Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.11, 10:37   #151
DenkMal
 
Beiträge: n/a
was erhofft sich diese Firma eigentlich davon, weit über 50 Websiten zu betreiben, die alle Luxusloft o.ä. heißen!? Selbst LICON oder GRK betreiben nur für ihre wirklich großen Projekte spezielle Seiten, dieses Unternehmen hingegen betreibt massenweise Websiten, die aber alle wieder auf dsk.ag weiterleiten...
Auf der Seite bis unten scrollen ...
Website
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.11, 12:51   #152
Waldmeister
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Waldmeister
 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: IN
Alter: 46
Beiträge: 87
Waldmeister könnte bald berühmt werdenWaldmeister könnte bald berühmt werden
Das Projekt überzeugt nicht wirklich. Die Ecksituation ist absolut mangelhaft gelöst. Mit Blick auf die gegenüberliegende achtstöckige Gutenberg-Galerie sollte eine mehrgeschossige Eckbebauung Pflicht sein. Noch dazu muß ja offenbar auch mindestens eines der beiden Gründerzeitgebäude an der Spohrstraße weichen. Die Stadthäuschen, die stattdessen ohne Anschluß an die bestehende Bebauung entstehen sollen, schließen den Blockrand nur ungenügend und sind viel zu klein um Raumwirkung zu entfalten. Das Endergebnis macht einen zerfransten Eindruck, weit entfernt von einem geschlossenen Quartier, wie es im erweiterten Innenstadtbereich angebracht wäre, auch mit Blick auf die sowieso schon stark verwundete Stadtstruktur im umgebenden Bereich. Natürlich ist es erstmal positiv, daß investiert wird, aber in einer Stadt dieser Größe gehören Stadthäuser dann wohl doch in die Vorstadt.

Geändert von Waldmeister (31.05.11 um 13:06 Uhr)
Waldmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.11, 13:13   #153
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.411
DrZott braucht man einfachDrZott braucht man einfachDrZott braucht man einfachDrZott braucht man einfachDrZott braucht man einfachDrZott braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Waldmeister Beitrag anzeigen
...Noch dazu muß ja offenbar auch mindestens eines der beiden Gründerzeitgebäude an der Spohrstraße weichen. ...
Damit sind wohl diese beiden Schönheiten gemeint: http://maps.google.de/maps?f=q&sourc...,0.038581&z=15

Ideal wäre es in der Tat, Gebäude dieses Bauvolumens entlang der Sporstraße bis zur Kreuzung zu errichten.
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.11, 09:29   #154
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.533
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Ein neues Revitalisierungsprojekt wirft seine Schatten voraus. Die ehemalige Wagenfabrik Friedrich Trebst in der Gustav-Mahler sowie Friedrich-Ebert-Straße, in der zwischen 1875 und 1900 Luxus- und Sportwagen sowie Geschäfts- und Reklamewagen in Handarbeit hergestellt wurden, heute leerstehend und z.T. in erbärmlichem Zustand, wird denkmalgerecht saniert und zu hochwertigen Lofts umgebaut. Dabei werden fehlende historische Elemente partiell wiederhergestellt. Projektentwicklerin ist die uns schon bekannte Bauart AG, die aktuell schon die Friedrich-Ebert-Str. 67 (Pianofabrik Blüthner) und 73 saniert.

Bilder über den Ist-Zustand gibt es hier auf der Website (inkl. historischer Aufnahme) und im APH-Forum, außerdem gibt es erste Visualisierungen im Exposé.

Das Projekt beinhaltet zumindest auch die Sanierung der hier links zu sehenden Friedrich-Ebert-Straße 45. Ob auch die Nr. 47 in den Genuss einer Revitalisierung und Neunutzung kommt, geht bislang aus den Projektdaten nicht hervor. Es würde mich aber schon wundern, wenn die Bauart AG dieses Gebäude außen vor lässt.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.11, 19:55   #155
TomLE
Mitglied

 
Registriert seit: 10.05.2011
Ort: Leipzig
Alter: 36
Beiträge: 149
TomLE befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Das Projekt "Wagenfabrik Friedrich Trebst" ist eine sehr gute Nachricht.

Das abmontieren der LWB-Planen vor ein paar Wochen war ja schon ein untrügliches Zeichen für einen Verkauf.

Bleibt zu hoffen, dass diese Sanierung einen Anstoß für die (leider noch) unbebaute östliche Friedrich-Ebert-Straße zwischen Reichelstraße und Kolannadenstraße gibt.
TomLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.11, 10:57   #156
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.718
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Hochbau Mitte der Buntgarnwerke wird "Venezia Quartier"

Ein paar Jahre nach den ersten Ankündigungen durch die Casa Gobau und ein knappes Jahr nach Übernahme der Planungen durch die GRK Holding wird die Revitalisierung des "Hochbau Mitte" der Buntgarnwerke konkret: für 33 Mio. Euro entsteht das "Venezia Quartier". Die Planungen sind grundsätzlich gleich geblieben, allerdings werden die Wohnungen im Inneren weniger loftmäßig gestaltet sein als in den bisherigen Gebäuden der Buntgarnwerke. Im 1. OG soll ein Fitness- und Wellnesscenter entstehen, auch soll weiterhin ein Bootsanlegeplatz entstehen und der wasserseitige Teil des bisherigen Aldi-Parkplatzes begrünt werden. "Zu einem späteren Zeitpunkt" möchte die GRK an der Nonnenstraße einen Neubau errichten, der dann auch den Aldi-Markt aufnehmen soll - dieser wird zunächst also im Erdgeschoss verbleiben, wahrscheinlich wird die kleine Marina aus den alten Visualisierungen dann entsprechend später entstehen:


Quelle: Homuth + Partner

Vergleich alt:

Quelle: Homuth + Partner

Interessantes Detail aus dem LVZ-Artikel:
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.11, 19:55   #157
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.249
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Plagwitzer Bahnhof - ehem. Güterschuppen

Die ATRIUM Baubetreuungsgesellschaft mbH, die auch die Gohliser Mühle umbaut ( http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=8624 ), hat nun die ersten Pläne für die Umnutzung des ehemaligen Güterschuppens des Plagwitzer Bahnhofs, südwestlich der Zollschuppenstraße, vorgelegt. Unter dem Titel "die Zollhäuser" Leipzig sollen "einmalige Stadthäuser und Wohnungen mitten im Stadtteilpark Plagwitz" entstehen.

http://www.immobilienscout24.de/expo...ipzig/Plagwitz

http://www.atrium-invest.com/htdocs/...oll/zoll.shtml
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.11, 08:30   #158
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 29
Beiträge: 4.166
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
WELLENWERK AM AUENSEE

Neues aus Wahren >>


Blick auf ein ehemaliges Industriegebäude an der Weißen Elster, gegenüber vom Lokschuppen der Leipziger Parkeisenbahn.


Auf der rechten Seite des Gebäudes wurden bereits die ersten neuen Fenster eingebaut.


Auch der Bau der Stadthäuser hat bereits begonnen.
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.11, 01:41   #159
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 44
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
meldungen der lokalen presse von gestern und heute, die uns dann durchs nächste jahr begleiten werden:

die ehemalige brauerei bauer wird zu einer wohnanlage umgebaut. das gleiche gilt auch für das ehemalige interdruck-gebäude am johannisplatz und das ehemalige offizin haag-drugulin gegenüber.
freut mich sehr, dass jetzt auch "problem-immobilien" in der inneren ostvorstadt für sanierer interessant werden. die gebäudesubstanz lohnt ja jede anstrengung, wie auch das sanierungsergebnis der "villa keil" zeigt. das haus war ja vorher zu kaputt, um dort einen kriegsfilm drehen zu können - und bald wird es für schnulzige romanzen perfekt geeignet sein. man kann immer wieder nur froh und dankbar sein - und auch ein wenig staunen - , dass es gelingt, aus scheinbar hoffnungslosen fällen wieder schmuckstücke zu machen.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.11, 08:49   #160
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.249
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Brauerei Bauer, Interdruck und Offizin Haag-Drugulin

^
Eine Dreiviertelseite räumte die LVZ am Freitag der Vorstellung der beiden Sanierungsvorhaben in der Salomonstraße ein.

Zu Interdruck in der Salomonstraße 2-4 sowie Dresdner Straße 1 war ja bereits überwiegend schon bekannt, dass das 5000 Quadratmeter große Areal im Graphischen Viertel 2007 durch die CG-Gruppe von US-Finanzinvestoren erworben worden war. Laut CG-Chef Christoph Gröner verfügt der Bau aus dem Jahre 1915 noch heute über viele Skulpturen, Granit und Marmor sowie „eines der schönsten Treppenhäuser in Leipzig, wenn es erst wieder saniert ist.“ Noch im September wolle er einen Bauantrag für eine denkmalgerechte Sanierung zur Wohnanlage einreichen. Auf dem Interdruck-Areal sollen nach Entwürfen des Leipziger Architekten Peter Homuth nun 131 Wohnungen entstehen, zum Teil kleine Apartments für Single oder Senioren, zum Teil große Maisonette-Quartiere mit eigenem Garten für Familien geplant. Es soll Miet- und Eigentumswohnungen sowie eine halboffene Tiefgarage mit begrüntem Dach in den riesigen Kellern auf dem Areal geben. Außerdem sei an der Dresdner Straße direkt neben dem Altbestand noch ein Neubau entstehen. „Start für diese Projekt mit einem Volumen von 15 Millionen Euro ist im Frühjahr 2012.“ Bereits 2013 sollen die ersten Bewohner_innen einziehen.

http://www.cg-gruppe.de/live/cggrupp...l_projekte.php

Etwa zur gleichen Zeit will die Leipziger Kling Group mit der denkmalgerechten Sanierung der gegenüberliegenden Fabrikanlage in der Salomonstraße 7 (5-9) beginnen. Die Offizin Haag-Drugulin ( http://de.wikipedia.org/wiki/Offizin..._Haag_Drugulin ) hatte hier im Jahr 1927 ein Druckereigebäude im Stil des Art déco mit einer Fassade aus weiß glasierten Klinkern eröffnet. Dieses Haus übernahm später Emil Frobin, ein Pelzhändler vom Leipziger Brühl, um es für Ausstellungen zu nutzen. Dieser ließ auch noch ein Pelzhaus für die Produktion errichten. Beide Gebäude sind durch ein ehemaliges Kutscherhaus verbunden. In den Gebäuden sollen nun 29 sehr große Eigentumswohnungen im Loftstil nach den Plänen des Architekten Frank Eilmann eingerichtet werden. Auch hier sind wiederum eigene Gärten für die Bewohner_innen geplant. Die Investitionssumme beläuft sich auf 9,5 Millionen Euro.

http://www.kling-immo.de/de/verkauf/...s.html?pid=121
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.11, 22:19   #161
Riesz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.11.2009
Ort: L
Beiträge: 379
Riesz ist einfach richtig nettRiesz ist einfach richtig nettRiesz ist einfach richtig nettRiesz ist einfach richtig nettRiesz ist einfach richtig nett
^Zur Salomonstraße 5-9, es handelt sich wohl um diese Gebäude (bing):


Es sind zwei langgestreckte schmale dreistöckige Baukörper, die durch einen Gang im 1.OG. verbunden sind (der wohl bei der Sanierung wegfallen wird).

Ich bin letzten Winter mal reingegangen, und dachte damals, dass es einem etwaigen Investor sicher schwer fallen würde, die Fabriken zu Wohnungen umzugestalten aufgrund des ungewöhnlichen Grundrisses. Offensichtlich hat man es aber geschafft, zumindest im Entwurf.

Ich konnte auch einige Bilder aus dem Innenbereich machen:
Hier das 1.OG. des südlichen Baukörpers (der schmalere der beiden):




Es fanden sich noch einige Relikte aus Betriebszeiten:


Dachgeschoss desselben Gebäudes:




Verbindungsgang:


Blick aus dem Verbindungsgang auf die Salomon-Druckerei:


Selber Standort, Blick in umgekehrter Richtung (nach Westen), wohl auf das Kutscherhaus:




Obergeschoss des größeren Baukörpers:


Hubertus-Haus:






Es war offensichtlich "bewohnt":
Riesz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.11, 09:40   #162
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.533
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Danke für die Einblicke, ist wohl 'ne Obdachlosen- oder Junkiebude auf dem letzten Bild. Und "letzten Winter mal reingegangen" erklärt auch, warum in leerstehenden Gebäuden in letzter Zeit so viel gezündelt wird. Natürlich nicht, weil Riesz dort gern mal reingeht, aber wenn es ein Kinderspiel ist, sich in solche Gebäude Zutritt zu verschaffen, zieht das freilich auch erlebnisorientierte Pyromanen an.

Ansonsten ist es wohl nur der gestiegenen Nachfrage an Wohnraum sowie den lukrativen Abschreibungsmöglichkeiten der Denkmal-AfA zu verdanken, dass ehemalige Fabrikgebäude zu Wohngebäuden umgebaut und saniert werden. Sehr schön...
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.11, 10:06   #163
D-Fens
Debütant

 
Registriert seit: 14.09.2011
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 2
D-Fens befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Frage zu Plagwitzer Quartieren

Mit Interesse habe ich diesen Thread gelesen, da es hier auch sehr oft um das Areal zwischen Limburger - Markranstädter - Zschocherschen Straße geht.

Dort an der Ecke Limburger / Zschocherschen Straße steht ja auch eine Tankstelle.
Diese wird Ende September geschlossen und soll auch abgerissen werden.

Die Abrissgenehmigung soll schon vorliegen. Nun zu meinen Fragen, wer ist der Eigentümer des Grundstücks? Ich gehe bis jetzt von der Floreijn Gruppe aus.
Kann von Euch einer die Abrissgenehmigung bestätigen?
Kann einer von Euch eventuell was zu Bebauungsplänen sagen?

Gerüchten sagen, dass auf dem Gelände der Tankstelle im Jahr 2012 wieder eine Tankstelle gebaut werden soll. Andere Gerüchte sprechen von einem Hotel, da das Commundo-Tagungshotel (Zschochersche / Industriestraße) in einem maroden Zustand sein soll.

Für alle Hinweise egal wie hilfreich bin ich sehr dankbar.
D-Fens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.11, 11:55   #164
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.718
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Also in den ursprünglichen (aber mittlerweile obsoleten) Plänen der CG Gruppe war die Tankstelle immer mit enthalten. Zu den mittlerweile geplanten Plagwitzer Quartieren findet sich im Netz leider nicht so richtig was, mit ein wenig Fantasie lässt sich aber erahnen, dass da eine straßenbegleitende Bebauung bis hinunter zur Limburger Straße geplant ist:


Quelle: rendart

An einen Neubau des commundo-Tagungshotels glaube ich aber nicht, so marode, dass man es nicht durch eine günstigere Sanierung regeln könnte, kann ich mir das Gebäude aus den 90ern nicht vorstellen.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.11, 11:57   #165
D-Fens
Debütant

 
Registriert seit: 14.09.2011
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 2
D-Fens befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von DaseBLN Beitrag anzeigen
An einen Neubau des commundo-Tagungshotels glaube ich aber nicht, so marode, dass man es nicht durch eine günstigere Sanierung regeln könnte, kann ich mir das Gebäude aus den 90ern nicht vorstellen.
Soweit mir bekannt ist der Zustand so schlimm das Gäste schon in andere Hotels umgebucht werden. Das Tagungshotel soll wohl nur noch zu 2/3 nutzbar sein.

Na mal sehen, was sich ab Oktober tut. Ich bleibe gespannt.
D-Fens ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:20 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum