Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.18, 00:37   #91
HarrySeidler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 271
HarrySeidler ist ein LichtblickHarrySeidler ist ein LichtblickHarrySeidler ist ein LichtblickHarrySeidler ist ein LichtblickHarrySeidler ist ein LichtblickHarrySeidler ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
[...] die TU sei dagegen [...]
Kein Wunder, vor einem Jahr wurde der Architektur-Wettbewerb für die TU Wissenschaftsgebäude von Code Unique Architekten gewonnen, kommendes Jahr wollte man bauen. Die TU braucht die Neubauten als Ausweichgebäude für das alte Mathematikgebäude und will sein Campusgelände zugleich nach Osten erweitern (die Bibliothek steht ja schon). Den Wettbewerb hatte damals die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ausgelobt, nun hat sie das Bebauungsplanverfahren Hertzallee an sich gezogen. Aus Sicht der TU ist das eine verheerende Perspektive.
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.18, 08:01   #92
Camondo
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Camondo
 
Registriert seit: 30.08.2013
Ort: Berlin und Paris
Alter: 55
Beiträge: 1.533
Camondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz seinCamondo kann im DAF auf vieles stolz sein
Die jetzige Planung macht keinerlei Versuche die beiden Bereiche, BVG-Grundstück auf der einen und Hardenbergplatz auf der anderen Seite der Bahntrasse miteinander städtebaulich und urban zu verbinden. Wenn man diese beiden Bereiche nicht zusammenhängend plant geht das in die Hose.

Die Kleihues-Planung war da wegweisend!
https://www.tagesspiegel.de/berlin/a...t/7768492.html
__________________
„Alles Alte, soweit es Anspruch darauf hat, sollen wir lieben, aber für das Neue sollen wir recht eigentlich leben“.
Camondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.18, 09:30   #93
Architektenkind
[Mitglied]
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 693
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
^ Kleihues' Pläne waren städtebaulich in der Tat grandios, aber eben auch ein Sandkastenspiel. Sie haben gezeigt, was man machen könnte, wenn die Fläche eine tabula rasa wäre. Ist sie aber nicht: Man muss dort die Interessen von TU, Zoo und BVG unter einen Hut bringen, und das geht – fürchte ich – nicht ohne Kompromisse und Stückwerk ab.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.18, 11:02   #94
Stadtträumer
Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Dresden
Alter: 35
Beiträge: 131
Stadtträumer sitzt schon auf dem ersten Ast
Code Unique scheinen die neuen Stadtgebietsverhunzer für deutsche Großstädte zu werden. Sieht alles gleich aus. Kein Plan von der Örtlichkeit und der Name beschreibt deren Stil deutlich: einheitliche Strichcodes ohne nennenswerte Variationen.
Stadtträumer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.18, 21:23   #95
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.705
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
@#92

Bereits hier im Thread zum Projekt auf der anderen Seite der Bahngleise habe ich geschrieben, dass man die Nachverdichtung der Areale um den Bahnhof Zoo am besten zusammen betrachten sollte. Die darüber verlinkten Planungen der Uni sind nicht nur unendlich langweilig - mit mickriger Geschossigkeit sind sie eines Areals mit überdurchschnittlicher ÖV-Anbindung unwürdig. Fußläufige Erreichbarkeit des S-Bahnen, RE-Züge und U-Bahnen wie am Alex - im Berliner Zentrum gibt es nicht viele solche Gebiete.

Ich habe etwas gegoogelt und etwa diese Planung für White City Campus North in einer sehr, sehr entfernten Londoner Vorstadt gefunden - Flachbauten mit 6-10 Geschossen, dazu ein Hochhaus. Etwas dieser Art wäre weit mehr dem Areal hier würdig.

Die ETH Zürich gönnte sich einen Neubau mit 11 Geschossen - praktisch am Altstadtrand; hier gibt es keine nahe Altstadt, auf die man Rücksicht nehmen muss.

Hochschul-Hochhaus in Den Haag mit 72 Metern Höhe - Geschäfte im EG, in den Obergeschossen 1.-5. Fakultätsbüros und Hörsäle, darüber 400 Studentenwohnungen. Es wäre ein gutes Vorbild für das Areal hier. (Siehe auch hier.)

Die relativ kleine Stadt Darmstadt hat das Hochhaus C10 der hiesigen Hochschule mit 16 Geschossen und 66 Metern Höhe.

Wenn die Berliner Hochschule mit derer Fakultät für Architektur und Städtebau die besondere Lage nicht mit reichlich Dichte ausnutzen würde, wie die Stadtplaner es üblicherweise fordern, dann frage ich mich - was für Murks wird dort eigentlich unterrichtet?
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London

Geändert von Bau-Lcfr (10.11.18 um 22:44 Uhr)
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:04 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum