze Linien mit Umsteigegarantie fände ich viel besser.

Geändert von pfaffengrunder (04.10.12 um 02:11 Uhr)
pfaffengrunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 07:48   #262
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.237
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
Trotzdem finde ich die Planung einfach überdimensioniert und extrem 'unsubtil'
Nicht vergessen, dass der Plan von Schächterle stammte. Ziel war damals, im Grunde sämtliche "obsoleter" Schienenverkehrsstrecken durch "moderne" Schnellstraßen zu ergänzen.

Der "Kurpfalzring" ist dabei im Grunde die einzige Möglichkeit, wie man ein Maximum Heidelbergs per leistungsfähiger Straße miteinander verbindet - in den daran angeschlossenen Stadtteilen (Handschuhsheim, Wieblingen, Pfaffengrund, Kirchheim, Rohrbach, Boxberg/Emmertsgrund) wohnen immerhin nach damaliger Planvorstellung - und real auch zu 90% - rund 100.000 Personen, die an die drei vorgesehenen zentralen Hauptarbeitsstätten (Neuenheimer Feld, Industriegebiet Pfaffengrund, Gewerbegebiet Rohrbach Süd) zu bringen waren.

Die auszubauende Speyerer Straße (mit B535a) sollte im wesentlichen die stillgelegten bzw. stillzulegenden Bahnstrecken nach Schwetzingen/Hockenheim/Speyer ersetzen, die Umgehungsstraße für Edingen und Seckenheim die "obsolete" OEG ergänzen bzw. ersetzen.
Nach Norden wurde die A5 ja damals gerade erst gebaut (1968), die wurde für die Vororte im Norden mit als Ersatz der OEG und Umgehungsstraße für die B3 als ausreichend empfunden.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 13:16   #263
planquadrat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.04.2012
Ort: Heidelberg
Beiträge: 272
planquadrat könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von spuernase Beitrag anzeigen
Dann könnte da ja gleich eine eigene Linie fahren, und nicht eine bestehende auf Kosten der anderen Stadtteile verlegt bzw. in der Fahrzeit verlängert werden.
Ja, das ist doch das eigentliche Problem: Das die Stadt die geniale Idee hatte, man könnte einen neuen Stadtteil kostenneutral mit ÖPNV versorgen. Das kann ja nur auf Kosten anderer Stadtteile funktionieren - die Verantwortung für die Situation liegt somit ganz klar bei der Politik, nicht den Betroffenen.

Ursprünglich sollte ja die Linie 34 verlegt werden (was wahrscheinlich auch für die Pfaffengrunder die Busanbindung dramatisch beschleunigt hätte), weil Wieblingen ja auch über die Linie 35 versorgt wird, was dann aufgrund massiven Protests aus Wieblingen wieder verworfen wurde. Bei dieser Entscheidung habe man - (ungefähr zitierte) Aussage einer Gemeinderätin - 'die Bahnstadt irgendwie kurzzeitig aus den Augen verloren'. Man baut also mit großem Trara einen neuen Stadtteil, bewirbt dabei auch die großartige ÖPNV-Anbindung (Bus! Bahnhof! Zwei Straßenbahnlinien!), die wahrscheinlich in 5-6 Jahren auch kommen wird, und ist dann völlig überrascht davon, dass da auf einmal Leute wohnen, die in den nächsten 5 Jahren auch irgendwie Bus fahren wollen. Dann nimmt man jetzt eben hastig Linie 33, da ist der Eingriff weniger drastisch, und die Lobby vielleicht weniger stark. Doch sogar die Notlösung braucht noch 9 Monate, wenn man mit etwas mehr Voraussicht die notwendigen Ampelschaltungen heute schon haben könnte. (Nur am Rande - wie viele Minuten holt die Ampeloptimierung denn Deiner Meinung nach raus? Ich hätte gedacht, dass die Linienverlegung mit längerer Strecke und zusätzlichen Halten das dominierende Problem wären.)

Den Vorwurf, dass hier 'nur die Bahnstadtmenschen zählen', halte ich somit für reichlich unverdient. Mir ganz persönlich (als zum Glück erst zukünftigem Bahnstadtmensch) kann die ÖPNV-Anbindung übrigens herzlich egal sein, da ich zur Arbeit mit dem Auto und sonst überall hin mit dem Fahrrad fahre. Es ärgert mich aber, dass auf der einen Seite die Bahnstadtbewohner, die sich (vielleicht naiv bzw. nicht ortskundig) auf die Aussagen von Stadt und Bauträgern/Vermietern verlassen haben (geworben wird natürlich immer mit dem Entwicklungsstand in 5-10 Jahren), an vielen Stellen ziemlich im Regen stehen gelassen werden, während ihnen gleichzeitig (befördert sowohl durch die Vermarktungspolitik der Stadt als auch solche Aktionen zu Lasten anderer Stadtteile) vielerorts eine Mischung aus Neid ('was wollt ihr in eurem überteuerten Luxusviertel denn noch?') und Häme ('selbst schuld wenn man auf so eine Baustelle / einen Immobilienhaispielplatz zieht / den Aussagen der Stadt glaubt') entgegenschlägt (man lese mal die Kommentare in der RNZ).
planquadrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 13:57   #264
planquadrat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.04.2012
Ort: Heidelberg
Beiträge: 272
planquadrat könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Nicht vergessen, dass der Plan von Schächterle stammte.
Der war mir bislang kein Begriff, nach etwas Recherche wundert mich aber nichts mehr:

Nachruf (Fans!)

Analyse der Folgen der Verkehrsplanung in Ludwigshafen (eher keine Fans!)
planquadrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 19:55   #265
pfaffengrunder
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2011
Ort: Heidelberg
Alter: 36
Beiträge: 93
pfaffengrunder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
weiter Infos zum Umstellung der Linie 33 gibt's hier:

Buserschließung Bahnstadt
pfaffengrunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 20:43   #266
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.237
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
'was wollt ihr in eurem überteuerten Luxusviertel denn noch?'
Ich finds eigentlich immer lustig, wenn die Bahnstadt als "Luxusviertel" tituliert wird. Die Preislisten, die u.a. S-Immobilien veröffentlicht, liegen bei 2800 bis 3400 Euro der Quadratmeter Kaufpreis, die von der GGH veröffentlichte Mietabschätzung bei 10-11 Euro/m² kalt. Sorry, aber das zahle ich für Neubauten bzw. Neuvermietung in jedem anderen Stadtviertel Heidelbergs im Endeffekt auch.

Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
(man lese mal die Kommentare in der RNZ)
... damit man über die grün-braune Soße informiert ist, die da so schreibt?
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 22:40   #267
spuernase
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Ex-Heidelberg
Beiträge: 73
spuernase hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von pfaffengrunder Beitrag anzeigen
Nee nee, da hast Du scheinbar war Missverstanden. So ein Murcks wird wohl nicht von der rnv kommen?
Ist das jetzt Sarkasmus? Der Linienweg ist doch genauso aus "A01_Variante Linie 33" bzw. "Präsentation Buserschliessung Bahnstadt der RNV" ersichtlich. Wie bzw. ob der Gemeinderat am 02. Oktober beschlossen hat, entzieht sich allerdings meiner Kenntniss.
spuernase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 22:53   #268
spuernase
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: Ex-Heidelberg
Beiträge: 73
spuernase hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
Ursprünglich sollte ja die Linie 34 verlegt werden (was wahrscheinlich auch für die Pfaffengrunder die Busanbindung dramatisch beschleunigt hätte), weil Wieblingen ja auch über die Linie 35 versorgt wird, was dann aufgrund massiven Protests aus Wieblingen wieder verworfen wurde.
Ja richtig. Ich hatte noch vorgeschlagen, die Linie 34 statt wie bisher so zu führen:
Zitat:
(Innenstadt -) Hbf - Bahnstadt - Baumschulenweg - Steinhofweg -
Kranichweg - Kurfpfalzring - Sandwingert - Dammweg - Elisabethstr. -
[weiter wie bisher: Mannheimer Str. - Grenzhöfer Weg - Adlerstr. -
Maasstr. - Sandwingert - Kurfpfalzring - Eppelheimer Str. - Marktstr. ]
- Baumschulenweg - Schwetzinger Terasse - Max Jarecki-Str. - Czernyring
- Hbf ( - Innenstadt).
Dadurch wäre das Zentrum von Wieblingen weiterhin mit drei Linien angebunden, für Pfaffengrund-Süd ergäbe sich eine direkte Verbindung Richtung Hbf, und die Bahnstadt wäre ebenfalls erschlossen.

Allerdings wurde eine Untersuchung dieser Option in der Verkehrsausschuss-Sitzung vom 12.9. mehrheitlich abgelehnt, denn: für Wieblingen darf es nunmal gemäß Gemeinderatsbeschluss keine Änderung geben.

Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
Nur am Rande - wie viele Minuten holt die Ampeloptimierung denn Deiner Meinung nach raus? Ich hätte gedacht, dass die Linienverlegung mit längerer Strecke und zusätzlichen Halten das dominierende Problem wären.)
Das habe ich auch nur geschätzt, ohne die Ampeloptimierung dürften die Fahrzeiten wesentlich zufälliger sein, jedenfalls dürften die in den "Beschlussvorlagen" angegebenen 3 Minuten längere Fahrzeit stadtauswärts weder mit noch ohne Ampeloptimierung eingehalten werden.
spuernase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.12, 23:21   #269
pfaffengrunder
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2011
Ort: Heidelberg
Alter: 36
Beiträge: 93
pfaffengrunder befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich habe heute den 721 gesehen, von der Speyerer Str. in den Czernyring einbiegend. Denke nicht dass in der Bahnstadt etwas gesperrt ist, sondern dass der Busfahrer eher in Gedanken war.

Zu den Planungen der rnv. Meine Überlegungen und Kommentare (so ein Murks kann doch nicht von der rnv kommen) entstanden anhand des Postes, dass der 33 am Hebelkreisel wenden soll. Das dies tatsächlich so geplant ist, habe ich dann erst heute, einen Tag später durch lesen der Beschlussvorlagen des Planungsausschusses gelesen. Von daher war es kein Sarkasmus, sondern Überlegungen, bei denen ich davon ausging, dass die Monpellierbrücke auf jeden Fall angefahren wird. Aber dem ist wohl nicht mehr so. Schade.
pfaffengrunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.12, 11:29   #270
rd1308
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2012
Ort: Heidelberg
Alter: 45
Beiträge: 47
rd1308 hat die ersten Äste schon erklommen...
Schwetzinger Terrasse

Zitat:
Zitat von planquadrat Beitrag anzeigen
- Die Schwetzinger Terrasse soll bis zum Bahnstadt-Fest am 21.10. fertig gepflastert sein
Hoffen wir mal, dass es wie angekündigt tatsächlich Pflastersteine werden. Aber beim Bahnstadt-Fest werden ja auch alle Investoren und Bauträger anwesend sein (und sicherlich für die weitere Erschließung der Bahnstadt bzw. Wohnungsverkäufe kräftig werben), da sollte der erste Eindruck für Auswärtige und Gäste schon ansprechend sein. Auch soll wohl bereits die Treppe hinunter zum Fahrrad-Feldweg verwirklicht werden.

Damit wäre das Ensemble Terrasse/Kita/GGH/Beginn Langer Anger/Montpellierstrasse am Festtag als "Modell" für die weitere Gestaltung der Bahnstadt zu besichtigen.

Anbei ein Liste der Projekte, die jetzt anlaufen:
Pfaffengrunder Terrasse: Ausgestaltungsplan im Bürgerdialog geplant, noch kein Termin
Urban Green/W2: Beginn Erdarbeiten im November 2012 geplant
Baugemeinschaft/W1.3: (Mit-)Käufer werden wohl innerhalb der bis nächstes Jahr laufenden Optionsfrist gesucht, weiß jemand den Stand? Baubeginn damit offen.
Gadamerplatz: 28.10.2012 Bürgerbeteiligung zur Gestaltung; Anschließend Abschluß des Wettbewerbs, Baubeginn offen

Bitte gerne ergänzen und mit eigenen Informationen bereichern, wird dann eine schöne Übersicht für die kommenden Monate in diesem Chat.
rd1308 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:11 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum