Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.19, 14:56   #3436
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.516
hedges sorgt für eine nette Atmosphärehedges sorgt für eine nette Atmosphärehedges sorgt für eine nette Atmosphäre
Zwei Projekte am 18. Oktober: zum einen hat 'Instone' auf der Ecke zur Semmelweisstraße nun eine Ankündigung aufgehangen. Ggfs geht es hier schon nächstes Jahr los mit dem Abriss. Zum anderen hat die 'LWB' die Baugrube zur Lückenfüllung weiter vorne ausgehoben.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.19, 18:59   #3437
miumiuwonwon
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.075
miumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von Dunkel_Ich Beitrag anzeigen
So sieht man das Wohnhaus von der Straße aus.


© Immobilien Scout GmbH
miumiuwonwon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.19, 18:59   #3438
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.540
Altbaufan_ ist einfach richtig nettAltbaufan_ ist einfach richtig nettAltbaufan_ ist einfach richtig nettAltbaufan_ ist einfach richtig nettAltbaufan_ ist einfach richtig nett
Allgemeine Beobachtung:
In diversen Neubauten, z.B. Neubau auf Thiemes Hof, stehen selbst Monate nach Fertigstellung zahlreiche Wohnungen leer, im EG (wo man direkt auf die Terassen der Bewohner als Fußgänger draufgehen kann) so gut wie alles, was einsehbar ist.

Im Kreuzer ist vor einiger Zeit auch ein Artikel zum "neuen Leerstand" erschienen, der vor allem das hochpreisige Segment >10 Euro kalt trifft, da mal Lage zu laut, mal Grundrisse komplett fehlgeplant oder die Preise einfach zu hoch.

Das von der FDP immer wieder propagierte "bauen bis zum Umfallen" führt eben nicht zur Senkung von Mieten, sondern verteuert alles (im Mittel).
Schließlich sind die Baukosten wie sie sind und manche Investoren schlagen noch mal was für "Details" drauf, denn es blebt fraglich, wieso manche für 9 Euro kalt pro qm bauen können und andere für 13 Euro, obwohl die Objekte teilweise Luftlinie weniger als 500m auseinander liegen.
Wenn ich in einem Gebiet mit Bestandsmieten von 5,50 kalt nur WE mit um die 10-12 Euro kalt errichte, verteuert sich die Miete im Schnitt ganz klar und die "Bestandsnachbarn" ziehen nach. Erlebe ich selbst im eigenen Haus, die baugleiche Wohnung im Nachbarhaus, kostet seit Erscheinen des Mietspiegels 2018 mal eben 40 Euro mehr. Pro Monat, ohne Sanierungsmaßnahmen. Muss man auch erstmal erwirtschaften.
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.19, 09:17   #3439
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.626
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Nö, so ganz klar ist es eben nicht, dass sich die Bestandsmieten verteuern, weil der Neubau nebenan über 10 Euro kalt kostet. Viel klarer hingegen ist, dass sich die Bestandsmieten verteuern, wenn gar nicht mehr gebaut oder saniert wird.

Der schicke Lipsia-Turm in Grünau, der nächstes Jahr fertiggestellt sein wird, geht übrigens für 10,50 Euro kalt pro Quadratmeter weg. Lt. Insiderkreisen haben sich schon jetzt mehr Interessenten gemeldet als Wohnungen zur Verfügung stehen.


Wer sich wie ich gefragt hat, warum beim Neubauprojekt Friedrich-Ebert-Straße 14/16 noch so lange ein Gerüst angebracht ist, die Fassade erhält tatsächlich noch ein bisschen klassizistischen Fassadenschmuck.




Dieser ist angelehnt an das Henriette-Goldschmidt-Haus, das vor 20 Jahren an fast gleicher Stelle einer Straßenverbreiterung weichen musste. Leider versauen die Außenjalousien im Bottrop-Style der 80er-Jahre gleich wieder alles.






Weiter hinten Richtung Waldplatz präsentiert sich die sog. Residenz am Waldplatz jetzt komplett ohne Gerüst. Das Ergebnis ist für die schmale Hauptverkehrsader okay. Die gleiche Abfolge der Balkone finde ich störend. Dennoch, für städtebaulich wichtiger halte ich den Kopfbau zum Waldplatz, für den es hier eine erste Visualisierung gab.














Weiter vorn ist der Neubau Friedrich-Ebert-Straße 81, wo einst das sog. Märchenhaus stand bereits weit fortgeschritten






Baustart Erich-Köhn-Straße 43 in Lindenau. Es fällt auf, wie klein das Grundstück für den doch recht großen Neubau ist. Dahinter seht ihr das Domizil Nathanaelstraße mit fertigem Rohbau.






Die Reihenhaus-Bewohner freuen sich sicher auch schon wie Bolle, dass von 5 Stockwerken aus künftig in ihre Gärten geglotzt wird.

Bilder: Cowboy
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 10:36   #3440
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 860
LEonline ist einfach richtig nettLEonline ist einfach richtig nettLEonline ist einfach richtig nettLEonline ist einfach richtig nettLEonline ist einfach richtig nett
Für das Eckgrundstück Karl-Ferlemann-Straße 13 (Lindenau) ist ein Neubau mit deutlichen Historismusanleihen geplant:



Quelle: https://prometheus-real-estate.de/news/
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 13:49   #3441
frodhno
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.11.2011
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 28
frodhno befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^Na hoppla. Für diese Lage sehr beachtlich.
frodhno ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 15:49   #3442
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 52
Beiträge: 558
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^ Ja, irgendwie schon. Gründerzeit meets Bullerbü - sieht jedenfalls nicht langweilig aus und die Eckbetonung ist gut.
Die Nachbarbebauung auf beiden Seiten ist dreistöckig, das Gebäude wird vemutlich ein ganzes Stück höher.
Einen Neubau mit einer Treppe als einzigem vorderen Zugang finde ich jedoch in diesen Zeiten eher grenzwertig.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 16:31   #3443
frodhno
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.11.2011
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 28
frodhno befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^Irgendwie skandinavisch mutet es für mich nun nicht an.
Derweil meine ich, ganz rechts am visualisierten Gebäude noch ein Eingangs-/Einfahrtstor ausmachen zu können. Darüber wäre dann ggf. auch ein ebenerdiger Zugang möglich.
frodhno ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 16:54   #3444
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.748
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Da hinten rechts meine ich eine Toreinfahrt zu erkennen. [Doppelmoppel, kann gerne gelöscht werden]
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.19, 17:56   #3445
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 52
Beiträge: 558
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^ Ja, die hatte ich auch gesehen. Möglicherweise ergibt sich von dort oder über die TG eine Möglichkeit, barrierefrei ins Haus zu kommen. Der Haupteingang ist jedoch derzeit nicht barrierefrei - was ich für einen Neubau für nicht zeitgemäß halte.
Der Bullerbü-Eindruck (ich habe absolut gar nichts gegen skandinavische Häuser) entsteht bei mir durch die lamellenartige Fassade. Ich würde es sogar rot streichen.

Aber ich wollte noch meinen Senf zu den anderen kürzlich gezeigten Projekten geben:

Das Projekt Hildegard-/Bornaische Straße finde ich im Großen und Ganzen ok - auch wenn ich mir unter "Wilde Hilde" etwas anderes vorstelle. Die Gauben sehen etwas lieblos aus und die Glasabtrennungen von Fenstern und Balkonen würde ich durch Lochblech ersetzen, aber sonst ist es für ein Wohnhaus in der heutigen Zeit so weit draußen für mich gestalterisch (außen) i. O.. Dass man jetzt ausgerechnet Connewitz stärker als die übrigen Stadtteile mit Investorenbauten zuballert ist wohl der Tatsache geschuldet, dass der Stadtteil in dieser Hinsicht in den letzten Jahren vernachlässigt wurde.

Die "Residenz" am Waldplatz ist erwartet quadratisch, praktisch, langweilig geworden. Wie schon in der Visu ersichtlich, wirkt sie zwar nicht unwertig, aber halt wie ein langer, gleichförmiger Zeilenbau. Nicht so schlimm, es kann jemand drin wohnen und die Straße ist wieder gefasst. Mir gefällt, dass man tatsächlich Gewerbe im EG vorgesehen hat - das war aus meiner Sicht nicht unbedingt zu erwarten, da die "Laufseite" wohl auch weiterhin auf der anderen Straßenseite sein wird.

Geändert von Birte (12.09.19 um 18:13 Uhr)
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.19, 01:06   #3446
Rundling
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 425
Rundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebtRundling ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Wer sich wie ich gefragt hat, warum beim Neubauprojekt Friedrich-Ebert-Straße 14/16 noch so lange ein Gerüst angebracht ist, die Fassade erhält tatsächlich noch ein bisschen klassizistischen Fassadenschmuck.


vorher

Zitat:
Dieser ist angelehnt an das Henriette-Goldschmidt-Haus, das vor 20 Jahren an fast gleicher Stelle einer Straßenverbreiterung weichen musste.








Nunja.
Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.19, 10:40   #3447
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 32
Beiträge: 626
arnold ist im DAF berühmtarnold ist im DAF berühmt
Die Eck-Bebauung ist ja ganz in Ordnung, das historisierende Gebäude ist aber echt ein Griff ins Klo. Da passt Überhaut nichts: keine Symmetrie, zu flacher Stuck, zu kleine Fenster und das Gebäude von der Höhe auch seltsam proportioniert. Eine Fassaden-Rekonstruktion mit einem schick ausgebauten Dachgeschoss oder einem modernen Aufbau wäre hier sicher die bessere Wahl gewesen - oder halt eine zeitgemäße Fassade.
arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.19, 13:34   #3448
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.516
hedges sorgt für eine nette Atmosphärehedges sorgt für eine nette Atmosphärehedges sorgt für eine nette Atmosphäre
^ das Goldschmitdt-Haus ist schon dem Original entliehen. Das ist grob schon stimmig. Aber gut, meines Erachtens in der Gesamterscheinung ganz gut geworden. Vor allem wenn man bedenkt, dass es hier keinerlei Zwang gab eine Anlehnung an den Vorgänger zu bringen. Außer die von 'Cowboy' angesprochenen Fensterläden - das ist wirklich nicht mehr zeitgemäß und völlig unnötig.


Das sagt aber auch viel über die gestalterische Tiefe aus. Und die fehlt ganz offensichtlich im Gesamtvorhaben. Der einzige Bezug zur Ecke kommt mit der erhöhten baulichen Ecksituation. Ansonsten gibt es keine Definition, weder in der Fassade bei welcher die Balkone sogar noch nach Innen gehen. Noch wird hier zumindest der Versuch unternommen, wenigstens das EG mit etwas höheren Decken zu unterstreichen. Da ließe sich dann auch Einzelhandel/Gastronomie unterbringen. So auf einem der Hauptwege von der Innenstadt via Westvorstadt ins Bachviertel. Das wird hier überhaupt nicht in einen Kontext gesetzt.

Deswegen muss ich hier auch - trotz Berücksichtigung einer städtebaulich expliziten und nicht vorgesehen Signifikanz (Straßenverbreiterung in den 1990er und der fehlende Blockrand mit den 1980er Riegeln der LWB daneben) - wirklich nur eine unzureichende Ausführung feststellen.

Eine Neu-Entwicklung der geschundenen Ecke leider weiter vertagt. Und das, wie gesagt, in einem Umfeld von sehr gehobener Wohngegend direkt am Johannapark, Hochschulen, Institutionen (Bundesgericht, Konsulate, etc.), und erweiterter Innenstadt. Für einen solchen Kontext bedarf es nicht einmal eine intellektuelle Anstrengung. Somit hoffe ich, dass es doch so schnell wie möglich in einem mehr oder weniger geschlossen Blockrand verschwindet.

PS: bei solchen Projekten wünscht man sich dann doch einen verkauften qm² für 20 Euro und mehr. Dann stimmt die städtebauliche Qualität wenigstens bzw ist die Chance dazu höher
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.19, 11:40   #3449
Birte
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 52
Beiträge: 558
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
Neues aus dem Amtsblatt 16/2019:

Eine Baugenehmigung gab es für die Errichtung eines Mehrfamilienhauses in der Mechlerstraße 7 - ob der hier bereits bekannte Entwurf von 2017 zur Realisierung kommt?

In dieser Ausgabe waren auffällig viele Umnutzungen von Wohnung zu Ferienwohnung enthalten.

Des Weiteren hat die Stadt eine neue Runde im Konzeptvergabeverfahren für Grundstücke zur Schaffung belegungsgebundenen Wohnraums gestartet. Dies betrifft die Grundstücke
Delitzscher Straße 39, Cichoriusstraße 8 und Bernhardstraße 17.

Bei der ersten Runde (Grundstücke Braustraße 22, Prager Straße 226, Wittenberger Straße 55) war die Resonanz sehr gut und man ist offenbar mit zwei Investoren kurz vor der Vertragsunterzeichnung.

Die Stadt scheint eine Menge Baulücken in ihrem Besitz zu haben - schön, dass diese jetzt als Steuerungsinstrument eingesetzt werden können.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.19, 19:04   #3450
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.626
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Der Neubau Pfingstweide 2a in Leutzsch befindet sich auf der Zielgeraden. Lang hat's gedauert, bestimmt drei Jahre mit ein paar Baustopps zwischendurch. Das fast fertige Ergebnis gefällt mir recht gut.















In der Otto-Schmiedt-Straße ein paar Straßen weiter sind die neuen Wohnhäuser auch fast fertig. Die Anordnung der Wohnhäuser gefällt mir, aber die "Nichtgestaltung" ist für das Leutzscher Villenviertel unwürdig. Andererseits, beim schnellen Überblick auf Immoscout, liegt der Mietpreis bei knapp 10 Euro kalt pro Quadratmeter für eine 3-Zi-Wohnung. Ich meine, angesetzt waren vor zwei Jahren über 12 Euro kalt. Der Höhenflug scheint in Leipzig vorbei zu sein. Gut so für Mieter.







Einzig die Erneuerung des schmiedeeisernen Zauns (Vorzustand) ist ein Zugeständnis an den Standort.







Beim Seniorenheim an der Rückmarsdorfer Straße / Ecke Georg-Schwarz-Straße ist man schon beim 1. OG angekommen. Folgende drei Bilder sind schon über eine Woche alt.






Bilder: Cowboy
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:26 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum