Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.09, 16:32   #106
Benevolo
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Benevolo
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Köln
Alter: 47
Beiträge: 375
Benevolo könnte bald berühmt werden
@dojul

Na ganz so desolat für die Abrissbirne stellt sich die Kampstraße ja doch nicht dar, insbesondere nicht der Deilmann-Bau der WestLB, ob man ihn jetzt mag oder nicht. Besonders der westliche Abschnitt war ja nie von Einzelhandel, sondern mehr von Büro- und Dienstleistungsnutzungen geprägt. Die Schneise, die die Kampstraße bildet ist nun mal Ergebnis des Tabula-Rasa-Städtebaus nach dem 2. Weltkrieg, mit der es nun umzugehen gilt. wohl wahr: der Telekom-Anbau ist scheußlichste 90er-Jahre-Billigarchitektur (wie das Westfalenforum), die Baulücke entwicklungsfähig, das Gebäude daneben (ich weiß nicht was es aktuell beinhaltet, in den 90ern war dort Küchen Smidt drin) allerdings grenzwertig.

Ich denke die hochbaulichen und konzeptionellen Entwicklungschancen der "Westentorallee" hängen doch stark von der künftigen Entwicklung des U-Geländes ab und ob es gelingt, dieses an die City anzubinden.
Benevolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.09, 16:53   #107
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@ dojul + Benevolo

Den Telekom-Komplex sollte man in zwei Bereiche unterteilen. So ist der Flügel direkt am Wall/Kampstraße eigentlich ganz akzeptabel (Sandsteinfassade). Der dahinter liegende Abschnitt, sprich der Flügel der komplett an der Kampstraße liegt, ist aber in der Tat danebengegangene 1990er-Jahre-Architektur. Benevolo hat durchaus Recht, wenn er darauf hinweißt, dass der aktuelle Zustand nicht derart desolat ist. Es gibt nämlich auch Lichtblicke, siehe z.B. die Krügerpassage, das neue Böckerhaus, die Petrikirche oder von mir aus auch die Hauptsparkasse und der West-LB-Komplex, bei denen sich in Zukunft wohl auch noch etwas tun wird (Öffnung hin zum Boulevard).
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.09, 19:51   #108
Strukturwandler
 
Beiträge: n/a
Boulevard

Die Diskussion ob nun Boulevard oder nicht ist müßig. Ein Boulevard ist laut Definition immer noch eine große Ringstraße. Der Begriff ist schlicht Marketing. Zwar bietet die Kampstraße nun wirklich einige ziemlich hässliche Bauwerke aber wenn man sich die Kleppingstraße einmal ansieht, dann fällt einem auf, dass der Bestand auch nicht wirklich der schönste ist. Dennoch macht die Straße heute einen sehr guten Eindruck. Gleiches wird für die Kampstraße gelten. Da kommt dann unten Gastronomie und Verkaufsfläche rein und dann passt das schon. Man kann doch nicht verlangen, dass der gesamte Bestand abgerissen wird und dann richtig schön alte französische Architektur hochgezogen wird, damit eine Straße ihre Berechtigung als Boulevard, Flaniermeile oder was auch immer bekommt.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.09, 20:01   #109
-Berry-
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Dortmund
Beiträge: 42
-Berry- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
promenade

vll ist der Begriff "Promenade" in dem westlichen Bereich (und auch im östlichen Bereich) etwas zu hoch gegriffen.

Wenn die Bäume aber stehen - es möglicherweise Terassen gibt (zB um den Irish Pub herum) dann wird es ganz anders aussehen.

Der Fußgängerbereich wird dann etwa 13 - 15 meter sein.

Also, ich freu mich drauf. Bis jetzt bin ich diese Strecke (über die Kampstrasse richtung Westentor) nur ausnahmsweise gegangen.
Die letzte Zeit aber schon des öfteren. Einfach schauen wie es sich entwickelt
-Berry- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.09, 20:13   #110
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@ Strukturwandler + -Berry-

In der Tat ist es müßig über den Begriff Boulevard zu streiten. Wichtig ist, was am Ende dabei rauskommt. Betrachtet man sich die Kleppingstraße und nehmen wir sie zum Maßstab, dann kann man durchaus zufrieden sein. Bäume, eine ansprechende Bepflasterung, Gastronomie und ein bisschen Einzelhandel können kaschieren. Natürlich darf/wird es dabei nicht bleiben. Nach und nach wird es mit Sicherheit immer mehr ansprechende Gebäude entlang der Kampstraße geben. Der Anfang ist ja nun gemacht. Ich freue mich auf jeden Fall auch auf das Endprodukt.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.09, 21:33   #111
Kieselgur
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Kieselgur
 
Registriert seit: 16.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 490
Kieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfach
@ Nick

Ich stimme dir zu, der Begriff "Boulevard" wird in letzter Zeit ja geradezu inflationär bei Straßenbaumaßnahmen verwendet, wo man früher nur von Neubau oder Ausbau eines Straßenzuges gesprochen hätte. Und in den meisten Fällen wird dieser Begriff nach Fertigstellung der Projekte auch wieder verschwinden. Aber,dass ist auch völlig unerheblich, entscheidend ist, dass solche Baumaßnahmen erfolgen. Insbesondere für Dortmund bedeutet dies eine erhebliche Aufwertung des ganzen Straßenzugs. Und der Straßenbau muss nun mal der Aufwertung der Randbebauung vorangehen. Allerdings glaube ich nicht, dass die Kampstraße bzw. der Brüderweg auf ihrem gesamten Zug als Flaniermeile dienen wird. Trotz sicherlich erfolgender Aufwertung der Randbebauung, Öffnung der Gebäude zur Straße und Anlage von Straßencafes, fehlt einfach die Ost-West-Passantenfrequenz. Die Hauptfußgängerströme verlaufen in Dortmund nun mal in Nord-Süd-Richtung. Im zentralen Bereich zwischen Petri- und Reinoldikirche wird dieser Strom sicher auch die Kampstraße bevölkern, wohl aber eher um diese schräg zu kreuzen.
Aber egal! Hauptsache, der gesamte Straßenzug sieht besser aus und hat nicht mehr nur den Charakter einer Straße für Anlieferverkehr.
Kieselgur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 00:26   #112
dojul
Mitglied

 
Benutzerbild von dojul
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Dortmund
Alter: 26
Beiträge: 179
dojul befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@ alle

Ich hatte mich etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meine ganz bestimmt nicht, dass alle Gebäude auf der gesammten Kampstraße abgerissen werden sollen. Das auf keinen Fall. Ich meinte nur den Bereich, wo gerade auch die Kampstraße umgebaut wird.

@ Nick: Natürlich sind die Boeker-Filiale und das Krüger-Haus sehr schöne Gebäude, teilweise auch mit Geschichte. Dort würde ich niemals eine Abrissbirne herumfliegen lassen. Dass wäre ja blanker Wahnsinn !!!
__________________
Dortmund ist schön

Geändert von dojul (11.08.09 um 01:02 Uhr) Grund: Ergänzung
dojul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 01:18   #113
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.050
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
na also. geht doch!
in den letzten 24 stunden wurden vorzüge und defizite des umbaugebietes (und begrifflichkeiten) stärker hinterfragt, als auf den 6 seiten zuvor. diese beiträge früher - und ich hätte mich überhaupt nicht in das thema eingeklinkt.

es ist nichts peinliches daran, wenn eine strasse kein boulevard ist. peinlich wäre es doch nur, sie dennoch als solchen zu bezeichnen. bleibt zu hoffen, dass dies eine belebte geschäftsstrasse wird und wir im daf noch möglichst viel über bauliche aktivitäten um sie herum erfahren werden.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 09:15   #114
-Berry-
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Dortmund
Beiträge: 42
-Berry- befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
beleuchtung

ich weiss nicht seit wann die Beleuchtung funktioniert - aber gesternnacht hat sie geleuchtet.

Ich finde diese Stäbe wirklich hässlich - aber es hat einen guten (gesamt)Eindruck hinterlassen. Und ich bin wirklich überzeugt, dass die Beleuchtung in Kombination mit Grün eine erhebliche Verbesserung wird.

Wie ich bereits oben geschrieben habe, um das Limerick herum könnte eine gastronomische Ecke entstehen. Der Galerie nebenan (im WestLB Gebäude) hat vor kurzem zugemacht. Hier etwas gemütliches - und die ganze Ecke wird gemütlich.

Im zentralen Bereich der Kampstrasse könnte es eine gleiche Ambiente geben wie auf dem alten Markt.

Auf jedem Fall glaube ich, es wird besser werden als auf der oberen Kleppingstrasse. Einfach weil die Fußgänger mehr Platz haben.

Aber dieser Wasserrinnsal stört mich noch immer.
-Berry- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 10:48   #115
Benevolo
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Benevolo
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Köln
Alter: 47
Beiträge: 375
Benevolo könnte bald berühmt werden
Boulevard

Nun der Begriff Boulevard suggeriert natürlich so etwas wie Urbanität - Flair - Glamour! - und das hat die Kampstraße - Lokalkolorit hin oder her - nun wahrlich nicht. Dafür muss sie sich zu sehr mit seinen großflächigen Nachkriegsstrukturen rumschlagen. Wenn so etwas wie Flair und Aufenthaltsqualität entstehen wird, dann im Bereich zwischen Petri- und Reinoldikirche, in dem sich ja die Hauptpublikumslagen befinden und der ja auch durch das Promenadenband betont werden soll. Die westlichen und östlichen Ränder (Brüderweg und "Westentorallee") sind halt eine gestalterische Fassung der enormen Verkehrsflächen - und das ist völlig in Ordnung. Wenn es gelingt diese aufzuwerten, umso besser. Hier aber von "Boulevard" zu sprechen finde ich aber ein bisschen überzogen. Mir gefällt allerdings das Projekt!
Benevolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 13:15   #116
Dr. Rotkohl
Kirchturmkandidat
 
Benutzerbild von Dr. Rotkohl
 
Registriert seit: 05.02.2009
Ort: Moers
Alter: 41
Beiträge: 66
Dr. Rotkohl sitzt schon auf dem ersten Ast
Abwarten und Tee trinken kann ich nur sagen. Der Umbau Strasse kann natürlich nur der Anfang sein. Aber hier wird nun mal eine bereits bestehende Strasse mit bestehender Blockrandbebauung umgebaut. Auch auf der Kö in Düssledorf wird hier und da mal ein Altbestand platt gemacht und durch eine neues Gebäude ersetzt. Und nein, hier gab es nie irgendwelche Prinzen oder Durchlauchten die im 17ten oder 18ten Jahrhundert mal hier oder da eine Prachtstrasse hochziehen liessen. Ich finde aber dass die Kampstrasse genug Potenzial hat, eine schöne und vor allen Dingen moderne und bunte 'Flaniermeile' zu werden, die viele Handschriften trägt... eben ein Boulevard.
Dr. Rotkohl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.09, 19:01   #117
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Passanten-Frequenz (Promenadenband)

Ich möchte noch einmal auf das Thema Einkaufsstraße eingehen. In einigen Beiträgen wurde immer mal wieder (fälschlicherweise) behauptet, dass die Kamp keine Einkaufsstraße ist. Das muss ich relativieren. Beim Brüderweg und bei der Westentorallee handelt es sich, wie bereits von Benevolo erwähnt, um eine Mischverkehrsfläche, flankiert von Bürobauten. d.h. Diese Abschnitte waren nie Einkaufsstraßen und sollen dies auch in Zukunft nicht werden. Beim Abschnitt zwischen St. Petri und St. Reinoldi, inkl. des Willy-Brandt-Platzes, sieht die Sache aber ganz anders aus. Das zukünftige Promenadenband ist flankiert von dutzenden Einzelhändlern. Folgend, eine Übersicht von Geschäften entlang des zukünftigen Promenadenbandes. Diese hat nicht den Anspruch komplett zu sein:
  • Karstadt
  • Westfalenforum (Einkaufspassage)
  • Esprit
  • Mayersche
  • Gerwi
  • Boecker
  • C&A
  • Peek und Cloppenburg (Pläne zu einem Eingang an der Kamp liegen in der Schublade)
  • Krüger-Passage + eine weitere Passage ("H&M-Passage")
  • Einige Boutiquen (z.B. auf Höhe der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße)
Dazu kommen noch einige Cafes, Bars, die Hauptsparkasse, ein Hotel, der Platz von Leeds und nicht zu vergessen zwei sehr wichtige U-Bahn-Haltestellen (Umsteigebahnhöfe Kampstr. + Reinoldikirche). Also ganz ehrlich: Der zentrale Abschnitt der Kampstraße ist schon heute eine richtige Einkaufsstraße, mit einer ordentlichen Passanten-Frequenz. Zudem besteht bei einigen Objekten durchaus Fantasie zu mehr. - Wie schon im Stadtgespräch ausgiebig diskutiert, hat Sonae (siehe aktuell LOOP5) Interesse bekundet, das Karstadt-Technik-Haus zu erwerben. - Fazit: Frei nach Dr. Rotkohl: "Abwarten und Tee trinken, dat wird schon."
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.09, 16:52   #118
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Weddepoth, 15/08/2009


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.09, 22:18   #119
dojul
Mitglied

 
Benutzerbild von dojul
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Dortmund
Alter: 26
Beiträge: 179
dojul befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich hab etwas gefunden, aber ich weiß nicht, ob dies eine Neuigkeit ist.

Es soll scheinbar (bald) ein Programm zur Förderung der Fassadengestaltung in der Kampstraße geben

Quelle: http://www.konzept-ruhr.de/fileadmin...e/Dortmund.pdf

S.25 (das Hochladen der PDF dauert ein wenig !!!)

Da können wir uns wohl bald auch auf eine Aufwertung der Anlieger-Gebäude an der Kampstraße freuen
__________________
Dortmund ist schön
dojul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.09, 22:59   #120
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@dojul

Zitat:
Ich hab etwas gefunden, aber ich weiß nicht, ob dies eine Neuigkeit ist. Es soll scheinbar (bald) ein Programm zur Förderung der Fassadengestaltung in der Kampstraße geben

Für mich ist das eine Neuigkeit. - Die Förderung der Fassadenneugestaltung könnte das ausschlaggebende Argument für den jeweiligen Besitzer sein. Günstiger kann man den Wert seiner Immobilie nämlich kaum steigern. Zudem sind die Kosten für den Boulevard von 25 Mio. € (glaube ich) auf 29 Mio. € angestiegen. Der Grund der Steigerung könnte durchaus mit dem Förderprogramm im Zusammenhang stehen. Sollten wirklich 4 Mio. € bereitgestellt werden, glaube ich fest an ein reges Interesse.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum