Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.14, 10:41   #151
efhdd
[Mitglied]
 
Registriert seit: 18.09.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 336
efhdd ist bald nicht mehr zu helfen
Wenn ich mir nur Dresden anschaue, dann sieht man ziemlich deutlich, dass sich die Dresdner um den Großen Garten herum und sogar eher Richtung Südost konzentrieren. Und darum geht es doch beim Argument Kernstadt? Wenn ich auf der einen Seite Radebeul-Coswig dazuzähle, dann habe ich auf der anderen Seite Freital, Bannewitz, Heidenau, Dohna und Pirna. Auch dann sind deutlich mehr Menschen im Süden und Südosten.
efhdd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.14, 10:59   #152
Christian84DD
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Christian84DD
 
Registriert seit: 12.01.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 774
Christian84DD sorgt für eine nette AtmosphäreChristian84DD sorgt für eine nette AtmosphäreChristian84DD sorgt für eine nette Atmosphäre
Ich denke der historische Zentrumsbereich bestand/besteht zwischen Altstadt und Blasewitz was man noch heute an der großen Bevölkerungsdichte erkennen kann.
Durch Eingemeindungen vor und nach der Zerstörung kamen viele nördliche und besonders südöstliche Gebiete dazu. Da diese erst spät hinzukammen konnten Sie natürlich weniger von dem Gründerzeitlichen Bauboom profitieren als. z.B. Striesen, Blasewitz oder Löbtau (ehemals größtes Dorf Sachsens).
Jedoch zu DDR Zeiten haben sich gerade auf südöstlichen Gebiet viele neue Wohngebiete herrausgebildet, da diese schon zu Dresden gehörten aber kaum bebaut waren, wodurch man denken kann das sich das eigentliche Zentrum der Stadt um den Großen Garten herum befindet.
Aber das Zentrum einer Stadt ist nicht der Bereich von dem aus in alle Richtungen eine ähnlich dicht bebaute Fläche ausgeht sondern das Zentrum ist eher historisch zu betrachten und wird durch seine Gebäude bestimmt (Marktplatz, Schloss, Rathaus, Theater) oder einfach die Verkehrwege welche deutlich einen Zentrumsbereich herrausbilden bzw. erkennen lassen.
Desweiteren muss man in Dresden natürlich noch die Tal-Lage beachten, deswegen hat sich die Stadt nach dem Krieg nicht weiter richtung Norden (Grenze durch Heide und Berge und ebefalls Stadtgrenze), Osten oder Westen (ebenfalls Grenze durch Elbhänge bzw. Stadtgrenze) entwickelt sondern mehr Richtung Südosten da man hier noch ebene Flächen hatte welche man ohne störende Hanglage schnell und günstig bebauen konnte.

MfG
Christian
Christian84DD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.14, 22:14   #153
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
das stadtzentrum muss sich tatsächlich irgendwohin verflüchtigt haben, denn auch im stadtmodell sucht man solches aktuell vergebens.
damit wäre nun endlich platz für eine angemessene flutpolderfläche an zentralem ort.
ich werde demnächst das stadtzentrum folglich im grossen garten aufsuchen.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.14, 23:48   #154
efhdd
[Mitglied]
 
Registriert seit: 18.09.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 336
efhdd ist bald nicht mehr zu helfen
Am Großen Garten muss ja erst noch ein Stadtzentrum entstehen. :-)
Ich nenne es Zukunftsinvestition Stadtzentrum 2050 am Großen Garten...
Wobei... Einfach ein großer Park als Stadtzentrum hat doch auch was... :-)
efhdd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.14, 22:57   #155
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Und da sind sie wieder - immer mehr Kräne über der Stadt

wie vor Längerem angekündigt, entwickelt sich bis Ende 2014 ein neuer Bauboom, der allerdings erst innerhalb 2015 zum Maximum führen wird, da noch eine Menge dazukommt. Wie lange sich dann dieses Maximum an Baustellen hält, wird man sehen.


Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.14, 20:05   #156
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
neues Rahmenkonzept Wohnen

obwohl erst kürzlich bekannt wurde, dass die Stadtverwaltung ihr "Wohnkonzept" erst bis Frühjahr 2015 fertig bekommen kann, präsentierten heute einige Verantwortliche bereits ein neue "Rahmenkonzept Wohnen", was die Vorarbeit zum Wohnkonzept darstellt.

die DNN berichtet

Im Artikel sind interessante Zahlen aufgezeigt sowie Kartenpläne (in gewohnt unbrauchbar mieser Auflösung).


auch die Stadtseite gibt eine PM bekannt, allerdings ohne Verlinkung auf eine Konzeptseite - hier bei dresden.de


ein Videobeitrag dazu ist hier zu sehen - mit Interview mit den BMs Sittel und Marx
Laut BM Marx wird es also einen revolvierenden Grundstücksfond geben, mit dem die Stadt Grundstücke aufkauft, zur Baureife führt und profitorientiert weiterveräussert.


auch themenbezogen: eine Präsentation vom SPA-Amtsleiter Szuggat vom 27.03.2014 - Szuggat.pdf - sowas ist mal interessant



desweiteren schaut man auch nach München, um Ideen ggf und lokal angepasst zu übernehmen - siehe SäZ

Geändert von Elli Kny (25.10.14 um 21:07 Uhr) Grund: weitere recherche
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.14, 10:09   #157
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 45
Beiträge: 4.263
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
DD Fernsehen, 13.10.2014
Dresden will bis 2015 ein Rahmenkonzept Wohnen erstellen
In Dresden werden 2030 über 585 000 Menschen leben. Um genügend Wohnungen zu schaffen, hat die Stadt Maßnahmen vorgeschlagen, u.a. die bevorzugte Bereitstellung kommunaler Grundstücke für Genossenschaften. Alle Details bei DF-Online. +++
http://www.dresden-fernsehen.de/Aktu...nen-erstellen/

In dem Beitrag werden zwei Folien einer Präsentation gezeigt, die mit dem Text der PM weitgehend identisch sind, aber zum Teil noch weitere Punkte enthalten:

Rahmenkonzept Wohnen - Handlungsstrategien

1. Maßnahmen, die sich bereits in der Umsetzung befinden:
- Verstärkung der Forderung an Land und Bund
- Ausweisung von ausreichend Flächenpotenzialen im neuen Flächennutzungsplan
- Unterstützung von Wohnungsneubauprojekten
- Weiterentwicklung von Wohnbauflächenkataster und Brachflächendatenbank
- Unterstützung von Baugemeinschaften
- Umsetzung des kommunalen Wohnungsanpassungsprogrammes
- Erstellung des Wohnungsmarktberichtes
- kontinuierliche Einbeziehung der lokalen Wohnungsmarktakteure

2. Weitere Maßnahmen, die ohne Stadtratsbeschluss im Rahmen der laufenden Verwaltung der Stadt möglich sind bzw. in Abhängigkeit von Aufsichtsratsbeschlüssen stehen:
- Vorbereitung von Wohnprojekten und längerfristige Sicherung von Wohnraum durch die Stesad GmbH
- Bereitstellung kommunaler Grundstücke vorzugsweise für Genossenschaften
- Bildung eines revolvierenden Grundstücksfonds Wohnen
- Einbeziehung der Liegenschaften von Land und Bund


Des weiteren die Aussage von Baubürgermeister Jörn Marx im Interview: „Dann haben wir natürlich vor - und das ist auch ein ganz probates Mittel in der Republik - Baulandbeschaffung für große Städte. Hört sich erst einmal sehr kryptisch an, ist es aber gar nicht. Sondern daß man eigene Grundstücke kauft, daß man bei Firmen Grundstücke kauft und die dann als Stadt zu einem gewissen Baurecht entwickelt und die dann mit diesem entsprechenden Mehrwert dann auch veräußert. Und mit diesem Mehrwert dann praktisch wieder in diesen revolvierenden Grundstücksfonds hineingehen.“
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.14, 21:01   #158
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
aktuelle Luftaufnahmen unter regnerischen Bedingungen









Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.14, 23:50   #159
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Dresden bekommt 12 neue Asylbewerberheime

abseits der derzeit bundesweiten prozesse und der sonderbelastungen kommunaler haushalte möchte ich nur auf die standortauflistung und die lösungen hinweisen - hier

dabei sind 6 bestandsimmobilien sowie 6 neubauten vorgesehen.

interessant im bestandsbereich ist, daß einige randlagige hotels schon in kürze angemietet werden. ich vermute, daß aufgrund zunehmender hotels in der innenstadt die auslastung am standrand spürbar geringer geworden ist und daher deren verfügbarkeit gegeben ist. letztlich könnte über diesen hinweis deutlich werden, daß sich die dresdner hotellandschaft quasi konsolidiert und zunehmend mehr im stadtzentrum präsent ist.

interessant im neubaubereich ist, daß diese 6 neubauten (hier) alle in holz-systembauweise mit je 60 wohnplätzen errichtet werden - vermutlich alle gleichen bautyps. dies geschieht allerdings durchweg erst bis nov/dez 2016. vermutlich werden es äusserst schlichte kastenbauten mit putzfassade über der holzkonstruktion.
nennenswertester standort ist die teplitzer strasse (draufsicht), wo ein solcher bau auf zwei benachbarten flurstücken errichtet wird. direkt nebenan wird derzeit erst ein und danach ein weiteres studentenwohnheim errichtet. ab ende 2016 werden sich dort demnach drei schlichte wohnbauten aneinanderreihen, was allerdings der bisher völlig anbaufreien situation eine gewisse rahmung geben wird.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.14, 02:12   #160
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Altenburg
Beiträge: 3.265
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Dein vorletztes Luftbild zeigt mal wieder eindrücklich, wie völlig verkorkst die Ecke hinter dem Taschenbergpalais mit Advanta Riegel ist. Einer Nadel gleich schiebt es sich da rein. Daran ist aber leider nicht nur der scheußliche Riegel mit der für diese Stelle absolut schrottigen "Löffelputz"-Fassade Schuld. Durch die Überbauung der kleinen Brüdergasse von der Schloßstraße ist das ganze Areal zwischen Palais und Wohnriegel völlig isoliert. Da verirrt sich so gut wie kein Mensch hin. Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen auf den Riegel zu verzichten. So hat man es nur noch schlimmer gemacht.
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.14, 15:18   #161
trollkopp
Debütant

 
Registriert seit: 27.10.2014
Ort: Dresden
Alter: 43
Beiträge: 2
trollkopp befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich stelle mal zur Diskussion und übersetzte: "...revolvierenden Grundstücksfonds...". Grundstücke zum Bodenrichtwert vom privaten Eigentümer aufkaufen, teuer privatwirtschaftlich Erschließen lassen, noch teurer an Vermarkter verkaufen (Bieterverfahren), welcher wiederum noch hochpreisiger an Investoren verkauft (Gewinn muss sein) ... Das Ende vom Lied sind ungeahnte Preissteigerungen auf dem Dresdner Parket - zum Leidwesen der mietenden oder immobiliensuchenden Bürger (Eigenutzer). Vielen Dank für den sozialen Gedanken Herr Marx!
trollkopp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.14, 22:00   #162
spock99
Mitglied

 
Registriert seit: 10.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 121
spock99 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Konzertstätte?

Ich will ebenfalls mal eine Diskussion anstupsen.
Dresden verfügt im Sommer zweifellos über gute Freiluft-Konzertstätten für normale Rock-/Pop-/...-konzerte wie Elbnächte und Junge Garde.
Doch im Winter? Das sieht es schmächtig aus. Die Messehalle wirkt mehr wie ein Provisorium und ist ein unfreundlicher, langer und schlecht belüfteter Schlauch.
Wie ließe sich das lösen? Gibt es gar ein paar Ideen für einen Bau einer Konzerthalle?
spock99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.14, 22:25   #163
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.346
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
^^ trollkopp: ein revolvierender fond ist probates finanzierungsmittel für ein längst überfälliges flächenmamangement, welches hier für den bereich wohnbau aufgebaut werden soll. das wird in vielen städten so gehandhabt und wird bei uns erstmal über einen geringen geldbetrag hinauswachsen müssen. um an geeignete flächen zu kommen muss die stadt diese aufkaufen und dafür kann sie keine haushaltsmittel heranziehen. erst noch einzufahrende gewinne verbleiben in stadthand und gehen nicht an private spekulanten - gut so. ausserdem sind sie anfangs zur gänze zur finanzierung weiterer flächenankäufe zu verwenden. die stadt wird hier und da durchaus nach konzept die flächen weiterveräußern und nicht durchweg auf maximalen profit abzielen. das wird auch schon bei baugemeinschaften so gehandhabt (ratsbeschluss). an der konkordienstrasse wird nun ein mietshaus nach konzept und vergünstigt für baugemeinschaften veräußert, was wieder was anderes ist. also das flächenmanagement muss erst mal in die gänge kommen. noch ist da gar nichts zu sehen. aber es ist ein zeichen, dass man eben doch nicht alles allein dem "markt" überlassen kann, sondern steuerung des baugeschehens nur durch eingriff mitgestalten kann. die sollen ruhig kräftig gewinne machen, um über die ersten jahre ausm knick zu kommen und eine wirksamkeit der maßnahme zu erreichen.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.14, 23:53   #164
efhdd
[Mitglied]
 
Registriert seit: 18.09.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 336
efhdd ist bald nicht mehr zu helfen
Zitat:
Zitat von spock99 Beitrag anzeigen
Ich will ebenfalls mal eine Diskussion anstupsen.
Dresden verfügt im Sommer zweifellos über gute Freiluft-Konzertstätten für normale Rock-/Pop-/...-konzerte wie Elbnächte und Junge Garde.
Doch im Winter? Das sieht es schmächtig aus. Die Messehalle wirkt mehr wie ein Provisorium und ist ein unfreundlicher, langer und schlecht belüfteter Schlauch.
Wie ließe sich das lösen? Gibt es gar ein paar Ideen für einen Bau einer Konzerthalle?
Die Stadt hat sich schon jetzt wieder übernommen. Haushaltssperre und Investitionsstau in den Bereichen Bildung, Soziales und Infrastruktur sowie eine der höchsten Grundsteuern in ganz Deutschland (getragen von Eigennutzern wie Mietern gleichermaßen, da Grundsteuer 1 zu 1 auf die Mietnebenkosten übertragen werden). Schuld ist hauptsächlich das Megaprojekt Kulturkraftwerk.

Andererseits arbeitet der Stadtrat gerade erfolgreich daran, zu 100% von Investoren getragene Projekte wie Globus oder Hafencity zu verhindern oder die Königsbrücker lieber mit höherem Eigenanteil der Stadt und geringerem Förderanteil auszubauen, damit es auch ja mehr kostet...

Also... noch so ein Projekt wie etwa eine weitere Konzerthalle und Dresden ist endgültig wieder pleite...
efhdd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.14, 00:06   #165
efhdd
[Mitglied]
 
Registriert seit: 18.09.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 336
efhdd ist bald nicht mehr zu helfen
Zitat:
Zitat von Elli Kny Beitrag anzeigen
nennenswertester standort ist die teplitzer strasse (draufsicht), wo ein solcher bau auf zwei benachbarten flurstücken errichtet wird. direkt nebenan wird derzeit erst ein und danach ein weiteres studentenwohnheim errichtet. ab ende 2016 werden sich dort demnach drei schlichte wohnbauten aneinanderreihen, was allerdings der bisher völlig anbaufreien situation eine gewisse rahmung geben wird.
Das ist eine große Hauptstraße und ein Wunder, dass dort überhaupt gebaut wird. Interessantester Standort ist m.E. direkt in Pappritz. In Kommentaren online habe ich dort schon eher kritische Kommentare gelesen. Mal sehen was das wird, gerade in Bezug darauf, dass man dort vor kurzem ja noch für "Pappritz bleibt bunt" demonstriert hat. Bin gespannt, ob die Meinung so bleibt wenn das Asylheim direkter Nachbar wird.

Ansonsten... wo ist die Neudobritzer Straße? Ist damit der Neudobritzer Weg gemeint? Direkt vor den neu gebauten Reihenhäusern?
efhdd ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum