Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.08, 17:40   #16
Typisch
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 58
Typisch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
es ist doch ein Jammer den Gasometer zum einem Bürohaus umzubauen. Dann verliert doch gerade seinen geheimnisvollen Volierencharakter.
Typisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 17:44   #17
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 447
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Die Montage auf der Website ist ja wohl ein schlechter Witz! Plumpe Stimmungsmache gegen das Projekt mit Horrorbildern fernab jeglicher Realität:

http://www.bi-gasometer.de/wp-conten...2008/06/16.jpg
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 17:53   #18
GIGI DAG
The real Booty Babe
 
Benutzerbild von GIGI DAG
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Kiel
Alter: 34
Beiträge: 469
GIGI DAG ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Solche Gegenbewegungen werden meistens von Leuten in die Welt gerufen, die nichts anderes mehr zu tun haben und sich sowieso am liebsten über alles aufregen würden.
GIGI DAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 18:52   #19
PhilippK
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.11.2007
Ort: Pittsburgh / Beelitz
Alter: 33
Beiträge: 463
PhilippK ist im DAF berühmtPhilippK ist im DAF berühmt
Sag doch gleich: von PDS - Wählern. 8)
__________________
Potsdam - wie es plant und baut
PhilippK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 19:13   #20
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
Ich habe mal einen Text in deren Forum abgestellt. Mal sehen, wie lange der dort stehen bleibt.


Hallo azche24,

ich vermute, Du hast Rics Hinweis auf den Gasometerbau und dessen unmögliche Wiederholung in heutiger Zeit mißverstanden. Was er meint ist sicher, es sei paradox, mit dem Verweis auf den Schutz - ehemals mindestens ebenso willkürlich geschaffener - Großstrukturen einen weiteren Struktur- und Dimensionswandel verhindern zu wollen. Aber dieses Paradoxon ist beinahe jeder Initiative immanent, die einen einmal geschaffenen Zustand bewahren möchte. Selbst die angrenzenden Wohnquartiere Schönebergs entstammen so einer willkürlichen Planung, gegen die sich ihre Nutznießer heute wohl ebenso vehement engagieren würden (wenn hier auch, anders als in anderen Gegenden Berlins, im Wesentlichen flaches Land von Terraingesellschaften aufgekauft, erschlossen und anschließend verhökert wurde).

Fatal ist hier aber im Besonderen, dass das zu entwickelnde Gebiet mal eben keiner nachrangigen privaten Nutzung zugeführt werden soll, sondern es sich mit dem Energieforum zumindest theoretisch um eine Nutzung handelt, die Deutschlands derzeit wichtigstes Kapital, die Umwelttechnologien, stützen soll. Es ist geradezu perfide, das Gasometer in seinem temporären Verfallszustand als Symbol einer vergangenen Ära der Ressourcenverschwendung und Umweltzerstörung als Solitär erhalten zu wollen und das Energieforum damit abzulehen!

Der Mensch hat in den vergangenen Jahrtausenden einen steten Wandel seiner gebauten Umwelt überstanden. So behutsam, wie dabei heute vorgegangen wird, hat das kaum eine Generation vor uns erlebt. Da wird es doch wohl möglich sein, einen offenkundig positiven Strukturwandel zuzulassen. Wer grundsätzlich den Wandel scheut, der ist mit dem Wohnen in einer Großstadt schlecht beraten! Die Annehmlichkeiten der Stadt zu nutzen ,die da z. B. Arbeitsplatznähe, gute Infrastruktur oder Verkehrsanbindung heißen, die damit verbundenen Einschnitte vor der eigenen Haustür aber abzulehnen, ist schlicht asozial! Von der gesellschaftlichen, politischen oder wirtschaftlichen Seite beleuchtet täten sich noch ganz andere Abgründe auf.

Dass Ric mit seiner Vermutung, es handele sich um Selbstzweck oder Freizeitbeschäftigung, nicht ganz falsch liegen kann, zeigen die verwendeten Mittel dieser Initiative. Wer sein verbrieftes Mitspracherecht mit seriösen Anliegen durchsetzen will, der benötigt wohl kaum die hier verwendeten, grafisch aufgepeppten Bildmontagen von Horrorvisionen und der hat es auch nicht nötig, Kinderzitate einzufügen, deren Entstehung nicht nachprüfbar ist, über deren Nachhaltigkeit es sich nicht zu reden lohnt und die offenkundig nur den Zweck erfüllen, die Debatte mangels Sachargumenten auf eine emotionale Ebene zu hieven. Sorry, aber das ist wirklich Propaganda!

Es gibt heute so gut wie kein Strukturprojekt mehr, zu dem nicht Widerstand existiert - nicht mal auf der grünen Wiese. Das Gute an dieser Inflation ist, dass viele politische Akteure mittlerweile lernen konnten, Wichtiges von Unwichtigem, Sachliches von Unsachlichem und Angemesenes von Unangemessenem zu unterscheiden. Selbstverständlich besteht immer die Gefahr, die Wählergunst zu verlieren oder der Opposition einen Ball zuzuspielen. Aber ich prophezeie, die ökonomische Situation Deutschlands und im Besonderen die Berlins wird über Kurz oder Lang dazu führen, dass die Errungenschaft der demokratischen Mitbestimmung wegen der unzähligen Fälle von Mißbrauch durch kurzsichtige und egoistische Besitzstandswahrer eingeschränkt werden wird. Dazu tragen insbesondere Leute bei, die sich mit Propagandatricks gegen eine Revitalisierung innerstädtischer Brachen zu Gunsten einer nachhaltigen, den Stadtorganismus belebenden Entwicklung aussprechen. Mag auch sein, dass sich zuvor bereits eine ganz andere Initiative gründet, deren Anspruch es sein wird, die Inflation von Wandelverweigerern einzudämmen und die darauf abzielt, die Fantasien und selbst manipulierten Schreckensbilder einzelner “Betroffener” mit den Erfordernissen der Allgemeinheit abzuwägen. Gerade in diesem Verhältnis existiert neuerdings eine abenteuerliche Schieflage.

Apropos “Allgemeinheit”: schon der Begriff “Bürger”-Initiative ist der Sache nach vermessen. Er impliziert, hier würden die Rechte und Bedürfnisse der Mehrheit mit Füßen getreten. Das Gegenteil ist der Fall. Als Bürger und selbst “Betroffener” spreche ich mich eindeutig für die geplante Entwicklung aus. Und wie ich sehe, bin ich auch nicht der einzige.

Ich wünsche allen Beteiligten gutes Gelingen bei der Durchsetzung vertretbarer Forderungen, hoffe aber zugleich, dass diejenigen, die hier zu ihrem privaten Kampf gegen das System angetreten sind (siehe Bahnhof J.-Leber-Brücke) und diejenigen, die meinen, eine innerstädtische Oase im repräsentativen Haus auf Dauer zu Fünf-Fuffzich bewohnen zu können, einen gehörigen Dämpfer verpasst bekommen.
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 19:23   #21
Hausschwamm
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 447
Hausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nettHausschwamm ist einfach richtig nett
Oh ich habe Post:

Zitat:
Hallo,

diesen Kommentar:


"Dumm nur ihre Montage es mit der Realität des Planungsentwurfs rein gar nichts zu tun hat. Was sie hier verbreiten ist nicht anderes als ein populistischer extremer Manipulationsversuch! So was ist eine unglaubliche Frechheit, bleiben sie doch einfach bei den Tatsachen."


kann ich leider nicht freischalten, weil dies nach Ausdrucksweise und Inhalt nicht dem Stil unseres Informationsangebotes entspricht. Tatsache ist, dass die Höhenentwicklung des städtebaulichen Entwurfs Ihres mutmaßlichen Arbeitgebers sich recht unharmonisch in die Traufhöhen der umliegenden Wohnbebauung einfügt. Und mein Eindruck ist außerdem, dass Sie auf rätselhafte Weise etwas überengagiert formulieren.
Hausschwamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.08, 19:35   #22
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
Das ist die egozentrische Sicht dieser Leute. Ziehst Du nicht mit ihnen an einem Strang, besitzt Du mutmaßlich unlautere Motive. Kritiker als Abhängige der jeweilgen Investoren auffliegen lassen zu wollen, ist dabei die beliebteste Masche.
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 00:13   #23
GIGI DAG
The real Booty Babe
 
Benutzerbild von GIGI DAG
 
Registriert seit: 17.08.2005
Ort: Kiel
Alter: 34
Beiträge: 469
GIGI DAG ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Sehr guter Text AeG! Und ist er noch online? Weil man kann in das Forum ja nur als registrierter benutzer...argh
GIGI DAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 00:23   #24
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Die Argumente der Gegner sind in sofern noch verwunderlicher als die bisherigen Planungen einen kleinen Park bzw. Grünfläche vorsehen, den es in dieser Qualität dort bisher nicht gibt. Ich kann nur noch mal darauf hinweisen, dass dieses Gelände im jetzigen Zustand gar nicht für die Anwohner benutzbar ist. Es handelt sich um ein paar Baracken auf einer asphaltierten Brache (siehe dazu http://maps.google.com/maps?f=q&hl=e...9388&t=h&z=17). Von einer Zerstörung des Kiezes kann gar keine Rede sein.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 01:44   #25
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
GIGI DAG,

noch ist er da. Ich vermute, dem Seitenbetreiber ist frühe Bettruhe verordnet worden (oder er ist gerade beim Aktivistentreffen). Es gab auch noch keinerlei Reaktion. Vielleicht wird auch noch zweifelhaft versucht, mich auf irgend einer Gehaltsliste ausfindig zu machen . Sollte mich aber wundern, wenn sich da bis morgen nichts getan hat. Das Argument, mit dem auch Hausschwamms Beitrag gelöscht wurde, zieht ja immer: Unvereinbarkeit von Inhaltsangebot und dargebotener Meinung.

Dass man sich dort anmelden muss, finde ich weniger dramatisch (lesen kann man übrigens auch als Gast). Aber im Prinzip ist es eh Wurst, ob man sich denen mitteilt oder nicht. Im Zweifelsfall ist man der Investor inkognito oder einfach ein armer Irrer. Da könnten sich Tausende verewigen. Ich würde aber zu gerne mal erleben, wie eine "Bürgerinitiative" von einer anderen ausgeknockt wird und wie dann die ganze schöne Wir-die-armen-Betroffenen-Strategie bloßgestellt würde.
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 10:42   #26
Lars101
Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 104
Lars101 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Besonders schön ist es wohl nicht was da geplant wird, aber ich hoffe trotzdem inständig das es gebaut wird. Berlin hat einfach fast (!) jede Investition nötig wenn die Stadt die Katastrophe noch irgendwie abwenden will.
Lars101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 10:50   #27
AeG
Influence Device
 
Benutzerbild von AeG
 
Registriert seit: 05.05.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 1.005
AeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein LichtblickAeG ist ein Lichtblick
Na siehste, sind auch wir mal einer Meinung . Aber woher weißt du eigentlich wie das konkret aussehen wird, was dort gebaut wird? Bisher gibt's doch nur grobe Studien und ein paar Zahlen, abhängig von der gewünschten Einstufung als Kerngebiet. Oder beziehst du dich auf die alberne Fotomontage (das leicht mißlungene Kollhoff-Haus am Potsdamer Platz 5 diverse Male zusammenkopiert)? Dann wärst du denen schon mit einem Bein ins Netz gegangen.

Geändert von AeG (23.06.08 um 01:51 Uhr)
AeG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 11:31   #28
Lars101
Mitglied

 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 104
Lars101 ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Es bringt ja nichts, wenn ich bei jedem neuem Projekt sage die Fassade gefällt mir nicht. Meine Meinung hab ich ja nun gesagt. In ein paar Jahren können wir ja mal wieder darüber reden.
Ich beziehe mich auf die Renderings von remtec und bin mir bewußt das es sich dabei noch nicht um die zu realisierenden Gebäude handelt. Insbesondere was die Fassadengestaltung betrifft. Aber die Fassade ist mir jetzt mal egal!
Wenn Berlin keine SinCity werden soll, müssen noch viel mehr solcher Projekte her. Besonders in Wedding, Kreuzberg, Schöneberg und Neukölln. Schade das man selbst dazu nicht viel beitragen kann..
Der Kiezcharakter wird deshalb nicht gelich zerstört, aber es wird für Arbeitsplätze in einer Stadt von 600 Tsd. Leistungsempfängern gesorgt.
Lars101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 12:00   #29
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.728
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Zitat:
Zitat von Lars101 Beitrag anzeigen
Besonders schön ist es wohl nicht was da geplant wird, aber ich hoffe trotzdem inständig das es gebaut wird. Berlin hat einfach fast (!) jede Investition nötig wenn die Stadt die Katastrophe noch irgendwie abwenden will.
Katastrophe? Also bitte.
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.08, 12:09   #30
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
@Lars: wo wohnst du eigentlich? Nur mal so'ne Frage wegen deinen mMn sehr starken Meinungen bezüglich Architektur.


Zu dem Aussehe des Projekts und seiner Wirkung kann man doch bis jetzt nichts sagen. Die Bilder sind eher Baumassen-Studien und werden wohl nicht so umgesetzt, d.h. nicht nur quadratische Klötzchen

Ich hoffe mal auf einen Campus-artigen Charakter mit funkelnden Glassfassaden... würde dem beabsichtigten Inhalt ganz gut entsprechen.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:10 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum