Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.08.11, 15:14   #31
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.447
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Der Vorentwurf von Südosten - der Matthäuskirchturm ist noch da und das Eckgebäude zur Mainzer Landstraße (bisher mit inter-Versicherungen-Werbung) ist hier auch neu oder zumindest refurbished:


Bild: Jo. Franzke Architekten

Hier ungefähr dieselbe Perspektive bei Street View (das bewusste Eckgebäude halte ich übrigens für derzeit weitaus ansprechender als nach Franzkes 08/15-Umgestaltungsvorschlag, jedenfalls wenn man es sanieren und dabei äußerlich wieder auf den Stand der Bauzeit bringen würde).

Die FAZ berichtet an dieser Stelle von weit gediehenen Gespräche um den Verkauf des Areals, von - laut hessischem Finanzministerium - außerordentlich ernsten Verhandlungen. Die Immobilienbranche spreche von "exklusiven Verhandlungen mit einem Bieter". Dieser prüfe derzeit die Unterlagen. Das Polizeipräsidium an der Friedrich-Ebert-Anlage betrachte er als ein "Signet", das er in das Vorhaben integrieren wolle. Eine weiterer, freilich ungenannter Fachmann sehe das Projekt auf einem guten Weg, so die FAZ weiter.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.11, 22:18   #32
porteño
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von porteño
 
Registriert seit: 10.10.2006
Ort: Rund um den Main...
Beiträge: 731
porteño hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Interessante Neuigkeiten und ein sehr schöner Entwurf. Aber für ein 90.000 m² Turm wird mindestens ein 30-40.000 m² Ankermieter nötig sein und den wird niemand einfach so aus dem Hut zaubern können, ohne dass die Konkurrenz Taunusturm und MainTor etwas davon mitbekommt. Und diese beiden Projekte haben bessere Standorte... also erst mal abwarten und Stöffsche trinken.
porteño ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.11, 22:50   #33
Golden Age
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Golden Age
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.166
Golden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle Zukunft
Taunusturm und MainTor sind sicherlich starke Konkurrenz, aber irgendwann werden Accenture (Kronberg), Ernst & Young (Eschborn) und Deloitte (City-West) auf die enorme Verbesserung der Bürolage bei PWC und KPMG reagieren müssen. Für mich zählen diese drei Namen wohl zu den aussichtsreichsten Kandidaten, auch wenn ihre jetzigen Offices ja noch alle recht modern sind.

Jo.Franzke kann man zum Rendering nur ein dickes Lob aussprechen. Die feine Gliederung mit Art Deco Elementen darf unbedingt noch weitere Nachahmer finden. Es ist gut, dass dieser strategisch enorm wichtig gelegenen Immobilie endlich wieder Leben eingehaucht wird.
Golden Age ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 10:36   #34
sipaq
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Mainhattan
Beiträge: 767
sipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebtsipaq ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Golden Age Beitrag anzeigen
Taunusturm und MainTor sind sicherlich starke Konkurrenz, aber irgendwann werden Accenture (Kronberg), Ernst & Young (Eschborn) und Deloitte (City-West) auf die enorme Verbesserung der Bürolage bei PWC und KPMG reagieren müssen. Für mich zählen diese drei Namen wohl zu den aussichtsreichsten Kandidaten, auch wenn ihre jetzigen Offices ja noch alle recht modern sind.
Accenture und E&Y haben sehr moderne Büroflächen. Diese wurden im Falle von E&Y erst Ende 2005 fertiggestellt und reichen nach meinen Informationen auch noch für einige Wachstumsjahre aus. Insofern würde ich nicht damit rechnen, dass E&Y in nächster Zeit als größerer Abnehmer von Büroflächen am Markt auftritt.

Gleiches gilt in ähnlicher Form auch für Accenture. Außerdem frage ich mich, warum diese beiden Unternehmen ihren niedrigen Gewerbesteuerhebesatz von 300% (Accenture in Kronberg) bzw. 280% (E&Y in Eschborn) aufgeben und 460% Gewerbesteuerhebesatz in Frankfurt zahlen sollten?

Bleibt nur noch Deloitte. Hier verkennst Du, dass Deloitte in Frankfurt mit knapp über 700 Miatarbeitern deutlich kleiner ist als die Konkurrenten Accenture, E&Y, PwC oder KPMG. Zumindest bei Accenture, KPMG und PwC reden wir über teilweise deutlich über 2000 Mitarbeiter am Standort. E&Y dürfte aktuell bei ca. 1600 Mitarbeitern liegen. Insofern würde Deloitte im Falle eines Umzugs gar nicht als alleiniger Ankermieter ausreichen, mal davon abgesehen, dass im aktuellen Standort in der Franklinstraße durchaus noch Wachstumspotential besteht.
sipaq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 12:20   #35
Gizmo23
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 05.05.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 712
Gizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiell
Nur am Rande: Der Standort ist nicht im Westend, wie die FAZ hier schreibt, sondern ganz klar im Gallus.
Gizmo23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 13:29   #36
Golden Age
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Golden Age
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.166
Golden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle Zukunft
Zitat:
Zitat von sipaq Beitrag anzeigen
Außerdem frage ich mich, warum diese beiden Unternehmen ihren niedrigen Gewerbesteuerhebesatz von 300% (Accenture in Kronberg) bzw. 280% (E&Y in Eschborn) aufgeben und 460% Gewerbesteuerhebesatz in Frankfurt zahlen sollten?
Der hohe Gewerbesteuer-Satz ist zweifellos eine hohe Hürde, allerdings sitzt Accenture in Kronberg zu weit weg vom Hauptbahnhof und Flughafen im Vergleich zur Konkurrenz. Die zusätzlichen Reisekosten bzw. die längeren, unbequemeren Reisezeiten sind sicherlich nicht unerheblich. Man darf gespannt sein, ob Großfirmen aus dem Speckgürtel sich wieder in das Stadtgebiet wagen. Exzellente Projekte wie diese lassen die Chancen sicherlich etwas steigen.
Golden Age ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 14:30   #37
Immobilienmogul
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 31.08.2008
Ort: Frankfurt a.M.
Beiträge: 298
Immobilienmogul braucht man einfachImmobilienmogul braucht man einfachImmobilienmogul braucht man einfachImmobilienmogul braucht man einfachImmobilienmogul braucht man einfachImmobilienmogul braucht man einfach
Spekulatius: vielleicht liegt ja auch das Gute ganz nah und der grosse Nachbar macht wie in seiner Werbung den Weg frei .....
Immobilienmogul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 16:34   #38
bridget
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: FFM
Beiträge: 495
bridget braucht man einfachbridget braucht man einfachbridget braucht man einfachbridget braucht man einfachbridget braucht man einfachbridget braucht man einfach
Glaube ich nicht so recht dran, die haben doch extra einen Turm zwischen Selmi und KronenHH in den HHRP aufnehmen lassen. Weshalb sollten die jetzt in einen "fremden" Turm gehen?


-----------------
Mod: Um das was bridget meint geht es in diesem Thread.
bridget ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 21:39   #39
MathiasM
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von MathiasM
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 2.216
MathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle Zukunft
Ich würde mich sehr freuen über diese Hochhaus. Auch die Bezeichnung als "schönes Trumm" (siehe Schmittchens Beitrag #25) trifft doch den Kern. Das HH wäre nicht mit in Frankfurt existierenden Hochhäusern vergleichbar und hat - in meinen Augen - somit schon aus diesem Grund eine Daseinsberechtigung.
MathiasM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.11, 23:20   #40
Sprudel
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.01.2008
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 46
Beiträge: 49
Sprudel ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Solange die DZ Bank, nach bereits 2 Versuchen, nicht mit Ihrer Düsseldorfer Schwester (WGZ Bank) zusammengeht glaube ich nicht daran. Viel zu bürokratisch die beiden Vereine das es in den nächsten 4 Jahren offiziell über die Bühen gehen sollte...erst dann würde das Haus in Verbindung mit den beiden Sinn machen.
Sprudel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.11, 10:05   #41
Äppler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Äppler
 
Registriert seit: 21.05.2003
Ort: Nordhessen
Alter: 43
Beiträge: 250
Äppler hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Der Turm ist schon ein mehr als ordentlicher Brüchel, kein Wunder bei 95.000 m² auf 145 m verteilt. Auch wenn da die Sockelbebauung mit eingerechnet sein sollte, laut Rahmenplan waren für den Turm 65.000 und für die Randbebauung 15.000 (?) vorgesehen.

Wenn man denn die BGF unterbringen will, sollte man den Turm, ähnlich wie beim Opernturm geschehen, verschlanken und dann statt dessen beim gezeigten Vorentwurf die fünf Stufen auf sechs erhöhen, dann wären wir bei 170-180 m. Wäre auch städtebaulich von Vorteil, denn die bestehenden bzw. geplanten HH drum herum bewegen sich alle zwischen 115 und 150 m.

Das Argument der Stadt mit der Torsitiuation halte ich für überflüssig, vlt. wird das von Seiten der Stadt ähnlich wie am Taunustor genauso gesehen, daß in der Hinsicht Hoffnung besteht.
Äppler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.11, 11:06   #42
Gizmo23
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 05.05.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 712
Gizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiellGizmo23 ist essentiell
Mehr aus diesem FNP-Artikel:

- Architekt Jo Franzke plädiert für mehr Höhe und verweist auf den benachbarten 200m hohen Tower 185
- An der Ludwigstraße könnten Wohnungen entstehen
- An der Ecke Mainzer Landstr./Friedrich-Ebert-Anlage ist ein kleineres Mittelklasse-Hotel geplant
- Der Altbau des Polizeipräsidiums an der FEA ist für ein 5-Sterne-Haus vorgesehen.
- Nördlich des Altbaus an der FEA ist ein kleiner Quartiersplatz und ein niedriges Bürohaus geplant.
- Zur besseren Erschließung soll eine neue Straße vom Quartiersplatz an der FEA am Hochhaus vorbei zur Ludwigstraße führen.
- Makler warnen vor einem Engpass an Büroflächen in Frankfurt, der in einigen Jahren trotz hoher Leerstandsquote eintreffen könne, da das Angebot an Standorten mit hoher Qualität sehr überschaubar sei: Da gebe es "nur" TanusTurm und MainTor.

Blick vom Pollux (2007):



Altbauten an der Mainzer Landstraße:



Blick vom Maintower:



Friedrich-Ebert-Anlage:


Bilder: Gizmo23

Geändert von Gizmo23 (02.09.11 um 11:50 Uhr)
Gizmo23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.11, 11:47   #43
merlinammain
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: RheinMain
Beiträge: 915
merlinammain hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Dieses "Tor"-Argument geht mir so langsam etwas auf die Nerven. Wie es schon beim Taunusturm unsinnig war, so ist es auch hier (siehe auch die kurze Diskussion darüber in dem entsprechenden Strang).

Dieser neuen Turm würde zunächst noch nicht mal direkt an der Eberhardt-Anlage situiert sein, sondern zurückversetzt dahinter; vor ihm wäre das Frontgebäude des ehemaligen Polizeipräsidiums.
Und wenn dann auch der Turm an die Stelle gebaut werden würde, wo Franzke ihn sich vorstellt, so würden sich die beiden HHer noch nicht mal auf gleicher Höhe befinden. Darüber hinaus ähneln sich die beiden Türme kein bisschen (und selbst ein evtl. möglicher anderer Entwurf wird mit großer Wahrscheinlichkeit sich nicht an der Form/Gestaltung des SelmiHHes orientieren).

Manchmal kommt es mir so vor, dass solche Argumente nur deshalb in den Raum geworfen werden, damit wann was zu sagen hat .
merlinammain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.11, 13:41   #44
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 35
Beiträge: 565
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
Sehr schönes Projekt. Es wäre sehr wünschenswert, dass sich hier was tut. Allerdings halte ich das Argument mit dem sich abzeichnenden Mangel an attraktivem Büroraum für reine (positive) Stimmungsmache. Mit Taunusturm und dem Maintor Projekt wird es einen erheblichen Zuwachs an neuen Flächen geben. Mann darf nicht vergessen, dass im Anschluss an diese Projekte die derzeitigen EZB-Flächen auf den Markt kommen dürften. Das sind immerhin 2.5 Hochhäuser.
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.11, 19:49   #45
Miguel
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Miguel
 
Registriert seit: 15.07.2004
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 40
Beiträge: 836
Miguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz sein
Schöne Geschichte, der Entwurf gefällt mir sehr gut. Langsam, aber sicher wird der Hochhausrahmenplan von 1998 umgesetzt. Hoffen wir auf erfolgreiche Verkaufsverhandlungen und die Absicht des Investors, auch tatsächlich ein Hochhaus zu errichten. Wie wäre es denn mit Wohn-Nutzung an dieser Stelle? Durch das Skyline Plaza nebenan ist das auch nicht die schlechteste Lage, von der Zentralität und guten Anbindung ganz abgesehen.

Die zu bebauende Lücke in der Skyline nochmal aus anderer Perspektive:


Bild: Miguel

garcia, stimme zu - vor allem darf man auch den Nextower nicht vergessen. Der ist schließlich schon fertig.
Miguel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:41 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum