Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.19, 11:49   #616
tunnelklick
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 2.116
tunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehen
Pier H: Beginn des Rohbaus

Anknüpfend an #612 gibt es ein paar Details zum Rohbau:

Der Bau von Flugsteig H mit integriertem Vorfeldkontrollturm ist als 1. BA im November 2018 vergeben worden, inzwischen haben die Arbeiten an der sogenannten Pierwurzel begonnen, die den Flugsteig mit dem Hauptgebäude des Terminals verbindet. Ebenfalls im ersten Halbjahr 2019 fängt der Rohbau des Flugsteigs J an und wird innerhalb von 24 Monaten fertiggestellt. Mit zeitlicher Überlappung erfolgen dann die Fassadenarbeiten sowie die Technische Gebäudeausstattung.

Der Rohbau der Flugsteige birgt eine Besonderheit: anders als beim gewöhnlichen Hausbau, werden die Piers nicht auf voller Länge in einem Guss von unten nach oben gebaut. Stattdessen werden einzelne nahezu identische Teilbauwerke dicht nebeneinander errichtet (bei Pier H sieben, bei Pier J acht) im Abstand von einem Meter zueinander. Nach ihrer Aushärtung werden die Meterspalte ausgegossen. Aus sieben Einzelgebäuden von Pier H entsteht so ein zusammenhängender Flugsteig, der trotz seiner 400 Meter Länge im Endzustand einen fugenlosen Rohbau hat. An den sieben Teilbauwerken wird parallel gearbeitet.

Dies ist zwar komplexer in der Erstellung des Rohbaus, ermöglicht aber viele konstruktive Vereinfachungen im späteren Ausbau und Betrieb des Flugsteigs. Denn es muss kein Spielraum für die Ausdehnung der Materialien bei Temperaturveränderungen eingeplant werden. Die Gebäudetechnik kann nahezu in einem Stück verlegt werden.

Q
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.19, 12:17   #617
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.402
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Grundsteinlegung für das Terminal-3-Hauptgebäude ist am 29. April 2019. Das teilte Fraport gestern bei der Bilanzpressekonferenz mit. Was sonst noch bekannt wurde:
  • der Spezialtiefbau für das Terminal-Hauptgebäude ist weit fortgeschritten
  • das Investitionsvolumen für Terminal 3 einschließlich Parkhaus und Autobahnanschluss wird auf 3,5 bis 4,0 Milliarden Euro beziffert
  • Kostenanstieg wegen des Entschlusses, ein Parkhaus mit rund 10.000 Stellplätzen zu errichten
  • Eröffnung des ersten Bauteils 2021, der übrigen Teile bis 2023
Nach Daten von Wikipedia stünde dann das größte und das zweitgrößte Parkhaus Deutschlands am Frankfurter Flughafen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.19, 19:25   #618
Bingenieur
Debütant

 
Registriert seit: 22.03.2019
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1
Bingenieur befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Gemäß der folgenden Pressemitteilung hat die Firma dechant hoch- und ingenieurbau gmbh den Zuschlag für die Rohbauarbeiten des neuen Terminal 3 am Frankfurter Flughafen erhalten. Demnach soll die Arbeiten an Deutschlands größtem Airport im Juni 2019 starten.

https://www.dhib.de/aktuelles-presse...erminal-3.html

https://ibb.co/bNgCX1B
Bingenieur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.19, 11:40   #619
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.781
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Im Vorfeld der am Montag zu feiernden Grundsteinlegung für das Terminal 3 beruhigt Fraports Vorstand Stefan Schulze unbescheiden: "Das wird kein BER, keine Sorge". Es würden für diese Kapazitätserweiterung um bis zu 25 Mio. Passagieren p.a. insgesamt 3,5 - 4 Mrd. Euro investiert. Flugsteig G wolle man 2021 eröffnen. Ganz so schnell wie 2017 erhofft, ist man dann doch nicht. Das hätte - in Deutschland - auch an ein Wunder gegrenzt. (Q)

Im Verlauf des Jahres soll lt. Fraport die Erweiterung des Autobahnanschlusses A5 Zeppelinheim im 2. Quartal 2019 "Form annehmen" (was immer das heißt). Im 3. Quartal möchte man mit dem Bau des Parkhauses beginnen, im 4. Quartal mit dem neuen PTS-System (ab Werkstattgebäude neben T2). Apropos: Der T2-Anschluss der bestehenden "SkyLine" wird ab morgen abend für acht Wochen außer Betrieb genommen, weil man (EDIT: ) Strom- und Signalschienen austauscht. (Q mit Bild)

Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick in die T3-Website von Fraport sowie in das zugehörige Fotoalbum zu werfen. Anfang 2019 und vor ein paar Wochen wurden neue Visualisierungen eingestellt, und die von Anfang 2018 (Erstellung 10/2017) hatten wir hier im Forum noch nicht gesehen. Am und um das Hauptgebäude wurde die Planung verfeinert und im Detail auch geändert. Ganz frisch sind die Aktualisierungen von Pier G, dem "Billig-Terminal", das zuerst in Betrieb gehen soll und innen vor allem durch Sichtbeton "glänzt" (in den Visualisierungen mit starker Textur in großporiger Ausführung dargestellt):



Der Check-In-Bereich wird durch riesige Löcher von oben belichtet:



Von der Seite sieht man den Knick in der Glashaut des Hauptgebäude sehr schön. Er soll übrigens helfen, Radarstrahlen der Flugsicherung zu streuen und durch Reflektionen entstehende, störende Phantomobjekte zu vermeiden. Ebenfalls gut erkennbar sind die mit (wohl Naturstein-) Platten verkleidete Seite, die schmalen, dunklen Fensterprofile sowie die mäckler-typischen umlaufenden Fenster:



Die PTS-Station:



Auf dem Bilder der Vorfahrt sieht man bspw., dass die Glasbrüstungen in den Betonaussparungen Konstruktionen aus Metall wichen, die farblich mit dem den Pfeilern und dem Dach des Terminals korrespondieren. Rechts vorne steht das G-Abfertigungsgebäude, das es auf den älteren Darstellungen noch nicht gab:



Ergänzende Luftbilder: (Das erste Bild ist ein Ausschnitt aus der großen Perspektive).




Visualisierungen: Christoph Mäckler Architekten, Fraport AG (Frankfurt)

Organisch gestaltet könnte der Marktplatz werden - Arbeitstitel "Lava". Allerdings stammt die Visualisierung von 2012 (veröffentlicht 2017):


Visualisierung: Moka Studio (Hamburg), Christoph Mäckler Architekten (Frankfurt)
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.19, 17:20   #620
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 48
Beiträge: 1.496
skyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehen
Hatte vor Monaten bereits eine T3-Baustellentour für heute gebucht. Schon witzig, daß just morgen die Grundsteinlegung stattfindet. Das dazugehörige Zelt für die Honoratioren dürfte das Folgende sein (ob dieses wirklich eigens für den Festakt aufgestellt wurde, war allerdings nicht in Erfahrung zu bringen, dafür sieht es mir eigentlich überdimensioniert aus, gerade wenn man bedenkt, daß einige wichtige Herrschaften abgesagt haben...):


Ein Blick von einer extra eingerichteten temporären "Besucherplattform" aus Stahlgerüsten reichte zwar auch nicht wirklich in die Baugrube für den H-Finger, aber in der Bildmitte vor dem Ryanair-Flieger erkennt man zumindest das H2-Schild. Bei den Positionen in Zweierschritten (H2, H4, H6 etc.) handelt es sich bereits um die Endgültigen!



Ein Teil der Baugrube des Terminals steht aktuell unter Wasser, da die Grube tiefer liegt als das Grundwasser. Taucher betonieren mit unter Wasser härtendem Beton gerade eine Bodenplatte, danach wird das Wasser abgepumpt und in den im Hintergrund zu erkennenden blauen Silos aufbereitet:


Der westliche Vorfahrtzubringer zum Terminal (sorry, verwackelt aus fahrendem Bus fotografiert), als Thumb:


...und der Östliche (links neben den blauen Wassertanks):


Die neue Feuerwache für das T3 im Rohbau in Hektik aus dem fahrenden Bus:


Abschliessend noch ein paar Facts, die vlt. noch nicht bekannt waren:
-Im Vollbetrieb zu Spitzenzeiten sind bis zu 5.000 Bauarbeiter am Tag im Einsatz
-Es wurden 400.000 Kubikmeter Erde ausgehoben
-Über 50 Kräne bis zu 85m Höhe werden einmal gleichzeitig im Einsatz sein

Geändert von skyliner (28.04.19 um 18:24 Uhr) Grund: Klaro Kubikmeter. Danke :-)
skyliner ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.19, 14:37   #621
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.402
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Er liegt, der Stein:


Bild: Fraport AG

Die Fraport-Pressemitteilung, leicht gekürzt, und eine Übersicht der Projektdaten:
Die Fraport AG hat heute am Flughafen Frankfurt den Grundstein für das Terminal 3 gelegt – eines der größten privatfinanzierten Infrastrukturprojekte Europas. Zahlreiche Gäste und Bauarbeiter nahmen an der Zeremonie teil, die den Start des Hochbaus symbolisiert. Als Erinnerung an diesen Meilenstein haben Teilnehmer eine Zeitkapsel befüllt und eingemauert. Daran beteiligten sich unter anderem Dr. Thomas Schäfer, der hessische Staatsminister für Finanzen, der Architekt Prof. Christoph Mäckler, Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, und der Aufsichtsratsvorsitzende der Fraport AG, Karlheinz Weimar. Auf der Baustelle werden in Spitzenzeiten täglich bis zu 5.000 Bauarbeiter arbeiten. In den kommenden Monaten prägen etwa 75 Hochkräne den Blick auf die Baustelle, während Terminal 3 Meter für Meter in die Höhe wächst.

„Mit Terminal 3 bauen wir die Zukunft – für den Flughafen Frankfurt, die Rhein-Main-Region und weit darüber hinaus. Mit modernster Technik, smarten Prozessen und einer hohen Aufenthaltsqualität lösen wir unser Versprechen ein: ‚Gute Reise! Wir sorgen dafür‘. Damit schaffen wir bis 2023 zusätzliche Kapazitäten für etwa 21 Millionen Reisende pro Jahr“, sagte Fraport-Chef Schulte. „Bereits heute ist Frankfurt international führend in der Konnektivität. Von keinem anderen Luftverkehrsdrehkreuz in der Welt erreichen Sie mehr Flugziele als von Frankfurt – ganz gleich ob als Geschäftsreisender oder als Tourist. Deutschlands Tor zur Welt wird mit Terminal 3 noch besser.“

„Heute legen wir nicht nur den Grundstein für ein neues Flughafengebäude, sondern schaffen auch die Grundlage für weitere Arbeitsplätze, Zukunftschancen und Wirtschaftskraft. Der Bau von Terminal 3 ist ein wichtiger Schritt für die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens und damit auch für den Wirtschaftsstandort Hessen. Die Fraport AG investiert dazu in den nächsten Jahren bis zu vier Milliarden Euro in den Neubau. Dadurch können viele neue Arbeitsplätze entstehen. Die größte Arbeitsstätte Deutschlands wird weiter an Bedeutung gewinnen“, erklärte Finanzminister Schäfer. „Auch wenn der Flughafen der Herzmuskel der hessischen Wirtschaft ist, ist das kein Freifahrtschein. Die Landesregierung wird von der Luftverkehrsbranche weiter ein hohes Engagement einfordern, die Lärm- und Umweltbelastungen zu reduzieren.“

Im Süden des Frankfurter Flughafens entsteht bis 2021 zunächst der Flugsteig G mit einer Kapazität von bis zu fünf Millionen Passagieren. Der Flugsteig wird ein vollwertiges und modernes Abfertigungsgebäude und später in das Premium-Produkt Terminal 3 integriert. Die Fertigstellung des Terminal-Hauptgebäudes mit den Flugsteigen H und J ist für 2023 geplant. Damit steigt die Kapazität auf bis zu 21 Millionen Fluggäste. Zu einem späteren Zeitpunkt kann Terminal 3 um den Flugsteig K erweitert werden. Die Kapazität steigt mit dem Vollausbau auf 25 Millionen Passagiere.

„Der Flughafen Frankfurt ist ein Qualitätsprodukt. Dafür spricht die anhaltend wachsende Nachfrage von und über Frankfurt zu fliegen. Mit Blick auf das starke Passagierwachstum wird es höchste Zeit, dass die Terminalkapazität erweitert wird. Deshalb ist es gut, dass ein Flugsteig vorgezogen realisiert werden kann. Flugsteig G schafft bereits 2021 neue Kapazitäten. Ein wichtiger Beleg dafür, dass die unternehmerische Entscheidung gut war, sich für einen flexibel an den Bedarf anpassbaren Architekturentwurf von Terminal 3 zu entscheiden“, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Weimar.

„Fluggäste suchen vor oder nach einem Flug vor allem Ruhe und Entspannung. Diese besondere Qualität herauszuarbeiten war neben einer größtmöglichen technisch-funktionalen Flexibilität des Gebäudekomplexes das Leitmotiv für das Konzept von Terminal 3. Die lichtdurchfluteten Räume sind mit hochwertigen Materialien in warmen Naturtönen ausgestattet und werden eine angenehme Atmosphäre ausstrahlen, die zum Verweilen und Entspannen einlädt. In dieser Haltung wird das neue Terminal international das erste unter den modernen Terminals sein“, führte Architekt Mäckler aus.

Die Fraport Ausbau Süd GmbH, eine hundertprozentige Fraport-Tochter, überwacht und steuert das Bauprojekt. Das eingeplante Budget liegt bei 3,5 bis 4 Milliarden Euro. Für die Fraport AG ist das die bislang größte Einzelinvestition in Frankfurt. Sie besteht aus etwa 500 Einzelvergaben. Aufgrund der kleinen Stückelung können zahlreiche mittelständische Bauunternehmen von Aufträgen profitieren – auch in der Region.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.19, 09:23   #622
redxiv
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von redxiv
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 275
redxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiellredxiv ist essentiell
Zum Thema: Das Terminal 3 gefällt mir optisch ziemlich gut, auch der "Billigflugsteig" G, 2021 ist anvisiert, bin gespannt ob wir das schaffen. Zum Hauptgebäude: Fast komplett aus Glas mit einem markanten Dach, das anscheinend die komplette Beleuchtung des Terminals beinhaltet. Keine herabhängenden Leuchten wie im Terminal 1 oder die indirekte Beleuchtung wie im Terminal 2. Bin gespannt wie das ganze umgesetzt wirken wird.
redxiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.19, 13:41   #623
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.402
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Eine detailliertere Ansicht des Vorfeldkontrollturms hatten wir noch nicht. Der in Flugsteig H integrierte Turm wird 69 Meter hoch.


Bild: Fraport AG
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.19, 10:42   #624
tunnelklick
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 2.116
tunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehentunnelklick genießt höchstes Ansehen
Die Rohbauten der Piers G, H und J schreiten zügig voran.

Pier G:







Fotos: Fraport AG

Pier H und J:







Fotos: Fraport AG

Geändert von tunnelklick (22.07.19 um 12:00 Uhr)
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.19, 11:46   #625
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.402
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die Schick Group, Bad Kissingen, errichtet derzeit die Flugsteige Pier H und Pier J einschließlich des 69 Meter hohen Vorfeldtowers. Am vergangenen Freitag teilte das Bauunternehmen über Facebook mit, dass die Arbeiten an den Untergeschossen weitgehend abgeschlossen sind (was sich auf Pier H beziehen dürfte). Die Meldung ist mit einigen Fotos der Pier-H-Baustelle illustriert, von welchen ich, da aktuelle Baufotos hier ausgesprochen rar sind, ausnahmsweise ein paar als Links einbinden möchte.

Klick
Klick
Klick
Klick
Klick
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum