Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.09, 11:06   #46
brako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 241
brako sitzt schon auf dem ersten Ast
Ich weiß ja nicht. Hier verfällt man in der Betrachtung meist wieder in die typischen beiden Extreme, entweder den Park oder komplett zubauen.
Ich finde weder das eine noch das andere erstrebenswert. Der Park in seiner jetzigen Form ist schlicht keine attraktive Fläche, er wird städtebaulich nicht gut eingefaßt und lädt in seiner Gestaltung (außen Bäume die den Blick in alle Richtungen versperren, innen eine riesige Freifläche die allein der Präsentation von Marx und Engels dient und weder Park noch Platz ist) auch nicht zum längeren Verweilen ein.
Der Vorkriegszustand war allerdings auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Hier standen die Häuser wirklich dicht an dicht in einer Kompaktheit wie man sie heute vielleicht noch in den Altbaugebieten von Prenzlberg, Fhain, etc findet, die aber keinen wirklichen Altstadtkern bildeten.

Ich glaube eine qualitativ hochwertige Randbebauung der Fläche und eine dazwischen attraktiv eingefaßte Grünanlage wären gar keine schlechte Sache. Unter den Linden und Alexanderplatz müssen meiner Meinung nach auf irgendeine Weise miteinander verbunden werden. So könnte man nicht nur den Blick vom Belvedere des Humboldtforums gezielt lenken, sondern auch straßenseitig das Gebiet aufwerten indem es die Leute von Unter den Linden aus noch weiterzieht anstatt hinter dem Humboldtforum einen unschönen Kulturschock angesichts der überdimensionierten Weiten des von der Linken so gelobten DDR Städtebaus zu liefern.
Grobe Entwürfe wie dies gut umgesetzt werden könnte haben wir ja sogar hier im Forum bereits gehabt.

Ich finde übrigens nicht, daß Molkenmarkt und Leipziger Straße in ihrer jetzigen Planung irgendeine Altstadtwirkung erzielen werden. Eher rechne ich wieder mit einem kleinen abseits liegenden Inselchen. Von wo sollten auch die Leute kommen um diese Region zu beleben? Das Viertel wäre wieder ohne Verbindung und Überleitung in die menschenleere Umgebung konstruiert und wohl weiterhin eine leblose Ruheoase mit Anwaltskanzleien und Backroomoffices, denn vom Leipziger Platz aus geht schlicht niemand freiwillig in Richtung Molkenmarkt, von Unter den Linden über den unbelebten Friedrichswerder wird es auch keinen ziehen, vom Neptunbrunnen aus hinters Rathaus verirrt sich derzeit auch kaum jemand, von Norden bietet das Alexa auch keine rechte Überleitung, im Osten ist auch nichts Nennenswertes etc. Ich bezweifle stark, daß man ein belebtes Gebiet entstehen lassen kann, wenn man es nicht an ein bereits bestehendes belebtes Gebiet anschließt und die Menschenströme baulich gezielt führt.

@Dexter: Die Wirkung der Teilung ist vielleicht anziehend. Allerdings ist das doch wirklich kein Argument dafür, daß Berlin sich doch bitte nicht entwickeln sollte, weil sonst der ach so schöne Ost-West-Effekt stürbe:.
brako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.09, 11:37   #47
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 811
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Zitat:
Zitat von brako Beitrag anzeigen
@Dexter: Die Wirkung der Teilung ist vielleicht anziehend. Allerdings ist das doch wirklich kein Argument dafür, daß Berlin sich doch bitte nicht entwickeln sollte, weil sonst der ach so schöne Ost-West-Effekt stürbe:.
richtig, das ist auch wirklich kein argument. ich hab das ja auch gar nicht behauptet. entwickeln heißt aber auch nicht automatisch alle flächen versiegeln, vielmehr sollte man auf nachhaltige wirkung setzen. stell dir vor du arbeitest in einem der zukünftige türme am alex (vorsicht vision). setzt du dich in der mittagspause dann lieber in ein neues nikolaiviertel oder in einen ansprechenden park?


meine position kurz zusammen gefasst:

- erhaltung der grünfläche bei gleichzeitiger aufwertung der selbigen.
- eventuelle randbebuung an ausgesuchten stellen sinnvoll. derzeitiges ist übrigens derzeit im osten der anlage nach aktuellem plan möglich
- rückbau der spandauer straße auf aktuelle maße mit besseren übergangsmöglichkeiten zwischen MEF und rest der anlage.
- verlegung des neptunbrunnens an ursprüngliche stelle ist in ordnung, aber dann muss ein neues äquivalent, eines das vielleicht mit der brunnenanlage zu fuße des fernsehturms korrespondiert an die stelle!


ich könnte mir pavillons mit verschieden einrichtungen anstelle der dichten bebauung vorstellen. cafes, souvenirs, passende dienstleistungen. der park sollte dabei nutzbar sein aber auch schmuckelemente haben. ein guter mix zwischen repräsentation und bürgernähe.

aber keine altstadtreko!


D.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.09, 17:39   #48
Mario88
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 12
Mario88 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich halte auch eine Bebauung+ Freihaltung einiger Grünflächen mit Bänken, etc. für sinnvoll.
Auf jeden Fall ist dieses Gebiet in meinen Augen eine Schande an solch zentraler Lage und viel zu unbelebt.
Mario88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.09, 19:03   #49
kaktus
Mitglied

 
Benutzerbild von kaktus
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 194
kaktus könnte bald berühmt werden
@ mario

ich glaube, dass problem der unbelebtheit sehen hier die meisten, abgesehn von einigen im forum die scheinbar schiere menschenmengen über das mef pilgern sehen.

ich denke, was hier ein ansatzpunkt sein muss, ist die tatsache, dass historischer stadtgrundriss oder kleinteiligkeit nicht automatisch belebt und ein urbanes quartier ergibt.

ich bin für bauliche neugestaltung, aber auch wenn evtl in ein historisch kleid gehüllt, muss von den planern grundsätzlich das konzept der innenstadt überdacht werden. das braucht nämlich NEUE ansätze, denn ich finde übrigens das udl und co abends alles andere als urban wirken...
kaktus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.09, 19:41   #50
paderwan
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.573
paderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiell
War heute mal wieder da und diese Leere war bedrückend... die Leere in den Nebenstraßen natürlich.












(eigene Bilder)
paderwan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.09, 20:03   #51
kaktus
Mitglied

 
Benutzerbild von kaktus
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 194
kaktus könnte bald berühmt werden
naja paderwan, weil ein mal im jahr die gaukler ihre stände aufbauen?

bei der langen nacht der museen war dort die bus-zentrale, hab nicht vrestanden wieso, is großteils echt trist dort.
und wenn man defizite behebt, muss man halt überlegen, ob es, da es stadt war und meiner meinung nach kein grünes kleinod ist, nicht wieder stadt ist.
ich finde der platz vor dem rathaus würde auch besser wirken, wenn er nicht in die steppe von nebenan (mef) übergehen würde, in münchen ist das rathaus zum beispiel immerhin teil der tagsüber belebten fußgängerzone, unweit viktualienmarkt...etc
kaktus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 11:53   #52
Vertical
Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 182
Vertical wird schon bald berühmt werdenVertical wird schon bald berühmt werden
paderwan, auf deinen Bildern ist aber nicht das mef zu sehen sondern der Rathaus-Vorplatz. Der ist immer etwas voller als das mef.
Vertical ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 12:00   #53
Kent
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kent
 
Registriert seit: 05.08.2005
Ort: Provinz ohne Gesetz
Beiträge: 1.562
Kent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfachKent braucht man einfach
Zitat:
Zitat von iconic Beitrag anzeigen
Andere Berliner Beispiele wie Potsdamer Platz, Werderscher Markt und selbst die Umgebung der Friedrichstrasse zeigen dies doch heute bereits. Die Versprechungen von den Renderings haben sich nach der Fertigstellung nur sehr begrenzt bewahrheitet, die neuen Viertel sind kaum in die Stadt integriert.
Naja, du greifst hier Positionen auf, die vor über 9 Jahren publiziert wurden, und alle samt aufgegeben wurden. Wenn du dich schon auf Flierl und Kil berufst, solltest du auch ergänzen, dass beide ihre Meinungen längstens revidiert haben.
Kent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 13:03   #54
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 6.034
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
@Kent: Ääähm... ich hatte mich ehrlich gesagt bloß auf meine eigene Erfahrung bezogen, ich hoffe auch das ist hier erlaubt
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 13:09   #55
Wagahai
DAF-Team
 
Benutzerbild von Wagahai
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 11.224
Wagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes Ansehen
Wer bist Du denn? Wichtig ist allein, was in Architektur-Magazinen steht
Wagahai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 21:14   #56
Japher
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 384
Japher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer Mensch
für mich hat erstmal die Erschließung/Entwicklung anderer Stadtgebiete Priorität. Dieser Platz ist schließlich keine reine Brachfläche, sondern größtenteils Grünanlange (die man zugegebenermaßen etwas aufwerten könnte)

Ich habe schon Berlin-besucher erlebt, die diesen Ort als sehr großzügig und grün,also als positiv aufgenommen haben. Schließlich sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass es sich hier um ein Gebiet handelt, dass auf die großangelegte Stadtplanung für Ost-Berlin der 60er Jahre zurückgeht. Dies muss natürlich nicht per se erhaltenswert sein, aber man darf auch nicht den Rahmen/Kontext vergessen. In meinen Augen würde sich z.B. eine kleinteilige Bebauung auf dem MEF nicht besonders gut machen, da es in die Umgebung einfach nicht passt.
Japher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.09, 13:27   #57
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.907
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Wie schon ein paar Beiträge zuvor erwähnt, stoßen Wowereits Vorstellungen zur Bebauung des MEF nicht überall auf Zustimmung.

Der Senat soll nun bis Ende Juni seine langfristigen Vorstellungen zur Gestaltung des Areals vorlegen. Ein entsprechender Antrag der rot-roten Regierungsfraktion wurde am Montag im Stadtentwicklungsausschuss verabschiedet.

Es soll ferner wohl auch die Frage über eine künftige Bebauung beantwortet werden.

Artikel Mopo

Wer möchte, kann sich im Tagesspiegel auch an einer Umfrage zum Thema beteiligen.
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.09, 13:31   #58
brako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 40
Beiträge: 241
brako sitzt schon auf dem ersten Ast
Meldungen des Neuen Deutschland und des Tagesspiegels

SPD und Linke haben vom Senat gefordert "stadtentwicklungspolitische Grundsätze zur Gestaltung des grüngeprägten öffentlichen Stadtraums zwischen Spree und S-Bahnhof Alexanderplatz" vorzulegen.
Fragestellungen sind hier unter anderem, wieviel grün die Stadtmitte braucht und welche Platzanlage man sich für das Rathaus vorstellt.
Zudem wurde ein konkretes Verkehrskonzept gefordert, das den Fußverkehr zwischen Humboldtforum und Museumsinsel erleichtert und den Kraftwagenverkehr an dieser Stelle verringert.
Bis Ende Juni soll dies nun alles vorliegen.

Die endgültige Gestaltung des Areals zwischen Forum und Alex wird laut Artikel um 2012 in einem Wettbewerb entschieden werden.
brako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.09, 15:37   #59
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.907
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Der 2004 verstorbene Architekt Josef Paul Kleihues hatte sich vor seinem Ableben noch intensiv mit einer Bebauung des MEFs auseinandergesetzt. Er plante offenbar eine Plaza Mayor, also einen größeren von Gebäuden eingefassten Platz alá Plaza Mayor von Madrid oder die Place des Vosges und das Palais Royal in Paris. Die Figuren von Marx und Engels sollten hierbei erhalten bleiben. Als bevorzugtes Fassadenelement sah er Rundbögen vor.

Angesprochen wird im Artikel auch der Braunfels-Entwurf für den Schlossneubau mit der bekannten Öffnung hin zum MEF.

Jüngere Architekten seien im Gegensatz zu den älteren befragten gegen eine Bebauung des MEF.
Des Weiteren enthält auch dieser Artikel eine Umfrage...wer mag kann gerne abstimmen.

Artikel Mopo
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.09, 14:57   #60
paderwan
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 1.573
paderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiellpaderwan ist essentiell
Die Vielzahl der Grundstücke zwischen Spree und Fernsehturm wären bei einer Umwandlung in Bauland mit neuen Restitutionsansprüchen verbunden. Forderungen von Alteigentümern in dreistelliger Millionenhöhe sind möglich. Am MEF betrifft es 50 Grundstücke, insgesamt rund 150. Die Blütenträume für die neue Stadtmitte beginnen schon zu welken.

http://www.morgenpost.de/berlin/arti...en_kosten.html

Bilder:







(eigene Bilder)
paderwan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum