Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.17, 12:26   #91
Sprotte
Mitglied

 
Registriert seit: 10.03.2008
Ort: Münster
Alter: 35
Beiträge: 136
Sprotte könnte bald berühmt werden
Boah bitte wieder zurück zur Architektur. So eine undifferenzierte Haudrauf Argumentation. Ein paar Graffiti als Staatsversagen zu bezeichnen. Das ist leider diese Linie von irgendwelchen Wutbürgern, die mir bzgl. Nächste Woche Sonntag große Sorgen bereiten

Zu den graffiti: der humboldthafen ist aktuell eine Mischung aus Brache und Baustelle. Das da sich Leute austoben ist vielleicht ein Ärgernis. Aber mehr nicht.
Sprotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 12:32   #92
Hallole
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Hallole
 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 980
Hallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von ReinhardR Beitrag anzeigen
[..]
Was hier zugelassen wird, was hier an Schmuddel hingenommen wird, ist nicht Toleranz, es ist Staatsversagen.
Es ist die Frage danach, für was für einen Staat wir (nach Belgien) die höchsten Steuern in der EU zahlen!
Zur Erinnerung: http://www.tagesspiegel.de/berlin/hu.../12043202.html
Genau dort war jahrelang eine Strandbar, sogar im Winter (zumindest 2013/14 oder so) fanden dort in einem beheizten Zelt kulturelle (sic!) Veranstaltungen statt.
Schmuddelig ist der Europaplatz, auch dem Washingtonplatz fehlt es (noch) an Aufenthaltsqualität - aber das ist den vielen Bauaktivitäten geschuldet und bereits im Nachbar-Thread von mir mehrfach thematisiert worden: http://www.deutsches-architektur-for...postcount=1192
Insgesamt sollte man dem Hbf-Umfeld Zeit geben, so bis ca. 2022 werden wir uns wohl noch gedulden müssen. Es gibt aber schlimmere Hbf-Umgebungen!

Oft ist das, was man NICHT zu sehen oder lesen bekommt, das Schlimmere (Motto: unter den Teppich kehren..). Mit Architektur hat das dann aber eher wenig bis gar nichts zu tun, sondern mit Politik. Ich spiele damit an auf Steuerverschwendung in ganz anderen Größenordnungen, Stichwort: Autoindustrie und Subventionen - darüber redet kurioserweise keiner...

Geändert von Hallole (17.09.17 um 13:41 Uhr)
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 13:29   #93
Architektenkind
[Mitglied]
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 693
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Zitat:
Zitat von ReinhardR Beitrag anzeigen
Wie viele Bürger und Steuerzahler finden das richtig, das Graffitis und asoziale Randgruppen das Umfeld des Kanzleramtes vermüllen und vermalen?
Genau, das Regierungsviertel ist eine verkommene Gegend in der Hand von "Asozialen", ein bisschen wie die Bronx – es ist schon lustig, was man sich aus 500 Kilometer Entfernung so zusammenphantasieren kann... Tatsächlich zelten unter den Betonvorsprüngen am Bettina-von-Arnim-Ufer manchmal Obdachlose. Sie tun niemandem etwas zu leiden, die Strandbar daneben ist trotzdem proppenvoll und mich stören sie nicht: Ihr Elend ist Teil unserer Wirklichkeit. Es kann nicht schaden, wenn die Regierenden dieses Problem im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen haben.

Was die Graffiti betrifft: Sind manchmal Kunst, oft nervig und an schönen Gebäuden ein Ärgernis. Sie sind außerdem seit Jahrtausenden Teil der urbanen Kultur und werden es auf absehbare Zeit bleiben. Man wird lernen müssen, sie zu tolerieren (von tolerare, lat. für ertragen, aushalten, erdulden).

Zitat:
Zitat von Rotes Rathaus Beitrag anzeigen
Ich spreche dabei vom Spreebogenpark nicht von einer Brache.
Das Problem ist doch, dass der sogenannte "Spreebogenpark" nichts anderes ist als eine Brache, eine echte städtebauliche Fehlplanung: Ein zugiges, sporadisch gemähtes Feld, auf dem unmotiviert die Schweizer Botschaft herumsteht. Niemand mag sich dort aufhalten, und deshalb gibt es dort auch kein städtisches Leben. Das kann meines Erachtens nur eine Bebauung ändern, die die Botschaft in ein Blockrandkonzept einschließt. Ideen dazu gab es ja mal, weiß aber gerade nicht mehr wo.

Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
Insgesamt sollte man dem Hbf-Umfeld Zeit geben, so bis ca. 2022 werden wir uns wohl noch gedulden müssen. Es gibt aber schlimmere Hbf-Umgebungen!
Du sprichst mir aus der Seele: Die Gegend wird noch für Jahre von Kränen, Betonmischern, Staub und Lärm dominiert sein. Erst danach ist ein Urteil möglich, ob das Konzept aufgeht. Wird es am Humboldthafen Cafès und Restaurants geben? Wird der unsägliche Budenzauber auf dem Washingtonplatz verschwinden? Wird es ausreichend Wohnungen und Gebäude mit öffentlicher Nutzung geben (wie die Landesbibliothek), oder dominieren Hotel- und Büroklötze? Durch so etwas wird die städtebauliche Qualität des Bahnhofsviertels bestimmt werden – nicht durch ein paar Graffiti an der Hafenmauer.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 13:39   #94
Hallole
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Hallole
 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 980
Hallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Wird der unsägliche Budenzauber auf dem Washingtonplatz verschwinden?
Wenn du damit die Imbissbuden meinst: seit kurzem abgerissen - ebenso schon von mir erwähnt: http://www.deutsches-architektur-for...postcount=1199
Dort habe ich auch das Hochhaus-BV direkt neben dem Hauptbahnhof thematisch weitergeführt, da wohl dort passender..

Allgemeine Bitte in die Runde:
genau lesen, und am Besten:
sich vor Ort *persönlich* einen (aktuellen) Eindruck verschaffen - danke!
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 13:58   #95
Architektenkind
[Mitglied]
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 693
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
^ Nein, die meine ich nicht; die standen, wie Du ja selbst schreibst, auf dem Europaplatz. Ich meine die ständige Vermietung des Washingtonplatzes an irgendwelche "Markt"-Betreiber oder Schausteller, die dort gefühlt die Hälfte der Zeit über irgendwelche Zelte oder Butzen aufstellen (ähnlich wie auf dem Breitscheidplatz und dem Alex). So etwas gehört auf den Rummel, für einen urbanen Platz ist es würdelos. Solange am Cube gebaut wird, kann ich das tolerieren, danach sollte aber (vielleicht mit Ausnahme eines Weihnachtsmarktes) Schluss damit sein.

Übrigens verschaffe ich mir *persönlich* beinahe täglich einen (aktuellen) Eindruck vom Zustand des Platzes, denn ich komme morgens und abends auf dem Weg zur Arbeit daran vorbei – danke ebenfalls.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 14:40   #96
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.626
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Ich will die unfruchtbare Debatte sicher nicht fortsetzen.

Ich hätte die Bemerkung nicht gemacht, wenn die Hafenmauer nicht erst kürzlich saniert worden wäre und ich sie noch jungfräulich gesehen hätte. Letztesmal als ich dort war, waren bereits einige Graffiti dort und jetzt ist sie voll. Das ging halt flott.

Man sollte vielleicht überlegen diese spezielle Form der Patina gleich in die Planung zu integrieren.

Wer es nun gut findet oder wenig relevant oder eben relevant und unerfreulich; seis drum.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.17, 14:20   #97
notration
Mitglied

 
Benutzerbild von notration
 
Registriert seit: 11.01.2012
Ort: Abseits der Wege
Beiträge: 160
notration ist im DAF berühmtnotration ist im DAF berühmt
Das Graffityproblem ist auch ein wenig hausgemacht, meiner Meinung nach hätte man ein breites Banner mit irgendeiner Werbung über die Hafenmauer spannen können. Das wäre der Eyecatcher für alle die mit dem Zug nach oder aus Osten heranrollen.

Interessanter Nebeneffekt die Mauer bliebe sauber und geschützt, und man hätte sogar noch Einnahmen generieren können anstatt sie später kostenpflichtig zu reinigen.
notration ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.17, 16:08   #98
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Blick über den Humboldthafen Richtung Baustelle:





__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.17, 10:43   #99
Hallole
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Hallole
 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 980
Hallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein LichtblickHallole ist ein Lichtblick
Verschattung u.a.

Zitat:
Zitat von Danny Berlin Beitrag anzeigen
@ Hallole: ja, im Sommer am Abend für 1 Stunde
Die Frage, in welchem Maße eine Verschattung durch ein "direkt nebenan" geplantes 99-m-Hochhaus erfolgen könnte, wurde durch DEN Fachmann schlechthin, nämlich den Entwickler eines Sonnenstand-Tools für Unity per Youtube-Video-Simulationen hinreichend beantwortet http://www.deutsches-architektur-for...postcount=1201

=================================== =====================

Aus anderen Threads noch ein paar - bald "historische" - Impressionen

Zitat:
Zitat von abrissbirne Beitrag anzeigen
[..]
Blick auf den Humboldthafen - linker Hand müsste nächstes Jahr mit der Wohnbebauung begonnen werden. Das Baufeld wäre schon mal freigemacht...
http://abload.de/img/berlin15.11.14071xioa5.jpg
=================================== =====================

Und Stand heute an der Invalidenstraße, westliches Gebäude:


(Foto: Hallole)

Geändert von Hallole (07.12.17 um 17:02 Uhr)
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.17, 15:28   #100
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Aktuelle Bilder. Zunächst vom Alexanderufer aus Richtung Westen:





Richtung Südwesten:



Richtung Süden:



Links die Invalidenstraße, Blickrichtung Osten:



__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.18, 22:49   #101
prinzali
Bau-Reporter
 
Benutzerbild von prinzali
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: Hamburg/Rhein-Ruhr
Beiträge: 1.179
prinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunftprinzali hat eine wundervolle Zukunft
nach längerer Zeit auch von mir mal wieder "Baufortschrittsbilder"


__________________
alle Fotos - Copyright by Prinz Ali!
prinzali ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.18, 03:27   #102
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 211
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
Insgesamt sollte man dem Hbf-Umfeld Zeit geben, so bis ca. 2022 werden wir uns wohl noch gedulden müssen. Es gibt aber schlimmere Hbf-Umgebungen!
Sehr richtig! Dies ist beileibe keine Berliner Spezialität sondern trifft auf sehr viele Bahnhofsvorplätze in Deutschland zu: Egal ob München, Stuttgart, Frankfurt, Hamburg, Dortmund, Düsseldorf, Augsburg, Mainz, Köln, Essen, etc. etc.
Ich bereise die Republik wöchentlich und habe nirgends einen Bahnhofsvorplatz gefunden an dem man sich länger aufhalten möchte als unbedingt notwendig!
Und es ist doch klar dass das System hat!
Die Bahn ist nirgends daran interessiert, dass sich die Reisenden ausserhalb ihrer Einkaufszentren mit Gleisanschluss aufhalten. IM Bahnhof soll konsumiert werden, doch nicht davor, Mensch!!

Einen Gestaltungswillen muss hier eindeutig die Stadt Berlin zeigen.

Nach Bemerkung von Architektenkind zum Washingtonplatz könnte hier z.B. ein George Washington Denkmal entstehen.
Man könnte ein Stück IGA auf den Europaplatz verpflanzen...

Ich meine aber dass man mit einigen Massnahme schon früher beginnen muss als 2022.
Bestimmte Freiflächen werden ja nicht mehr durch Baumaßnahmen berührt, da könnte jetzt schon mehr Grün entstehen.
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.18, 09:52   #103
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.586
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Zitat:
Zitat von TwistedRoad Beitrag anzeigen
Ich bereise die Republik wöchentlich und habe nirgends einen Bahnhofsvorplatz gefunden an dem man sich länger aufhalten möchte als unbedingt notwendig!
Und es ist doch klar dass das System hat!
Die Bahn ist nirgends daran interessiert, dass sich die Reisenden ausserhalb ihrer Einkaufszentren mit Gleisanschluss aufhalten. IM Bahnhof soll konsumiert werden, doch nicht davor, Mensch!

Einen Gestaltungswillen muss hier eindeutig die Stadt Berlin zeigen.
Das ist mE aber keine sehr gute Strategie. Je attraktiver das unmittelbare Bahnhofsumfeld, desto höher ist tendenziell auch die Verweildauer (Fahrgäste kommen extra etwas früher und Ankommende bleiben evtl noch etwas länger als sonst - auf reinen Umsteigeverkehr hat es wohl wenig Einfluss) oder gar die Anziehungskraft auf Hotelgäste, Büroangestellte und Anwohner.

Bei gutem Wetter bleiben zudem doch auch so nicht alle im Bahnhof hocken und konsumieren planlos, nur weil es draußen nichts Schönes zum Flanieren o.ä. gibt. Vielmehr würde man sich vielleicht gerne erst etwas zu essen, trinken und evtl zum Lesen kaufen und draußen auf eine nette Bank setzen o.ä. Ist bei regulären Einkaufszentren ja auch zu beobachten, wenn sie ein schönes grünes und einladendes Umfeld aufweisen. Wenn die Aufenthaltsqualität hingegen mies ist, ist man schnell wieder weg und holt sich dann lieber anderswo auf dem Weg etwas.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.18, 11:01   #104
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 670
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
Ganz ehrlich, Berlin eine Strategie zu unterstellen was die Umgebung des Hauptbahnhofes betrifft, wäre etwas zu viel der Ehre.

Da ist keine Strategie, da ist gar nix. Das Bahnhofsumfeld wurde geplant (und zwar gar nicht mal so schlecht) und es wird eben 25 Jahre dauern bis das auch umgesetzt ist.
Der Berliner Verwaltung kommt gar nicht in den Sinn, dass es vielleicht sinnvoll gewesen wäre dass man einiges schon hätte verbessern können während dieser Zeit, und nachdem man jetzt 10 bis 15 Jahre ohne was groß
zu investieren oder zu tun, überstanden hat, sieht man sich ja bestätigt, dass es wunderbar funktioniert, bzw. der Protest so gering ist, dass kein Handlungsbedarf besteht.

Und die paar Jahre mehr, bis die S Bahn wirklich mal fertig ist und die geplante Bebauung voranschreitet, gehen auch vorbei.

Ich halte aber das Bahnhofsumfeld in Berlin schon für sehr einmalig, die Lage ist schon grandios mit Blick auf Kanzleramt, Reichstag usw. Es ist einfach ein e Frage der Zeit , bis das noch mehr zur Geltung kommt.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.18, 12:47   #105
Architektenkind
[Mitglied]
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 693
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Theseus532 Beitrag anzeigen
Da ist keine Strategie, da ist gar nix. Das Bahnhofsumfeld wurde geplant.
Wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen einem Plan, der umgesetzt wird, und einer Strategie?

Zitat:
Zitat von Theseus532 Beitrag anzeigen
Und die paar Jahre mehr, bis die S Bahn wirklich mal fertig ist und die geplante Bebauung voranschreitet, gehen auch vorbei.
S-Bahn dauert, aber sonst? Wie kommst Du darauf, die Bebauung komme nicht voran? Vergleiche mal den Zustand von 2010 mit dem heutigen Bild! An keiner Ecke der Stadt (mit Ausnahme der Mediaspree) wurde und wird derzeit soviel gebaut wie rund um den Hauptbahnhof.
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:22 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum