Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.07, 14:53   #1
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Gasometer Schöneberg - EUREF-Campus

----------------------------
Habe die Beiträge aus dem Berlin Info Thread verschoben. Vlt. ist es ja doch ein eigenes Thema wert. Hier noch der Link zur Projektpage: http://www.remtec.eu/de/projekte/den...r-schoeneberg/

Jo-King
----------------------------



wow, evt. 500mio-investition in das alte stillgelegte gasometer-areal am s-bahnhof schöneberg. baustart könnte schon 2008 sein. na das wär nen ding wenn das tatsächlich durchgezogen werden würde.

bauprojektinformationsportal mopo
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.07, 20:51   #2
Andi_777
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Andi_777
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Ergoldsbach&München
Alter: 35
Beiträge: 707
Andi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Wow.
Tolle Neuigkeiten!
Erstaunlich was auf dem Grundstück alles Platz haben soll.
Andi_777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.07, 21:30   #3
Guderian
[Mitglied]
 
Registriert seit: 15.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Guderian könnte bald berühmt werden
Ich hab da wenig Hofnung. Das ist ein Halbmilliarden Luftschloss. Wieder so eine "wir planen erstmal was und kümmern uns später ums Geld" Sache. Das Gasometer innen auszubauen, ist sicher erstmal keine schlechte Idee. Auch eine Privatuni mit Schwerpunkt Energiewissenschaft wäre sicher eine interessante Sache.

Aber! Die acht quadratischen Gebäude für Firmenrepräsentanzen sind übles Wunschdenken. Repräsentanz besteht nicht darin, das man sich zusammen mit einem dutzend anderer Firmen an einer Bahnlinie versteckt. Firmen, die sich wichtig genug finden, um zu repräsentieren suchen sich eine besondere Immobilie mit Alleinstellungsmerkmal und außer Sichtweite der Konkurrenz. Die wichtigeren berliner Energieunternehmen wie Gasag, Vattenfall, Gasprom Germania sind schon ausreichend mit Immobilien versorgt und werden nicht einfach so umziehen. Die kleineren vorallem die vielen jungen Solarzellenhersteller werden sich direkt neben ihrer Produktion in Adlershof oder wo auch immer einmieten.

Ausserdem gibt es schon ein Energieforum-Berlin. Da mischt sich bereits erfolgreich Büro-, mit Konferenznutzung und Event-Gastronomie. Wenn ich mich recht erinnere, sind die Mieter dort etwa zu gleichen Teilen Energie und IT Firmen. Das Gebäude ist sicher eine der gelungeneren Kombinationen von historischer und moderner Architektur. Man hat dort einen schönen Blick auf die Spree, was allemal besser ist als eine Bahnlinie. Allerdings können die Leute dort nicht einparken, auf dem Parkplatz waren überall Rammschäden.

Zwei "einzigartige" Energieforen braucht Berlin nicht. Wenn man das Gasometer Projekt auf 150 Millionen € einschrumpft und sich auf die tatsächlich einzigartige Energieuni konzentriert, kann daraus noch etwas werden, sonst nicht. Den Wettbewerb für den Grünbereich und die Infobox kann man sicher erstmal streichen. Erst muss Geld verdient werden, dann kann man ans Ausgeben denken. Eine halbe Milliarde! Davon könnte man sich auch ein eigenes Stadtschloss bauen. Keine Chance dafür einen Investor zu finden.
Guderian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.07, 15:51   #4
Jo-King
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Jo-King
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 2.488
Jo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein LichtblickJo-King ist ein Lichtblick
@Guderian:

Die Gasag nutzt ja Teile des Areals zurzeit schon und sei an einer Zusammenarbeit interessiert, so schreibt zumindest die Morgenpost.

Und ich würde das nicht als absolute Schnapsidee abtun, da die Initiatoren schon Ahnung von der Materie haben. Zum Beispiel die Bebauung im Tempelhofer Hafen, ist auch nicht ohne (http://www.remtec.eu/de/projekte/sta...lhofer-hafen/).

Zudem geht es bei den Energieunternehmen nicht unbedingt nur um die Berliner "Player". Europäische Energieunternehmen sind in Berlin nicht in großem Umfang vertreten.

Und zum Alleinstellungmerkmal Firmenrepräsentanz: Sollte die Energieuniversität mit angeschlossener Forschung realisiert werden können (da ist in meinen Augen der Knackpunkt), dann wird auch die Lage, die du auf die Lage an der Bahntrasse reduzierst, attraktiv für derartige Unternehmen, direkt auf einem Campus zu sein, zudem noch in der Innenstadt, mit 1500 - 2000 Parkplätze Parkhaus (das finde ich recht persönlich recht überdimensioniert, aber naja), an der Stadtautobahn und nah an der Innenstadt. das ist immobilienwirtschaftlich schon attraktiv. Außerdem haben Sie das Grundstück ja schon erworben, der Ausbau kann also sukzessive erfolgen.

LINK ZUR PROJEKTPAGE:
http://www.remtec.eu/de/projekte/den...r-schoeneberg/
Jo-King ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.07, 19:14   #5
Guderian
[Mitglied]
 
Registriert seit: 15.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Guderian könnte bald berühmt werden
Der Tempelhofer Hafen ist aber wohl ein reines Shopping Ding. Dafür findet sich immer ein Investor, wenn nur genug Menschen in der näheren Umgebung wohnen. Ich will REM+TEC garnicht schlecht machen. Die haben schon beim Eierspeicher für Juniwörsl bewiesen, das sie aus Dreck Gold machen können.

Mir fällt aber spontan kein europäisches Energieunternehmen ein, das noch eine Repräsentanz in Deutschland benötigt. Die Privatuni braucht auch erstmal ein paar Jahre um sich einen Namen zu machen. Auch 500 Studenten, die bereit sind hohe Studiengebühren zu zahlen, wollen erstmal gefunden sein. Das die GASAG Interesse an einer Zusammenarbeit zeigt, deute ich so, das sie kein Interesse haben, selbst in dieses Projekt zu investieren. Wenn man einen der vier großen deutschen Energieversorger für eine Universitätsstiftung gewinnen könnte, dann kann man darauf sukzessive aufbauen. Aber eben in kleinen Schritten und nicht beginnen mit 1500 Parkplätzen.

EDIT

Geändert von Guderian (31.07.08 um 17:52 Uhr)
Guderian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.08, 09:51   #6
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
die entwicklung des projekts scheint von den betreibern nach wie vor vorrangetrieben zu werden. allerdings ist seit kurzem eine bürgerinitiative auf den plan getreten, die um ihre ruhe im wohngebiet fürchtet. auch die höhe der geplanten gebäude ist ihnen ein dorn im auge; bis zu 65 m sind demnach geplant (stichwort verschattungsanalyse).

link mopo
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.08, 22:51   #7
Berliner
Mitglied

 
Benutzerbild von Berliner
 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 142
Berliner hat die ersten Äste schon erklommen...
Das Projekt würde die doch etwas eingeschlafene Ecke stark aufwerten. Phantastisch! Eine Mischung aus Potsdamer Platz und Adlershof

hier mal ein par Bilder von der Projektseite:






Auch die Mischung der Nutzung hört sich sehr spannend an.

Bilder von Remtec

Und das Bild von der Mopo zum Höhenvergleich:


Hoffentlich wird es realisiert.
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.08, 23:04   #8
Kent
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kent
 
Registriert seit: 05.08.2005
Ort: Provinz ohne Gesetz
Beiträge: 1.562
Kent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfach
Ich will einen Turm am Gasometer! So wie in Wien
http://www.wiener-gasometer.at/image...1000085_pv.jpg
http://www.wiener-gasometer.at/de/gasometer/b/
__________________
Der Schrei nach dem Turmhaus
Kent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 13:56   #9
Osito
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Osito
 
Registriert seit: 17.02.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 89
Osito befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Es scheint sich auch um ein "Lieblingsprojekt" der MoPo zu handeln, so unermütlich wie sie darüber berichten
http://www.morgenpost.de/berlin/arti..._Anwohner.html

Alles in allem deutet das Ganze doch schon darauf hin, dass da was vorwärts geht
Osito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 14:07   #10
Lars101
Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 104
Lars101 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Die Gebäude fühlen sich nicht in die Kiezatmosphäre ein, in so fern kann man die Anwohner schon verstehen. Oder sollte man froh sein das sich überhaupt etwas tut, weil Berlin alles nötig hat was irgendwie Investition bedeutet ?
Lars101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 14:18   #11
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Was soll das heißen die Gebäude fügen sich nicht in dieKiezatmosphäre ein? Auf dem Baugrundstück existiert zur Zeit gar nichts... Wahrscheinlich befürchtet ein Teil der Anwohner ihren Hundeauslaufplatz zu verlieren.

so sieht die 'Brache' z.Z. von oben aus, was soll da bitteschön gestört werden? Über die geplanten Bauten selbst kann man natürlcih diskutieren, aber noch gibt es ja keine 'richtigen' Renderings, oder?
http://maps.google.com/maps?f=q&hl=e...09388&t=h&z=17
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 14:27   #12
Lars101
Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 104
Lars101 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
auf dem leeren "Hundeauslaufplatz" existiert natürlich gar nichts. Aber es geht ja um dem Stadtteil und nicht die leere Wiese..
Lars101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 14:52   #13
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Dann verstehe ich das Problem nicht. Hast du mal die Gegend näher betrachtet? Das Gelände ist z.Z. völlig außerhalb des Kiezes, es steht völlig isoliert... Die Neubauten können diese Ecke nur bereichern.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 16:29   #14
Andi_777
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Andi_777
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Ergoldsbach&München
Alter: 35
Beiträge: 707
Andi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Wenn das so realisiert wird, ein schöner Fortschritt für Wissenschaft und Wirtschaft in Berlin. Genau so etwas müsste in Berlin in allen Lagern begrüßt werden - wie's auch sonst in jeder deutschen Stadt gewünscht, forciert und aus gutem Grund gefördert wäre. Fortschritt entsteht durch Forschung und braucht Raum. Warum hier schon wieder Verhinderer laut werden ist mir völlig unverständlich - aber gewohnt ist's man dennoch von guten Projekten für die Hauptstadt. Vernünftige Entwicklungen werden hier wegen nichtigen Argumenten kritisiert. Mangelnde Weitsicht. Am liebsten würde man sämtliche Brachen schützen um das "typische Flair" nicht zu zerstören. Als ob Industriebrachen schützenswertes Flair hätten. Unmöglich. Unverantwortlich.
Sorry für die deutlichen Worte.
Andi_777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 16:50   #15
PhilippK
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: Pittsburgh / Beelitz
Alter: 33
Beiträge: 463
PhilippK ist im DAF berühmtPhilippK ist im DAF berühmt
Aber habe ich das richtig verstanden: Die Bürgerinitiative stellt sich komplett gegen die Entwicklung dieser Industriebrache?

Also manchmal fällt mir zu solchen Leuten echt nichts mehr ein...

EDIT: Homepage gefunden: http://www.bi-gasometer.de/
__________________
Potsdam - wie es plant und baut
PhilippK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum