Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main > Stadtregion Frankfurt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.17, 16:00   #1
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.219
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Eschborn: Neues Stadtquartier "Börsenplatz Eschborn" (geplant)

Dem "Gewerbegebiet Süd" steht ein dickes Projekt ins Haus: Der Frankfurter Projektentwickler Gertler Estates plant in unmittelbarer Nähe der Deutschen Börse ein ganzes Stadtquartier mit dem Namen "Börsenplatz Eschborn". Auch Einzelhandelsflächen, Gastronomie und ein Hotel sollen entstehen. An der Anschrift Mergenthalerallee 26, das ist die Brache gegenüber dem Hochhaus der Deutschen Börse, sind insgesamt sieben Gebäude geplant, darunter ein Büroturm mit 17 Geschossen. Mit dem Bau soll Anfang 2018 begonnen werden. Für die Architektur wird das Frankfurter Büro msm meyer schmitz-morkramer zuständig sein, heißt es in einer aktuellen Meldung. Einzelheiten in Stichworten:
  • Gesamtfläche: 53.900 Quadratmeter
  • Mietfläche: 45.800 Quadratmeter
  • davon 37.200 Quadratmeter Büro-Mietfläche und 3.200 Quadratmeter Einzelhandelsfläche
  • Hotel mit rund 130 Zimmern
  • Parkhaus mit 1.000 Stellplätzen sowie Tiefgarage mit weiteren 430 Stellplätzen
  • Bürogebäude mit jeweils sieben Geschossen
  • Bürohochhaus mit einer Gesamthöhe von 60 Metern
  • zwei zentrale Plätze inmitten des Quartiers
  • Errichtung in mehreren Bauabschnitten, beginnend mit den Bürogebäuden
  • Baubeginn für das Hochhaus bei Teilvorvermietung
  • Gertler Estates ist bereits Eigentümer des Grundstücks



Das geplante 60-Meter-Hochhaus östlich vom "Ventura Tower" (Gerhard Balser, 1994, 87 Meter):



Luftbildvisualisierung - das etwa 60 Meter hohe frühere Kreiswehrersatzamt, das Hochhaus Mergenthalerallee 14-24 (Info hier am Ende), ist dort nicht mehr zu sehen.



Der Abbruch der alten Bürogebäude Mergenthalerallee 2-4 und Mergenthalerallee 6-8 hat diesem Beitrag zufolge schon begonnen. Das nördlich davon gelegene Parkhaus wird nicht stehen bleiben können, ebenso wenig wie das u. a. von BT (Germany) genutzte Bürohaus Frankfurter Straße 21-25. Ausschnitt aus der Luftbildvisualisierung, auch die in der Meldung erwähnte "Rooftop Summer Lounge" ist so besser zu erkennen:


Alle Bilder: msm meyer schmitz-morkramer / Gertler Estates

Plan sowie ein halbwegs aktuelles Google-Luftbild mit ungefähr derselben Perspektive zum Vergleichen mit der Visualisierung, beides per Klick zu vergrößern:

Bild: https://abload.de/img/planbiggeroaklb.jpg Bild: https://abload.de/img/etwao6jsl.jpg
Karte: OpenStreetMap und Mitwirkende......................Bild: Google
veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.17, 17:34   #2
Adama
...
 
Benutzerbild von Adama
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 5.651
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Sehr interessantes Projekt, alles aus einem Guss, erinnert fast an einen Entwurf von Hadid.
Ganz untypisch von MSM. Dachbegrünung klasse, Durchwegungsanordnung sehr einladend; Ebenso interessante Fassadenwahl.
Auf dem im Ensemble zentral gelegenen Gebäude ist wohl die Rooftop Bar zu sehen, könnte ein neuer Hotspot in Eschborn werden.

Klasse!
So ein Grossprojekt aus dem Nichts könnte eigentlich einen eigenen Strang erhalten, oder?


Nur einen Kommentar kann ich mir nicht verkneifen:
Wird die Frankfurter Frischluftzufuhr nicht erheblich eingeschränkt? :-)
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.17, 19:12   #3
MathiasM
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von MathiasM
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 2.130
MathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle Zukunft
Ich stimme da Adama vollends zu, ein sehr harmonisches und in sich schlüssiges und stimmiges Gesamtkonzept. Wenn das so kommt, und danach sieht es ja auch aus, Respekt. Man sieht auf den Visualisierungen aber auch deutlich, wie der Bestand, sofern er nicht der Abrissbirne zum Opfer fällt, auf einmal trist wirkt. Da werden Miet-Neuverhandlungen auch ein anderes "Geschmäckle" bekommen.

Ich will jetzt nicht gleich von einem Trend reden, aber das FOUR in Frankfurt ist genau so ein schlüssiges Großkonzept, wir dieses hier im kleinen für Eschborn.
MathiasM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.17, 21:05   #4
main1a
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 345
main1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiell
In der Tat eine starke Ansage für das Gewerbegebiet Eschborn Süd welches aktuell eine weit über den Frankfurter Durchschnitt liegende Leerstandsrate von Bürofläche aufweist.
Wenn Es tatsächlich so schnell gebaut wird wie es tönt, muss Gertler Estate wohl einige potentielle Mieter gelistet haben.
Denn dieses Projekt scheint jetzt auch sequentiell verwirklicht zu werden, da es hier noch vermietete Gebäude auf dem Areal gibt.

Auf den Visualisierungen (3. und 4. Bild) ist - wie Schmittchen schon bemerkte - das Gebäude des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes nicht gezeigt.
Dies ist insofern konsistent gegenüber dem Mitbewerber Groß & Partner, da dieser als Eigentümer anscheinend schon seit längerem keine potentiellen Nutzer für dieses Grundstück hat und dieses Zusehens schäbiger wird.
Opportun wäre hier wenigsten ein Abriß und die Anlage eines neuen (wenn auch tristen) Parkplatzes als das zunehmend schäbiger wirkende Gebäude weiter verfallen zu lassen.

Das Joint Venture von Phoenix und Art-Invest Real Estate ist mindestens ebenso optimistisch wie Gertler Estates, da sie mit einem gleichgroßen Projekt / Quartier auf der gegenüberliegenden Straßenseite am Start sind und dort zurzeit - evtl. vorerst - das letzte Bestandsgebäude abgerissen wird.

Auf dem 2. Bild ist in der rechten unteren Bild Ecke ein Verkehrskreisel dargestellt.
Sollte es sich hierbei um die Einmündung der Mergenthalerallee auf die Frankfurt Straße handeln, dürfte sich nach dessen Realisierung der KFZ Verkehrsfluss im Berufsverkehr weiter verlangsamen.

Für dieses aber auch für das andere Projekt spielt die geplanten RTW, die das Gewerbegebiet Eschborn Süd mit zwei Stationen tangential erschließt, in die Karten und steigert zugleich deren Ausnutzung.

Im nachfolgenden Kartenausschnitt habe ich mal die Projektgebiete gegenüber gestellt.
Die roten und orangen Linien zeigen das Projekt "Boersenplatz Eschborn" und die blauen Linien das Projekt "CBD Eschborn".
Bei den orangen Linien bin ich mir nicht sicher ob ich die Quartiersgrenze aus den Visualisierung richtig gedeutet habe.


Karte: OpenStreetMap und Mitwirkende veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.0 | Markierung: main1a
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.17, 14:06   #5
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.219
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Der Abbruch der früheren Bürogebäude Mergenthalerallee 2-4 und Mergenthalerallee 6-8 ist so gut wie abgeschlossen:



An dieser Stelle ist das höchste Gebäude des Stadtquartiers geplant, ein etwa 60 Meter hohes Bürohochhaus:



Weichen muss nach der im ersten Beitrag vorgestellten Planung auch das erst etwa elf Jahre alte Parkhaus sowie das Bürogebäude mit der türkisen Glasfassade, beide auf dem Foto oben zu sehen. Das Bürohaus scheint derzeit recht gut vermietet zu sein, zu den aktuellen Nutzern gehören BT (Germany), die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und ZF TRW. Die Frankfurter Straße 21-25:



Wohl nicht zum Gertler-Areal gehört das etwa 60 Meter hohe frühere Kreiswehrersatzamt. Auf der Luftbildvisualisierung in #1 fehlt es allerdings, so etwas wie ein negativer Platzhalter also. Die Mergenthalerallee 14-24:



Der größte Teil des Projektareals ist unbebaut und wird aktuell als Parkfläche genutzt. Ein Schrägluftbild findet sich in #1, hier eine Teilansicht:


Bilder: Schmittchen
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.17, 14:05   #6
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.219
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Mittlerweile gibt es zum Projekt eine ergiebige Website. Die Planung ist demnach weit fortgeschritten. Auf Grundrissen (PDF) sind sogar schon Gewerbemieter verzeichnet, so Vapiano in Haus A und Best Worscht in Haus B (vermutlich statt des bisherigen Airstream). In Haus E ist ein Supermarkt geplant. Übersicht über die sechs neu zu errichtenden Gebäude und ihre Nutzungen:


A: Bürohochhaus plus Gastronomie, Konferenzbereich, Auditorium | 17 Geschosse | Fläche ca. 16 000 m²
B: Bürohaus plus Gastronomie, Kita | 7 Geschosse | Fläche ca. 10 500 m²
C: Bürohaus plus Fitnessstudio, Lounge | 7 Geschosse | Fläche ca. 7 700 m²
D: Hotel oder Boarding-House | rund 130 Zimmer | Fläche ca. 6 200 m²
E: Bürohaus plus Supermarkt | 7 Geschosse | Fläche ca. 5 700 m²
F: Bürohaus plus Food-Court, Gewerbeflächen | 7 Geschosse | Fläche ca. 5 700 m²
Positiv aus meiner Sicht, dass jedes Gebäude eine weitere Nutzung im Erdgeschoss erhält, zumeist öffentlich. Das bestehende, erst gut zehn zehn Jahre alte Parkhaus wird entgegen meiner ersten Annahme doch nicht abgerissen. Es erhält ein Refurbishment, den Visualisierungen nach samt neuer Fassade, und wird dann 1.000 Stellplätze bieten. Hinzu kommen 430 neue Tiefgaragenstellplätze (an wohl anderer Stelle).

Gesamtansicht aus anderer Perspektive als in Beitrag #1:



Der zentrale Platz im Norden des Projektareals aus anderer Perspektive als in Beitrag #1:



Erdgeschoss-Grundrisse:


Bilder und Pläne: Gertler Estates / msm meyer schmitz-morkramer main
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.17, 16:03   #7
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.822
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Vapiano anstelle des neulich zusammengeschusterten Food Courts, und Best Worscht zieht in ein Gebäude. Donnerwetter, das ist ja ein regelrechter Großangriff auf das bisher grottenschlechte Gastro-Angebot im Büro-Ghetto... Nicht! Immerhin gibts einen Supermarkt.
Die Visualisierungen sind aber auch sehr witzig. Wer soll denn wann aus welchem Grund jemals dort lang flanieren..
Weiß man wieviele Parkplätze vorher und nachher auf dem Areal zur Verfügung stehen?
In dem Zusammenhang könnte die Stadt Eschborn dann ruhig auch mal die morgens und abends völlig überlastete KreuzungMergenthaler Allee und Frankfurter Straße ausbauen. Wird natürlich nicht passieren...
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:06 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum