Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.12, 19:59   #61
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.728
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Nur kann man eben nicht überall Gebäude mit Praxisflächen hinbauen. Die dürften der Grund für die Geschosshöhen sein. Mit der Ecksäule kann ich nichts anfangen, die steht da wie reingeflanscht und hat nichts mit dem Rest des Gebäudes zu tun. Ansonsten aber ein gelungener Neubau.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau

Geändert von DaseBLN (02.02.12 um 23:27 Uhr)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.12, 21:13   #62
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.567
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Gelungen ist das etwas abgesetzte 1.OG und der zurückgesetzte Eckbereich im EG. Die Säule hätte man besser weglassen oder falls statisch notwendig,als gewöhnlichen Pfleiler ausführen sollen.Säule und Haus harmonieren m.M. überhaupt nicht miteinander. Der seitliche Hauseingang ist nicht schlecht,ich hätte das halbrunde Oberlicht,falls es ein solches ist,in eckiger Form ausgeführt.

Insgesamt tut das Haus der Ecke gut.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.12, 23:50   #63
Japher
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.08.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 384
Japher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer MenschJapher ist ein hoch geschätzer Mensch
Der Neubau sieht recht hochwertig aus. Außerdem ist es sehr zu begrüßen, dass er sich an den Geschosshöhen der Nachbarbebaung orientiert. Allerdings wundert mich, dass sich niemand an den Staffelgeschossen stört, die weit über die an diesem Ort übliche Traufhöhe hinausragen. Das wirkt auf mich etwas zu wuchtig. Wie viel harmonischer würde alles wirken, wenn es die Staffelgeschosse nicht gebe!
Japher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.12, 00:00   #64
mkwiteaux
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 281
mkwiteaux ist im DAF berühmtmkwiteaux ist im DAF berühmt
Ich fand gerade die Staffelgeschosse überraschend passend, da sie dem Straßenraum den richtigen Akzent geben. Es handelt sich um ein Eckgebäude, die zusätzliche Höhe erzeugt für mich ein optisches Spannungsfeld, an dem die Fluchten zusammenkommen.

Harmonisch fände ich an dieser Stelle eher langweilig.
Gerade dieser Teil der Brunnenstraße ist ein etwas öder Straßenzug. Bis auf wenige Ausnahmen, wurden die meisten Gründerzeitler in dieser Gegend für Wanderarbeiter und armen Familien errichtet.
mkwiteaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.12, 17:12   #65
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Südliche Brunnenstraße

Auch weiter südlich wurde an der Brunnenstraße ein weiteres neues Gebäude fertiggestellt, dass m. W. hier noch nicht gezeigt wurde (Lage Google Street View):



__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.12, 02:08   #66
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Altenburg
Beiträge: 3.230
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ist das ernsthaft schon "fertiggestellt"? Danke aber da hätt ich auch ohne murren weiter drauf verzichtet. Das ist ja mal weniger als gar nichts. Von der Seite kann man ja noch einfach drüberschauen aber von vorne siehts einfach nur billig aus, wie eine graue Socke die mit weißem Faden geflickt wurde oO
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.12, 09:41   #67
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Von vorne sieht's wirklich nicht dolle aus. Die graue Farbe in Verbindung mit der Materialwahl wirkt ziemlich kalt. Ein warmer Farbton vielleicht in Verbindung mit Holz als Fassadenmaterial hätte nicht nur dem Gebäude sondern auch dem Block ganz gut getan.
Erfreulich finde ich dagegen das in die Tiefe versetzte Zickzackmuster der Fassade. Gerade in der Längsansicht zeigt sich m.E. eine Auflockerung des starren vertikalgegliederten Fassadenrasters der Brunnenstraße.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.12, 20:34   #68
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Das Gebäude wurde inzwischen bezogen, hier werden gleich mehrere Trends gesetzt...





Die "Rückseite" zum Weinbergspark hin ist noch in Bau:

__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.12, 22:20   #69
Gast14Jan
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 89
Gast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreGast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreGast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Mal zwei Projekte, über die hier im Forum bisher kaum berichtet wurde.

Beitrag getrennt


Das zweite Projekt sind die sog. City-Gardens (http://www.city-gardens.de/web/) in der Brunnenstraße. Auch das Projekt ist mittlerweile größtenteils fertiggestellt. Architektonisch nicht grad ein Highlight, aus städtebaulicher Sicht aber durchaus bemerkenswert, dass man sich auf die traditionelle Berliner Struktur mit Vorderhaus, 1. Hinterhaus und 2. Hinterhaus besonnen und somit gut in die Strukturen der Umgebung einpasst hat und nicht, wie bei vielen aktuellen Projekten derzeit üblich, auf dem rückwärtigen Grundstück hinter dem Vorderhaus "Townhouses" oder ähnlichen Schnickschnack gebaut hat (gut zu sehen hier: http://www.city-gardens.de/web/image...ufbild_big.jpg).

Straßenfront (naja recht öde)


Durchgang zu den Hinterhäusern (Fassadenstruktur ist besser zu erkennen)


Rückseite des Vorderhauses


Das 1. Hinterhaus war schlecht zu fotografieren. 2. Hinterhaus (Rückseite)


Das noch eingerüstete Gebäude rechts wurde zwar von der gleichen Baufirma zusammen mit dem 2. Hinterhaus errichtet, gehört aber zum Nachbargrundstück und ist ein eigenständiges Haus
Gast14Jan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.12, 16:49   #70
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.996
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
^ Fotoupdate zum letzten Bild des vorhergehenden Beitrags. Das rückwärtige Gebäude zum Weinbergpark ist immer noch nicht ganz fertig, es wird aber langsam:





Ein paar Hundert Meter weiter nördlich, in einem Innenhofbereich an der Strelitzer Straße, fiel mir (aufgrund der nun kahlen Vegetation) dieser rosafarbene Giebelbau auf - sieht aus wie in einer gemütlichen Kleinstadt, ist aber Berlin:

__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.12, 19:56   #71
MattSid
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von MattSid
 
Registriert seit: 16.01.2011
Ort: Rom - Berlin
Beiträge: 250
MattSid ist im DAF berühmtMattSid ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Backstein Beitrag anzeigen
^ Das Gebäude wurde inzwischen bezogen, hier werden gleich mehrere Trends gesetzt...

http://www.abload.de/img/brunnenstr01gzxih.jpg
Ich frage auch hier, wie koennen die Fenster der 3. Etage z.B. geputzt werden?
MattSid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.12, 20:31   #72
ARCADIEN
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von MattSid Beitrag anzeigen
Ich frage auch hier, wie koennen die Fenster der 3. Etage z.B. geputzt werden?
... aber dafür hat man doch personal, oder?
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.12, 21:28   #73
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.626
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
... Personal mit Hebebühne, nehme ich an.
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.12, 11:28   #74
Martin Pohle
 
Beiträge: n/a
Solche Gebäude reissen sie jetzt in den gesichtslosen, siffigen Fussgängerzonen von Hamm, Herne und Metropolen wie Gelsenkirchen nach 20-30 Jahren wieder ab. Es scheint so, als müsse jede Stadt muss ihre eigenen Fehler für sich machen...
  Mit Zitat antworten
Alt 30.01.13, 14:56   #75
Gast14Jan
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.01.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 89
Gast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreGast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreGast14Jan sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Brunnenstraße 183

Das ehemalige besetzte Haus in der Brunnenstraße (das mit dem „Wir bleiben Alle“-Schriftzug) ist etwas in Vergessenheit geraten. Laut einem Artikel in der BerlinerWoche soll es nun aber bald mit der Sanierung losgehen.

Artikel BerlinerWoche:http://www.berliner-woche.de/nachric...-wird-saniert/

Und noch ein Link zu einem Artikel der in der TAZ zur Räumung 2009 erschienen ist: http://www.taz.de/!44402/

Sicher wäre das ganze kaum einen Beitrag wert, wenn nicht das Gezerre um das Haus so einen unangenehmen Beigeschmack hätte. Beim Lesen der Artikel oben wird einem richtig bewusst, wie diese Gentrifizierung funktioniert:

Das Haus wurde nach Leerstand 1992 besetzt. Zunächst nur geduldet, dann mit mündlichen Mietverträgen. Nach Eigentümerwechsel und Insolvenz stand 2006 die Zwangsversteigerung an, an der sich auch die legalisierten ehemaligen Besetzer beteiligen wollten.
Zitat taz: „Die Bewohner … sammeln Geld, beantragen Kredite. Doch bei der Versteigerung am 23. Januar 2006 kommen sie nicht zum Zug. Das Haus ist bereits verkauft. Neuer Eigentümer: der Passauer Arzt Manfred Kronawitter …“
Der Kaufpreis betrug 285.000 EUR. Natürlich versuchte der neue Eigentümer die ungeliebten Mieter los zu werden. Dabei betonte er, er sei kein Spekulant und wolle ja ein soziales Projekt (Mehrgenerationenhaus) realisieren. Nach weiterem Gezerre schließlich die Räumung – bis hier hin noch akzeptabel, hätte der Herr Kronawitter zu seinem Wort gestanden und das Haus anschließend saniert, dem stand ja wohl nach der Räumung nichts mehr im Wege. Nur hatte es der Eigentümer dann gar nicht mehr so eilig. Ich weiß natürlich nicht, was konkret Herrn Kronawitter in seinem sozialen Engagement gebremst hat und ihn schließlich bewog, sich nach jahrelangem Abwarten schweren Herzens von seiner günstig in gefragter Lage erworbenen Immobilie zu trennen, auf alle Fälle hat ihn das zum Millionär gemacht (wenn er es nicht vorher schon war). Mit anderen (drastischeren) Worten: der Mann kauft für nen Äppel und nen Ei ein abgewohntes Haus in gefragter Lage, schmeißt alle Bewohner raus, faselt dabei was von sozialem Projekt, wartet ein Paar Jährchen absolut tatenlos die Wertsteigerung ab und verscherbelt das Haus für das Vierfache! des Kaufpreises, ohne auch nur einen Cent investiert zu haben weiter. Zu den sicherlich hohen Sanierungskosten kommt so nun noch der spekulative Gewinn des Herrn Kronawitter von über 1 Mio Euro hinzu, den die nachfolgenden Mieter (oder Eigentümer) bezahlen müssen. D.h. ein Teil der Mietsteigerungen, die die Gentrifizierung in Mitte und anderswo befeuern, basiert nur darauf, dass sich bestimmte Leute, die reich genug sind, um bei diesem Spielchen mitspielen zu können, mit Spekulationen dumm und dusselig verdienen.
C´est la vie könnte man sagen – das ist Marktwirtschaft, das Spiel von Angebot und Nachfrage – ja. Trotzdem - ich finde so etwas zumindest unmoralisch. Da sollte man noch mal über die Spielregeln nachdenken, ob man nicht eingreift und zumindest solche Auswüchse begrenzt.
Gast14Jan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum