Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.17, 11:14   #121
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.037
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Wohnhaus Kurfürstenstraße 55

Und hier noch ein kleines unspektakuläres BV als Beifang.

In der Kurfürstenstraße 55 wird dieses Wohnhaus gebaut:



Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.17, 15:48   #122
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.907
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Erweiterungsbau Verteidigungsministerium Stauffenbergstraße

Zitat:
Zitat von Backstein Beitrag anzeigen
Der Neubau ist inzwischen äußerlich weitgehend fertig. Überraschenderweise ist ein dunkler, schlichter Kasten mir Rasterfassade und Schießschartenfenstern entstanden: [/IMG]
Das baunetz berichtet über das bereits fertiggestellte Gebäude und hat das Ganze mit ein paar Fotos bebildert. Besonders gut kommt der Neubau dabei jedoch nicht weg (erinnere an eine Burg, Freiraumplanung mau...).

Was für ein deprimierender Bau
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.17, 18:43   #123
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 69
Beiträge: 878
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Bendler-Block-Erweiterung

Ja, wirklich deprimierend.
Irgendwie paßt das zu der standrechtlichen Hinrichtung von v. Stauffenberg.

Wieso muß ein militärisches Verwaltungsgebäude einer freien Republik eigentlich dermaßen nach Tyrannis aussehen???
ReinhardR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.17, 02:44   #124
Querbalken
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Querbalken
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 69
Querbalken könnte bald berühmt werdenQuerbalken könnte bald berühmt werden
Nordkorea trifft Wellpappe trifft Graue Maus trifft Ichwarmalweltstadtberlin.
Querbalken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.17, 08:21   #125
Architektenkind
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 827
Architektenkind ist ein LichtblickArchitektenkind ist ein LichtblickArchitektenkind ist ein LichtblickArchitektenkind ist ein LichtblickArchitektenkind ist ein LichtblickArchitektenkind ist ein Lichtblick
^ Hast Du es auch eine Nummer kleiner? Der Anbau ist eine reine Büro-Erweiterung und steht mehr oder weniger auf dem Hinerhof. Ohne Baunetz-Text wäre hier kaum jemandem aufgefallen, dass er überhaupt existiert. Und die Zeiten, in der die Bedeutung Berlins am Pomp der Militärkomplexe gemessen wurde, sind Gott sei dank vorbei. (Anders als in Nordkorea übrigens, dort baut man so etwas so.)
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.17, 13:17   #126
Querbalken
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Querbalken
 
Registriert seit: 01.11.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 69
Querbalken könnte bald berühmt werdenQuerbalken könnte bald berühmt werden
^ muss dann, im Umkehrschluss, eine Demokratie Hinterhöfe extra hässlich machen? Um eventuelle Verwechslungen mit anderen Staatssystemen schon mal vorzubeugen?
Querbalken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.17, 11:34   #127
Hallole
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Hallole
 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.156
Hallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer AnblickHallole ist ein wunderbarer Anblick
"Schoenegarten"

Zitat:
Zitat von Batō Beitrag anzeigen
Seit kurzem gibt es für das Projekt auch eine eigene Website >klick mich<

Neben dem finalen Entwürfen erfährt man auch den neuen Projektnamen: Schoenegarten.

Die neue Planung (zum Vergleich siehe Beitrag #61):

http://abload.de/img/97285176e44e460187c30jmu0r.jpg
(C) nps tchoban voss | LAGRANDE Group GmbH
https://www.morgenpost.de/berlin/art...Wohnungen.html
Demnach bleibe eine alte Durchwegung zur Pohlstraße als Tunnel durchs Vorderhaus erhalten - "nachbarschaftsverträglich"..
152 Eigentumswohnungen, 30 Mietwohnungen sowie kleinere Geschäfte, ein Lebensmittelmarkt und ein Drogeriemarkt im Erdgeschoss sollen dort entstehen; letztere Verkaufsfläche liege größtenteils im Innenbereich des Gebäudeensembles und werde von der künftigen Grünanlage des Innenhofs überdeckelt. Geplante Fertigstellung: Ende 2020.

Im Durchschnitt 5800 Euro pro Quadratmeter, am Straßenstrich?
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.17, 17:48   #128
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 192
Taxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette AtmosphäreTaxodium sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
Im Durchschnitt 5800 Euro pro Quadratmeter, am Straßenstrich?
Luxuriuös scheint hier eigentlich nur der Preis zu sein. Die Fassade wird bei jeder neuen Visualisierung weiter runtergestrippt. Die intendierte Abwechslung und angedeutete Auflösung in kleineren Einheiten ist einer planersichen Gleichmacherei geopfert.

Das Programm der Wohnungen bildet vielleicht einen neuen Lifestyle ab. Wobei das Essen hauptsächlich von Deliveroo geliefert wird, die Küche schrumpft auf eine Küchenzeile im Wohnzimmer. Die Badezimmer verfügen weder über eine Badewanne noch über ein Bidet für ein internationales Publikum.

Wohnen ist natürlich jedermanns eigene Sache, aber der Standard appelliert eher an eine nomadische Lebensart, als eine luxuriuöse, die notwendig ist um die 5.800 Euro berappen zu können.
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 19:03   #129
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.037
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Bachstraße Ecke Flotowstraße

An der Bachstraße, nördlich des S-Bahnhofs Tiergarten, stehen mehrere mehr oder weniger gelungene Wohnbauten aus den 80er Jahren.
Dieser an der Ecke Flotowstraße wurde kürzlich aufgehübscht. Auch der verstüppte außenbereich wurde neu gestaltet, leider größtenteils gnadenlos zugepflastert für Parkplätze:



Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.18, 16:19   #130
spandauer
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.05.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 98
spandauer könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Backstein Beitrag anzeigen
Auch der verstüppte außenbereich wurde neu gestaltet, leider größtenteils gnadenlos zugepflastert für Parkplätze.
Der Bereich war schon vor den Umbauten eine Parkfläche, allerdings durch den Kiesbelag eine fürchterliche Gebirgslandschaft, deren Täler bei Regen immer eine nette Seenlandschaft bildeten. Zudem parkten dort immer viele nicht mehr fahrtüchtige PKW, oft vermutlich den diversen in den gegenüberliegenden S-Bahnbögen liegenden Kfz-Werkstätten zuzuordnen. Dem wurde durch ein Schrankensystem nun ein Riegel vorgeschoben. Man wird allerdings auch sehen, ob die nun kostenpflichtigen Stellplätze von den Mietenden angenommen werden. In den Wochen seit Fertigstellung habe ich bisher kein einziges Auto dort parken sehen.
spandauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.18, 18:06   #131
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.907
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Dieses Projekt hatten wir hier wohl noch nicht. Am Schöneberger Ufer 77 entsteht derzeit ein Büroneubau mit 7.600m² Geschossfläche. Dafür muss dieser historische Bestandsbau weichen. Das Projekt war Ende Oktober mal kurzzeitig in den Schlagzeilen weil Sturm Herwart das Baugerüst umgefegt hatte.

So soll's mal aussehen:




(C) Savills Immobilien Beratungs-GmbH

Das Projekt trägt den Namen Bureau77 und hat eine eigene Website.
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.18, 21:18   #132
Feindbild
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Braunschweig
Alter: 28
Beiträge: 77
Feindbild wird schon bald berühmt werdenFeindbild wird schon bald berühmt werden
Mh, der Bestandsbau ist schon wirklich verschandelt, 2 Aufstockungen und die zweite Seitenfassade dieses ehemaligen Eckhauses wirkt eher wie eine Hinterhaus Fassade.

Ist zwar trotzdem sehr schade um den Verlust, aber zumindest wird der Neubau zusammen mit dem Shellhaus eine kleine Torsituation schaffen.
Feindbild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.18, 21:53   #133
Baukunst
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Baukunst
 
Registriert seit: 04.11.2009
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 908
Baukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfachBaukunst braucht man einfach
Illusorisch, aber schade, dass man den Teil des Altbaus mit den eindrucksvollen Fenstergewänden nicht integriert hat.
Der Neubau ist durchaus solide und annehmbar, eine Torsituation mit dem Shellhaus wird sich vermutlich aber nicht abbilden, da das Eckgrundstück ggü. vom Shellhaus der Standort sein müsste. Hier ist jedoch Gestrüpp, Kraut und Rüben. Dank der benachbarten Jugendherberge aktuell vermutlich nicht bebaubar.
Baukunst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.18, 23:18   #134
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.738
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Die geringen Stockwerkshöhen fallen aber unangenehm auf neben dem herrschaftlichen Altbau.
nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 12:31   #135
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 333
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^
Leider hat man es versäumt, das gesamte Areal neu zu entwickeln, das nach heutigen Maßstäben eine Platzverschwendung in bester Lage ist. Die Jugendherberge sollte abgerissen werden und kompakter, am Blockrand orientiert neu errichtet werden. Auf dem frei werdenden Gelände hätte man Wohnungen bauen können.

Der abgerissene Altbau war ursprünglich ein Eckgebäude an einer weiteren Stichstraße vom Ufer zur Lützowstraße, die nach dem Krieg mit der Jugendherberge/Grünfläche überbaut wurde.

Mit dem Neubau, der den Altbau an Grundfläche übertrifft, wird dieser Zustand auf Dauer zementiert und die Möglichkeit der Wiederherstellung des Vorkriegszustands endgültig verhindert. Allerdings bin ich der Auffassung, dass es sich bei diesem Bild um einen Entwurf handelt , der nicht gebaut wird. Auf dem Bauschild vor Ort ist ein ziemlich einfallsloser Glaskasten abgebildet, der überhaupt nicht an die Stelle passt.

Der Altbau war ein hervorragendes Zeugnis des Bauens der späten Kaiserzeit und war absolut erhaltenswert. Er wurde ursprünglich als Sitz des Berliner Anwaltvereins errichtet und im Oktober 1912 eingeweiht. Das ursprünglich palaisartige Gebäude wurde dann in den zwanziger Jahren aufgestockt. Es handelt sich um ein Spätwerk von Heino Schmieden, des Co-Architekten des Martin-Gropius-Baus. Die Fassade zum Ufer hin war komplett erhalten, unglaublich, dass es dem Denkmalschutz egal ist, was mit einem bedeutenden öffentlichen Gebäude der der späten Kaiserzeit geschieht. Beide Entwürfe, ob der Glasbau auf dem Bauschild oder die Visu auf der Homepage sprengen die Proportionen der Uferbebauung und sind an Banalität nicht zu überbieten.

Abbildung siehe: https://www.deutsche-digitale-biblio...7XC6CBYGJ7UIIY

In der Deutschen Bauzeitung von 1913, S. 361-369 (XLVII. Jahrgang. Nr. 40 vom 17.Mai.1913) ist der Ursprungsbau ausführlich mit Fotos, Grundrissen und Innenaufnahmen beschrieben.

Link: https://opus4.kobv.de/opus4-btu/fron...dex/docId/2488

Geändert von rako (18.01.18 um 17:45 Uhr) Grund: Link ergänzt
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:23 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum