Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.13, 19:59   #1
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 29
Beiträge: 660
RianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle Zukunft
Dresden: Altmarkt

In Dresden wird momentan das Rathaus umfangreichen Sanierungsmaßnahmen unterzogen. Da bisher kein eigener Strang für dieses Areal im Forum vorhanden ist, wollte ich dafür einen neuen anlegen, in dem zukünftig alle Projekte gezeigt werden können, die dieses Gebiet betreffen.
Ich habe schnell eine einfache Karte zur Absteckung des Gebietes angefertigt.


@ maps.google.de

Das Luftbild ist sicherlich schon 9-10 Jahre alt. Seitdem hat sich einiges getan, wie etwa die Erweiterung der Altmarkt-Galerie (eigener Strang) oder die Bebauung westlich der Kreuzkirche (da wo auf dem Luftbild noch Freiflächen zu sehen sind). Auch der Altmarkt an sich ist kein Massenparkplatz mehr.

Mir geht es jetzt aber um die Sanierung des Rathauses (Komplex unten rechts auf dem Luftbild).
Das erste Rathaus der Stadt befand sich einst direkt am Altmarkt. Um 1900 war es dort aber zu eng geworden und so baute man von 1905 bis 1910 an der jetzigen Stelle das Neue Rathaus. Im zweiten Weltkrieg kam es zu einer starken Beschädigung der Bausubstanz und dem Verlust eines Großteils der Innenausstattung.
Ab 1948 begann der Wiederaufbau in vereinfachter Form. Das Ergebnis ist heute noch so zu sehen und als wichtiges Beispiel des Wiederaufbaus in die Denkmalsliste des Landes eingetragen.

Soviel zur Geschichte des Neuen Rathauses.
Fotos, die ich letzten Mittwoch gemacht habe, folgen jetzt. Zu sehen ist der repräsentative Ostflügel, der in diesem ersten großen Bauabschnitt neben der Brandschutz- und Dachsanierung die Hauptaufgabe darstellt.



Von weitem betrachtet fällt die Dachsanierung optisch am Stärksten ins Gewicht. Zuvor hatte es ein Braun-Grau-Rot-Gemisch...das reine Rot gefällt mir wesentlich besser, obwohl man bei genauerem Hinsehen erkennt, dass einige Bereiche heller und andere dunkler sind. Das kommt wohl dadurch zustande, dass die Sanierung des Daches ewig gedauert hat und die dunkleren Ziegel erst später aufgebracht worden sind.





Noch fehlen die goldenen Ziergitter an den Fenstern im zweiten OG und unten im Arkadengang.



Durch die Behandlung der Sandsteinfassade wirkt das Gebäude jetzt insgesamt wesentlich freundlicher.

Hier ein Blick auf die südliche Fassade in Richtung Dr.-Külz-Ring:



Auf dem folgenden Bild ist der Unterschied von unsaniertem Westteil und saniertem Ostteil zu sehen:



Hier sieht man den Blick von der Kreuzkirche aus kommend. Das der Teil des Komplexes, der noch komplett aus die Sanierung wartet.



Und noch einmal die Nordost-Ecke, im Moment noch verhüllt zu sehen:



Als Abschluss noch einmal angeschnitten das nördlich vom Neuen Rathaus gelegene Gewandhaus:

RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.13, 23:01   #2
Baukunst
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukunst
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: Berlin
Alter: 41
Beiträge: 908
Baukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfach
Der Ostflügel ist besonders beeindruckend - ein tolles Paradebeispiel aus der Zeit der konservativen Architektur nach 1945 bis Mitte der 1950er, bekanntlich im Westen als Heimatschutzstil, im Osten als Nationale Bautradition bezeichnet. Nur die Denkmalpfleger sehen diese Zeit bei kleinen Häusern und Siedlungen abseits der Leuchttürme noch viel zu wenig. Ein zugegebenerweise wiederum "Parade"Beispiel aus dem Westen ist das Emdener Rathaus, alles ab Sockel ist Nachkrieg:

http://www.travunity.de/files/images...en.preview.jpg
Baukunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.13, 06:54   #3
archo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.01.2012
Ort: dresden
Beiträge: 84
archo sitzt schon auf dem ersten Ast
Der Ostflügel stammt aber aus der Wiederaufbauphase von 1962 bis 1965. Für den genannten Zeitraum ein wirklich erstaunliches Ergebnis.
archo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.13, 14:13   #4
Zirkler
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Zirkler
 
Registriert seit: 07.08.2013
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 5
Zirkler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ja, für den Zeitraum wirklich ein erstaunliches Ergebnis. Rein vom Aussehen her finde ich es aber nicht besonders ansprechend...
Zirkler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.13, 22:13   #5
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 29
Beiträge: 660
RianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle Zukunft
Mittlerweile hat man im zweiten Obergeschoss die Ziergitter angebracht.



Diese haben einen goldenen Anstrich (oder sind die in echtem Gold ausgeführt?) und zeigen an jedem Fenster ein anderes Motiv.



Hier nochmal eines dichter rangezoomt:



Das Gerüst an der nordöstlichen Gebäudeecke ist aber immer noch nicht abgebaut worden. Ich habe auch gesehen, dass auch beim Innenausbau noch kräftig gearbeitet wird. Und soweit ich das in Erinnerung habe, müssten auch im Erdgeschoss der Hauptfassade noch Ziergitter in die Rundbögen eingesetzt werden.

RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.13, 22:26   #6
Artec
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Jena/Berlin
Alter: 34
Beiträge: 300
Artec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nett
Here Maps ist bei Dresden die bessere Alternative...
Artec ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:20 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum