Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.06, 11:51   #16
vondraussen
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2005
Ort: LONDON
Beiträge: 274
vondraussen ist im DAF berühmtvondraussen ist im DAF berühmt
Verstehe die Diskussion nicht

Ich verstehe die Diskussion nicht. Wenn die UNESCO sagt, dass mit Brücke das Elbtal kein Weltkulturerbe mehr sein wird, dann ist das doch OK. Wenn die Bürger nun entscheiden, dass ihnen das das Weltkulturerbe nicht so wichtig ist, sondern sie lieber die Brücke haben wollen, dann ist das doch auch ok. Wo ist das Problem?

Ich möchte mal von dieser Diskussion etwas wegkommen. Es ist denke ich fatal zu glauben, immer mehr Strassen bringen mehr Wachstum. Dem ist nicht so. Ich lebe hier in der reichsten Stadt Europas (London) und die Verkehrsverhältnisse sind grotesk. Neulich stand ich um Mitternacht in einem 5km Stau, sowas kann auch schon mal um 2h morgens passieren. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt glaube ich unter 10km/h in der Stadt. Es könnte einen oft zur Weissglut bringen, es gibt einfach nicht genug Strassen, keine Tunnels, zuwenig Brücken. Dem Wohlstand tut das überhaupt keinen Abbruch, wirklich null.

Dass Dresden sich durch die WBrücke entwickeln wird, kann ich nicht nachvollziehen. Im Gegenteil. Schnelle Erschliessung des Umlands führt nur dazu, dass mehr Leute nach draussen ziehen, und so verlieren die Städte an Attraktivität (ist meiner Ansicht nach ein Problem in Frankfurt). Lieber den Verkehrsfluss einschränken, dann müssen die Bürger stadtnäher wohnen und die Städte werden belebter.
vondraussen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.06, 14:30   #17
CityHai
HAIterkeitsfaktor
 
Benutzerbild von CityHai
 
Registriert seit: 11.05.2004
Ort: Cologne / FFM
Alter: 37
Beiträge: 884
CityHai ist einfach richtig nettCityHai ist einfach richtig nettCityHai ist einfach richtig nettCityHai ist einfach richtig nettCityHai ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von vondraussen
Es ist denke ich fatal zu glauben, immer mehr Strassen bringen mehr Wachstum.
Schnelle Erschliessung des Umlands führt nur dazu, dass mehr Leute nach draussen ziehen, und so verlieren die Städte an Attraktivität (ist meiner Ansicht nach ein Problem in Frankfurt). Lieber den Verkehrsfluss einschränken, dann müssen die Bürger stadtnäher wohnen und die Städte werden belebter.
Sorry, ich respektiere deine Sichtweise aber bei diesen Argumenten kann man ziemlich leicht gegensätzlicher Meinung sein.
Niemand behauptet das es bei der WBrücke um Wachstum geht. Es geht darum die bestehenden meist historischen Brücken im Innenstadt Bereich zu entlasten. Tägliche Kilometerlange Staus zu den Stosszeiten sprechen eine eindeutige Sprache und genügen als Argument für den Bau einer weiteren Brücke. Diese Brücke wird kaum dafür sorgen das die Dresdner ihre schöne Stadt verlassen werden. Im Gegenteil. Sollte der Verkehrsfluss endlich angemessen laufen können, wird das sich positiv auf die Innenstadt auswirken und auch auf die dort gelegenen Wohnungen. (Lass uns schnell in der Innenstadt was einkaufen, dauert ja nicht länger als zum Grossmarkt auf der grünen Wiese)
London kann man wirklich in keinster Weise mit Dresden vergleichen. Das fängt bei der Struktur an (London besteht aus etlichen eingenständigen Städten mit der Grösse Dresdens) und zweitens ist ein Nahverkehrsnetz wie in London undenkbar in einem "Städtchen" wie Dresden. zum Autoverkehr gibt es in den meisten Deutschen Städten keine Alternativen da diese nicht finanzierbar sind.
__________________
Deutschland - Der Worte sind genug gewechselt - lasst mich endlich Taten sehen.
CityHai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.06, 06:16   #18
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.236
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Virtueller Flug entlang der Elbe. Vermittelt auch einen sehr guten Eindruck von Lage und Wirkung der geplanten Waldschlösschenbrücke:

http://www.dresden.de/index.html?nod...320bfddd3b8ed2
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.06, 22:00   #19
Manuel Karl
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Manuel Karl
 
Registriert seit: 15.03.2005
Ort: Unterfranken
Alter: 41
Beiträge: 258
Manuel Karl ist im DAF berühmtManuel Karl ist im DAF berühmt
Erneute Verhandlungen Dresdens mit UNECSO...

Videostream (Tagesschau.de) !
Manuel Karl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.06, 02:00   #20
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
"... sowohl Grüne als auch Linkspartei fordern, dass sich der Bund einschaltet" Kunststück. Grünenwähler haben meist noch keinen Führerschein (ausserdem kommt man von den trendigen Innenstadtwohnungen meist recht gut mit dem Fahrrad zur Uni) und PDS-Wähler dürfen von Amts wegen kein Auto besitzen, wenn sie volle Transferleistungen beziehen wollen (beziehungsweise sind zu alt, um übeerhaupt noch bis zum nächsten Verkehrsschild gucken zu können). Willkommen im Land der Klientelpolitiker!


Hut ab vor dem virtuellen Elbfug! Da muss jemand 'ne ordentliche Hardware besitzen. Sofern die im Film gezeigten Perspektiven nicht geschönt sind frage ich mich, welchen direkten Einfluss auf die Sichtbeziehungen Dresdens historischer Mitte die neue Brücke besitzen soll. Beim Tagesschau-Videostream sieht's dagegen ganz anders aus, man könnte zumindest mehr Einfluss vermuten. Oder geht's garnicht um den bourgeoisen und klerikalen Kern Dresdens, sondern um die direkt angrenzenden Areale?
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.06, 02:43   #21
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 481
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Man möge mir die Einmischung als Orts- und Sachfremden verzeihen, aber warum baut man nicht einfach eine historisierende Bogenbrücke mit Sandsteinfassade, die mit der übrigen Bausubstanz besser harmoniert als die gegenwärtige Konstruktion? Das Ding könnte meinetwegen zu 95% aus Stahlbeton bestehen, nur das Äußere müsste man der Umgebung anpassen...
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.06, 10:01   #22
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.236
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von AeG
Oder geht's garnicht um den bourgeoisen und klerikalen Kern Dresden, sondern um die direkt angrenzenden Areale?
Ja genau, zum Weltkulturerbe gehört in erster Linie das Elbtal, ich bin mir im Moment nicht sicher, ob die Altstadt überhaupt dazugehört.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.07, 13:02   #23
LeFay
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Frankenthal
Beiträge: 566
LeFay wird schon bald berühmt werdenLeFay wird schon bald berühmt werden
Waldschlösschenbrücke wird gebaut!

Die Waldschlösschenbrücke wird nun doch gebaut, nachdem das OLG Bautzen unanfechtbar verkündet hat, daß der Bürgerentscheid zu beachten ist. Dies ist nun aber eine Gefahr für das Weltkulturerbe Dresdner Elbtal.

http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE6...~Sspezial.html
__________________
Man kann mit einer Wohnung genau so töten wie mit einem Gewehr.

Heinrich Zille
LeFay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.07, 13:13   #24
Manuel
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Manuel
 
Registriert seit: 16.08.2004
Ort: Berlin-Spandau
Alter: 41
Beiträge: 1.219
Manuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer Mensch
Das ist eine gute Nachricht! Es konnte wohl schlecht angehen, dass die Mehrheit der Dresdner "falsch" abgestimmt hat, weil einer Organisation das Ergebnis nicht passte und die Dresdner nun damit erpresst werden. - Das wäre es nämlich geworden, wenn mit dem Ergebnis der Abstimmung nicht so verfahren worden wäre, wie das Oberverwaltungsgericht es jetzt nocheinmal bestätigen musste.

Unglaublich, dass dazu überhaupt noch ein Urteil notwendig war und das Politiker die Frage stellen konnten, ob eine Entscheidung des Volkes überhaupt anerkannt werden muss.

Ferner ist das jetzt endlich mal eine Vorlage für die Unesco. Jetzt müssen sie zeigen, ob sie wirklich tanzen können. - Ich glaube eher nicht. Und das führt dann endlich dazu, dass man bei der Unesco neu über sich und die eigenen Methoden nachdenken muss.

Bei der Wikipedia gibt es übrigens einen sehr umfangreichen Artikel zur Waldschlößchenbrücke.
Manuel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.07, 19:30   #25
rako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 333
rako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärerako sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
^^Es gibt noch eine nächste Instanz, das Bundeverwaltungsgericht in Leipzig, erst wenn das entschieden hat ist der Rechtsstreit zuende. Die obersten Bundesrichter haben schon oft ein Urteil der niederen Gerichte kassiert. Sollte es aber dennoch geschehen, muss halt Dresden damit leben, dass der Welterbestatus weg ist. Wenn das der Preis ist, den die Dresdner für ihre Dickköpfigkeit zu zahlen bereit sind, na bitte! Die Unesco ist nämlich nicht generell gegen eine Brücke, sondern nur gegen den aktuellen Entwurf, den sie für zu grobschlächtig hält.

Im Übrigen, die Spielregeln sind beim Zuerkennen des Welterbestatus bekannt, den Dresdnern muss klar sein, dass man sich aus der ganzen Sache nicht einfach die Rosinen herauspicken kann und bei Verpflichtungen sich mit den idiotischen Argumenten von angeblicher Erpressung und unterdrücktem Volkswillen herausreden kann. Diese Argumente stammen von den Kommunalpolitikern, die sich nur nicht die Blöse geben wollen, zuzugeben, dass sie über etwas haben abstimmen lassen, was gar nicht im Wege eines Plebiszits zu entscheiden war. Deshalb schiebt man die Schuld auf die "böse" Unseso.

Lieber Manuel, ich glaube der Unesco ist es herzlich egal ob Dresden mitspielt oder nicht, wenn die Brücke gebaut wird ist der Status weg. Die Uneso ist eine weltweite Organisation die vor weit größeren Problemen steht, als in einem Land der ersten Welt den Eitelkeiten lokaler Provinzfürsten nachzugeben. Man stelle sich die weltweite Signalwirkung besonders in Gebieten vor, in denen das Kultur-und Naturerbe der Menscheheit aufgrund ideologischer Beschränktheit oder wirtschaftlicher Not tatsächlich bedroht ist. Jeder könnte eine Volksabstimmung abhalten und sich so den Verpflichtungen zum Erhalt von Kulturdenkmälern entziehen.

Im übrigen hat die Unsesco noch nie einer Stadt oder einem Land den Welterbestatus gegen ihren Willen verliehen, das geschieht immer nur auf Antrag der Interessierten. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie Dresdner in der ganzen Welt unterwegs waren ihr ach so liebliche Elbtal und dessen Unantastbarkeit anzupreisen.
rako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.07, 19:53   #26
Manuel
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Manuel
 
Registriert seit: 16.08.2004
Ort: Berlin-Spandau
Alter: 41
Beiträge: 1.219
Manuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer MenschManuel ist ein hoch geschätzer Mensch
Also Du denkst, dass die Unesco den Status wirklich entzieht? Bisher hat die Unesco nämlich nur ziemlich hoch geblufft. Und ich denke, dass das auch so bleibt. - Das Problem ist, dass die Unesco sich damit selber obsolet machen würde. Sie beschützt die Kulturgüter, indem sie mit dem Entzug ihres Schutzes droht. Sollte das Beispiel Schule machen, steht die Unesco bald ohne Kulturgüter da. Zumal die Dresdner kaum einen Unterschied merken werden (mit / ohne Unesco). - Denk mal darüber nach, welche Signalwirkung die Unesco wirklich erzeugen würde, wenn sie wegen dieser Brücke den Status entzieht und es letztlich ohne Auswirkung bleibt.

Mit der 150%-Taktik hat die Unesco sich folglich in die denkbar schlechteste Situation gebracht. Und das in der Tat vor dem Hintergrund, dass es wichtiger Aufgaben gibt, als die Dresdner Elbwiesen zu schützen und es wichtigere Schlachten zu schlagen gäbe.

Und eines ist definitiv sicher: Kein Deutsches Gericht wird das Ergebnis einer ordentlichen und gültigen Wahl kassieren, weil eine internationale Organisation mit Liebesentzug droht.
Manuel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.07, 10:45   #27
vondraussen
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2005
Ort: LONDON
Beiträge: 274
vondraussen ist im DAF berühmtvondraussen ist im DAF berühmt
zurück zur Brücke

Ich denke, man sollte Abstand nehmen von dieser Prinzipienreiterei. Auf beiden Seiten gibt es Argumente, nämlich auf der einen dass die Volksabstimmung dafür entschieden hat, zum anderen, dass sie dies vielleicht nicht getan hätte, wenn es klar gewesen wäre, dass das Unesco Welterbe verloren gehen kann.

Man sollte doch nochmal zurück zur Brücke kommen. Ist sie notwendig - das zweifle ich an, Staus zur Stosszeit sind doch normal, Grüsse aus London wo die Durchschnittsgeschwindigkeit bei 6 km/h liegt und die Stadt trotzdem nicht zubetoniert wird.

Wichtiger ist mir aber: der Lärm. Angeblich klagen 50 Mio Einwohner in Deutschland über Lärm. Wenn die Brücke gebaut wird, dann werden die gesamten Elbwiesen darum herum als Erholungsgebiet verloren gehen, da es zu laut wird. Abschreckende Beispiele: Düsseldorf, die Rheinpromenade ist meistens ziemlich leer und da dröhnt es wie blöd von der Autobahnbrücke - deswegen funktioniert auch nicht die Anbindung des Medienhafens, da muss man unter der dröhnenden Brücke durchlaufen. Eisenbahnbrücke am Frankfurter Bahnhof: mindert die Wohnqualität im neuen Westhafen. Von der Ostseeautobahn hört man auch, dass viele Leute nun über Lärm klagen.

Man sollte dringend beim Strassenbau umdenken, die Strassendichte in Deutschland halte ich für übertrieben, und viele Strassen sind zu breit. Gerade im Osten gibt es so viele neue Strassen, die zu 95% der Zeit leer sind. Ist nicht nur Geldverschwendung. Bewahrung der Natur und Berücksichtigung des Lärmproblems sollte nach meiner Ansicht wichtiger genommen werden, als dies zur Zeit der Fall ist. Ich denke langfristig ist es besser für die Attraktivität von Dresden, wenn die Brücke nicht gebaut wird.
vondraussen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.07, 12:43   #28
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.236
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
^
Sehe ich genauso. Immer nur neue Straßen bauen kann echt keine Lösung sein. Ausserdem stellt sich für mich auch die Frage: Ist durch den Bau dieser Brücke echt so viel in puncto Verkehrsentlastung gewonnen? Kann da nicht etwas über P&R gemacht werden? Vielleicht wäre das ja eine Lösung.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.07, 18:19   #29
Escobar
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Escobar
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 415
Escobar könnte bald berühmt werdenEscobar könnte bald berühmt werden
laut dem neuen spiegel wird durch den bau der brücke nicht nur dem elbtal der sonderstatus entzogen sondern es werden angeblich in ganz deutschland schützenswerten stätten in zukunft nicht mehr anerkannt. was man davon halten soll...?
davon mal abgesehen wäre ein tunnel an der stelle sicher die bessere (aber auch teurere) alternative. obwohl ne historisierende brücke auch ganz gut werden könnte...
Escobar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.07, 19:09   #30
Artec
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Jena/Berlin
Alter: 33
Beiträge: 297
Artec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nett
stand schon mal jemand an der stelle wo die brücke gebaut werden soll?

meiner meinung nach stört die brücke an dieser stelle das bekannte dresden-ensemble nicht...die brücke steht viel zu weit elbaufwärts um das bild zu stören...die carolabrücke ist das störende bauwerk...

ich begrüße die entscheidung....
Artec ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum