Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.13, 21:57   #1
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 29
Beiträge: 660
RianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle ZukunftRianMa hat eine wundervolle Zukunft
Dresden: Pirnaische Vorstadt/Lingnerstadt

Als Pendant zu der westlich der Innenstadt gelegenen Wilsdruffer Vorstadt befindet sich auf der östlichen Seite die Pirnaische Vorstadt. Pirna gab ihr den Namen, da diese Stadt östlich (eher südöstlich) von Dresden gelegen ist. Begrenzt wird die Pirnaische Vorstadt durch die Elbe im Norden, die Johannstadt im Osten, durch die Seevorstadt im Süden (der Große Garten gehört offiziell auch zur Seevorstadt) und durch das Gebiet der Altstadt im Westen.


© 1987-2013 HERE, Digital Globe

Während des 2. Weltkrieges fast komplett zerstört, wurde die Pirnaische Vorstadt zur Zeit der DDR mit der für diese Zeit typischen Architektur wiederaufgebaut. Die Gebäude zeigen ansatzweise noch Anklänge an den damals gebräuchlichen "sozialistischen Klassizismus", da diese Vorstadt recht früh in die Wiederaufbauplanungen einbezogen wurde.

Auch heute stehen in der Pirnaischen Vorstadt wichtige Institutionen, wie etwa das Landgericht Dresden am Sachsenplatz oder das Hygienemuseum westlich des Großen Gartens. Hier ist auch das Glücksgas-Stadion (ehemals Rudolf-Harbig-Stadion) zu finden. Für das Robotronareal gibt es Überlegungen einer städtebaulichen Neuordnung.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.13, 22:16   #2
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.348
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Oberlandesgericht am Sachsenplatz - Erweiterungsneubau (2011-12)

diese großinvestition des freistaates (32 mill. euro) schließt den baublock des historischen Gerichtspalastes und bietet alles was das juristenherz begehrt. vor allem viele büros und gerichtssäle sowie eine mensa. der bau wurde mit einer hochwertigen klinkerfassade versehen, die die gestalt der historischen fassaden des altbaus weiterführt.




alle fotos von mir
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.13, 18:07   #3
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.348
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Erweiterung Serumwerk an der Pillnitzer Strasse

der pharmariese glaxo-smithcline hat einen weiteren bau für das dresdner serumswerk fertiggestellt. erst wenige jahre zuvor wurde in dieser innenstadtlage ein gewaltiger labor- und produktionsneubau an der zirkusstrasse errichtet. der jetzige neubau schließt das betriebsgelände nach osten ab. lustig war der mittlerweile abgebaute bauzaun mit von kindern gemalten dresden-motiven.

standort liegt HIER
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.13, 18:42   #4
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.348
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Büro- und Geschäftshaus an der Pillnitzer Strasse, Ecke Gerichtsstrasse

auch hier nochmal ein kurzer rückblick:
gegenüber vom serumwerk machte vor ca. 3 jahren ein erster neubau den noch zaghaften auftakt, die großen brachflächen in der pirnaischen vorstadt zu bebauen. hier wurde leider zugleich ein flachbau für einen supermarkt angeschlossen. so siehts aus der luft aus
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.13, 16:13   #5
spock99
Mitglied

 
Registriert seit: 10.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 121
spock99 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Zum neuen Gebäude von GlaxoSmithKline (übrigens mit K, Elli Kny ) :

Veröffentlichung auf http://www.glaxosmithkline.de :

Innovatives Energie-Spar-Konzept

GlaxoSmithKline verfolgt mit diesem Neubau ein innovatives, nachhaltig orientiertes Energiekonzept: Neben einem teilweise begrünten Dach wurden Technologien zur Sonnenenergie- und Regenwassernutzung integriert. Durch Betonkernaktivierung und Wärmerückgewinnung sollen 30 Prozent Energiekosten im Vergleich zu konventioneller Bauweise eingespart werden. Auch die Beleuchtung wird durch Sensoren dem Tageslicht entsprechend energieeffizient gesteuert. Die Regelungen des Bundesimmissionsschutz-gesetzes (BImSchG) befolgt GlaxoSmithKline auch weiterhin strengstens und ihre Einhaltung wird zudem fortlaufend behördlich überwacht.


Das Werk insgesamt ist hypermodern gebaut, was auch beim Tag der offenen Tür zu besichtigen war. Hier wird Grippeimpfstoff hergestellt, unter anderem wurde für Vogel- und Schweinegrippe produziert.
Das Werk ist von der Produktion her das größte Europas und das zweitgrößte der Welt für Grippeimpfstoff.
Auf der gegenüberliegenden Seite der Pillnitzer Straße ist ein großer Erweiterungsbau geplant, die Verwirklichung steht aber in den Sternen.
Im neuen Gebäude sind jetzt übrigens zwei Abteilungen, die vorher in der Filiale der Landeszentralbank untergebracht waren.
spock99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.13, 18:36   #6
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.348
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
richtig, spock, eine betriebserweiterung wird immer mal wieder sorgenvoll erwähnt, jedoch weil es als völlig unverantwortlich gilt, solches zu ermöglichen, hat die stadt mE schon vor jahren das unternehmen dazu bewegt, nur auf ihrem gelände und nun ja ein stückweit als kompromiss ins wohnquartier rein zu erweitern. so kam es und so hört man schon jahre nichts mehr von der erweiterung richtung norden. die frauenkirche ist nur 400m entfernt, die immission aufs wohngebiet aber angeblich in den grenzwerten. ich vermute die stadt wird einer weiteren erweiterung stehts ablehnend begegnen. kritisiert wurde erst kürzlich, dass auch der neue flächennutzungsplan eine gewerbenutzung dieser flächen baurechtlich ermöglicht und dass man da noch einen riegel vorschieben müsste. gut wäre jetzt, dort einen wohnbau-investor hinzuplatzieren, um tatsachen zu schaffen. leider wissen wir wohl nicht wem derzeit diese flächen gehören. wenns total dumm läuft kann die stadt dann per baurecht kaum noch einwirken. aber ich glaube es steht dort eine kompromiss-vereinbarung und das anvisierte wachstum von glaxo kam vor jahren auch nicht zustande, da die branche ohnehin über produktionsüberkapazitäten litt. also ich mach mir nicht allzu viele sorgen, politisch ist es mE auch nicht mehr darstellbar. es wäre ja auch viel zu schade um die wertvollen flächen, wo die stadtplanung gerade den abriss des hotelhochhauses per gericht erzwingen will (gut so) und ein seit langem angedachtes stadtquartier umzusetzen gedenkt. und warum sollte es mit glaxo nicht möglich sein, eine der vielen vorhalte-gewerbeflächen der stadt am stadtrand zu vermitteln oder ne fläche des freistaats in rähnitz.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum