Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Galerie > Fotoalben > Deutschland > Mitte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.09, 21:32   #1
DAvE LE
Dave Tarassow
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 30
Beiträge: 4.224
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Thüringens einstige Hauptstadt & Arbeitslager in Buchenwald

STADT WEIMAR

Hallo,

am 27. Oktober 2009 war ich mit meiner Schulkasse in Weimar unterwegs. Unser Ziel war natürlich das KZ Buchenwald, aber trotzdem musste ich auch der Stadt einen Besuch abstatten und bin auf schöne Architektur gestoßen. Bis zum Theaterplatz mit Goethe und Schiller schaffte ich es leider nicht mehr, aber zu Ernst Thälmann schon. Die Bilder wollte ich schon die ganze Zeit online stellen, aber 8 Wochen später sind auch okay

Nach der zwei-stündigen Fahrt von Leipzig über Halle nach Weimar entstanden diese Fotos >>


Blick auf den Hauptbahnhof Weimar mit dem Kaiserin-Augusta-Platz.


Östliche Richtung zum HOTEL THÜRINGEN.


Westliche Richtung vom Kaiserin-Augusta-Platz.




HOTEL KAISERIN AUGUSTA am Bahnhof Weimar.


Das HOTEL TÜHRINGEN.

Danach kam auch schon unser Bus zur Gedenkstätte Buchenwald. Bilder dazu wird es im zweiten Beitrag dieses Therads geben. Nach einigen Stunden Aufenthalt ging es wieder zurück nach Weimar, wo weitere Bilder entstanden sind >>


Meyerstraße Ecke Carl-August-Allee.


Selbes Haus mit einem weiteren an der Carl-August-Allee.


Am Buchenwaldplatz begegnete uns Ernst Thälmann.




Am Rathenauplatz ist mir dieses Kunstwerk begegnet.


Weiter ging es zur Friedensstraße, wo mir diese schönen Bauwerke begegnet sind. Leider stört ein großer Plattenbau das Ensemble.


Friedensgasse Ecke Friedensstraße.


An der Friedensgasse, einfach nur schön.


Nachdem ich und ein Kamerad aus dem ATRIUM-Center kamen, blickten wir auf dieses Gebäude, Brennerstraße.

Auch wenn das Wetter sonniger hätte sein können, war es ein schöner Ausflug in Weimar und Umgebung.

Geändert von DAvE LE (28.12.09 um 11:27 Uhr)
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.09, 21:59   #2
DAvE LE
Dave Tarassow
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 30
Beiträge: 4.224
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
KZ BUCHENWALD

Raus ins Land und in den Buchenwald ging es an einem grauen Dienstag. Im MuseumsCafé wartete schon unser Führer.


Heute teilweise Wohnungen und Jugendherbergen, damals Wohnungen, unter anderem für Offiziere.


Ein erster Blick auf das ehemalige Konzentrationslager.


Blick auf die Blutstraße, die gute 2000 Meter misst. Im Original ist sie gepflastert.


Blick auf das und somit auch einzige Eingangstor für die fast 50 Baracken.


Die Uhr steht noch heute auf die selben Zeiger wie vor 64 Jahren.


"JEDEM DAS SEINE" - so steht es am Tor!


Im westlichen Teil des Tores befinden sich mehrere Gefängniszellen. Eingesetzt wurden sie natürlich für Menschen, die dort über mehrere Stunden auf einen Punkt stehen mussten, ohne sich zu bewegen. Als es Nacht war, durften sie sich aufs Bett legen. Die Zelle war am Tag als auch bei Nacht stockdunkel.


Hier standen einst die 50 Baracken, Bettenlager für zehntausende von Menschen. Auch ein Ort für die morgendliche Begrüßung.


Auf diesem Bild sieht man links einer der wenigen noch erhaltenen Wachtürme und rechts eine alte Scheune.


Das Krematorium. Wer von der Geschichte vom KZ Buchenwald gehört hat und in dieses Gebäude tretet, werden die Erzählungen hautnah erlebbar sein.


Weitere, noch erhaltene, Gebäude auf dem Gelände.

Eine Tour durch das ehemalige KZ Buchenwald kann ich nur empfehlen. Besonders wenn man einen guten Erzähler hat, hierzu kann ich nur den Förderverein der Gedenkstätte KZ Buchenwald e.V. empfehlen.
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum