Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.12, 10:26   #151
frank353
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von frank353
 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 430
frank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Menschfrank353 ist ein hoch geschätzer Mensch
Ich stimme Schmittchen zu, das ist eigentlich Sache der Stadt und von Eintracht Frankfurt. Da die Eintracht schon eine vergleichsweise hohe Miete zahlen muss und zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses der Parkplatz bestand, würde ich erwarten, dass die Stadt die Stadionmiete reduziert oder das Parkhaus baut.

Bei 20 Mio. EUR kosten wären das 10 Tsd. EUR pro Stellplatz. Das erscheint mir deutlich zu hoch. Ein Parkhaus müsste mE nur vorfinanziert und maximal subventioniert werden. Schliesslich fallen ja Parkgebühren für den Betreiber an.
frank353 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.12, 12:03   #152
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 35
Beiträge: 565
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
Da der Rückbau wohl schon 2001 vereinbart wurde, dürfte das bei Vertragsabschluss bekannt gewesen sein. Dass bis heute keine Lösung im Interesse aller Parteien gefunden wurde steht auf einem anderen Blatt.

Ich finde die Forderung, dass die Eintracht weniger Miete zahlen sollte allerdings sehr fragwürdig. Ich bin zwar Eintracht-Fan, aber weshalb sollte die Allgemeinheit für ein Luxusfussballstadion aufkommen, wenn es sich auch durch die erheblichen Einnahmen der Nutzer finanzieren lässt? Meines Wissens verdient die Stadt an dem Stadionbau kein Geld, sondern zahlt noch immer drauf. Wenn andere Vereine ggf. zu geringe Mieten zahlen, dann sollte man eher darauf dringen diese zu erhöhen als in Frankfurt die Subventionen des Profisports zu erhöhen.

Besonders fragwürdig finde ich übrigens den teuren Neubau des FSV Stadions. Nur weil der Verein gern ein eigenes, kleineres Stadion haben möchte und der DFB (ein privater Verein!) irgendwelche Forderungen aufstellt, sollte die Stadt hier nicht ein zweites Mal Geld ausgeben. Aus städtischer Sicht hätte man das Waldstadion auch von beiden Vereinen nutzen lassen können. Wenn der FSV ein eigenes Stadion will, muss er eben auch das Geld von privater Seite auftreiben.
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.12, 20:15   #153
matz-ffm
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von matz-ffm
 
Registriert seit: 06.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 34
Beiträge: 17
matz-ffm befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wäre hier nicht ein Parkhaus angebracht, dass auch als Park+Ride Anlage dienen kann. Daher wäre es doch wohl am besten ein Parkhaus im Gleisdreieck zu errichten mit Ausbau der Otto-Fleck-Schneise als Zufahrt und Verlegung der S-Bahnstation dort hin. So wäre diese auch näher am Stadion. Oder man baut das Parkhaus direkt südlichen an den bestehenden Bahnhof zwischen Flughafenstraße und den Gleisanlagen. Wäre doch deutlich sinnvoller als ein teures Parkhaus, dass im Schnitt nur alle zwei Wochen genutzt werden kann.
matz-ffm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.15, 12:33   #154
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 48
Beiträge: 1.491
skyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehen
Neubau Eintracht Frankfurt Geschäftsstelle?

Eintracht Boss Heribert Bruchhagen hat eine vor Jahren bereits diskutierte Idee (siehe hier) gestern in der FAS ins Gespräch gebracht, wonach anstelle des Stadionhotels an der Commerzbank-Arena (neben dem Stadionbad) ein Neubau der SGE-Geschäftsstelle errichtet werden könnte. Damals war von einer Investition von 6 Mio € im Stadionbereich die Rede. Das unter Denkmalschutz stehende Stadionhotel nannte Bruchhagen ein "Schandfleck". Für die Eintracht solle ein Neubau her, "mit Adler davor". Die Stelle würde heute bereits von 60.000 Auto`s passiert und somit die zu bauende Geschäftsstelle gut zu sehen! Mit der Stadt wären bereits gute Gespräche geführt worden siehe Meldung hier-->nach unten scrollen . Danach wäre die Eintracht "in konkreten Gesprächen mit den politisch Verantwortlichen und erhalten positive Rückmeldungen", wird Bruchhagen zitiert.
skyliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.15, 15:56   #155
Thomas
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2003
Ort: Frankfurt
Beiträge: 306
Thomas wird schon bald berühmt werdenThomas wird schon bald berühmt werden
Laut eines Berichts in der Bildzeitung plant die Stadion GmbH einen Ausbau des Waldstadions. Es ist an eine Erweiterung von bis 15000 Plätzen gedacht. Die Kosten sollen sich auf ca. 60 Mio. € belaufen. Die Eintracht würde das sehr begrüßen. Auch der HR berichtet im Videotext darüber. Hintergrund soll die Bewerbung des DFB für die EM 2024 sein.
Thomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.15, 17:28   #156
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 306
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
Es gibt auch noch weitere Gründe:

Frankfurt bewirbt sich aktuell für ein Europa League Finale (noch nicht offiziell eingereicht), minimum 50.000 Plätze sollte man da eigentlich schon haben, für CL Finale sogar 60.000.

Auch die NFL würde das begrüßen, ausgewählte NFL preseason / season games in Deutschland sind ab 2017 angedacht (wie derzeit in London). Insbesondere Düsseldorf und Frankfurt werden favorisiert, ein modernisiertes Stadion mit 65.000 Plätzen nähe Frankfurt Airport dürfte ein gewichtiges Argument sein.

UPDATE Lt. Bild sind sogar bis zu 70.000 Plätze möglich.

Geändert von Eagle1 (12.09.15 um 16:17 Uhr)
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.15, 10:14   #157
merlinammain
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: RheinMain
Beiträge: 915
merlinammain hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Bauliche Veränderungen am Bestandsbau zunächst nicht nötig

Die Kapazitätserweiterung - sofern sie denn wirklich umgesetzt werden sollte, bisher ist es eine Anregung/Idee, die aber auf positive Resonanz gestoßen ist - soll anscheinend ohne große bauliche Veränderungen durchgeführt werden. Insbesondere wäre das Dach gar nicht betroffen. Patrik Meyer (Geschäftsführer der Commerzbank Arena) hält es in absehbarer Zeit für machbar in einem ersten Schritt die Kapazität um 8000 bis 10.000 Plätze zu erhöhen. Dafür müsse seiner Einschätzung nach kein Beton und kein Dach des bisherigen Stadions angefasst werden.

Einzelne mögliche Maßnahmen wären:
- Umwandlung von Sitz- in Stehplätze
- Tieferziehung des Oberrangs (Büros hätten dann kein Fenster mehr)
- Tieferlegung des Spielfelds einhergehend mit der Schaffung weiterer Sitz-/Stehreihen ("ein paar tausend zusätzliche Plätze")
- eine weitere Sitzreihe als 23. Reihe ganz oben (700 zusätzliche Plätze)

Was ich bisher gar nicht wusste, ist, dass das rumänische Nationalstadion, ebenfalls von der Firmengruppe Max Bögl gebaut, an und für sich baugleich mit der Commerzbank-Arena ist. Das Interessante: Es hat eine Zuschauerkapazität von 55.000 Plätzen.

Quelle: FAZ
merlinammain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.16, 21:19   #158
skyliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von skyliner
 
Registriert seit: 17.01.2008
Ort: Niederdorfelden
Alter: 48
Beiträge: 1.491
skyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehenskyliner genießt höchstes Ansehen
In #154 sah es noch so aus, als könnte die seit einigen Jahren von Eintracht Frankfurt geplante neue Geschäftsstelle neben dem Stadionbad entstehen.

Die letzten Meldungen gingen aber eher in Richtung Gelände des alten Tennisstadions, soweit ich mich erinnere.

Dieses Areal konkurriert(e) wohl mit einer von Ex-Tennisprofi Alexander Waske geplanten Tennis-Akademie (die sich zur Zeit in Offenbach befindet.

Der Hessentext berichtet nun heute aber davon, daß eine Lösung für ein "Eintracht-Clubzentrum" naht.
Und zwar soll ein Entwurf von dem durch die Stadt beauftragten Architekturbüro Albert Speer & Partner zum Ergebnis kommen, daß auf dem 43 Hektar großen Gelände des Stadionareals im Frankfurter Stadtwald, sowohl die geplante neue Eintracht-Clubzentrale als auch eine Tennis-Akademie untergebracht werden könnten! Die FR Samstagsausgabe berichtet davon, daß offenbar eine einvernehmliche Lösung für beide Nutzungen bevorstünde. Der Entwurf soll in Kürze vorgestellt werden.

Da bin ich sehr gespannt! Wäre sicher eine tolle Sache, wenn sich sowohl die Eintracht vergrössern könnte und zum anderen eine namhafte Tennis-Akademie in Frankfurt entstehen würde (in der auch schon die derzeitige Nr. 1 der Tennisfrauen, Angelique Kerber trainiert hat).

Geändert von skyliner (21.11.16 um 08:02 Uhr) Grund: Link eingefügt!
skyliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.16, 06:12   #159
main1a
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 407
main1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiellmain1a ist essentiell
Neubau Eintracht Frankfurt Geschäftsstelle? | Sportpark Stadion

Die von skyliner angekündigte Vorstellung hat am vergangen Montag (05.12.2016) stattgefunden.

Bei einem Treffen zw. Eintracht Frankfurt und dem Sportausschuss der Stadt Frankfurt wurde das Projekt "Sportpark Stadion" vorgestellt.
Ziel ist es nicht nur die Geschäftsstelle räumlich zu erweitern sondern auch die Trainingsbedingungen sollen sich für die Fußballprofis und deren Nachwuchs verbessern.
Ein Ganztages-Aufenthaltskonzept für die Profis möchte die Eintracht umsetzen.
Dies ist momentan nicht möglich weil entweder die vorhandenen Krafträume und der Sanitär- und Duschbereich als zu klein oder unzureichend eingestuft werden.
Darüber hinaus fehlen eine geeignete Küche und Räume für die medizinische, physiotherapeutische und regenerative Behandlung.
Das Jugend-Leistungszentrum (U 15 bis U 19) soll mittelfristig vom Riederwald zum Stadion umziehen sowie das Angebot für den Breitensport und das Eintracht-Museum erweitert werden.
Dafür kalkuliert die Eintracht mit einer Fläche von 17.392 qm und möchte 30 Mio. EUR in den Bau investieren.
Mit dem Bauen möchte man im Spätherbst 2017 beginnen und nach zwei Jahren fertig sein.

Der Parkplatz P9 soll erhalten bleiben damit auch in Zukunft die Busse der Gäste-Fans dort parken können und die Gäste-Fans von dort sicher den Gästebereich des Stadion betreten können.

Die bestehende Tennisanlage möchte Alexander Waske erweitern und zu einem Tennis-Leistungszentrum ausbauen.

Sportdezernent Markus Frank bewertete die beiden Präsentationen als stark.
Die Stadtplaner wollen in den nächsten zwei Wochen ergebnisoffen prüfen ob beides unterzubringen ist.
Eugen Emmerling (stellv. SPD-Vorsitzender) möchte der Eintracht die Zukunft nicht verbauen, sollte der Platz für beide nicht ausreichen.

Quelle: FNP vom 06.12.2016
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.16, 15:16   #160
noTh1ng
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2015
Ort: London / Frankfurt
Beiträge: 8
noTh1ng befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Diese Entwicklung kann man nicht nur aus sportlicher Perspektive gutheißen.
noTh1ng ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.16, 17:42   #161
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.303
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Man konnte sich nicht entscheiden. Die heutige Pressemitteilung der Stadt:
In der Sitzung des Aufsichtsrates der Sportpark Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklung vom 16. Dezember hat Andreas Schröder, Geschäftsführer der FAAG Technik AG, eine Nutzungsanalyse des Sportparks an der Commerzbankarena vorgestellt.

Diese Studie wurde in Zusammenarbeit zwischen Albert Speer und Partner und der FAAG Technik AG erstellt. Die Studie hat verschiedene Nutzungsvarianten untersucht und diese anhand der Kriterien rechtliche Rahmenbedingungen, Kosten, Zeit und Nutzen bewertet und in Form einer qualifizierten Gewichtungskarte gegenübergestellt. Im Rahmen des derzeit geltenden Bebauungsplans gibt es keine optimale Lösung, bei der alle jetzigen und künftigen Nutzungen zufriedenstellend abgebildet werden können. Daher wurde im Aufsichtsrat nicht über die zukünftige Nutzung der Fläche rund ums Stadion entschieden, sondern vielmehr ein vertiefender Prüfauftrag erteilt, der sich insbesondere auf den Aspekt Sicherheitskonzept bezieht. Bereits Ende Januar sollen die Ergebnisse in einer Sondersitzung des Aufsichtsrates abschießend beraten werden.

Aufsichtsratsvorsitzender und Sportdezernent Markus Frank drängt im Sinne der Nutzerinteressenten auf eine schnelle Entscheidung, ist sich aber auch bewusst, dass es, „um eine Entscheidung mit einer solchen wirtschaftlichen und emotionalen Tragweite treffen zu können, einer tiefgreifenden Betrachtung bedarf, die noch nicht abgeschlossen ist.“
Beim erwähnten "Aspekt Sicherheitskonzept" geht es wahrscheinlich um eine Variante, die den Erhalt der Tennisanlage und für die Eintracht das Areal des abgerissenen Radstadions vorsieht. Die würde ein neues Entfluchtungskonzept für das Waldstadion erforderlich machen. Darüber hinaus müsste laut FAZ-RMZ vom 15. Dezember (S. 35) das Wäldchen zwischen Tennisanlage und ehemaligem Radstadion gerodet werden. Dies für einen neuen Busparkplatz (für Anhänger der Gastmannschaften). Bisher parken diese Busse auf dem Gelände des früheren Radstadions.

Was hier noch nicht erwähnt wurde: Die Stadt verhandelt auch mit einer dritten, bisher nicht benannten Partei. Die interessiert sich für das unter Denkmalschutz stehende Stadion-Hotel. Das Gebäude aus dem Jahr 1925 steht seit dem Auslaufen des letzten Pachtvertrags im Jahr 2001 leer, abgesehen von einer vorübergehenden Nutzung als Lager. Der Bauzustand ist entsprechend schlecht. Das ehemalige Hotel und das Stadionbad wurden damals zeitgleich errichtet und gehörten ursprünglich zusammen. Einst gab es in Richtung Schwimmbad einen große Terrasse, die zum Café Sanssouci im Erdgeschoss gehörte, seinerzeit ein Treffpunkt der besseren Gesellschaft (Q). Eigentümerin des früheren Hotels ist die Stadt Frankfurt.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.16, 10:34   #162
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.303
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die Bewerber für das oben erwähnte denkmalgeschützte Hotelgebäude möchten wieder einen Hotelbetrieb einrichten. Geplant ist ein Angebot für das fliegende Personal am Frankfurter Flughafen. Die Übernachtung soll nicht mehr als 50 Euro netto je Zimmer kosten. Geplant ist ein schlichtes Hotel mit "einfachen, kleinen Zimmern" und "großzügigen Gemeinschaftsräumen", schreibt die FAZ heute mit Bezug auf ein Gespräch mit den möglichen Investoren. 30 Zimmer mit 60 Betten sind vorgesehen. Umfangreiche innere Umbauarbeiten dürften nicht erforderlich sein, denn klein sind die Zimmer im Stadionhotel bereits (wegen nicht zeitgemäßen Zimmergrößen ließ sich bisher kein anderer Betreiber finden). Eine Entscheidung der Stadt wird am 30. Januar 2017 erwartet.

Nachtrag Februar 2018: Bisher keine Bauarbeiten, also Fotos des Bestands, die hatten wir noch nicht.




Bilder: Schmittchen

Die zum Stadionbad weisende Seite sowie Innenaufnahmen gibt es in einer Bilderstrecke der FNP.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.17, 17:27   #163
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.303
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Weg für neue Eintracht-Zentrale frei

Heute tagte erneut der Aufsichtsrat der städtischen Gesellschaft mit dem schönen Namen "Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH". Einer der Tagesordnungspunkte war die zukünftige Entwicklung des Geländes um die Commerzbank-Arena sein, kurz: Eintracht oder Tennis-Akademie oder irgendwie doch beides. Im Anschluss gab Markus Frank, Aufsichtsratsvorsitzender und Sportdezernent, das Ergebnis der Sitzung bekannt. Den Vorzug erhält demnach Eintracht Frankfurt. Die wenige Minuten alte Pressemitteilung:
Aufsichtsrat der Sportpark Stadion GmbH beschließt künftige Nutzung für den Sportpark an der Commerzbank-Arena
Verhandlungsgespräche mit Eintracht Frankfurt und Interessenten für Stadionhotel


In der Sitzung des Aufsichtsrates der Sportpark Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklung mbH am Montagnachmittag, 30. Januar, hat Andreas Schröder, Geschäftsführer der FAAG Technik AG, eine vertiefende Nutzungsanalyse des Sportparks an der Commerzbank-Arena vorgestellt.

Die verschiedenen künftigen Nutzungsvarianten des Geländes wurden dabei insbesondere unter dem Aspekt Sicherheitskonzept einer nochmaligen Überprüfung unterzogen. Bereits bei der ersten Vorstellung im Dezember 2016 war klar geworden, dass es im Rahmen des derzeit geltenden Bebauungsplans keine für alle Interessenten optimale Lösung gibt. Auch die nochmalige Überprüfung hat hier am Montag zu keinem anderen Ergebnis geführt.

Daher hatte der Aufsichtsrat unter Abwägung aller Argumente die für die Stadt Frankfurt tragfähigste Lösung zu finden. Unter diesen Voraussetzungen hat sich der Aufsichtsrat einvernehmlich dafür ausgesprochen mit Eintracht Frankfurt Verhandlungen zur Übernahme des Geländes an der bisherigen Tennisanlage für deren künftiges Profi-Camp aufzunehmen. Auch für weitere Gespräche mit den Interessenten für das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Stadionhotel gab der Aufsichtsrat grünes Licht.

Stadtrat und Aufsichtsratsvorsitzender Markus Frank äußerte sich nach der Aufsichtsratssitzung zufrieden über die getroffene Entscheidung und sagte: „Mit dieser Entscheidung für intensive Verhandlungsgespräche mit der Eintracht ist es gelungen, eine für die Stadt sinnvolle und langfristig tragfähige Lösung zu finden“. Für Sportdezernent Markus Frank ist es wichtig, dass sich die Stadt für die Tennisvereine einsetzt und den Ausbau der Tennisinfrastruktur auf dem Gelände der Eintracht im Riederwald und in den anderen Stadtteilen unterstützt.

Bürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Uwe Becker ergänzt: „Ich bin überzeugt, dass wir eine gute Lösung gefunden haben, für den Profisport, den Nachwuchs und die Stadt. Auch für die Anhänger des Tennissports gibt es erfreuliche Nachrichten, denn die Stadt wird auch in diesem Bereich den Ausbau der Flächen fördern. Ich freue mich zudem, auch für das seit langen Jahren im `Dornröschenschlaf` liegende ehemalige Stadionhotel ein wirklich gutes Nutzungskonzept im Ansatz gefunden zu haben.“
Hier ist also in absehbarer Zeit ein Bauprojekt der Eintracht zu erwarten. Außerdem die Sanierung des alten Stadions-Hotels - und das Ende der Tennisanlage. Dann geht es an dieser Stelle weiter. Die Gewichtung des Fußballs gegenüber anderen Sportarten und dergleichen bitte in der Lounge im Thread "Die Belange von Eintracht Frankfurt" diskutieren.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.17, 15:08   #164
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.303
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Stadionausbau

Heute Mittag fand ein Pressegespräch zum Thema Stadionausbau und Frankfurter Bewerbung zur Fußball-Europameisterschaft 2024 statt. Unter den Teilnehmern war ein Architekt von gmp von Gerkan, Marg und Partner, bekanntlich die Planer des 2005 fertig gestellten Neubaus. Erste Ergebnisse von dem Termin liefert die dpa, lesbar etwa hier. Demnach wird eine massive Erhöhung der Stehplatz-Anzahl angestrebt. Bis zu 20.000 sind "Berechnungen zufolge" nach einem Ausbau möglich (derzeit sind es etwa 7.000). Grundlage soll eine Machbarkeitsstudie sein.

Der Zuwachs soll unter anderem durch eine Optimierung der Sitzplätze und den Ausbau von Stehplätzen im Oberrang erreicht werden. Die Kapazität bei Ligaspielen würde sich auf rund 61.000 Plätze erhöhen (bisher 51.500). Für internationale Spiele könnten bis zu 5.300 neue Sitzplätze entstehen, die Kapazität würde dann 54.000 Besucher betragen.

Visualisierung Nordwestkurve nach Ausbau:


Bild: Stadion Frankfurt Management / gmp Architekten von Gerkan Marg und Partner

Edit: Vergleichsfoto gelöscht, da falsche Kurve, danke Rohne.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.17, 19:11   #165
martin.gn
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 12.07.2008
Ort: Gelnhausen
Alter: 50
Beiträge: 17
martin.gn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo Zusammen,
gibt es denn bereits Gedanken, wo die 5.300 zusätzlichen Sitzplätze herkommen sollen? Nur Sitzabstände verringern wird so viel nicht hergeben an zusätzlicher Kapazität oder ist angedacht die Gegentribüne ebenfalls nach vorne zu verlängern.
Auf der Gegentribüne gibt es weder Businessplätze noch Logen, weil der Weg zum Essen in der Pause zu weit wäre. Auch unter der NWK und der Ost sind nicht überall Logen in dieser Zwischenebene, da sind zum Teil Büros der Eintracht untergebracht. Diese Büros könnten ja mittelfristig in den Neubau der Eintracht umziehen.
Sollte an und für sich funktionieren, dass in einer Sommerpause jeweils eine Tribüne umgebaut werden kann. Zumindest in den Jahren 2018 und 2020 wenn wegen WM und EM länger als normal keine Spiele stattfinden.
martin.gn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum