Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.14, 12:52   #256
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Altenburg
Beiträge: 3.264
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich kann einigen Anmerkungen von LE Mon hist. durchaus beipflichten. Der krampfhafte Versuch irgendwie Stellplätze zu schaffen will sich mir auch nicht so wirklich erschließen. Ich sehe auch keinen Mangel an Stellplätzen. Die vorhandenen Flächen habe ich auch zu Stoßzeiten nie voll belegt gesehen. Das wird sich natürlich ändern wenn dort mehr Leute wohnen sollten aber mein Gott, für ein innerstädtisches Wohnquartier ist das doch nichts außergewöhnliches. Das Klientel, das man sich hier offensichtlich wünscht, ist in der Regel flexibel und nicht unbedingt autoaffin. Ich sehe viel mehr die Gefahr hier unbedingt etwas übers Knie brechen zu wollen. Warum sollten sanierte Gebäude am Brühl nicht ganz von selbst Abnehmer finden so wie viele andere sanierte Altbauten auch?

Den Erhalt des Plattenbaus finde ich hingegen falsch. Langfristig muss man hier auf Abriss setzen etwas anderes wäre städtebaulich nicht zu verantworten. Mit einer notwendigen Sanierung düften auch dort die Mieten steigen.
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 13:06   #257
(dwt).
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von (dwt).
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 5.050
(dwt). hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Damit meint man bestimmt meinen kommentar..
Wer die Parkhäuser in der City kennt weiß wohl was damit gemeint sein kann.
Sie sind hässlich und wirken wie Mauern/begrenzungspfäle.
Keines in der City fügt sich wirklich in das Stadtbild ein.

Der Brühl wird für Autos zugänglich sein.
So wie es aussieht wird der Brühl so Saniert das die Mieten
nicht günstig sein werden.
Das Chemnitz sich zur Autostadt bequem entwickelt hat und dies auch weiterhin gefördert wird, finde ich persönlich nicht so gut.

Eine Tiefgarage jewilig in den Hofbereichen sind in Citylage mit Potenzial für weitere Entwicklungen sehr von Vorteil.
So kommt es sicher zu dem was man auf dem Kaßberg heut erlebt, wo es da Sinnvoll ist vorsichtig und passend über eventuelle zusätzlichen Parkraum nachzudenken.

Die Michung aus verschiedenen schichten würde auch so gewährleistet bleiben, da es viele Wohnungen umliegend in Plattenbauweise gibt und geben wird.
Chemnitz ist von Münchener verhältnissen zum Glück weit weit entfernt.
PS: der kommentar im link ist auch nicht von mir.
(dwt). ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 13:29   #258
rotwang
 
Beiträge: n/a
Erstaunlich sind die likes bei den Beiträgen auf dieser Brühl-Seite. Die sind niemals authentisch.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 13:32   #259
rotwang
 
Beiträge: n/a
[/CENTER]
Dezember2013
[/QUOTE]

Das ist übrigens das Haus von Bernd Weber, dem Vorsitzenden von Haus&Grund Chemnitz. Deshalb mit Beginn der "Brühl-Entwicklung" die vielen eifrigen Pressemitteilungen dort würde ein Haus des Handwerks entstehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 18:34   #260
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.704
lguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Mensch
@LE Mon. hist.: Dein Einsatz für die sozial Schwachen in allen Ehren, aber in der Diskussion zum Brühl finde ich das reichlich übertrieben. Ich fange meine Gegenrede mal mit der Aussage an, dass ich einen kurzfristigen Abriss der Plattenbauten an der Mühlenstraße auch für unsinnig halten würde (wovon ich allerdings das unsanierte Hochhaus an der Georgstraße ausnehmen würde). Momentan würde das nämlich zu nichts führen, weil die Marktsituation derzeit noch längst keine Neubebauung ermöglichen würde.
Trotzdem sage ich klar und deutlich, dass man langfristig dieses Ziel verfolgen muss und die einmalige Chance der im Zusammenhang mit den Investitionen des Freistaates statfindenden Planungen nutzen muss - wobei diese Chance wohl schon vertan wurde. Der Zeithorizont für einen Abriss reicht dabei also eher ins Jahr 2030 reicht und wurde auch genau so von der Stadt kommuniziert. Dann sind die Investitionen der GGG längst abgeschrieben, die sich dann natürlich auch wirtschaftlich weiter im Gebiet engagieren könnte und daraus im Idealfall eines Aufgehens der Pläne höhere Gewinne als aus den dann jahrzehntealten Plattenbauten erwarten sollte. Teile Deines Beitrags lesen sich fast so, als wolltest Du das Schreckgespenst von sofortigen Kündigungen und obdachlosen Omas an die Wand malen. Das musst Du der Linken aber in Chemnitz gar nicht abnehmen, die schon beim derzeit diskutierten Umzug des Horts der Charles-Darwin-Schule reflexartig einen Anschlag aufs Heckertgebiet herbeifantasieren.
Den Teilabriss an der Georgstraße finde ich hingegen auch nicht verkehrt, vor allem da die Alternative eine Sanierung der Plattenbauten wäre. Hier finde ich den Blick auf die Mietangebote der GGG sehr interessant (www.wohnen-in-chemnitz.de), weil ich dort weder für den Block Georgstraße 24/26 noch für die Platte Georgstraße 7B bis 7F Angebote finde. Da im Hochhaus Anfang 2012 nur 78 der 94 Wohnungen vermietet waren (Quelle) und ich eine zwischenzeitliche Nachfrageexplosion für ausgeschlossen halte, würde ich hier einen Vermietungsstopp vermuten, was auch für die Platten an der Mühlenstraße langfristig eine sozialverträgliche Möglichkeit wäre. Dort stehen übrigens aktuell auch 18 Wohnungen leer, was durchaus einen nennenswerten Leerstand darstellt. Alternativen gibt es nicht nur gesamtstädtisch, sondern sogar im Zentrum auch für den geringen Geldbeutel mehr als genug (224 freie Wohnungen im Zentrum allein bei der GGG). Ob allerdings grundsätzlich im absoluten Stadtzentrum der Anspruch auf soziale Durchmischung bestehen sollte und dafür jeder einzelne von dutzenden Plattenbauten bis in alle Ewigkeit verteidigt werden muss, wage ich mal stark zu bezweifeln.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 20:05   #261
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 45
Beiträge: 4.263
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Der Zeithorizont für einen Abriss reicht dabei also eher ins Jahr 2030 reicht und wurde auch genau so von der Stadt kommuniziert.
Laut der Bildunterschrift der Abbildung der Anlage 3, Seite 9, ist der Planungshorizont sogar nur 2025. http://www.chemnitz-bruehl.de/news/R...n%20Bruehl.pdf Was danach kommt weiß der Zar.

Meine Sätze und insbesondere die Fragen bezogen sich auf den vorausgegangenen Beitrag von rotwang, der enttäuscht ist, dass da nicht schon längst die Abrißbirne geschwenkt wird.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.14, 23:37   #262
(dwt).
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von (dwt).
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 5.050
(dwt). hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
@Rotwang..... Das ist übrigens das Haus von Bernd Weber, dem Vorsitzenden von Haus&Grund Chemnitz. Deshalb mit Beginn der "Brühl-Entwicklung" die vielen eifrigen Pressemitteilungen dort würde ein Haus des Handwerks entstehen.

Versuche herauszufiltern und zu Verstehen:

Begründer der Brühlentwicklung und des langen Wartens?


Egal, Hauptsache es geht voran.

Geändert von (dwt). (04.01.14 um 00:47 Uhr)
(dwt). ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.14, 00:19   #263
(dwt).
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von (dwt).
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 5.050
(dwt). hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von (dwt). Beitrag anzeigen
Damit meint man bestimmt meinen kommentar..
Wer die Parkhäuser in der City kennt weiß wohl was damit gemeint sein kann.
Sie sind hässlich und wirken wie Mauern/begrenzungspfähle.
Keines in der City fügt sich wirklich in das Stadtbild ein.

Der Brühl wird für Autos zugänglich sein.
So wie es aussieht wird der Brühl so Saniert das die Mieten
nicht günstig sein werden.
Das Chemnitz sich zur Autostadt bequem entwickelt hat und dies auch weiterhin gefördert wird, finde ich persönlich nicht so gut.

Eine Tiefgarage jeweilig in den Hofbereichen sind in Citylage mit Potenzial für weitere Entwicklungen sehr von Vorteil.

So kommt es sicher zu dem was man auf dem Kaßberg heut erlebt, wo es da Sinnvoll ist vorsichtig und passend über eventuelle zusätzlichen Parkraum nachzudenken.

Die Michung aus verschiedenen schichten würde auch so gewährleistet bleiben, da es viele Wohnungen umliegend in Plattenbauweise gibt und geben wird.
Chemnitz ist von Münchener verhältnissen zum Glück weit weit entfernt.
PS: der kommentar im link ist auch nicht von mir.
Was mir noch zusätzlich dazu einfällt ist..
Das Beispiel ein paar Straßen weiter...
Der Nordpark der sich angrenzend des Brühls am Zöllnerplatz befindet und sich über die Lohrstraße, Haubold, Further-Straße etc. erstreckt.

Dieses Gebiet ist von Sanierten Gründerzeithäusern und auch gut einfügenden Neubauten Geprägt.
Dieses Gehört zum Größeren Teil einer Verwaltung die wohl die einst Schäbige und zerfallene Ecke bekamen und man mit deren Erfolg wohl nicht gerechnet hatte.

Obwohl immer noch nicht an der Hauboldstraße Eckstraße, Further-Straße gebaut wird, ist hier der Parkplatzmangel schon in den Abendstunden vorhanden.
Hier gibt es auch so eine Tiefgarage Laut Webseite Drei wo darauf ein Neubau errichtet wurde & oder inmitten grüner Karrees sich befinden..

Sie sind vielleicht nicht günstig und gehören wie Parkhäuser unterhalten..
Doch wenn ich mich entscheiden könnte, eine Wohnung zu bekommen, wo man drei Karrees weiter laufen muss um von einen Parkhaus nach Hause zu gelangen,
oder die Tiefgarage (wo wir beim Thema der Bequemlichkeit wären) dann würde ich mich doch für die Wohnung mit Tiefgarage entscheiden.
(wenn das für mich wichtig wäre;-), was wohl bei vielen ein Argument ist.
Zudem gibt es an der Lohrstraße mehrere Zu und Ausgänge .. wo man nicht weit laufen muss um das Ziel zu erreichen.


Beispiel auch Tannenstraße Stadtteil Schloßchemnitz.. Hier wurden einst Häuser Saniert und man hat damals in den 90ern
bei hohen Leerstand (generell in der Gegend )das Potenzial erkannt und Durchfahrmöglichkeiten in insgesamt Drei im Hof gelegenen Tiefgaragen Realisiert.

Heut ist hier so gut wie kein Leerstand und so etwas rechnet sich dann eben anders.
Und da ich(wir?) Wissen wie Parkhäuser in Chemnitz aussehen können,
bin ich lieber dafür -der Meinung- ein paar Euro mehr zu Investieren und davon dann auch mehr an Langlebigkeit zu haben.

Zum Thema Platte:

Dass das Plattenhochhaus doch stehen geblieben ist und keine Sanierung angedacht ist, ist mir ein Rätsel.
Ich weiß nicht ob das Tollpatschig ist, aber hier wären Fördergelder Sinnvoll eingesetzt gewesen.
Warum lässt man diesen Bau Stehen? Wo ist der Sinn?
Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Und mit günstigen Mieten im Innenstadtbereich kann man das auch nicht messen.
Ansonsten bin ich dennoch gespannt wie lange und vorallem wie es vorwärts gehen wird am Brühl..
und ob wir das Lebendige Viertel noch erleben werden

Geändert von (dwt). (11.02.14 um 01:18 Uhr)
(dwt). ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 02:51   #264
chemnitz_er
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: chemnitz
Beiträge: 252
chemnitz_er befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Als Anwohner mal ein paar Gedanken in loser Reihenfolge:
- Zwischen Edeka und Schillerplatz gern leer ziehen und perspektivisch abreißen, verbliebenes Hochhaus ebenso - lieber bis vor 2020, als später.
- Gern dürfen weitere Häuser innen billig(st) saniert werden, solange die Fassade passt (streitbar aber so werden die Häuser gesichert und leistbarer Wohnraum geschaffen - auch preiswerter Wohnraum entspannt die Parksituation). Ausnahmen sind da in meinen Augen nur Objekte, wo innen noch originale Böden, Türen und bspw. Stuck zu retten sind.
- Ein entstehender Platz mit weiteren Funktionen würde dem Viertel nicht schaden und vielleicht sogar viel nützen und wäre der am nächsten an der Innenstadt gelegene Punkt des Viertels, könnte also als Brücke zur Stadt dienen. Denkbar wären Wochenmarkt, Trödelmarkt, Weihnachtsmarkt aber auch Eislauffläche oder kleinere Konzerte. Das alles passt auch gut zur Uni und entspannt die neuerliche Angst von Mietern und Investoren vor zu viel Lärm direkt auf dem Brühl.
- Der hintere Brühl hat inzwischen tatsächlich ein Parkplatzproblem - nicht auf Kassbergniveau aber spürbar. Akut wird das an der Ecke Zöllner-, JvZ-Straße, wenn das quietschegelbe Haus bezogen wird. Entspannt würde das durch vorübergehende Nutzung der Brachflächen, also zB exakt an dieser Häuserecke, als ebenerdige Parkfläche. Den Bedarf für ein Parkhaus sehe ich (noch) nicht.
- Anders, als es hier bei manchen anklingt, sehe ich ein deutliches Vorankommen. Vielerorts wird gebaut, diese Woche hat eine Wäscherei eröffnet, in Kürze kommen ein Café mitten auf dem Brühl und ein großes Antiquariat. Alles keine Riesensprünge aber von Stagnation kann keine Rede sein.
- Die Spuren des Kultursommers kann ich trotz meiner früheren Nähe zur Szene beim besten Willen nicht gut finden. Mobile Wände für die Malereien hätten es getan. Dass nun zu einer Weihnachtsveranstaltung auch noch die sonst sehr gut aussehenden Bodenplatten mehrfach mit 2x2 Meter großen Wegweisern besprüht wurden, empfinde ich gelinde gesagt als "bescheuert".
- Nichtsdestotrotz wäre es toll, wenn sich an einem nächsten Kultursommer Anwohner, Veranstalter und weitere Ideengeber zu einem besseren Konzept an einen Tisch setzen könnten - ein guter Anfang und eine gute Idee waren es allemal.

Das wie gesagt einmal unsortiert.
Weiß jemand inzwischen Näheres zur Ecke StraNa - Heinrich-Zille? Das ZUHAUSE ist verschwunden. Darf am Ende doch Netto bauen?

Allen einen guten Start in die erste volle Arbeitswoche dieses Jahr und noch ein gesundes und glückliches ebensolches!

Geändert von chemnitz_er (05.01.14 um 14:02 Uhr)
chemnitz_er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 10:22   #265
KMS1983
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.04.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 271
KMS1983 hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von chemnitz_er Beitrag anzeigen
Weiß jemand inzwischen Näheres zur Ecke StraNa - Heinrich-Zille? Das ZUHAUSE ist verschwunden. Darf am Ende doch Netto bauen?

Allen einen guten Start in die erste volle Arbeitswoche dieses Jahr und noch ein gesundes und glückliches ebensolches!
Aus welcher Quelle stammt die Info, dass dort ein NETTO hin soll? Das wäre der nächste Knaller. Gegenüber stehen riesige Hallen in der alten Post leer, in die ein toller Nettomarkt einziehen könnte und das Gebäude würde endlich saniert. Viele Pläne gab es dafür ja schon. Wenn da jetzt stattdessen wieder eine Wellblechhütte direkt ans Karree gesetzt wird fall ich vom Glauben ab.
KMS1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 12:55   #266
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.704
lguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Menschlguenth1 ist ein geschätzer Mensch
Die Pläne, dort ein Einkaufszentrum mit Café und Wohnungen zu errichten, waren aus dem Jahr 2011. Wie man der damaligen Visualisierung entnehmen konnte (zu sehen in diesem Beitrag), war aber durchaus ein architektonisch interessanter Bau geplant, den ich mir an dieser Stelle sehr gut hätte vorstellen können. Das Ergebnis der Bauausschusssitzung war damals recht verwirrend, weil einerseits dem Vorhaben zugestimmt wurde, andererseits aber die Aufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen wurde, der eine Einzelhandelsnutzung in der geplanten Größe ausgeschlossen hätte. Es war die Rede von juristischem Klärungsbedarf. Es wäre durchaus denkbar, dass jetzt alle Fragen geklärt sind und die Vorbereitungen beginnen.
Die Post gegenüber ist übrigens im Besitz eines Investors und war Bestandteil der TU-Planungen. Dem Investor wollte aber nicht so lange warten, es war dann die Rede von einer Nutzung als Hotel. Da dort aber bisher auch nichts passiert ist, könnte das irgendwann auch wieder in Richtung Uni umschwenken.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 13:02   #267
chemnitz_er
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: chemnitz
Beiträge: 252
chemnitz_er befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von KMS1983 Beitrag anzeigen
Aus welcher Quelle stammt die Info, dass dort ein NETTO hin soll? Das wäre der nächste Knaller. Gegenüber stehen riesige Hallen in der alten Post leer, in die ein toller Nettomarkt einziehen könnte und das Gebäude würde endlich saniert. Viele Pläne gab es dafür ja schon. Wenn da jetzt stattdessen wieder eine Wellblechhütte direkt ans Karree gesetzt wird fall ich vom Glauben ab.
Hallo KMS, die Pläne zum Netto wurden auf Seite 4&5 in diesem Thread beschrieben (edit: Danke lguenth für's Verlinken). Gerade vor dem Hintergrund, dass an der neuen Quietschestraßenbahnkurve auch mittelfristig keiner ein neues reines Wohnhaus bauen wird und der Entwurf nicht so schlecht aussieht, stehe ich dem nicht ablehnend gegenüber.

Eine - gern gemischte - Nutzung der Post wäre sehr wünschenswert, leider scheint da die Besitzerkonstellation dagegen zu sprechen.
Toll und denkenswert wären Supermarkt+Mensa oder ein Hostel direkt am Bahnhof - Möglichkeiten gäbe es viele.

Geändert von chemnitz_er (05.01.14 um 14:00 Uhr)
chemnitz_er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 13:04   #268
(dwt).
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von (dwt).
 
Registriert seit: 17.01.2013
Ort: Chemnitz
Beiträge: 5.050
(dwt). hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Doch, doch. Da war doch was...
Ich glaube 2011?, hat man über die Pläne eines Discounters hier gesprochen.
Wenn dies die Ecke war, was ich glaube...dann könnte das der Grund sein warum die Ecke nun frei ist.
Ich bin gerade unterwegs, von daher kann ich nicht nachsehen.
Wenn es ein Baurecht gab, ist dies noch nicht verfallen.

Soweit ich mich erinnere war es glaube kein null acht fünfzehn bau.
Aber bitte nicht auf die Goldwaage legen, da ich mir über die Visualisierung
nicht 100%ig der Erinnerung sicher bin.

Geändert von (dwt). (05.01.14 um 18:13 Uhr)
(dwt). ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 13:14   #269
piTTi
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: Chemnitz
Alter: 30
Beiträge: 305
piTTi sitzt schon auf dem ersten Ast
Auf der Visualisierung sieht mir das aber stark nach dem Netto-Discounter aus, der jetzt zum ersten Mal in Chemnitz auf der Limbacher zu finden ist. Kann mir nicht vorstellen, dass es von denen gleich eine zweite Filiale geben wird.
piTTi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.14, 14:05   #270
chemnitz_er
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: chemnitz
Beiträge: 252
chemnitz_er befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von piTTi Beitrag anzeigen
Auf der Visualisierung sieht mir das aber stark nach dem Netto-Discounter aus, der jetzt zum ersten Mal in Chemnitz auf der Limbacher zu finden ist. Kann mir nicht vorstellen, dass es von denen gleich eine zweite Filiale geben wird.
Das spräche in meinen Augen sogar dafür. Aus logistischen Gründen treten Filialen von Ketten aus verschiedensten Sparten gern mindestens paarweise auf.
chemnitz_er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:47 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum